Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Gutzkow, Karl: Wally, die Zweiflerin. Mannheim, 1835.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Abend Alfred Antlitz Antonie Art Arzt Auge Augenblick Aurora Ausdruck Bediente Begebenheit Begriff Bett Bewegung Bewußtsein Bild Blick Blut Boden Brief Bruder Brust Buch Bärbel Christentum Cäsar Dame Delphin Delphine Deutschland Dichter Ding Ehe Empfindung Ende Entzücken Erde Ereignis Erscheinung Erziehung Fenster Feuer Frage Frau Freiheit Freude Freund Fuß Gedanke Gedicht Gefahr Gefühl Gegenstand Geist Gesandte Geschichte Gesellschaft Gesetz Gestalt Glauben Glück Gott Grund Haar Hand Haus Herr Herz Himmel Hotel Idee Indien Jahr Jeronimo Jesu Jesus Kind Kirche Kopf Kraft Kreis Kunst Körper Lage Land Laune Leben Lehre Leiden Leute Liebe Lippe Literatur Luft Luigi Mann Mensch Menschheit Miene Minute Monat Morgen Mund Musik Mut Mädchen Nacht Name Natur Neigung O Offenbarung Ohr Paris Pariser Pferd Phantasie Philosophie Poesie Priester Recht Rede Reiz Religion Revolution Ring Rumohr Sand Scham Scherz Schmerz Schwalbach Schönheit Schöpfung Seele Seite Sigune Sinn Situation Spiel St. Stand Stimmung Straße Stunde Szene Tag Tambour Tante Teil Theater Tisch Tod Ton Träne Tugend Tür Uhr Vergangenheit Verhältnis Vermögen Verzweiflung Volk Vorstellung Wahrheit Waldemar Wally Weg Weib Welt Wesen Wirklichkeit Wort Wunder Zeit Zimmer Zustand Zärtlichkeit ab aber ach all alle allein allgemein allmählich als alt am an ander andere auch auf aus bald bedecken beginnen begreifen bei beide beim bekommen besitzen bis bitten bleiben blicken bloß brauchen bringen christlich d da dabei damit dann daran darauf darin davon dazu daß dein deine denken denn deshalb desto dicht die diese dieselbe doch dort drei drücken du durch dürfen eben eigen eilen ein einander eine einige einmal einst einzig entsetzlich er erhalten erheben erkennen erklären erschrecken erst erzählen es etwas ewig fahren fallen falsch fassen fast finden folgen folgend fort fragen frei früh fühlen führen fünf für fürchten ganz gar geben gefallen gegen gehen gehören gelten genug gern geschehen gestehen gewiß glauben gleich gleichsam glänzend glücklich grausam greifen groß gut göttlich haben halb halten handeln heilig heißen heraus heute hier hin hinter historisch hoch hören hübsch ich ihr im immer in ins irgend ja je jede jen jetzt jung kalt kaum keine kennen klein kommen können lachen lang lange lassen leben legen leicht leiden lesen letzte lieb lieben liegen lächeln machen madame man mechanisch mehr mein meine menschlich mich mit mögen müssen nach natürlich nehmen nein nennen neu nicht nichts nie niemals niemand nirgends noch nun nur nämlich o ob oder offen oft ohne plötzlich poetisch politisch recht reden rein reissen rufen sagen sanft schaffen scheinen schlafen schlagen schlecht schließen schon schreiben schwer schön sehen sehr sein seine seit selbst setzen sich sie sitzen so solch sollen sonderbar sondern sprechen springen spät stark statt stehen sterben still stumm stürzen suchen tausend tief tot tragen treffen treten tun um und unglücklich unsere unsichtbar unter verfolgen vergessen verlangen verlassen verlieren verstehen viel vielleicht voll vom von vor wagen wahrhaftig wahrlich warum was weder weil weinen weit weiß welch welche welchen wenige wenn wer werden werfen wie wieder wir wissen wo wohl wohnen wollen während zeigen ziehen zittern zu zufällig zuletzt zum zur zurück zusammen zwei zweit zwischen öffnen über überall