Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Füssel, Martin: Christliche Leichpredigt/ Bey dem Begräbnüß deß Edelen Gestrengen/ Ehrenvesten/ Hoch vnd Wolbenambten/ Herren Joachim von Berge. [s. l.], 1602.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichpredigt.
ibant & flebant, mittentes semina sua. Venientes autem venient cum
exultatione, portantes manipulos suos.
Die mit threnen säen/ werden
mit frewden ernten/ Sie gehen hin vnd weinen/ vnd tragen doch Edlen
samen/ vnd kommen mit frewden/ vnd bringen jre Garben/ vnd Christus

Luc. 6. v. 21. Seelig seid jhr/ die jhr hie weinet/ denn jhr werdet lachen.
Denn es ist künfftig/ wie Petrus saget/ ein tag der erquickung/ an welchem
der Herr all vnsere threnen/ die wir jhm zu ehren vergossen haben/ abwi-
schen wird/ wie eine Mutter jhrem Kinde.

Zu welchem tage der erquickung vnd ewigen frewden ernte
Mir/ euch vnd allen gleubigen/ auch seelig hernach helffen
wolle/ Gott Vater/ Sohn vnd heiliger Geist/ Hochgelobet
in ewigkeit/ Amen.
PERSONALIA.

Die Personalia anreichendt/ die Altem löblichem brauch noch bey
den Adelichen leichbegengnüssen pflegen erzelet zu werden/ bedürffen wol
jhre sondere stunden. Jch halte aber/ es werden andere sein von Gott
hoch begabet/ die werden Virtutes & merita viri incomparabilis die tu-
genden vnd verdienst diß vortrefflichen Herren der gantzen Welt/ durch
den offentlichen druck mittheilen/ Wir wollen jtzo sein ankunfft/ leben/ vnd
wandel kurtz durchlauffen/ damit wir etwas davon wissen.

So ist nu der Edle/ Gestrenge/ Ehrenveste/ hoch vnd wolbenambte
Herr Joachim vom Berge/ etc. Dem wir jtzo den letzten dienst leisten/ ge-
boren alhie zu Herndorff/ im Jahr da man zalet nach vnsers Heylandes
geburt 1526. Freitag nach Judica ist gewesen der 23. Martij/ mit derAnno
1526.

Sonnen auffgang in höchster leibes schwacheit/ das man auch gemeinet
hat/ er werde als bald sterben. Hat aber hernach alle sein Geschwister/ wie
auch viel geschwister Kinder vnd Kindeskinder vberlebet/ Auch viel vor-
neme vnd Hohes standes Männer/ die in einem Jahr mit jhm geboren/
vnter welchen er der letzte vberblieben. Nicht ohn sein eigen vnd vieler an-Vide In-
dicem
Chronolo-
gicum, D.
Buchol-
Zeri.

deren verwunderung vnd sonderem Zeugnuß Göttlicher vorsehung.

Sein Vater ist gewesen der Weylandt Edele/ Ehrenveste/ Hans
von Berge/ deß auch Weylandt/ Edelen Ehrenvesten/ Heinrichs von
Berge Sohn.

Seines

Leichpredigt.
ibant & flebant, mittentes ſemina ſua. Venientes autem venient cum
exultatione, portantes manipulos ſuos.
Die mit threnen ſaͤen/ werden
mit frewden ernten/ Sie gehen hin vnd weinen/ vnd tragen doch Edlen
ſamen/ vnd kommen mit frewden/ vnd bringen jre Garben/ vnd Chriſtus

Luc. 6. v. 21. Seelig ſeid jhr/ die jhr hie weinet/ denn jhr werdet lachen.
Denn es iſt kuͤnfftig/ wie Petrus ſaget/ ein tag der erquickung/ an welchem
der Herr all vnſere threnen/ die wir jhm zu ehren vergoſſen haben/ abwi-
ſchen wird/ wie eine Mutter jhrem Kinde.

Zu welchem tage der erquickung vnd ewigen frewden ernte
Mir/ euch vnd allen gleubigen/ auch ſeelig hernach helffen
wolle/ Gott Vater/ Sohn vnd heiliger Geiſt/ Hochgelobet
in ewigkeit/ Amen.
PERSONALIA.

Die Perſonalia anreichendt/ die Altem loͤblichem brauch noch bey
den Adelichen leichbegengnuͤſſen pflegen erzelet zu werden/ beduͤrffen wol
jhre ſondere ſtunden. Jch halte aber/ es werden andere ſein von Gott
hoch begabet/ die werden Virtutes & merita viri incomparabilis die tu-
genden vnd verdienſt diß vortrefflichen Herren der gantzen Welt/ durch
den offentlichen druck mittheilen/ Wir wollen jtzo ſein ankunfft/ leben/ vnd
wandel kurtz durchlauffen/ damit wir etwas davon wiſſen.

So iſt nu der Edle/ Geſtrenge/ Ehrenveſte/ hoch vnd wolbenambte
Herr Joachim vom Berge/ ꝛc. Dem wir jtzo den letzten dienſt leiſten/ ge-
boren alhie zu Herndorff/ im Jahr da man zalet nach vnſers Heylandes
geburt 1526. Freitag nach Judica iſt geweſen der 23. Martij/ mit derAnno
1526.

Sonnen auffgang in hoͤchſter leibes ſchwacheit/ das man auch gemeinet
hat/ er werde als bald ſterben. Hat aber hernach alle ſein Geſchwiſter/ wie
auch viel geſchwiſter Kinder vnd Kindeskinder vberlebet/ Auch viel vor-
neme vnd Hohes ſtandes Maͤnner/ die in einem Jahr mit jhm geboren/
vnter welchen er der letzte vberblieben. Nicht ohn ſein eigen vnd vieler an-Vide In-
dicem
Chronolo-
gicum, D.
Buchol-
Zeri.

deren verwunderung vnd ſonderem Zeugnuß Goͤttlicher vorſehung.

Sein Vater iſt geweſen der Weylandt Edele/ Ehrenveſte/ Hans
von Berge/ deß auch Weylandt/ Edelen Ehrenveſten/ Heinrichs von
Berge Sohn.

Seines
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0047" n="45"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Leichpredigt.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">ibant &amp; flebant, mittentes &#x017F;emina &#x017F;ua. Venientes autem venient cum<lb/>
exultatione, portantes manipulos &#x017F;uos.</hi> Die mit threnen &#x017F;a&#x0364;en/ werden<lb/>
mit frewden ernten/ Sie gehen hin vnd weinen/ vnd tragen doch Edlen<lb/>
&#x017F;amen/ vnd kommen mit frewden/ vnd bringen jre Garben/ vnd Chri&#x017F;tus</p><lb/>
              <cit>
                <quote>Luc. 6. v. 21. Seelig &#x017F;eid jhr/ die jhr hie weinet/ denn jhr werdet lachen.<lb/>
Denn es i&#x017F;t ku&#x0364;nfftig/ wie Petrus &#x017F;aget/ ein tag der erquickung/ an welchem<lb/>
der Herr all vn&#x017F;ere threnen/ die wir jhm zu ehren vergo&#x017F;&#x017F;en haben/ abwi-<lb/>
&#x017F;chen wird/ wie eine Mutter jhrem Kinde.</quote>
                <bibl/>
              </cit><lb/>
              <cit>
                <quote> <hi rendition="#et">Zu welchem tage der erquickung vnd ewigen frewden ernte<lb/>
Mir/ euch vnd allen gleubigen/ auch &#x017F;eelig hernach helffen<lb/>
wolle/ Gott Vater/ Sohn vnd heiliger Gei&#x017F;t/ Hochgelobet<lb/>
in ewigkeit/ Amen.</hi> </quote>
                <bibl/>
              </cit>
            </div>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">PERSONALIA.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Die <hi rendition="#aq">Per&#x017F;onalia</hi> anreichendt/ die Altem lo&#x0364;blichem brauch noch bey<lb/>
den Adelichen leichbegengnu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en pflegen erzelet zu werden/ bedu&#x0364;rffen wol<lb/>
jhre &#x017F;ondere &#x017F;tunden. Jch halte aber/ es werden andere &#x017F;ein von Gott<lb/>
hoch begabet/ die werden <hi rendition="#aq">Virtutes &amp; merita viri incomparabilis</hi> die tu-<lb/>
genden vnd verdien&#x017F;t diß vortrefflichen Herren der gantzen Welt/ durch<lb/>
den offentlichen druck mittheilen/ Wir wollen jtzo &#x017F;ein ankunfft/ leben/ vnd<lb/>
wandel kurtz durchlauffen/ damit wir etwas davon wi&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>So i&#x017F;t nu der Edle/ Ge&#x017F;trenge/ Ehrenve&#x017F;te/ hoch vnd wolbenambte<lb/>
Herr Joachim vom Berge/ &#xA75B;c. Dem wir jtzo den letzten dien&#x017F;t lei&#x017F;ten/ ge-<lb/>
boren alhie zu Herndorff/ im Jahr da man zalet nach vn&#x017F;ers Heylandes<lb/>
geburt 1526. Freitag nach Judica i&#x017F;t gewe&#x017F;en der 23. Martij/ mit der<note place="right"><hi rendition="#aq">Anno</hi><lb/>
1526.</note><lb/>
Sonnen auffgang in ho&#x0364;ch&#x017F;ter leibes &#x017F;chwacheit/ das man auch gemeinet<lb/>
hat/ er werde als bald &#x017F;terben. Hat aber hernach alle &#x017F;ein Ge&#x017F;chwi&#x017F;ter/ wie<lb/>
auch viel ge&#x017F;chwi&#x017F;ter Kinder vnd Kindeskinder vberlebet/ Auch viel vor-<lb/>
neme vnd Hohes &#x017F;tandes Ma&#x0364;nner/ die in einem Jahr mit jhm geboren/<lb/>
vnter welchen er der letzte vberblieben. Nicht ohn &#x017F;ein eigen vnd vieler an-<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Vide In-<lb/>
dicem<lb/>
Chronolo-<lb/>
gicum, D.<lb/>
Buchol-<lb/>
Zeri.</hi></hi></note><lb/>
deren verwunderung vnd &#x017F;onderem Zeugnuß Go&#x0364;ttlicher vor&#x017F;ehung.</p><lb/>
          <p>Sein Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en der Weylandt Edele/ Ehrenve&#x017F;te/ Hans<lb/>
von Berge/ deß auch Weylandt/ Edelen Ehrenve&#x017F;ten/ Heinrichs von<lb/>
Berge Sohn.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Seines</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[45/0047] Leichpredigt. ibant & flebant, mittentes ſemina ſua. Venientes autem venient cum exultatione, portantes manipulos ſuos. Die mit threnen ſaͤen/ werden mit frewden ernten/ Sie gehen hin vnd weinen/ vnd tragen doch Edlen ſamen/ vnd kommen mit frewden/ vnd bringen jre Garben/ vnd Chriſtus Luc. 6. v. 21. Seelig ſeid jhr/ die jhr hie weinet/ denn jhr werdet lachen. Denn es iſt kuͤnfftig/ wie Petrus ſaget/ ein tag der erquickung/ an welchem der Herr all vnſere threnen/ die wir jhm zu ehren vergoſſen haben/ abwi- ſchen wird/ wie eine Mutter jhrem Kinde. Zu welchem tage der erquickung vnd ewigen frewden ernte Mir/ euch vnd allen gleubigen/ auch ſeelig hernach helffen wolle/ Gott Vater/ Sohn vnd heiliger Geiſt/ Hochgelobet in ewigkeit/ Amen. PERSONALIA. Die Perſonalia anreichendt/ die Altem loͤblichem brauch noch bey den Adelichen leichbegengnuͤſſen pflegen erzelet zu werden/ beduͤrffen wol jhre ſondere ſtunden. Jch halte aber/ es werden andere ſein von Gott hoch begabet/ die werden Virtutes & merita viri incomparabilis die tu- genden vnd verdienſt diß vortrefflichen Herren der gantzen Welt/ durch den offentlichen druck mittheilen/ Wir wollen jtzo ſein ankunfft/ leben/ vnd wandel kurtz durchlauffen/ damit wir etwas davon wiſſen. So iſt nu der Edle/ Geſtrenge/ Ehrenveſte/ hoch vnd wolbenambte Herr Joachim vom Berge/ ꝛc. Dem wir jtzo den letzten dienſt leiſten/ ge- boren alhie zu Herndorff/ im Jahr da man zalet nach vnſers Heylandes geburt 1526. Freitag nach Judica iſt geweſen der 23. Martij/ mit der Sonnen auffgang in hoͤchſter leibes ſchwacheit/ das man auch gemeinet hat/ er werde als bald ſterben. Hat aber hernach alle ſein Geſchwiſter/ wie auch viel geſchwiſter Kinder vnd Kindeskinder vberlebet/ Auch viel vor- neme vnd Hohes ſtandes Maͤnner/ die in einem Jahr mit jhm geboren/ vnter welchen er der letzte vberblieben. Nicht ohn ſein eigen vnd vieler an- deren verwunderung vnd ſonderem Zeugnuß Goͤttlicher vorſehung. Anno 1526. Vide In- dicem Chronolo- gicum, D. Buchol- Zeri. Sein Vater iſt geweſen der Weylandt Edele/ Ehrenveſte/ Hans von Berge/ deß auch Weylandt/ Edelen Ehrenveſten/ Heinrichs von Berge Sohn. Seines

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/357469
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/357469/47
Zitationshilfe: Füssel, Martin: Christliche Leichpredigt/ Bey dem Begräbnüß deß Edelen Gestrengen/ Ehrenvesten/ Hoch vnd Wolbenambten/ Herren Joachim von Berge. [s. l.], 1602, S. 45. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/357469/47>, abgerufen am 29.05.2020.