Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Adolph, Christian: mors beatorvm EXODUS MISERIÆ TERRESTRIS, ET PA RASCEVE GLORIÆ COELESTIS. Leipzig, 1636.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichpredigt.
jhre Thränen abwischen vnd sagen: Nun es Tod ist/ was soll
ich Fasten/ kan ich es auch wider holen? ich werde wol zu jhm
fahren/ es kömpt aber nicht wider zu mir.

Diese Christliche Gedult/ bescheidenheit vnd Trost/
wird nun sonderlich erwecket werden/ in den Hertzen der be-
trübten Eltern/ bey abgelesenem Text/ den sie jhnen selber auß-
erlesen.

[Spaltenumbruch]
PROPOSIT.
[Spaltenumbruch]

Da bey wollen wir mit einander reden/
De liberorum pie defunctorum liberatione
& exaltatione
. Wo von fromme Chri-
sten Kinder im Todte entfreyet: vnd
worzu sie durch den Todt befördert wer-
den.

GOtt lasse es vns zur seligmachenden Lehr vnd heilsa-
men Troste käfftiglich dienen vnd gereichen/ Amen.

Declaratio.

ES ist der Todt der Christen/ vnd also absonderlich der
zarten vnschuldigen Kinder eine Erlösung oder Auff
lösung/ wie S. Paulus redet in der Epistel an die Phi-
lipper. cap. 1. v. 23. Cupio dissolvi
: Ich begehre auffgelöst
zu sein. Da er denn durch solche aufflösung seinen Todt ver-
steht/ wie es der Herr Lutherus in der Teutschen Version ge-
geben: Ich habe lust abzuscheiden.

Es thut es aber Paulus darumb daß er vnsern Todt ein
Aufflösung nennt weil wir allenthalben mit vielen Netzen vnd
Stricken vmbgeben sind/ wie dem Gottseligen Antonio zur
Zeit in einem Gesicht gezeiget worden/ wie die gantze Welt
mit Garn vnd Netzen vberzogen sey/ daß er für Angst vnd Er-
schrecken außgeruffen: Ah quis effugiet? Ach Ach wer soll

vnd

Leichpredigt.
jhre Thraͤnen abwiſchen vnd ſagen: Nun es Tod iſt/ was ſoll
ich Faſten/ kan ich es auch wider holen? ich werde wol zu jhm
fahren/ es koͤmpt aber nicht wider zu mir.

Dieſe Chriſtliche Gedult/ beſcheidenheit vnd Troſt/
wird nun ſonderlich erwecket werden/ in den Hertzen der be-
truͤbten Eltern/ bey abgeleſenem Text/ den ſie jhnen ſelber auß-
erleſen.

[Spaltenumbruch]
PROPOSIT.
[Spaltenumbruch]

Da bey wollen wir mit einander reden/
De liberorum piè defunctorum liberatione
& exaltatione
. Wo von fromme Chri-
ſten Kinder im Todte entfreyet: vnd
worzu ſie durch den Todt befoͤꝛdert wer-
den.

GOtt laſſe es vns zur ſeligmachenden Lehr vnd heilſa-
men Troſte kaͤfftiglich dienen vnd gereichen/ Amen.

Declaratio.

ES iſt der Todt der Chriſten/ vnd alſo abſonderlich der
zarten vnſchuldigen Kinder eine Erloͤſung oder Auff
loͤſung/ wie S. Paulus redet in der Epiſtel an die Phi-
lipper. cap. 1. v. 23. Cupio diſſolvi
: Ich begehre auffgeloͤſt
zu ſein. Da er denn durch ſolche auffloͤſung ſeinen Todt ver-
ſteht/ wie es der Herr Lutherus in der Teutſchen Verſion ge-
geben: Ich habe luſt abzuſcheiden.

Es thut es aber Paulus darumb daß er vnſern Todt ein
Auffloͤſung nennt weil wir allenthalben mit vielen Netzen vnd
Stricken vmbgeben ſind/ wie dem Gottſeligen Antonio zur
Zeit in einem Geſicht gezeiget worden/ wie die gantze Welt
mit Garn vnd Netzen vberzogen ſey/ daß er fuͤr Angſt vnd Er-
ſchrecken außgeruffen: Ah quis effugiet? Ach Ach wer ſoll

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0008" n="6"/><fw type="header" place="top">Leichpredigt.</fw><lb/>
jhre Thra&#x0364;nen abwi&#x017F;chen vnd &#x017F;agen: Nun es Tod i&#x017F;t/ was &#x017F;oll<lb/>
ich Fa&#x017F;ten/ kan ich es auch wider holen? ich werde wol zu jhm<lb/>
fahren/ es ko&#x0364;mpt aber nicht wider zu mir.</p><lb/>
          <p>Die&#x017F;e Chri&#x017F;tliche Gedult/ be&#x017F;cheidenheit vnd Tro&#x017F;t/<lb/>
wird nun &#x017F;onderlich erwecket werden/ in den Hertzen der be-<lb/>
tru&#x0364;bten Eltern/ bey abgele&#x017F;enem Text/ den &#x017F;ie jhnen &#x017F;elber auß-<lb/>
erle&#x017F;en.</p><lb/>
          <cb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">PROPOSIT.</hi> </head><lb/>
            <cb/>
            <p><hi rendition="#fr">Da bey wollen wir mit einander reden</hi>/<lb/><hi rendition="#aq">De liberorum piè defunctorum liberatione<lb/>
&amp; exaltatione</hi>. <hi rendition="#fr">Wo von fromme Chri-<lb/>
&#x017F;ten Kinder im Todte entfreyet: vnd<lb/>
worzu &#x017F;ie durch den Todt befo&#x0364;&#xA75B;dert wer-<lb/>
den.</hi></p><lb/>
            <p>GOtt la&#x017F;&#x017F;e es vns zur &#x017F;eligmachenden Lehr vnd heil&#x017F;a-<lb/>
men Tro&#x017F;te ka&#x0364;fftiglich dienen vnd gereichen/ Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Declaratio</hi></hi>.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>S i&#x017F;t der Todt der Chri&#x017F;ten/ vnd al&#x017F;o ab&#x017F;onderlich der<lb/>
zarten vn&#x017F;chuldigen Kinder eine Erlo&#x0364;&#x017F;ung oder Auff<lb/>
lo&#x0364;&#x017F;ung/ wie S. Paulus redet in der Epi&#x017F;tel an die <hi rendition="#aq">Phi-<lb/>
lipper. cap. 1. v. 23. Cupio di&#x017F;&#x017F;olvi</hi><hi rendition="#i">:</hi> Ich begehre auffgelo&#x0364;&#x017F;t<lb/>
zu &#x017F;ein. Da er denn durch &#x017F;olche aufflo&#x0364;&#x017F;ung &#x017F;einen Todt ver-<lb/>
&#x017F;teht/ wie es der Herr <hi rendition="#aq">Lutherus</hi> in der Teut&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Ver&#x017F;ion</hi> ge-<lb/>
geben: Ich habe lu&#x017F;t abzu&#x017F;cheiden.</p><lb/>
          <p>Es thut es aber Paulus darumb daß er vn&#x017F;ern Todt ein<lb/>
Aufflo&#x0364;&#x017F;ung nennt weil wir allenthalben mit vielen Netzen vnd<lb/>
Stricken vmbgeben &#x017F;ind/ wie dem Gott&#x017F;eligen <hi rendition="#aq">Antonio</hi> zur<lb/>
Zeit in einem Ge&#x017F;icht gezeiget worden/ wie die gantze Welt<lb/>
mit Garn vnd Netzen vberzogen &#x017F;ey/ daß er fu&#x0364;r Ang&#x017F;t vnd Er-<lb/>
&#x017F;chrecken außgeruffen: <hi rendition="#aq">Ah quis effugiet</hi>? Ach Ach wer &#x017F;oll<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">vnd</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0008] Leichpredigt. jhre Thraͤnen abwiſchen vnd ſagen: Nun es Tod iſt/ was ſoll ich Faſten/ kan ich es auch wider holen? ich werde wol zu jhm fahren/ es koͤmpt aber nicht wider zu mir. Dieſe Chriſtliche Gedult/ beſcheidenheit vnd Troſt/ wird nun ſonderlich erwecket werden/ in den Hertzen der be- truͤbten Eltern/ bey abgeleſenem Text/ den ſie jhnen ſelber auß- erleſen. PROPOSIT. Da bey wollen wir mit einander reden/ De liberorum piè defunctorum liberatione & exaltatione. Wo von fromme Chri- ſten Kinder im Todte entfreyet: vnd worzu ſie durch den Todt befoͤꝛdert wer- den. GOtt laſſe es vns zur ſeligmachenden Lehr vnd heilſa- men Troſte kaͤfftiglich dienen vnd gereichen/ Amen. Declaratio. ES iſt der Todt der Chriſten/ vnd alſo abſonderlich der zarten vnſchuldigen Kinder eine Erloͤſung oder Auff loͤſung/ wie S. Paulus redet in der Epiſtel an die Phi- lipper. cap. 1. v. 23. Cupio diſſolvi: Ich begehre auffgeloͤſt zu ſein. Da er denn durch ſolche auffloͤſung ſeinen Todt ver- ſteht/ wie es der Herr Lutherus in der Teutſchen Verſion ge- geben: Ich habe luſt abzuſcheiden. Es thut es aber Paulus darumb daß er vnſern Todt ein Auffloͤſung nennt weil wir allenthalben mit vielen Netzen vnd Stricken vmbgeben ſind/ wie dem Gottſeligen Antonio zur Zeit in einem Geſicht gezeiget worden/ wie die gantze Welt mit Garn vnd Netzen vberzogen ſey/ daß er fuͤr Angſt vnd Er- ſchrecken außgeruffen: Ah quis effugiet? Ach Ach wer ſoll vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/343019
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/343019/8
Zitationshilfe: Adolph, Christian: mors beatorvm EXODUS MISERIÆ TERRESTRIS, ET PA RASCEVE GLORIÆ COELESTIS. Leipzig, 1636, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/343019/8>, abgerufen am 04.08.2020.