Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653.

Bild:
<< vorherige Seite


Das Walt der Ertz-Hertzog deß
Ewigen Lebens/ CHRJSTVS JESVS/
der Erste und der Letzte/ welcher allen Treu-bestän-
digen Christ-Rittern nach außgestandenem Glau-
bens/ Lebens/ Beruffs- und Todes-Kampff auß
Gnaden mittheilet und giebet/ die Crone deß E-
wigen Lebens/ wie ER auch dem Hoch- und Wohl-
Edelgebohrnen/ Gestrengen/ Hoch- und Wohlbe-
nambten Herrn HANS CHRJSTOPH von
DYHREN/ von und auff Gleinitz/ Wischitz/
Schlaup und Krischitz/ gewesenen Erb- und Lehns-
Herrn/ deß Königlichen Mann-Rechts zum Gu-
raw Vornehmen Assessori, alß einem Geistlichen
Christ-Ritter gethan: Welchen Er nach seinem
Ritterlichen Glaubens/ Lebens/ Ambts und To-
des-Kampff/ auß dieser elenden Mühesamen Rit-
terschafft/ in den Herrlichen Rittersitz deß Ewigen
Lebens heimgeholet/ und mit der underwelcklichen
Crone der Ehren/ der Gerechtigkeit/ und deß Ewi-
gen Lebens geziehret und verehret hat. Dieser treue
JESVS wolle auch anjtzo die Hinterlassenen
Leidtragenden Bluts- und Muths-Freunde und
arme verlassene Vnterthanen/ durch seinen Heili-
gen Geist kräfftiglich trösten/ und Endlich unß al-
le mit einander/ alß seine Geistliche Ritterß-Leute
mit der Gnaden und Ehren-Crone deß Ewigen
Lebens bedencken und beschencken/ umb
seines Heil. Nahmens Ehre
willen/ Amen.

An-


Das Walt der Ertz-Hertzog deß
Ewigen Lebens/ CHRJSTVS JESVS/
der Erſte und der Letzte/ welcher allen Treu-beſtaͤn-
digen Chriſt-Rittern nach außgeſtandenem Glau-
bens/ Lebens/ Beruffs- und Todes-Kampff auß
Gnaden mittheilet und giebet/ die Crone deß E-
wigen Lebens/ wie ER auch dem Hoch- und Wohl-
Edelgebohrnen/ Geſtrengen/ Hoch- und Wohlbe-
nambten Herrn HANS CHRJSTOPH von
DYHREN/ von und auff Gleinitz/ Wiſchitz/
Schlaup und Kriſchitz/ geweſenen Erb- und Lehns-
Herrn/ deß Koͤniglichen Mann-Rechts zum Gu-
raw Vornehmen Aſſeſſori, alß einem Geiſtlichen
Chriſt-Ritter gethan: Welchen Er nach ſeinem
Ritterlichen Glaubens/ Lebens/ Ambts und To-
des-Kampff/ auß dieſer elenden Muͤheſamen Rit-
terſchafft/ in den Herrlichen Ritterſitz deß Ewigen
Lebens heimgeholet/ und mit der underwelcklichen
Crone der Ehren/ der Gerechtigkeit/ und deß Ewi-
gen Lebens geziehret und verehret hat. Dieſer treue
JESVS wolle auch anjtzo die Hinterlaſſenen
Leidtragenden Bluts- und Muths-Freunde und
arme verlaſſene Vnterthanen/ durch ſeinen Heili-
gen Geiſt kraͤfftiglich troͤſten/ und Endlich unß al-
le mit einander/ alß ſeine Geiſtliche Ritterß-Leute
mit der Gnaden und Ehren-Crone deß Ewigen
Lebens bedencken und beſchencken/ umb
ſeines Heil. Nahmens Ehre
willen/ Amen.

An-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="preface" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr">Das Walt der Ertz-Hertzog deß</hi><lb/>
Ewigen Lebens/ CHRJSTVS JESVS/<lb/>
der Er&#x017F;te und der Letzte/ welcher allen Treu-be&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
digen Chri&#x017F;t-Rittern nach außge&#x017F;tandenem Glau-<lb/>
bens/ Lebens/ Beruffs- und Todes-Kampff auß<lb/>
Gnaden mittheilet und giebet/ die Crone deß E-<lb/>
wigen Lebens/ wie ER auch dem Hoch- und Wohl-<lb/>
Edelgebohrnen/ Ge&#x017F;trengen/ Hoch- und Wohlbe-<lb/>
nambten Herrn HANS CHRJSTOPH von<lb/>
DYHREN/ von und auff Gleinitz/ Wi&#x017F;chitz/<lb/>
Schlaup und Kri&#x017F;chitz/ gewe&#x017F;enen Erb- und Lehns-<lb/>
Herrn/ deß Ko&#x0364;niglichen Mann-Rechts zum Gu-<lb/>
raw Vornehmen <hi rendition="#aq">A&#x017F;&#x017F;e&#x017F;&#x017F;ori,</hi> alß einem Gei&#x017F;tlichen<lb/>
Chri&#x017F;t-Ritter gethan: Welchen Er nach &#x017F;einem<lb/>
Ritterlichen Glaubens/ Lebens/ Ambts und To-<lb/>
des-Kampff/ auß die&#x017F;er elenden Mu&#x0364;he&#x017F;amen Rit-<lb/>
ter&#x017F;chafft/ in den Herrlichen Ritter&#x017F;itz deß Ewigen<lb/>
Lebens heimgeholet/ und mit der underwelcklichen<lb/>
Crone der Ehren/ der Gerechtigkeit/ und deß Ewi-<lb/>
gen Lebens geziehret und verehret hat. Die&#x017F;er treue<lb/><hi rendition="#g">JESVS</hi> wolle auch anjtzo die Hinterla&#x017F;&#x017F;enen<lb/>
Leidtragenden Bluts- und Muths-Freunde und<lb/>
arme verla&#x017F;&#x017F;ene Vnterthanen/ durch &#x017F;einen Heili-<lb/>
gen Gei&#x017F;t kra&#x0364;fftiglich tro&#x0364;&#x017F;ten/ und Endlich unß al-<lb/>
le mit einander/ alß &#x017F;eine Gei&#x017F;tliche Ritterß-Leute<lb/><hi rendition="#c">mit der Gnaden und Ehren-Crone deß Ewigen<lb/>
Lebens bedencken und be&#x017F;chencken/ umb<lb/>
&#x017F;eines Heil. Nahmens Ehre<lb/>
willen/ Amen.</hi></p>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">An-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Das Walt der Ertz-Hertzog deß Ewigen Lebens/ CHRJSTVS JESVS/ der Erſte und der Letzte/ welcher allen Treu-beſtaͤn- digen Chriſt-Rittern nach außgeſtandenem Glau- bens/ Lebens/ Beruffs- und Todes-Kampff auß Gnaden mittheilet und giebet/ die Crone deß E- wigen Lebens/ wie ER auch dem Hoch- und Wohl- Edelgebohrnen/ Geſtrengen/ Hoch- und Wohlbe- nambten Herrn HANS CHRJSTOPH von DYHREN/ von und auff Gleinitz/ Wiſchitz/ Schlaup und Kriſchitz/ geweſenen Erb- und Lehns- Herrn/ deß Koͤniglichen Mann-Rechts zum Gu- raw Vornehmen Aſſeſſori, alß einem Geiſtlichen Chriſt-Ritter gethan: Welchen Er nach ſeinem Ritterlichen Glaubens/ Lebens/ Ambts und To- des-Kampff/ auß dieſer elenden Muͤheſamen Rit- terſchafft/ in den Herrlichen Ritterſitz deß Ewigen Lebens heimgeholet/ und mit der underwelcklichen Crone der Ehren/ der Gerechtigkeit/ und deß Ewi- gen Lebens geziehret und verehret hat. Dieſer treue JESVS wolle auch anjtzo die Hinterlaſſenen Leidtragenden Bluts- und Muths-Freunde und arme verlaſſene Vnterthanen/ durch ſeinen Heili- gen Geiſt kraͤfftiglich troͤſten/ und Endlich unß al- le mit einander/ alß ſeine Geiſtliche Ritterß-Leute mit der Gnaden und Ehren-Crone deß Ewigen Lebens bedencken und beſchencken/ umb ſeines Heil. Nahmens Ehre willen/ Amen. An-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354499
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354499/7
Zitationshilfe: Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354499/7>, abgerufen am 13.08.2020.