Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Vogelhaupt, Nicolaus: Coelicum profligandae mortis Alexipharmacum. Guben, 1673.

Bild:
<< vorherige Seite


JESUS superomnia JESUS!

GOTT der ewige Himmlische Vater/ der da liebet
die jhn lieben/ auch alle die jhn Kindlich fürchten/
mit seiner Väterlichen Gnaden Hand in diesen
vergänglichen Leben leitet nach seinen Rath/ undPsal. 73.
v.
24.

nimmet sie endlich mit Ehren an. JEsus der
getreue Heyland aller Welt/ welcher vom Him-
mel ist hernider kommen/ daß jämmerliche Trau-
er- Hüllen von seinen Geliebten/ und Betrübten
Esa. 25.
v.
7. 8.

wegzuthun/ den Todt ewiglich zuverschlingen/
und die Thränen von allen Angesichtern abzu-
wischen. GOtt der wehrte Heilige Geist/ wel-
cher ist der Tröster aller Traurigen/ und mit sei-
nen kräfftigen Trost und Freuden Oehle heilet/
Psal. 14.
v.
3.

die zubrochenes Hertzens sind/ und jhre Schmer-
tzen verbindet. Der wahre Drey-Einige GOtt/
sey unser Hülff und Trost in aller Noth/ und geb
uns allen einen seligen Todt! Amen.
PRAELOQUIUM.

ANdächtige/ hertzlich/ und schmertzlich Be-
trübete/ unnd nach des Heiligen Geistes
Trost recht inniglich schmachtende Chri-
sten/ und Kinder GOttes.

Bey dem ausserwehlten Volcke GOtts
denen Kindern Jsrael/ wie auch sonderich
bey den Völckern der Heyden ist es j[e]be-
vor gebräuchlich gewesen/ daß sie bey [d]enen
schmertzhafften und traurigen Todes-Fällen jhrer Versto[rb]enen/

die
A 2


JESUS ſuperomnia JESUS!

GOTT der ewige Himmliſche Vater/ der da liebet
die jhn lieben/ auch alle die jhn Kindlich fuͤrchten/
mit ſeiner Vaͤterlichen Gnaden Hand in dieſen
vergaͤnglichen Leben leitet nach ſeinen Rath/ undPſal. 73.
v.
24.

nimmet ſie endlich mit Ehren an. JEſus der
getreue Heyland aller Welt/ welcher vom Him-
mel iſt hernider kommen/ daß jaͤmmerliche Trau-
er- Huͤllen von ſeinen Geliebten/ und Betruͤbten
Eſa. 25.
v.
7. 8.

wegzuthun/ den Todt ewiglich zuverſchlingen/
und die Thraͤnen von allen Angeſichtern abzu-
wiſchen. GOtt der wehrte Heilige Geiſt/ wel-
cher iſt der Troͤſter aller Traurigen/ und mit ſei-
nen kraͤfftigen Troſt und Freuden Oehle heilet/
Pſal. 14.
v.
3.

die zubrochenes Hertzens ſind/ und jhre Schmer-
tzen verbindet. Der wahre Drey-Einige GOtt/
ſey unſer Huͤlff und Troſt in aller Noth/ und geb
uns allen einen ſeligen Todt! Amen.
PRÆLOQUIUM.

ANdaͤchtige/ hertzlich/ und ſchmertzlich Be-
truͤbete/ unnd nach des Heiligen Geiſtes
Troſt recht inniglich ſchmachtende Chri-
ſten/ und Kinder GOttes.

Bey dem auſſerwehlten Volcke GOtts
denen Kindern Jſrael/ wie auch ſonderich
bey den Voͤlckern der Heyden iſt es j[e]be-
vor gebraͤuchlich geweſen/ daß ſie bey [d]enen
ſchmertzhafften und traurigen Todes-Faͤllen jhrer Verſto[rb]enen/

die
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">JESUS</hi> &#x017F;uperomnia <hi rendition="#g">JESUS!</hi></hi> </hi> </p><lb/>
        <list>
          <item> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>OTT der ewige Himmli&#x017F;che Vater/ der da liebet<lb/>
die jhn lieben/ auch alle die jhn Kindlich fu&#x0364;rchten/<lb/>
mit &#x017F;einer Va&#x0364;terlichen Gnaden Hand in die&#x017F;en<lb/>
verga&#x0364;nglichen Leben leitet nach &#x017F;einen Rath/ und<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 73.<lb/>
v.</hi> 24.</note><lb/>
nimmet &#x017F;ie endlich mit Ehren an. JE&#x017F;us der<lb/>
getreue Heyland aller Welt/ welcher vom Him-<lb/>
mel i&#x017F;t hernider kommen/ daß ja&#x0364;mmerliche Trau-<lb/>
er- Hu&#x0364;llen von &#x017F;einen Geliebten/ und Betru&#x0364;bten</hi> <note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 25.<lb/>
v.</hi> 7. 8.</note><lb/> <hi rendition="#fr">wegzuthun/ den Todt ewiglich zuver&#x017F;chlingen/<lb/>
und die Thra&#x0364;nen von allen Ange&#x017F;ichtern abzu-<lb/>
wi&#x017F;chen. GOtt der wehrte Heilige Gei&#x017F;t/ wel-<lb/>
cher i&#x017F;t der Tro&#x0364;&#x017F;ter aller Traurigen/ und mit &#x017F;ei-<lb/>
nen kra&#x0364;fftigen Tro&#x017F;t und Freuden Oehle heilet/</hi> <note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 14.<lb/>
v.</hi> 3.</note><lb/> <hi rendition="#fr">die zubrochenes Hertzens &#x017F;ind/ und jhre Schmer-<lb/>
tzen verbindet. Der wahre Drey-Einige GOtt/<lb/>
&#x017F;ey un&#x017F;er Hu&#x0364;lff und Tro&#x017F;t in aller Noth/ und geb<lb/>
uns allen einen &#x017F;eligen Todt! Amen.</hi> </item>
        </list><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">PRÆLOQUIUM.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Nda&#x0364;chtige/ hertzlich/ und &#x017F;chmertzlich Be-<lb/>
tru&#x0364;bete/ unnd nach des Heiligen Gei&#x017F;tes<lb/>
Tro&#x017F;t recht inniglich &#x017F;chmachtende Chri-<lb/>
&#x017F;ten/ und Kinder GOttes.</p><lb/>
          <p>Bey dem au&#x017F;&#x017F;erwehlten Volcke GOtts<lb/>
denen Kindern J&#x017F;rael/ wie auch &#x017F;onderich<lb/>
bey den Vo&#x0364;lckern der Heyden i&#x017F;t es j<supplied>e</supplied>be-<lb/>
vor gebra&#x0364;uchlich gewe&#x017F;en/ daß &#x017F;ie bey  <supplied>d</supplied>enen<lb/>
&#x017F;chmertzhafften und traurigen Todes-Fa&#x0364;llen jhrer Ver&#x017F;to<supplied>rb</supplied>enen/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] JESUS ſuperomnia JESUS! GOTT der ewige Himmliſche Vater/ der da liebet die jhn lieben/ auch alle die jhn Kindlich fuͤrchten/ mit ſeiner Vaͤterlichen Gnaden Hand in dieſen vergaͤnglichen Leben leitet nach ſeinen Rath/ und nimmet ſie endlich mit Ehren an. JEſus der getreue Heyland aller Welt/ welcher vom Him- mel iſt hernider kommen/ daß jaͤmmerliche Trau- er- Huͤllen von ſeinen Geliebten/ und Betruͤbten wegzuthun/ den Todt ewiglich zuverſchlingen/ und die Thraͤnen von allen Angeſichtern abzu- wiſchen. GOtt der wehrte Heilige Geiſt/ wel- cher iſt der Troͤſter aller Traurigen/ und mit ſei- nen kraͤfftigen Troſt und Freuden Oehle heilet/ die zubrochenes Hertzens ſind/ und jhre Schmer- tzen verbindet. Der wahre Drey-Einige GOtt/ ſey unſer Huͤlff und Troſt in aller Noth/ und geb uns allen einen ſeligen Todt! Amen. PRÆLOQUIUM. ANdaͤchtige/ hertzlich/ und ſchmertzlich Be- truͤbete/ unnd nach des Heiligen Geiſtes Troſt recht inniglich ſchmachtende Chri- ſten/ und Kinder GOttes. Bey dem auſſerwehlten Volcke GOtts denen Kindern Jſrael/ wie auch ſonderich bey den Voͤlckern der Heyden iſt es jebe- vor gebraͤuchlich geweſen/ daß ſie bey denen ſchmertzhafften und traurigen Todes-Faͤllen jhrer Verſtorbenen/ die A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/358773
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/358773/3
Zitationshilfe: Vogelhaupt, Nicolaus: Coelicum profligandae mortis Alexipharmacum. Guben, 1673, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/358773/3>, abgerufen am 18.02.2019.