Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weber, Michael: Christliche Trawr- und Leichpredigt. [Nürnberg], 1647.

Bild:
<< vorherige Seite

sund/ mit allen lieben Glaubigen zur ewigen Frewde vnd Se-
ligkeit widerumb aufferstehe.

Allgemeiner Beschluß.

Eben diesen gnädigen GOtt/ der da ist ein Vatter der
Wäisen vnd Richter der Wittwen/ befehlen wir auch die hoch-
betrübte hinterlassene Fraw Wittib mit jhren Kindern/ sambt
allen andern Bluts- vnd Mutsfreunden/ daß er sie sambt vnnd
sonders mit seinem H. Geist tröste/ jhnen auch guthertzige Leu-
te beschere/ die sich jhrer mit Raht vnd That annemen/ vnd sie
befördern/ gleichwie auch er/ der selige Herr Prediger/ Witt-
wen vnd Wäisen beförderlich gewest.

Endlich bitten wir vnsern lieben vnnd grundgütigen
GOtt
/ er wolle seine liebe Kirche bey diesen elenden Zeiten bey
vns allhie vnd allenthalben wider alle deroselben Feinde beschü-
tzen/ sein Wort vnd Sacramenta rein vnd lauter erhalten/ die-
sen Riß zu seiner Zeit widerumb wol ersetzen/ vnnd die andern
noch übrigen Diener seines Worts bey guter Gesundheit vnd
langem Leben/ vns aber allen vnd jeden waare Busse verleihen/
damit wir gleichsfalls/ ein jeder zu seiner Zeit/ selig von dieser
Welt mögen scheiden/ vnd nach diesem zeitlichen Jammerthal
erlangen den himmlischen Frewdensaal vnnd das ewige Leben/
welches vns Gott vmb Christi willen wolle geben/ Amen.

Vnd damit es geschehe/ wollen wir zum Beschluß solches
suchen mit dem Gebet/ welches vns Christus gelehret hat/ be-
tet derowegen mit mir auß glaubiger Andacht das heilige
Vatter vnser/ etc.

II. Jo-
G iij

ſund/ mit allen lieben Glaubigen zur ewigen Frewde vnd Se-
ligkeit widerumb aufferſtehe.

Allgemeiner Beſchluß.

Eben dieſen gnaͤdigen GOtt/ der da iſt ein Vatter der
Waͤiſen vnd Richter der Wittwen/ befehlen wir auch die hoch-
betruͤbte hinterlaſſene Fraw Wittib mit jhren Kindern/ ſambt
allen andern Bluts- vnd Mutsfreunden/ daß er ſie ſambt vnnd
ſonders mit ſeinem H. Geiſt troͤſte/ jhnen auch guthertzige Leu-
te beſchere/ die ſich jhrer mit Raht vnd That annemen/ vnd ſie
befoͤrdern/ gleichwie auch er/ der ſelige Herr Prediger/ Witt-
wen vnd Waͤiſen befoͤrderlich geweſt.

Endlich bitten wir vnſern lieben vnnd grundguͤtigen
GOtt
/ er wolle ſeine liebe Kirche bey dieſen elenden Zeiten bey
vns allhie vnd allenthalben wider alle deroſelben Feinde beſchuͤ-
tzen/ ſein Wort vnd Sacramenta rein vnd lauter erhalten/ die-
ſen Riß zu ſeiner Zeit widerumb wol erſetzen/ vnnd die andern
noch uͤbrigen Diener ſeines Worts bey guter Geſundheit vnd
langem Leben/ vns aber allen vnd jeden waare Buſſe verleihen/
damit wir gleichsfalls/ ein jeder zu ſeiner Zeit/ ſelig von dieſer
Welt moͤgen ſcheiden/ vnd nach dieſem zeitlichen Jammerthal
erlangen den himmliſchen Frewdenſaal vnnd das ewige Leben/
welches vns Gott vmb Chriſti willen wolle geben/ Amen.

Vnd damit es geſchehe/ wollen wir zum Beſchluß ſolches
ſuchen mit dem Gebet/ welches vns Chriſtus gelehret hat/ be-
tet derowegen mit mir auß glaubiger Andacht das heilige
Vatter vnſer/ ꝛc.

II. Jo-
G iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0055" n="46"/>
&#x017F;und/ mit allen lieben Glaubigen zur ewigen Frewde vnd Se-<lb/>
ligkeit widerumb auffer&#x017F;tehe.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Allgemeiner Be&#x017F;chluß.</hi> </head><lb/>
          <p>Eben die&#x017F;en <hi rendition="#fr">gna&#x0364;digen GOtt</hi>/ der da i&#x017F;t ein Vatter der<lb/>
Wa&#x0364;i&#x017F;en vnd Richter der Wittwen/ befehlen wir auch die hoch-<lb/>
betru&#x0364;bte hinterla&#x017F;&#x017F;ene Fraw Wittib mit jhren Kindern/ &#x017F;ambt<lb/>
allen andern Bluts- vnd Mutsfreunden/ daß er &#x017F;ie &#x017F;ambt vnnd<lb/>
&#x017F;onders mit &#x017F;einem H. Gei&#x017F;t tro&#x0364;&#x017F;te/ jhnen auch guthertzige Leu-<lb/>
te be&#x017F;chere/ die &#x017F;ich jhrer mit Raht vnd That annemen/ vnd &#x017F;ie<lb/>
befo&#x0364;rdern/ gleichwie auch er/ der &#x017F;elige Herr Prediger/ Witt-<lb/>
wen vnd Wa&#x0364;i&#x017F;en befo&#x0364;rderlich gewe&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>Endlich bitten wir vn&#x017F;ern lieben vnnd <hi rendition="#fr">grundgu&#x0364;tigen<lb/>
GOtt</hi>/ er wolle &#x017F;eine liebe Kirche bey die&#x017F;en elenden Zeiten bey<lb/>
vns allhie vnd allenthalben wider alle dero&#x017F;elben Feinde be&#x017F;chu&#x0364;-<lb/>
tzen/ &#x017F;ein Wort vnd <hi rendition="#aq">Sacramenta</hi> rein vnd lauter erhalten/ die-<lb/>
&#x017F;en Riß zu &#x017F;einer Zeit widerumb wol er&#x017F;etzen/ vnnd die andern<lb/>
noch u&#x0364;brigen Diener &#x017F;eines Worts bey guter Ge&#x017F;undheit vnd<lb/>
langem Leben/ vns aber allen vnd jeden waare Bu&#x017F;&#x017F;e verleihen/<lb/>
damit wir gleichsfalls/ ein jeder zu &#x017F;einer Zeit/ &#x017F;elig von die&#x017F;er<lb/>
Welt mo&#x0364;gen &#x017F;cheiden/ vnd nach die&#x017F;em zeitlichen Jammerthal<lb/>
erlangen den himmli&#x017F;chen Frewden&#x017F;aal vnnd das ewige Leben/<lb/>
welches vns Gott vmb Chri&#x017F;ti willen wolle geben/ Amen.</p><lb/>
          <p>Vnd damit es ge&#x017F;chehe/ wollen wir zum Be&#x017F;chluß &#x017F;olches<lb/>
&#x017F;uchen mit dem Gebet/ welches vns Chri&#x017F;tus gelehret hat/ be-<lb/><hi rendition="#c">tet derowegen mit mir auß glaubiger Andacht das heilige<lb/><hi rendition="#fr">Vatter vn&#x017F;er/ &#xA75B;c.</hi></hi></p>
        </div>
      </div><lb/>
      <fw type="sig" place="bottom">G iij</fw>
      <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq">II. Jo-</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[46/0055] ſund/ mit allen lieben Glaubigen zur ewigen Frewde vnd Se- ligkeit widerumb aufferſtehe. Allgemeiner Beſchluß. Eben dieſen gnaͤdigen GOtt/ der da iſt ein Vatter der Waͤiſen vnd Richter der Wittwen/ befehlen wir auch die hoch- betruͤbte hinterlaſſene Fraw Wittib mit jhren Kindern/ ſambt allen andern Bluts- vnd Mutsfreunden/ daß er ſie ſambt vnnd ſonders mit ſeinem H. Geiſt troͤſte/ jhnen auch guthertzige Leu- te beſchere/ die ſich jhrer mit Raht vnd That annemen/ vnd ſie befoͤrdern/ gleichwie auch er/ der ſelige Herr Prediger/ Witt- wen vnd Waͤiſen befoͤrderlich geweſt. Endlich bitten wir vnſern lieben vnnd grundguͤtigen GOtt/ er wolle ſeine liebe Kirche bey dieſen elenden Zeiten bey vns allhie vnd allenthalben wider alle deroſelben Feinde beſchuͤ- tzen/ ſein Wort vnd Sacramenta rein vnd lauter erhalten/ die- ſen Riß zu ſeiner Zeit widerumb wol erſetzen/ vnnd die andern noch uͤbrigen Diener ſeines Worts bey guter Geſundheit vnd langem Leben/ vns aber allen vnd jeden waare Buſſe verleihen/ damit wir gleichsfalls/ ein jeder zu ſeiner Zeit/ ſelig von dieſer Welt moͤgen ſcheiden/ vnd nach dieſem zeitlichen Jammerthal erlangen den himmliſchen Frewdenſaal vnnd das ewige Leben/ welches vns Gott vmb Chriſti willen wolle geben/ Amen. Vnd damit es geſchehe/ wollen wir zum Beſchluß ſolches ſuchen mit dem Gebet/ welches vns Chriſtus gelehret hat/ be- tet derowegen mit mir auß glaubiger Andacht das heilige Vatter vnſer/ ꝛc. II. Jo- G iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/346672
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/346672/55
Zitationshilfe: Weber, Michael: Christliche Trawr- und Leichpredigt. [Nürnberg], 1647, S. 46. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/346672/55>, abgerufen am 25.09.2020.