Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653.

Bild:
<< vorherige Seite

deß Gnaden-Briefes oder Paß-Wort von der
Commission oder Officio Christiani geredet/ da-
rauß wir betrachtet haben Subjectum, Objectum,
Modum & Terminum.
Welches wir kürtzlich
auff den Seelig Verstorbenen Treu-beständigen
Christ-Ritter den Herren von DYHRER
Appliciren.

Applicatio
ad Domin.
Collatorren
Fidelis fuit
1. Erga De-
um tempo-
re confess.

I. Jst der Seel. Herr HANS CHRI-
STOPH von DYHR trew blieben seinem Got-
te/ mit seinem Glaubens-Bekäntnis. Denn hier
muß man mercken den Zustand der Christlichen Kir-
chen in dieser Welt/ die beschaffenheit deß wahren
Christenthumbs/ und das Ampt eines jeden recht-
schaffenen Christens. Es ist ja die Kirche Gottes
hienieden auff Erden vere militans, eine Recht
Streitende Kirche/ welche vielen wiederwertigkei-
ten unterworffen ist/ sie wird verfolget von Tyran-
nen/ welche mit euserlicher Gewalt die Gütter und
Leiber der Rechtgläubigen frommer Christen an-
greiffen/ sie wird verunruhiget von den Ketzern
von Schwermern und Jrrgeistern/ welche die ein-
fältigen Seelen berücken und in Jrrthumb verfüh-
ren/ sie wird betrübt von falschen Brüdern/ die mit
bösen Exempeln ärgernis anrichten/ und die Heilsa-
me Eintgkeit deß Geistlichen Lebens zerrütten/ sie
wird von der argen bösen Welt/ durch allerley är-
gerliches und schändliches Gottloses wesen von dem

gut-

deß Gnaden-Briefes oder Paß-Wort von der
Commiſſion oder Officio Chriſtiani geredet/ da-
rauß wir betrachtet haben Subjectum, Objectum,
Modum & Terminum.
Welches wir kuͤrtzlich
auff den Seelig Verſtorbenen Treu-beſtaͤndigen
Chriſt-Ritter den Herren von DYHRER
Appliciren.

Applicatio
ad Domin.
Collatorrẽ
Fidelis fuit
1. Erga De-
um tempo-
re confeſſ.

I. Jſt der Seel. Herr HANS CHRI-
STOPH von DYHR trew blieben ſeinem Got-
te/ mit ſeinem Glaubens-Bekaͤntnis. Denn hier
muß man mercken den Zuſtand der Chriſtlichen Kir-
chen in dieſer Welt/ die beſchaffenheit deß wahren
Chriſtenthumbs/ und das Ampt eines jeden recht-
ſchaffenen Chriſtens. Es iſt ja die Kirche Gottes
hienieden auff Erden verè militans, eine Recht
Streitende Kirche/ welche vielen wiederwertigkei-
ten unterworffen iſt/ ſie wird verfolget von Tyran-
nen/ welche mit euſerlicher Gewalt die Guͤtter und
Leiber der Rechtglaͤubigen frommer Chriſten an-
greiffen/ ſie wird verunruhiget von den Ketzern
von Schwermern und Jrrgeiſtern/ welche die ein-
faͤltigen Seelen beruͤcken und in Jrrthumb verfuͤh-
ren/ ſie wird betruͤbt von falſchen Bruͤdern/ die mit
boͤſen Exempeln aͤrgernis anrichten/ und die Heilſa-
me Eintgkeit deß Geiſtlichen Lebens zerruͤtten/ ſie
wird von der argen boͤſen Welt/ durch allerley aͤr-
gerliches und ſchaͤndliches Gottloſes weſen von dem

gut-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0047" n="[47]"/>
deß Gnaden-Briefes oder Paß-Wort von der<lb/><hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;ion</hi> oder <hi rendition="#aq">Officio Chri&#x017F;tiani</hi> geredet/ da-<lb/>
rauß wir betrachtet haben <hi rendition="#aq">Subjectum, Objectum,<lb/>
Modum &amp; Terminum.</hi> Welches wir ku&#x0364;rtzlich<lb/>
auff den Seelig Ver&#x017F;torbenen Treu-be&#x017F;ta&#x0364;ndigen<lb/>
Chri&#x017F;t-Ritter den Herren von <hi rendition="#g">DYHRER</hi><lb/><hi rendition="#aq">Appliciren.</hi></p>
            <note place="right"> <hi rendition="#aq">Applicatio<lb/>
ad Domin.<lb/>
Collatorre&#x0303;<lb/>
Fidelis fuit<lb/>
1. Erga De-<lb/>
um tempo-<lb/>
re confe&#x017F;&#x017F;.</hi> </note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><hi rendition="#aq">I.</hi> J&#x017F;t der Seel. Herr HANS CHRI-<lb/>
STOPH von DYHR trew blieben &#x017F;einem Got-<lb/>
te/ mit &#x017F;einem <hi rendition="#fr">Glaubens-Beka&#x0364;ntnis.</hi> Denn hier<lb/>
muß man mercken den Zu&#x017F;tand der Chri&#x017F;tlichen Kir-<lb/>
chen in die&#x017F;er Welt/ die be&#x017F;chaffenheit deß wahren<lb/>
Chri&#x017F;tenthumbs/ und das Ampt eines jeden recht-<lb/>
&#x017F;chaffenen Chri&#x017F;tens. Es i&#x017F;t ja die Kirche Gottes<lb/>
hienieden auff Erden <hi rendition="#aq">verè militans,</hi> eine Recht<lb/>
Streitende Kirche/ welche vielen wiederwertigkei-<lb/>
ten unterworffen i&#x017F;t/ &#x017F;ie wird verfolget von Tyran-<lb/>
nen/ welche mit eu&#x017F;erlicher Gewalt die Gu&#x0364;tter und<lb/>
Leiber der Rechtgla&#x0364;ubigen frommer Chri&#x017F;ten an-<lb/>
greiffen/ &#x017F;ie wird verunruhiget von den Ketzern<lb/>
von Schwermern und Jrrgei&#x017F;tern/ welche die ein-<lb/>
fa&#x0364;ltigen Seelen beru&#x0364;cken und in Jrrthumb verfu&#x0364;h-<lb/>
ren/ &#x017F;ie wird betru&#x0364;bt von fal&#x017F;chen Bru&#x0364;dern/ die mit<lb/>
bo&#x0364;&#x017F;en Exempeln a&#x0364;rgernis anrichten/ und die Heil&#x017F;a-<lb/>
me Eintgkeit deß Gei&#x017F;tlichen Lebens zerru&#x0364;tten/ &#x017F;ie<lb/>
wird von der argen bo&#x0364;&#x017F;en Welt/ durch allerley a&#x0364;r-<lb/>
gerliches und &#x017F;cha&#x0364;ndliches Gottlo&#x017F;es we&#x017F;en von dem<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gut-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[47]/0047] deß Gnaden-Briefes oder Paß-Wort von der Commiſſion oder Officio Chriſtiani geredet/ da- rauß wir betrachtet haben Subjectum, Objectum, Modum & Terminum. Welches wir kuͤrtzlich auff den Seelig Verſtorbenen Treu-beſtaͤndigen Chriſt-Ritter den Herren von DYHRER Appliciren. I. Jſt der Seel. Herr HANS CHRI- STOPH von DYHR trew blieben ſeinem Got- te/ mit ſeinem Glaubens-Bekaͤntnis. Denn hier muß man mercken den Zuſtand der Chriſtlichen Kir- chen in dieſer Welt/ die beſchaffenheit deß wahren Chriſtenthumbs/ und das Ampt eines jeden recht- ſchaffenen Chriſtens. Es iſt ja die Kirche Gottes hienieden auff Erden verè militans, eine Recht Streitende Kirche/ welche vielen wiederwertigkei- ten unterworffen iſt/ ſie wird verfolget von Tyran- nen/ welche mit euſerlicher Gewalt die Guͤtter und Leiber der Rechtglaͤubigen frommer Chriſten an- greiffen/ ſie wird verunruhiget von den Ketzern von Schwermern und Jrrgeiſtern/ welche die ein- faͤltigen Seelen beruͤcken und in Jrrthumb verfuͤh- ren/ ſie wird betruͤbt von falſchen Bruͤdern/ die mit boͤſen Exempeln aͤrgernis anrichten/ und die Heilſa- me Eintgkeit deß Geiſtlichen Lebens zerruͤtten/ ſie wird von der argen boͤſen Welt/ durch allerley aͤr- gerliches und ſchaͤndliches Gottloſes weſen von dem gut-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354499
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354499/47
Zitationshilfe: Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653, S. [47]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354499/47>, abgerufen am 13.08.2020.