Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Böttner, Gottfried: Eine in Gott ruhende/ und also gantz ruhige Elisabeth. Zittau, 1686.

Bild:
<< vorherige Seite
der Außerwehlten.

Dabey anzuschauen

I. Die Braut und jhre Beschaf-
fenheit.
II. Die Krone und jhre Vortreff-
ligkeit.
III. Des krönenden Hoheit.

GOTT lasse es zu seinen Ehren und unser Erbauung
gereichen um JESU CHristi willen/ Amen.

TRACTATIO.

NAchdencklich/ Jhr Andächtigen und zum
theil nach dem Willen GOTTES betrüb-
ten Zuhörer/ schreibet der Apostel Paulus
2. Cor. 11. Jch habe euch Vertrauet einem
Manne/ daß ich eine reine Jungfrau Chri-2. Cor. 11, 2.
sto zubrächte. Er vergleichet sich einem Brautführer/ wel-
cher durch die Lehre des H. Evangelii Christo die Seelen
zuführen sollen/ indem er sie unterrichtete/ wie Sie mit
reinem Glauben an Christo jhrem Bräutigam hangen sol-
ten. Und diese Braut vertröstet Er auch in Unserm
Texte durch sein eigen Exempel auff den Himmlischen
Braut-Krantz/ welchen mit jhm alle gläubigen zuge-
warten. Solchen Braut Krantz sind wir vorhabens
bey gegenwertigen Exeqvien einer Leiblichen und Geist-

lichen
G 3
der Außerwehlten.

Dabey anzuſchauen

I. Die Braut und jhre Beſchaf-
fenheit.
II. Die Krone und jhre Vortreff-
ligkeit.
III. Des kroͤnenden Hoheit.

GOTT laſſe es zu ſeinen Ehren und unſer Erbauung
gereichen um JESU CHriſti willen/ Amen.

TRACTATIO.

NAchdencklich/ Jhr Andaͤchtigen und zum
theil nach dem Willen GOTTES betruͤb-
ten Zuhoͤrer/ ſchreibet der Apoſtel Paulus
2. Cor. 11. Jch habe euch Vertrauet einem
Manne/ daß ich eine reine Jungfrau Chri-2. Cor. 11, 2.
ſto zubraͤchte. Er vergleichet ſich einem Brautfuͤhrer/ wel-
cher durch die Lehre des H. Evangelii Chriſto die Seelen
zufuͤhren ſollen/ indem er ſie unterrichtete/ wie Sie mit
reinem Glauben an Chriſto jhrem Braͤutigam hangen ſol-
ten. Und dieſe Braut vertroͤſtet Er auch in Unſerm
Texte durch ſein eigen Exempel auff den Himmliſchen
Braut-Krantz/ welchen mit jhm alle glaͤubigen zuge-
warten. Solchen Braut Krantz ſind wir vorhabens
bey gegenwertigen Exeqvien einer Leiblichen und Geiſt-

lichen
G 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div type="fsSermon" n="1">
              <div type="fsExordium" n="2">
                <div n="3">
                  <pb facs="#f0053" n="53"/>
                  <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">der Außerwehlten.</hi> </fw><lb/>
                  <p> <hi rendition="#c">Dabey anzu&#x017F;chauen</hi> </p><lb/>
                  <list>
                    <item> <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#fr">Die Braut und jhre Be&#x017F;chaf-<lb/>
fenheit.</hi> </item><lb/>
                    <item> <hi rendition="#aq">II.</hi> <hi rendition="#fr">Die Krone und jhre Vortreff-<lb/>
ligkeit.</hi> </item><lb/>
                    <item> <hi rendition="#aq">III.</hi> <hi rendition="#fr">Des kro&#x0364;nenden Hoheit.</hi> </item>
                  </list><lb/>
                  <p>GOTT la&#x017F;&#x017F;e es zu &#x017F;einen Ehren und un&#x017F;er Erbauung<lb/>
gereichen um JESU CHri&#x017F;ti willen/ Amen.</p>
                </div>
              </div><lb/>
              <div type="fsMainPart" n="2">
                <head> <hi rendition="#aq">TRACTATIO.</hi> </head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">N</hi>Achdencklich/ Jhr Anda&#x0364;chtigen und zum<lb/>
theil nach dem Willen GOTTES betru&#x0364;b-<lb/>
ten Zuho&#x0364;rer/ &#x017F;chreibet der Apo&#x017F;tel Paulus<lb/>
2. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 11. Jch habe euch Vertrauet einem<lb/>
Manne/ daß ich eine reine Jungfrau Chri-<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 11, 2.</note><lb/>
&#x017F;to zubra&#x0364;chte. Er vergleichet &#x017F;ich einem Brautfu&#x0364;hrer/ wel-<lb/>
cher durch die Lehre des H. Evangelii Chri&#x017F;to die Seelen<lb/>
zufu&#x0364;hren &#x017F;ollen/ indem er &#x017F;ie unterrichtete/ wie Sie mit<lb/>
reinem Glauben an Chri&#x017F;to jhrem Bra&#x0364;utigam hangen &#x017F;ol-<lb/>
ten. Und die&#x017F;e Braut vertro&#x0364;&#x017F;tet Er auch in Un&#x017F;erm<lb/>
Texte durch &#x017F;ein eigen Exempel auff den Himmli&#x017F;chen<lb/>
Braut-Krantz/ welchen mit jhm alle gla&#x0364;ubigen zuge-<lb/>
warten. Solchen Braut Krantz &#x017F;ind wir vorhabens<lb/>
bey gegenwertigen <hi rendition="#aq">Exeqvi</hi>en einer Leiblichen und Gei&#x017F;t-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G 3</fw><fw place="bottom" type="catch">lichen</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[53/0053] der Außerwehlten. Dabey anzuſchauen I. Die Braut und jhre Beſchaf- fenheit. II. Die Krone und jhre Vortreff- ligkeit. III. Des kroͤnenden Hoheit. GOTT laſſe es zu ſeinen Ehren und unſer Erbauung gereichen um JESU CHriſti willen/ Amen. TRACTATIO. NAchdencklich/ Jhr Andaͤchtigen und zum theil nach dem Willen GOTTES betruͤb- ten Zuhoͤrer/ ſchreibet der Apoſtel Paulus 2. Cor. 11. Jch habe euch Vertrauet einem Manne/ daß ich eine reine Jungfrau Chri- ſto zubraͤchte. Er vergleichet ſich einem Brautfuͤhrer/ wel- cher durch die Lehre des H. Evangelii Chriſto die Seelen zufuͤhren ſollen/ indem er ſie unterrichtete/ wie Sie mit reinem Glauben an Chriſto jhrem Braͤutigam hangen ſol- ten. Und dieſe Braut vertroͤſtet Er auch in Unſerm Texte durch ſein eigen Exempel auff den Himmliſchen Braut-Krantz/ welchen mit jhm alle glaͤubigen zuge- warten. Solchen Braut Krantz ſind wir vorhabens bey gegenwertigen Exeqvien einer Leiblichen und Geiſt- lichen 2. Cor. 11, 2. G 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/358833
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/358833/53
Zitationshilfe: Böttner, Gottfried: Eine in Gott ruhende/ und also gantz ruhige Elisabeth. Zittau, 1686, S. 53. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/358833/53>, abgerufen am 05.04.2020.