Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Böttner, Kaspar Damian: Geistliches SchlagWasser Wieder den Ewigen Todt. Zittau, [1671].

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich-Predigt.

Ein solches Davidisches Hertz hat auch unsere seelige Frau
Pakischin gehabt/ darumb Sie auch Davids Wortte zu Jh-
rem Troste ausgesetzt. Darumb/ ob Sie gleich leiblicher
Weise nach Gottes Willen plötzlich am Schlage gestorben/ so
sind Jhr doch Davids Worte ein kräftig Schlag-Wasser
gewesen wieder den Ewigen Todt.

Die Apotheker nehmen zu Jhren Schlag-Wassern kräf-
tige Species; Aber weil wir von einem geistlichen Schlag-
Wasser zu reden Vorhabens/ so setzen wir jene auf die Seite/
und mercken/ daß das Geistliche von dem H. Geiste zugerich-
tete/ und von David und der seeligen Frauen Pakischin appli-
cir
te/ bereitet sey aus zweyen heilsamen Wolthaten Gottes/ als
Seelen erqvickenden Wässerlein. Das

I. Jst genommen aus der rothen Blutt-
Qvell der durch Christum geschehenen
theuren Erlösung.
Von derselben saget David:
Gott wird meine Seele erlösen aus der Höllen Gewalt.

Wir haben wohl Ursach die Krafft dieses Wassers zu
erforschen. Es giebt dieselbe König David zu erken-
nen/ wenn Er nahmhaftig machet

(1.) Den Erlöser. Er spricht: Elohim, Gott
wirds thun. Dieses Wort wird in der H. Schrifft gebraucht
Essentialiter, von aller Dreyen Personen des göttlichen We-
Gen. 1. v. 1.sens/ Gen. 1. Am Anfang schuff Elohim, Gott/ Himmel und
Erden: Und auch Personaliter, nur von einer Person in
Ps. 45/ 8.der Gottheit/ und zwar von der Person des Vaters/ Psalm 45.
Dein Gott hat dich gesalbet; Und von der Person des Soh-
Hos. 1. v. 7.nes Hos. 1. Jch wil Juda helffen durch den Herrn ihren
Gott.

Wenn
Chriſtliche Leich-Predigt.

Ein ſolches Davidiſches Hertz hat auch unſere ſeelige Frau
Pakiſchin gehabt/ darumb Sie auch Davids Wortte zu Jh-
rem Troſte ausgeſetzt. Darumb/ ob Sie gleich leiblicher
Weiſe nach Gottes Willen ploͤtzlich am Schlage geſtorben/ ſo
ſind Jhr doch Davids Worte ein kraͤftig Schlag-Waſſer
geweſen wieder den Ewigen Todt.

Die Apotheker nehmen zu Jhren Schlag-Waſſern kraͤf-
tige Species; Aber weil wir von einem geiſtlichen Schlag-
Waſſer zu reden Vorhabens/ ſo ſetzen wir jene auf die Seite/
und mercken/ daß das Geiſtliche von dem H. Geiſte zugerich-
tete/ und von David und der ſeeligen Frauen Pakiſchin appli-
cir
te/ bereitet ſey aus zweyen heilſamen Wolthaten Gottes/ als
Seelen erqvickenden Waͤſſerlein. Das

I. Jſt genommen aus der rothen Blutt-
Qvell der durch Chriſtum geſchehenen
theuren Erloͤſung.
Von derſelben ſaget David:
Gott wird meine Seele erloͤſen aus der Hoͤllen Gewalt.

Wir haben wohl Urſach die Krafft dieſes Waſſers zu
erforſchen. Es giebt dieſelbe Koͤnig David zu erken-
nen/ wenn Er nahmhaftig machet

(1.) Den Erloͤſer. Er ſpricht: Elohím, Gott
wirds thun. Dieſes Wort wird in der H. Schrifft gebraucht
Eſſentialiter, von aller Dreyen Perſonen des goͤttlichen We-
Gen. 1. v. 1.ſens/ Gen. 1. Am Anfang ſchuff Elohím, Gott/ Himmel und
Erden: Und auch Perſonaliter, nur von einer Perſon in
Pſ. 45/ 8.der Gottheit/ und zwar von der Perſon des Vaters/ Pſalm 45.
Dein Gott hat dich geſalbet; Und von der Perſon des Soh-
Hos. 1. v. 7.nes Hos. 1. Jch wil Juda helffen durch den Herrn ihren
Gott.

Wenn
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0014" n="[14]"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</hi> </fw><lb/>
          <p>Ein &#x017F;olches Davidi&#x017F;ches Hertz hat auch un&#x017F;ere &#x017F;eelige Frau<lb/>
Paki&#x017F;chin gehabt/ darumb Sie auch Davids Wortte zu Jh-<lb/>
rem Tro&#x017F;te ausge&#x017F;etzt. Darumb/ ob Sie gleich leiblicher<lb/>
Wei&#x017F;e nach Gottes Willen plo&#x0364;tzlich am Schlage ge&#x017F;torben/ &#x017F;o<lb/>
&#x017F;ind Jhr doch Davids Worte <hi rendition="#fr">ein kra&#x0364;ftig Schlag-Wa&#x017F;&#x017F;er</hi><lb/>
gewe&#x017F;en wieder den Ewigen Todt.</p><lb/>
          <p>Die Apotheker nehmen zu Jhren Schlag-Wa&#x017F;&#x017F;ern kra&#x0364;f-<lb/>
tige <hi rendition="#aq">Species;</hi> Aber weil wir von einem gei&#x017F;tlichen Schlag-<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er zu reden Vorhabens/ &#x017F;o &#x017F;etzen wir jene auf die Seite/<lb/>
und mercken/ daß das <hi rendition="#fr">Gei&#x017F;tliche</hi> von dem H. Gei&#x017F;te zugerich-<lb/>
tete/ und von David und der &#x017F;eeligen Frauen Paki&#x017F;chin <hi rendition="#aq">appli-<lb/>
cir</hi>te/ bereitet &#x017F;ey aus zweyen heil&#x017F;amen Wolthaten Gottes/ als<lb/>
Seelen erqvickenden <hi rendition="#fr">Wa&#x0364;&#x017F;&#x017F;erlein.</hi> Das</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p><hi rendition="#aq">I.</hi> J&#x017F;t genommen aus <hi rendition="#fr">der rothen Blutt-<lb/>
Qvell der durch Chri&#x017F;tum ge&#x017F;chehenen<lb/>
theuren Erlo&#x0364;&#x017F;ung.</hi> Von der&#x017F;elben &#x017F;aget David:<lb/>
Gott wird meine Seele erlo&#x0364;&#x017F;en aus der Ho&#x0364;llen Gewalt.</p><lb/>
            <p>Wir haben wohl Ur&#x017F;ach die Krafft die&#x017F;es Wa&#x017F;&#x017F;ers zu<lb/>
erfor&#x017F;chen. Es giebt die&#x017F;elbe Ko&#x0364;nig David zu erken-<lb/>
nen/ wenn Er nahmhaftig machet</p><lb/>
            <p>(1.) <hi rendition="#fr">Den Erlo&#x0364;&#x017F;er.</hi> Er &#x017F;pricht: <hi rendition="#aq">Elohím,</hi> Gott<lb/>
wirds thun. Die&#x017F;es Wort wird in der H. Schrifft gebraucht<lb/><hi rendition="#aq">E&#x017F;&#x017F;entialiter,</hi> von aller Dreyen Per&#x017F;onen des go&#x0364;ttlichen We-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Gen. 1. v.</hi> 1.</note>&#x017F;ens/ <hi rendition="#aq">Gen.</hi> 1. Am Anfang &#x017F;chuff <hi rendition="#aq">Elohím,</hi> Gott/ Himmel und<lb/>
Erden: Und auch <hi rendition="#aq">Per&#x017F;onaliter,</hi> nur von einer Per&#x017F;on in<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;.</hi> 45/ 8.</note>der Gottheit/ und zwar von der Per&#x017F;on des Vaters/ P&#x017F;alm 45.<lb/>
Dein Gott hat dich ge&#x017F;albet; Und von der Per&#x017F;on des Soh-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Hos. 1. v.</hi> 7.</note>nes <hi rendition="#aq">Hos.</hi> 1. Jch wil Juda helffen durch den <hi rendition="#k">Herrn</hi> ihren<lb/>
Gott.</p><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom">Wenn</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[14]/0014] Chriſtliche Leich-Predigt. Ein ſolches Davidiſches Hertz hat auch unſere ſeelige Frau Pakiſchin gehabt/ darumb Sie auch Davids Wortte zu Jh- rem Troſte ausgeſetzt. Darumb/ ob Sie gleich leiblicher Weiſe nach Gottes Willen ploͤtzlich am Schlage geſtorben/ ſo ſind Jhr doch Davids Worte ein kraͤftig Schlag-Waſſer geweſen wieder den Ewigen Todt. Die Apotheker nehmen zu Jhren Schlag-Waſſern kraͤf- tige Species; Aber weil wir von einem geiſtlichen Schlag- Waſſer zu reden Vorhabens/ ſo ſetzen wir jene auf die Seite/ und mercken/ daß das Geiſtliche von dem H. Geiſte zugerich- tete/ und von David und der ſeeligen Frauen Pakiſchin appli- cirte/ bereitet ſey aus zweyen heilſamen Wolthaten Gottes/ als Seelen erqvickenden Waͤſſerlein. Das I. Jſt genommen aus der rothen Blutt- Qvell der durch Chriſtum geſchehenen theuren Erloͤſung. Von derſelben ſaget David: Gott wird meine Seele erloͤſen aus der Hoͤllen Gewalt. Wir haben wohl Urſach die Krafft dieſes Waſſers zu erforſchen. Es giebt dieſelbe Koͤnig David zu erken- nen/ wenn Er nahmhaftig machet (1.) Den Erloͤſer. Er ſpricht: Elohím, Gott wirds thun. Dieſes Wort wird in der H. Schrifft gebraucht Eſſentialiter, von aller Dreyen Perſonen des goͤttlichen We- ſens/ Gen. 1. Am Anfang ſchuff Elohím, Gott/ Himmel und Erden: Und auch Perſonaliter, nur von einer Perſon in der Gottheit/ und zwar von der Perſon des Vaters/ Pſalm 45. Dein Gott hat dich geſalbet; Und von der Perſon des Soh- nes Hos. 1. Jch wil Juda helffen durch den Herrn ihren Gott. Gen. 1. v. 1. Pſ. 45/ 8. Hos. 1. v. 7. Wenn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354511
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354511/14
Zitationshilfe: Böttner, Kaspar Damian: Geistliches SchlagWasser Wieder den Ewigen Todt. Zittau, [1671], S. [14]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354511/14>, abgerufen am 08.04.2020.