Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Güssau, Carol Friedrich: Geistliche Schiff-Fahrt der gläubigen Kinder Gottes/ auß den worten S. Pauli. Oels, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Geistliche Schiff-fahrt.
p. Ps. 15, 1.einer geängsteten Seelen allezeit einen Berg zeigen/ (p)
darauff sie bleiben sol/ daß sie von aller jhrer Creutz-ar-
q. Apoc.
14, 13.
beit wird ruhen können; (q) Er wil sie befreyen vor al-
lem Jammer und Hertzeleid/ und von dem harten Dien-
r. Esa. 14, 3.ste/ darinnen sie gewesen ist; (r) Er wil sie bringen auff
den schönen Himmelsberg/ auff welchen David seine
s. Ps. 121, 1.Augen gewendet im 121 Psalm: (s) Jch hebe meine Au-
gen auff zu den Bergen/ von welchen mir hülffe kombt.
t. Luc. 16.
.
25.
Darauff sol Sie durch die Heiligen Engel getragen wer-
den. (t)

Was nun an der Archen Noah verdeckter und ver-
blümter weise angedeutet wird/ eben dasselbige lehret der
Apostel Paulus in diesem verlesenen Sprüchlein/ mit
hellen und klaren worten; Wir wollen aber bey diesem
Bilde bleiben/ und behertzigen

Vortrag

Gläubiger Kinder Gottes geistliche
Schiff-fahrt durch das Leidens-
Meer dieser zeit in den Port der
künfftigen Herrligkeit.

Votum.

Bereitet ewre hertzen und Ohren zu fleissiger und andäch-
tiger Auffmerckung. O so hilff doch nun mein Gott und
laß alles wol gelingen! Dir selbst zu deines Hochheiligen
Nahmens Ruhm und Ehre/ uns allen zu trost und leh-
re/ dir zur Herrligkeit/ und uns zur Seeligkeit/ umb
JEsu Christi deines geliebten Sohnes wil-
len/ AMEN.

Erkläh-

Geiſtliche Schiff-fahrt.
p. Pſ. 15, 1.einer geaͤngſteten Seelen allezeit einen Berg zeigen/ (p)
darauff ſie bleiben ſol/ daß ſie von aller jhrer Creutz-ar-
q. Apoc.
14, 13.
beit wird ruhen koͤnnen; (q) Er wil ſie befreyen vor al-
lem Jammer und Hertzeleid/ und von dem harten Dien-
r. Eſa. 14, 3.ſte/ darinnen ſie geweſen iſt; (r) Er wil ſie bringen auff
den ſchoͤnen Himmelsberg/ auff welchen David ſeine
s. Pſ. 121, 1.Augen gewendet im 121 Pſalm: (s) Jch hebe meine Au-
gen auff zu den Bergen/ von welchen mir huͤlffe kombt.
t. Luc. 16.
ꝟ.
25.
Darauff ſol Sie durch die Heiligen Engel getragen wer-
den. (t)

Was nun an der Archen Noah verdeckter und ver-
bluͤmter weiſe angedeutet wird/ eben daſſelbige lehret der
Apoſtel Paulus in dieſem verleſenen Spruͤchlein/ mit
hellen und klaren worten; Wir wollen aber bey dieſem
Bilde bleiben/ und behertzigen

Vortrag

Glaͤubiger Kinder Gottes geiſtliche
Schiff-fahrt durch das Leidens-
Meer dieſer zeit in den Port der
kuͤnfftigen Herrligkeit.

Votum.

Bereitet ewre hertzen und Ohren zu fleiſſiger und andaͤch-
tiger Auffmerckung. O ſo hilff doch nun mein Gott und
laß alles wol gelingen! Dir ſelbſt zu deines Hochheiligen
Nahmens Ruhm und Ehre/ uns allen zu troſt und leh-
re/ dir zur Herrligkeit/ und uns zur Seeligkeit/ umb
JEſu Chriſti deines geliebten Sohnes wil-
len/ AMEN.

Erklaͤh-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0010"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Gei&#x017F;tliche Schiff-fahrt.</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">p. P&#x017F;.</hi> 15, 1.</note>einer gea&#x0364;ng&#x017F;teten Seelen allezeit einen Berg zeigen/ <hi rendition="#aq">(p)</hi><lb/>
darauff &#x017F;ie bleiben &#x017F;ol/ daß &#x017F;ie von aller jhrer Creutz-ar-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">q. Apoc.</hi><lb/>
14, 13.</note>beit wird ruhen ko&#x0364;nnen; <hi rendition="#aq">(q)</hi> Er wil &#x017F;ie befreyen vor al-<lb/>
lem Jammer und Hertzeleid/ und von dem harten Dien-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">r. E&#x017F;a.</hi> 14, 3.</note>&#x017F;te/ darinnen &#x017F;ie gewe&#x017F;en i&#x017F;t; <hi rendition="#aq">(r)</hi> Er wil &#x017F;ie bringen auff<lb/>
den &#x017F;cho&#x0364;nen Himmelsberg/ auff welchen David &#x017F;eine<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">s. P&#x017F;.</hi> 121, 1.</note>Augen gewendet im 121 P&#x017F;alm: <hi rendition="#aq">(s)</hi> Jch hebe meine Au-<lb/>
gen auff zu den Bergen/ von welchen mir hu&#x0364;lffe kombt.<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">t. Luc. 16.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 25.</note>Darauff &#x017F;ol Sie durch die Heiligen Engel getragen wer-<lb/>
den. <hi rendition="#aq">(t)</hi></p><lb/>
          <p>Was nun an der Archen Noah verdeckter und ver-<lb/>
blu&#x0364;mter wei&#x017F;e angedeutet wird/ eben da&#x017F;&#x017F;elbige lehret der<lb/>
Apo&#x017F;tel Paulus in die&#x017F;em verle&#x017F;enen Spru&#x0364;chlein/ mit<lb/>
hellen und klaren worten; Wir wollen aber bey die&#x017F;em<lb/>
Bilde bleiben/ und behertzigen</p><lb/>
          <note place="left">Vortrag</note>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Gla&#x0364;ubiger Kinder Gottes gei&#x017F;tliche<lb/>
Schiff-fahrt durch das Leidens-<lb/>
Meer die&#x017F;er zeit in den Port der<lb/>
ku&#x0364;nfftigen Herrligkeit.</hi> </hi> </p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head/>
          <note place="left"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#k">Votum.</hi> </hi> </hi> </note>
          <p>Bereitet ewre hertzen und Ohren zu flei&#x017F;&#x017F;iger und anda&#x0364;ch-<lb/>
tiger Auffmerckung. O &#x017F;o hilff doch nun mein Gott und<lb/>
laß alles wol gelingen! Dir &#x017F;elb&#x017F;t zu deines Hochheiligen<lb/>
Nahmens Ruhm und Ehre/ uns allen zu tro&#x017F;t und leh-<lb/><hi rendition="#c">re/ dir zur Herrligkeit/ und uns zur Seeligkeit/ umb<lb/>
JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti deines geliebten Sohnes wil-<lb/>
len/ AMEN.</hi></p>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#b">Erkla&#x0364;h-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0010] Geiſtliche Schiff-fahrt. einer geaͤngſteten Seelen allezeit einen Berg zeigen/ (p) darauff ſie bleiben ſol/ daß ſie von aller jhrer Creutz-ar- beit wird ruhen koͤnnen; (q) Er wil ſie befreyen vor al- lem Jammer und Hertzeleid/ und von dem harten Dien- ſte/ darinnen ſie geweſen iſt; (r) Er wil ſie bringen auff den ſchoͤnen Himmelsberg/ auff welchen David ſeine Augen gewendet im 121 Pſalm: (s) Jch hebe meine Au- gen auff zu den Bergen/ von welchen mir huͤlffe kombt. Darauff ſol Sie durch die Heiligen Engel getragen wer- den. (t) p. Pſ. 15, 1. q. Apoc. 14, 13. r. Eſa. 14, 3. s. Pſ. 121, 1. t. Luc. 16. ꝟ. 25. Was nun an der Archen Noah verdeckter und ver- bluͤmter weiſe angedeutet wird/ eben daſſelbige lehret der Apoſtel Paulus in dieſem verleſenen Spruͤchlein/ mit hellen und klaren worten; Wir wollen aber bey dieſem Bilde bleiben/ und behertzigen Glaͤubiger Kinder Gottes geiſtliche Schiff-fahrt durch das Leidens- Meer dieſer zeit in den Port der kuͤnfftigen Herrligkeit. Bereitet ewre hertzen und Ohren zu fleiſſiger und andaͤch- tiger Auffmerckung. O ſo hilff doch nun mein Gott und laß alles wol gelingen! Dir ſelbſt zu deines Hochheiligen Nahmens Ruhm und Ehre/ uns allen zu troſt und leh- re/ dir zur Herrligkeit/ und uns zur Seeligkeit/ umb JEſu Chriſti deines geliebten Sohnes wil- len/ AMEN. Erklaͤh-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354516
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354516/10
Zitationshilfe: Güssau, Carol Friedrich: Geistliche Schiff-Fahrt der gläubigen Kinder Gottes/ auß den worten S. Pauli. Oels, 1659, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354516/10>, abgerufen am 24.10.2020.