Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Schirmer, David: Erstes Poetische Rosen-Gepüsche. Halle, 1650.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Abschied Ade Alamanna Amarant Amor Amyntas Angesicht Angst Arme Art Aue Aufenthalt Auge Bahn Baum Berg Bild Bleibe Blick Blitz Blume Blut Bruder Brunst Brust Buch Cynthia Cynthien Damon Daphnis Ding Dorn Du E. Ehe Ehre Elbe Ende Erde Ewigkeit Farbe Feder Feind Feld Feuer Flamme Flut Freude Freund Fuß Galathee Gehe Geist Geld Gesicht Glanz Glied Glut Glück Gold Gott Grab Gras Grund Gruß Gunst Göttin Haar Hab Hals Hand Haupt Haus Heide Herde Herr Herz Himmel Hirte Hitze Jahr Jugend Kein Kette Kind Klippe Kranz Kuß Kuß-Rose Land Last Laub Lauf Laura Leben Leib Leid Leiden Licht Liebe Lieblichkeit Liebste Lied Lippe Lob Luft Lust Macht Mann Marnia Marnien Melinde Mond Mund Muse Mut Mutter Myrte Nacht Name Neid Nimm Not Nymphe O Opitz Pein Phöbus Poet Port Pracht Preis Purpur Quelle Reichtum Rose Rosen Rosilis Ruhe Ruhm Sache Sand Schatten Schatz Schein Scherz Schiff Schirmer Schmerz Schnee Schön Schöne Schönheit See Seele Sein_Du Seite Silber Sinn Sinnen Sitte Sonne Sorge Spiel Sprache Stadt Stein Stern Stirn Strand Streit Stunde Sylvia Tag Tal Tau Thyrsis Tod Treue Träne Tugend Venus Wald Wange Warüm Wasser Weg Weide Wein Welt Wind Wort Zeichen Zeit Zier Zunge ab aber ach alle allein alleine allhier allzeit als also alt am an ander andere anschauen arm auch auf aus bald beginnen bei beide betrüben bewegen binden bis bitten bleiben bleich blühen braun brechen breit brennen bringen d da damit dann darauf darum daß dein deine denken denn dich die diese doch dort du durch dürr eben edel ein eine einmal einzig endlich er erheben erst es et_cetera etwas euer ewig fahren falsch fast fest finden fliehen fort fragen frei frisch froh fröhlich fühlen führen für ganz gar geben gefallen gefangen gehen gerne gestehen gewiß glauben gleich golden groß grün gut gänzlich göldne haben haben_du halb halten hart heiß helfen hell her herzen heute hier hin hoch hoffen hören ich ihr im immer in ja je jede jederzeit jedoch jetzt jetzund kalt keine kennen keusch klagen klar klein klug kommen kränken kund können können_du kühl küssen lachen lang lassen leben legen leicht leiden lesen lieb lieben lieblich liegen loben machen man manche mehr mein meine meinen mich mit mögen müssen nach nehmen nein nennen neu nicht nichts nie nieder niemals niemand noch nun nur ob oder oft ohne pflegen prahlen prangen rauben recht reden reichen rein rot rufen rühmen sagen schauen scheinen schenken schlafen schlagen schon schreiben schwarz schwer schwingen schön sehen sehnen sehr sein sein_du seine selber selbst setzen sich sie singen sitzen so solch sollen sonder sondern sonst spazieren spielen sprechen stechen stehen steinern stellen sterben stets still stolz suchen süß tausend tief tot tragen traurig treiben treu trüb tun täglich töten um und unsere unter verbergen vergehen vergessen verlassen verlieben verliebt viel voll von vor was wegen weichen weiden weil weinen weisen weit weiß welche wenden wenn wer werden werden_du wie wieder willig wir wissen wo wohl wollen wollen_du wund zart zeigen ziehen zu zum zur zurück zusammen zwar zwingen über