Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Wortformen (Types)

Tieck, Ludwig: Die Gemälde. In: Deutscher Novellenschatz. Hrsg. von Paul Heyse und Hermann Kurz. Bd. 2. 2. Aufl. Berlin, [1910], S. 1–123. In: Weitin, Thomas (Hrsg.): Volldigitalisiertes Korpus. Der Deutsche Novellenschatz. Darmstadt/Konstanz, 2016.

Diese Wortwolke listet alle Types der Textgrundlage des Werkes auf. Die Tokenisierung erfolgte automatisch mittels DTA-Tokwrap. Dargestellt werden die transliterierten (also bspw. ſ → s) Wortformen. Types unter einer absoluten Frequenz von 3 werden nicht dargestellt.


Abend Aber Alle Alles Als Alte Alten Art Auch Auge Augen Ausdruck Begeisterung Bibliothekar Bild Bilde Bilder Bildern Blick Charakter Da Das Denn Der Die Dies Diese Dieser Dietrich Du Eduard Ein Eisenschlicht Er Erich Es Eulenböck Fall Fenster Feuer Figuren Fremde Fremden Freude Freund Freunde Gallerie Gedanken Gefühle Gegenstand Geist Gelegenheit Gemälde Geschichte Gesellschaft Gesicht Gespräch Glück Hand Hause Herr Herz Herzen Hier Händen Ich Ihnen Ihr Ihre Ihrer Im In Indem Ist Ja Jahre Jahren Jugend Julio Jüngling Kenner Kind Kunst Künstler Lachen Leben Lebens Leidenschaft Leute Licht Liebe Maler Man Mann Manne Meister Mensch Menschen Mit Nacht Namen Nase Natur Nein Nichts Novelle Nun O Pietist Pinsel Prinz Prinzen Rath Recht Romano Rührung Saal Saale Sache Sachen Salvator Sammlung Schule Schönheit Seite Sie Sinn So Sohn Sophie Spiel Stadt Stelle Stunde Summe Tage Tagen That Thränen Tieck Tisch Tische Tochter Tode Tone Tugend Unbekannte Und Vater Vaters Vermögen Von Vorsatz Walther Was Wasser Wege Wein Weise Welt Wenn Werke Wesen Wie Wirth Wort Worte Zeit Zimmer Zukunft ab aber alle allein allen aller alles als also alte alten am an andere andern anders antwortete auch auf aus bald bei beim bemerkte besten bin bis bist da daher damals damit dann darauf darf darüber das dazu daß dein deine deinem deiner dem den denen denn der dergleichen des dessen dich die dies diese diesem diesen dieser dieses dir doch dort du durch eben eigentlich ein einander eine einem einen einer eines einige einigen einmal endlich entgegen er erscheint erst erste ersten erwiderte es etwa etwas euch fand fast finden findet fort fragte freilich fuhr führt für gab ganz ganzen gar geben geblieben gefunden gegen geht gelten gemacht genug gerade gerührt gesehen gewesen gewinnen gewissen gewiß geworden ging gleich glücklich große großen größten gut gute guten habe haben halten hast hat hatte hatten heftig herab herein hervor heute hier hin hinein hätte hätten ich ihm ihn ihnen ihr ihre ihrem ihren ihrer im immer in indem indessen ist ja je jeder jene jenen jetzt junge jungen junger kam kann kaum kein keine keinen kennen kleinen kommen kommt konnte können könnte lange lassen leicht lernen liebe ließ läßt machen machte mag malen man mehr mein meine meinem meinen meiner meines meisten mich mir mit muß mußte möchte müssen nach nahm neben nehmen nennen neue neuen nicht nie nieder niemals noch nun nur ob oben oder oft ohne plötzlich recht rief sagen sagte sah schien schnell schon schrie schwer sehen sehr sei sein seine seinem seinen seiner seines seit selber selbst sich sie sind so solche solchen soll sollte sollten sonderbaren sondern sonst sprechen stand stellte suchte trat um und uns unser unserm unsern unsre unter vergessen verkauft verloren viel viele vielleicht vom von vor vorzüglich völlig wahr war ward waren warf was weil weiter weiß welche welchem welchen welcher welches wenig wenigstens wenn wer werde werden wie wieder will wir wird wirklich wissen wo wohl wollen wollte worden wurde wußte wäre würde ziemlich zu zugleich zum zur zurück zusammen über