Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Hunold, Christian Friedrich: Die Edle Bemühung müssiger Stunden. Hamburg, 1702.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


2. 3. 4. Abschied Ach Amor Angst Anmut Apfel Aria Arm Arme Aue Auge Aurora Bahn Band Baum Beständigkeit Blatt Blick Blitz Blume Blut Brand Brief Bruder Brust Buch Busch Damon Diamant Diener Dienstbarkeit Dorn Ehre Ende Engel Erde Feder Feind Feuer Flamme Fleisch Frauenzimmer Freiheit Freude Freund Freundin Freundschaft Frucht Furcht Fuß Gedanke Gehirn Geist Geld Gemüt Gestalt Glanz Glied Glut Glück Gnade Gold Gott Grab Grimm Gunst Göttin Hand Handel Haus Held Henker Herr Herz Himmel Hoffnung Jahr Jungfer Kan Kein Kette Kiel Kind Klugheit Knecht Kost Kraft Kunst Kuß Land Leben Leib Leipzig Licht Liebe Lieblichkeit Liebste Lilie Lippe Luft Lust Macht Mann Marter Maul Mensch Mund Mädchen Nacht Name Natur Neid Netz Not Ohr Ort Paradies Paris Pein Perle Poet Pracht Purpur Qual Rose Ruhe Ruhm Schatten Schatz Schein Scherz Schicksal Schiff Schmerz Schmuck Schnee Schoß Schranke Schön Schöne Schönheit Seele Selimene Seufzer Sinn Sinnen Sklave Sonne Stadt Stein Stern Strahl Stunde Sturm Tag Teil Tod Traum Treue Trieb Trost Träne Tugend Unbestand Unglück Urteil Venus Vergnügen Verlangen Vernunft Vers Verstand Wange Weg Wehmut Wein Welt Wesen Wort Wunsch Zeile Zeit Ziel Zorn Zucker _ ab aber ach alle allein als am an ander andere angenehm anjetzt arm artig auch auf aus bald bauen beglücken bei bekannt beliebt bereit besiegen bestehen binden bis bleiben blitzen bloß blühen brechen brennen bringen d da dabei dadurch dahlen damit daran darum dazu daß dein deine denken denn dennoch dergleichen deswegen dich die dienen diese doch drauf drücken du durch dürfen edel eigen ein eine einmal endlich er ergötzen erst erweichen es euer ewig fahren fallen falsch fast fest finden fliehen frei fremd froh fällen führen galant ganz gar geben gehen geneigt genießen genug geschehen getreu gewinnen glauben gleich gleichen glücklich grausam groß grün grünen gut gönnen gülden haben halb halten hart hassen hegen heissen heiß heißen herzen hier hin hinein hoch hold hören ich ihr im immer in ins ja jede jedoch jetzt kalt keine kennen keusch klagen klein klingen klug kommen konterfeien kriegen krönen können küssen lachen lang lange lassen lauter leben leer legen leicht leiden lesen letzte lieb lieben lieber liegen machen malen man manche mehr mein meine meinen mich mit mögen müssen nach nehmen nein nennen neu nicht nichts nie noch nun nur ob oft ohne pflegen prangen quälen recht reich rein reisen rufen rühren sagen scharf schauen scheinen schenken schicken schlagen schlecht schließen schmieren schon schreiben schwarz schwer schätzen schön sehen sehr sein seine selber selbst selten setzen sich sie singen so solch sollen sonder sonst spielen sprechen stark stechen stecken stehen stehlen steigen stellen sterben stet stets still streichen streng stumm suchen süß tausend teuer tief tragen treffen treu tun um und ungemein unsere unter unvergleichlich verbinden verderben vergessen vergleichen vergnügen verliebt verlieren viel vielleicht voll von vor warum was wehren weichen weiden weil weisen weit weiß welche wenig wenn wer werden werfen wert wie wieder wir wissen wo wohl wollen wunderschön zeigen ziehen zieren zu zugleich zuletzt zum zur zurück zuvor zwar über