Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Wortformen (Types)

Becher, Johann Joachim: Psychosophia Oder Seelen-Weißheit. 2. Aufl. Frankfurt (Main), [1683].

Diese Wortwolke listet alle Types der Textgrundlage des Werkes auf. Die Tokenisierung erfolgte automatisch mittels DTA-Tokwrap. Dargestellt werden die transliterierten (also bspw. ſ → s) Wortformen. Types unter einer absoluten Frequenz von 3 werden nicht dargestellt.


Alchymie Andere Anfang Art Blut Christen Cörper Dann Das Daß Der Derentwegen Die Dinge Drittens Du Ehestand Ehr Ehre Elementen Ende Erhaltung Erkäntnüß Es Exempel Feuer Fleisch Freyheit Furcht GOtt GOttes Geblüth Gebrauch Gedancken Geist Geld Gemeinschafft Gesellschafft Gestalt Gesundheit Gewalt Gewissen Glückseligkeit Gold Gott Gottes Güter Hand Hat Herren Himmel Jahr Jch Jn Kinder Krafft Kranckheit Kranckheiten Krieg Kunst Land Leben Leib Leibe Leibes Leute Leuten Liebe Lufft Magen Mann Materi Medicin Medicinen Mensch Menschen Mercurium Metallen Meynung Mittel Mühe Nahrung Namen Natur Nechsten Noth Nutzen Obrigkeit Ordnung Phil Phil. Pilulen Psych Puncten Quecksilber Religion Ruh Ruhe Sachen Sage Schaden Schmertzen Schrifften Seel Seele Seelen Sinnen So Societät Soldaten Substantz Tag Theil Tinctur Tod Tranck Und Unglück Unterscheid Unterthanen Ursach Ursachen Vernunfft Verstand Waaren Wann Warheit Warum Was Wasser Weib Weil Wein Weise Weißheit Welt Werck Wesen Wie Willen Wissenschafft Wissenschafften Wort Zeit Zustand Zweytens aber absonderlich alle allein allem allen aller allerhand alles allezeit als also am an ander andere anderen anderer andern anders auch auf auff aus ausser auß bald bekandt bekommen bereits besser beste bestehet besten betrachten bey billich bin biß bißweilen bleiben bringen böse curiren da damit dann daran darauff daraus dardurch darinn darinnen darmit darum darvon darzu das davon daß dem den denen denn dennoch der derentwegen derer dergleichen derhalben derohalben des dessen deß dich die dienen diese diesem diesen dieser dieses dieweil dir doch drey du durch eben ehe ehrliche ehrlichen eigene ein einander eine einem einen einer eines einige einmal endlich entstehet entweder er erfordert erhalten erkennen erkennet ernehren erste ersten erstlich es est etliche etwas ewig finden folgen führen für gantz gantze gantzen gar geben gebracht gebrauchen gebraucht gegeben gegen gehen gehet gemacht gemeine gemeinen gemeiniglich genennet gern geschehen geschicht geschrieben gesehen gestehen gethan gewesen gibt gleich gleichwie gleichwol grosse grossen grosser gut gute guten guter gutes göttliche göttlichen hab habe haben halben halte halten hat helffen her hernach heutiges hingegen hätte ibid. ich ihm ihn ihnen ihr ihre ihrem ihren ihrer im in indem innerliche ins ist ja je jeder jenige jenigen kan kein keine keinen kommen kommt könne können könte lang lassen leben leicht leichtlich leiden lieber machen macht man mehr meine meinen meiner menschliche menschlichen mich mir mit muß müsse müssen nach nehmen nemlich nennen nicht nichts niemand nimmt nit noch non nun nur nöthig ob oder offt ohne pro quam qui quod recht reden sage sagen sagt scheiden schon sehen sehr sein seine seinem seinen seiner selber selbst selbsten sey seyn seynd si sich sie siehet sind so solche solchen solcher solches soll sollen solte sondern sowol sterben subtil tausend thun thut tragen um umb und uns unter unterschieden verstehen verstehet viel vier vom von vonnöthen vor wahr wann war warum was weder wegen weil weit weiter weiß welche welchen welcher welches wenig weniger wer werde werden wider wie wieder wiederum wil will wir wird wissen wo wohl wol wollen wolte worden worinnen wäre würde ziehen zu zum zumalen zur zusammen zwar zwey zweyerley äusserliche übel über