Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653.

Bild:
<< vorherige Seite
Personalia.

WAs nunmehr ferner anlangen
und betreffen thut/ die vor unsern Augen
unter der schwartzen Todten Decke alldar
stehende/ Hoch- und Wohl Adeliche Christ-Ritter-
liche Leiche/ der wir nach Syr. 38. vermahnung: Die
Letzte Wolthat erweisen/ und jtzo zu Jhrem Schlaf-
Kämmerlein und zubereiteten Adelichen Grufft/
und Erb-Begräbnüs begleieen: Nemblich den
Weyland Hoch- und Wohl-Edelgebohrnen Ge-
strengen/ Hoch- und Wohlbenambten Herren
HANS CHRISTOPH von DYHER von
und auff Gleinitz/ Wischütz/ Schlaup und Kri-
schitz/ deß Königlichen Gurawischen Mannrechts/
vornehmen Assessorem, nnmehr im HERREN
Seelig verschiedenen/ so sol Jhm auch Christ-Ade-
lichem löblichem brauch nach/ und weil man deß Ge-
rechten nach vermahnung deß H. Geistes/ nimmer-
mehr vergessen sol/ etwas gesaget und angezeiget
werden/ von seiner Adelichen Geburt und herkom-
men/ Christlichen aufferziehung/ Tugendliches und
Ritterliches Leben/ auch alß eines wahren Christen
betroffenen Creutz und Wiederwertigkeit/ Schwe-
rer und Schmertzhaffter Kranckheit/ und Letzlich
seinen Seeligen wohlbedächtigen und sanfften Ab-
schied/ auß dieser viel mühesamen Welt/ wird sol-
ches folgends zu hören und zu vernehmen sein.

Und
Personalia.

WAs nunmehr ferner anlangen
und betreffen thut/ die vor unſern Augen
unter der ſchwartzen Todten Decke alldar
ſtehende/ Hoch- und Wohl Adeliche Chriſt-Ritter-
liche Leiche/ der wir nach Syr. 38. vermahnung: Die
Letzte Wolthat erweiſen/ und jtzo zu Jhrem Schlaf-
Kaͤmmerlein und zubereiteten Adelichen Grufft/
und Erb-Begraͤbnuͤs begleieen: Nemblich den
Weyland Hoch- und Wohl-Edelgebohrnen Ge-
ſtrengen/ Hoch- und Wohlbenambten Herren
HANS CHRISTOPH von DYHER von
und auff Gleinitz/ Wiſchuͤtz/ Schlaup und Kri-
ſchitz/ deß Koͤniglichen Gurawiſchen Mannrechts/
vornehmen Aſſeſſorem, nnmehr im HERREN
Seelig verſchiedenen/ ſo ſol Jhm auch Chriſt-Ade-
lichem loͤblichem brauch nach/ und weil man deß Ge-
rechten nach vermahnung deß H. Geiſtes/ nimmer-
mehr vergeſſen ſol/ etwas geſaget und angezeiget
werden/ von ſeiner Adelichen Geburt und herkom-
men/ Chriſtlichen aufferziehung/ Tugendliches und
Ritterliches Leben/ auch alß eines wahren Chriſten
betroffenen Creutz und Wiederwertigkeit/ Schwe-
rer und Schmertzhaffter Kranckheit/ und Letzlich
ſeinen Seeligen wohlbedaͤchtigen und ſanfften Ab-
ſchied/ auß dieſer viel muͤheſamen Welt/ wird ſol-
ches folgends zu hoͤren und zu vernehmen ſein.

Und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0066" n="[66]"/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#k">Personalia.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>As nunmehr ferner anlangen</hi><lb/>
und betreffen thut/ die vor un&#x017F;ern Augen<lb/>
unter der &#x017F;chwartzen Todten Decke alldar<lb/>
&#x017F;tehende/ Hoch- und Wohl Adeliche Chri&#x017F;t-Ritter-<lb/>
liche Leiche/ der wir nach <hi rendition="#aq">Syr.</hi> 38. vermahnung: Die<lb/>
Letzte Wolthat erwei&#x017F;en/ und jtzo zu Jhrem Schlaf-<lb/>
Ka&#x0364;mmerlein und zubereiteten Adelichen Grufft/<lb/>
und Erb-Begra&#x0364;bnu&#x0364;s begleieen: Nemblich den<lb/>
Weyland Hoch- und Wohl-Edelgebohrnen Ge-<lb/>
&#x017F;trengen/ Hoch- und Wohlbenambten Herren<lb/>
HANS CHRISTOPH von DYHER von<lb/>
und auff Gleinitz/ Wi&#x017F;chu&#x0364;tz/ Schlaup und Kri-<lb/>
&#x017F;chitz/ deß Ko&#x0364;niglichen Gurawi&#x017F;chen Mannrechts/<lb/>
vornehmen <hi rendition="#aq">A&#x017F;&#x017F;e&#x017F;&#x017F;orem,</hi> nnmehr im HERREN<lb/>
Seelig ver&#x017F;chiedenen/ &#x017F;o &#x017F;ol Jhm auch Chri&#x017F;t-Ade-<lb/>
lichem lo&#x0364;blichem brauch nach/ und weil man deß Ge-<lb/>
rechten nach vermahnung deß H. Gei&#x017F;tes/ nimmer-<lb/>
mehr verge&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ol/ etwas ge&#x017F;aget und angezeiget<lb/>
werden/ von &#x017F;einer Adelichen Geburt und herkom-<lb/>
men/ Chri&#x017F;tlichen aufferziehung/ Tugendliches und<lb/>
Ritterliches Leben/ auch alß eines wahren Chri&#x017F;ten<lb/>
betroffenen Creutz und Wiederwertigkeit/ Schwe-<lb/>
rer und Schmertzhaffter Kranckheit/ und Letzlich<lb/>
&#x017F;einen Seeligen wohlbeda&#x0364;chtigen und &#x017F;anfften Ab-<lb/>
&#x017F;chied/ auß die&#x017F;er viel mu&#x0364;he&#x017F;amen Welt/ wird &#x017F;ol-<lb/>
ches folgends zu ho&#x0364;ren und zu vernehmen &#x017F;ein.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Und</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[66]/0066] Personalia. WAs nunmehr ferner anlangen und betreffen thut/ die vor unſern Augen unter der ſchwartzen Todten Decke alldar ſtehende/ Hoch- und Wohl Adeliche Chriſt-Ritter- liche Leiche/ der wir nach Syr. 38. vermahnung: Die Letzte Wolthat erweiſen/ und jtzo zu Jhrem Schlaf- Kaͤmmerlein und zubereiteten Adelichen Grufft/ und Erb-Begraͤbnuͤs begleieen: Nemblich den Weyland Hoch- und Wohl-Edelgebohrnen Ge- ſtrengen/ Hoch- und Wohlbenambten Herren HANS CHRISTOPH von DYHER von und auff Gleinitz/ Wiſchuͤtz/ Schlaup und Kri- ſchitz/ deß Koͤniglichen Gurawiſchen Mannrechts/ vornehmen Aſſeſſorem, nnmehr im HERREN Seelig verſchiedenen/ ſo ſol Jhm auch Chriſt-Ade- lichem loͤblichem brauch nach/ und weil man deß Ge- rechten nach vermahnung deß H. Geiſtes/ nimmer- mehr vergeſſen ſol/ etwas geſaget und angezeiget werden/ von ſeiner Adelichen Geburt und herkom- men/ Chriſtlichen aufferziehung/ Tugendliches und Ritterliches Leben/ auch alß eines wahren Chriſten betroffenen Creutz und Wiederwertigkeit/ Schwe- rer und Schmertzhaffter Kranckheit/ und Letzlich ſeinen Seeligen wohlbedaͤchtigen und ſanfften Ab- ſchied/ auß dieſer viel muͤheſamen Welt/ wird ſol- ches folgends zu hoͤren und zu vernehmen ſein. Und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354499
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354499/66
Zitationshilfe: Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653, S. [66]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354499/66>, abgerufen am 13.08.2020.