Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Tieck, Ludwig: Des Lebens Überfluß. In: Deutscher Novellenschatz. Hrsg. von Paul Heyse und Hermann Kurz. Bd. 3. 2. Aufl. Berlin, [1910], S. 1–86. In: Weitin, Thomas (Hrsg.): Volldigitalisiertes Korpus. Der Deutsche Novellenschatz. Darmstadt/Konstanz, 2016.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Alte Andreas Anstrengung Arbeit Arme Art Auge Auktion Auktionator Beil Blatt Blick Blume Brand Brief Brot Buch Chaucer Christine Clara Dach Dame Diener Ding Dämmerung Emmerich Ende Engel Erscheinung Europa Fenster Feuer Frau Fremde Freude Freund Frost Gasse Gatte Gattein Gedanke Gefühl Geheimnis Geist Geliebte Geländer Gesandte Geschichte Geselle Gespräch Glas Glück Gott Groschen Grund Hand Haus Heinrich Herr Herrschaft Herz Hilfe Himmel Holz Hütte Jahrhundert Kammer Kind Kleid Kopf Kraft Kuß Leben Leiter Leute Licht Liebchen Liebe London Mal Mann Mensch Mittel Nacht Nahrung Natur Not Nähe O Ofen Offenbarung Pflicht Phantasie Polizei Recht Rede Rührung Sache Schicksal Schönheit Seite Sieh Sinn Sommer Staat Stadt Stand Stimme Straße Stube Stufe Stunde Stück Summe Tag Tagebuch Taler Tat Tausend Teil Tisch Ton Traum Treppe Treue Tumult Täuschung Tür Ulrich Vandelmeer Vater Verlegenheit Volk Wahrheit Wasser Weib Wein Weise Welt Wesen Winter Wirklichkeit Wohnung Wort Zeit Zimmer Zorn Zustand Zweifel ab aber alle allgemein als also alt am an ander andere anders antworten arbeiten auch auf aus ausgehen bald bedenken begreifen bei beide beim beinahe bemerken beobachten besitzen betrachten bewundern bieten bis bleiben brauchen brechen bringen d da dabei damals damit dann daran darum darüber davon daß dein deine denken denn dergleichen dich die diese doch dort draußen dringen du dunkel durch dürfen eben ebenso echt edel eigen eigentlich ein eine einige einmal einzig elend endlich eng entbehren entdecken entfernen entgegen entstehen er erfahren ergeben erhalten erheben erklären erleben erscheinen erschrecken erst erwidern erzählen es etwas fahren fallen falsch fassen fast fehlen fern finden folgen fort fragen freilich freuen freundlich früh fühlen führen für ganz gar geben gegen gehen gehören genau genießen genug geraten gesund gewinnen gewiß gewöhnlich glauben gleich glücklich groß gut haben halten hart heftig heiter heiß helfen her herrlich heute hier hierher hin hinab hinauf hinaus hinein hinüber hoch holen hören ich ihr im immer in indem indessen innig irgend ja jede jen jetzt jung kehren keine kennen klein kommen kostbar können künstlich lachen lang lange lassen laut leben leer legen leicht leiden lesen letzte lieb lieben lieber liegen lächelnd machen man manche mehr mein meine mich mit mögen möglich müssen nach nachher nahe natürlich nehmen nein nennen neu nicht nichts niemals niemand nirgend noch nun nur ob oben oder oft ohne plötzlich rechnen recht reich richtig rot rufen ruhig rühren sagen scheinen schlafen schlagen schlecht schnell schon schonen schreien schwer schön sehen sehr sein seine seit selber selbst seltsam setzen sich sie sitzen so sogar sogenannt sogleich solch sollen sonderbar sondern sonst sprechen stark stehen steigen stellen still studieren stürzen suchen süß tausend teuer tief treffen treten tun um umarmen unbegreiflich und unendlich ungeheuer unmöglich uns unsere unten unter verbrauchen vergessen verkaufen verlieren vernehmen vernünftig verschieden versuchen verwandeln verwundern viel vielleicht vom von vor vornehm völlig wahr warm warum was weil weit welche welchen wenden wenig wenige wenigstens wenn wer werden wie wieder wir wirklich wissen wo wohl wollen wunderbar wunderlich zart ziemlich zu zugleich zum zur zurück zuschlagen zwei zweit Überfluß öffentlich öffnen über überflüssig übrig