Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mergo, Severin: Christliche Erinnerung und Leich-Predigt. Polnisch Lissa, 1648.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich-Predigt.
Endlichen gehöret zum Seeligen Wolsterben:
IV. Christi per fidem apprehensio,
Daß man sich mit standhafftigem
Glauben an das unschuldige Schlacht-
Lämblin Gottes JEsum CHRistum
halte.

Welcher ist das einige lutron und Löse-Geldt/ und die eini-
ge Versöhnung für unsere und der gantzen Welt Sünde/
1. Ioh: 2. v. 2. Davon berichtet Assaph: So bistu doch
Gott allezeit meines Hertzens Trost und mein Theil.

Ach wie wol weiß Jhm Assaph seinen HErren JEsum nü-
tze zu machen. Mit dem Wörtlin DV giebt Er Abschiedt
allem Weit-Troste/ in welchem die Welt-Kinder Trost/ Lab-
sal und Erqvickung suchen/ und wil sagen: Du kanst trösten:
1. in crucis adversitate, Wenn Leib und Seel verschmach-
ten/ und Jhnen nach Troste bange ist/ dann du heist und bist
der Gott alles Trostes/ 2. Cor: 1. v. 3. Du hast solches trew-
lichen zu thun versprochen/ Es. 66 v. 13. Jch wil euch
trösten/ wie einen seine Mutter tröstet. Wann Leib
unnd Seel verschmachten wollen in der Creutz-Last/

Psalm. 68. v. 21. so hilffest du Sela. Tröste dich/ daß
Gott dich nicht versucht lassen werden wil über dein Vermö-
gen/ Sondern wird es also machen/ daß die Versuchung also
ein Ende gewinnen wird/ daß wir es werden können ertra-
gen/ 1. Cor. 10. v. 13. Ja Er wil dirs zum besten gelangen
lassen/ auff daß du nicht sampt der Welt verdammet werdest/

1. Cor:
Chriſtliche Leich-Predigt.
Endlichen gehoͤret zum Seeligen Wolſterben:
IV. Chriſti per fidem apprehenſio,
Daß man ſich mit ſtandhafftigem
Glaubẽ an das unſchuldige Schlacht-
Laͤmblin Gottes JEſum CHRiſtum
halte.

Welcher iſt das einige λύτρον und Loͤſe-Geldt/ und die eini-
ge Verſoͤhnung fuͤr unſere und der gantzen Welt Suͤnde/
1. Ioh: 2. v. 2. Davon berichtet Aſſaph: So biſtu doch
Gott allezeit meines Hertzens Troſt und mein Theil.

Ach wie wol weiß Jhm Aſſaph ſeinen HErren JEſum nuͤ-
tze zu machen. Mit dem Woͤrtlin DV giebt Er Abſchiedt
allem Weit-Troſte/ in welchem die Welt-Kinder Troſt/ Lab-
ſal und Erqvickung ſuchen/ und wil ſagen: Du kanſt troͤſten:
1. in crucis adverſitate, Wenn Leib und Seel verſchmach-
ten/ und Jhnen nach Troſte bange iſt/ dann du heiſt und biſt
der Gott alles Troſtes/ 2. Cor: 1. v. 3. Du haſt ſolches trew-
lichen zu thun verſprochen/ Eſ. 66 v. 13. Jch wil euch
troͤſten/ wie einen ſeine Mutter troͤſtet. Wann Leib
unnd Seel verſchmachten wollen in der Creutz-Laſt/

Pſalm. 68. v. 21. ſo hilffeſt du Sela. Troͤſte dich/ daß
Gott dich nicht verſucht laſſen werden wil uͤber dein Vermoͤ-
gen/ Sondern wird es alſo machen/ daß die Verſuchung alſo
ein Ende gewinnen wird/ daß wir es werden koͤnnen ertra-
gen/ 1. Cor. 10. v. 13. Ja Er wil dirs zum beſten gelangen
laſſen/ auff daß du nicht ſampt der Welt verdammet werdeſt/

1. Cor:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0032" n="[32]"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Endlichen geho&#x0364;ret zum Seeligen Wol&#x017F;terben:</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">IV.</hi> Chri&#x017F;ti per fidem apprehen&#x017F;io,</hi><lb/> <hi rendition="#b">Daß man &#x017F;ich mit &#x017F;tandhafftigem<lb/>
Glaube&#x0303; an das un&#x017F;chuldige Schlacht-<lb/>
La&#x0364;mblin Gottes JE&#x017F;um CHRi&#x017F;tum<lb/>
halte.</hi> </head><lb/>
            <p>Welcher i&#x017F;t das einige &#x03BB;&#x03CD;&#x03C4;&#x03C1;&#x03BF;&#x03BD; und Lo&#x0364;&#x017F;e-Geldt/ und die eini-<lb/>
ge Ver&#x017F;o&#x0364;hnung fu&#x0364;r un&#x017F;ere und der gantzen Welt Su&#x0364;nde/<lb/>
1. <hi rendition="#aq">Ioh: 2. v.</hi> 2. Davon berichtet A&#x017F;&#x017F;aph: <hi rendition="#fr">So bi&#x017F;tu doch<lb/>
Gott allezeit meines Hertzens Tro&#x017F;t und mein Theil.</hi><lb/>
Ach wie wol weiß Jhm A&#x017F;&#x017F;aph &#x017F;einen HErren JE&#x017F;um nu&#x0364;-<lb/>
tze zu machen. Mit dem Wo&#x0364;rtlin DV giebt Er Ab&#x017F;chiedt<lb/>
allem Weit-Tro&#x017F;te/ in welchem die Welt-Kinder Tro&#x017F;t/ Lab-<lb/>
&#x017F;al und Erqvickung &#x017F;uchen/ und wil &#x017F;agen: Du kan&#x017F;t tro&#x0364;&#x017F;ten:<lb/>
1. <hi rendition="#aq">in crucis adver&#x017F;itate,</hi> Wenn Leib und Seel ver&#x017F;chmach-<lb/>
ten/ und Jhnen nach Tro&#x017F;te bange i&#x017F;t/ dann du hei&#x017F;t und bi&#x017F;t<lb/>
der Gott alles Tro&#x017F;tes/ 2. <hi rendition="#aq">Cor: 1. v.</hi> 3. Du ha&#x017F;t &#x017F;olches trew-<lb/>
lichen zu thun ver&#x017F;prochen/ <hi rendition="#aq">E&#x017F;. 66 v.</hi> 13. <hi rendition="#fr">Jch wil euch<lb/>
tro&#x0364;&#x017F;ten/ wie einen &#x017F;eine Mutter tro&#x0364;&#x017F;tet. Wann Leib<lb/>
unnd Seel ver&#x017F;chmachten wollen in der Creutz-La&#x017F;t/</hi><lb/><hi rendition="#aq">P&#x017F;alm. 68. v.</hi> 21. <hi rendition="#fr">&#x017F;o hilffe&#x017F;t du Sela.</hi> Tro&#x0364;&#x017F;te dich/ daß<lb/>
Gott dich nicht ver&#x017F;ucht la&#x017F;&#x017F;en werden wil u&#x0364;ber dein Vermo&#x0364;-<lb/>
gen/ Sondern wird es al&#x017F;o machen/ daß die Ver&#x017F;uchung al&#x017F;o<lb/>
ein Ende gewinnen wird/ daß wir es werden ko&#x0364;nnen ertra-<lb/>
gen/ 1. <hi rendition="#aq">Cor. 10. v.</hi> 13. Ja Er wil dirs zum be&#x017F;ten gelangen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en/ auff daß du nicht &#x017F;ampt der Welt verdammet werde&#x017F;t/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">1. <hi rendition="#aq">Cor:</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[32]/0032] Chriſtliche Leich-Predigt. Endlichen gehoͤret zum Seeligen Wolſterben: IV. Chriſti per fidem apprehenſio, Daß man ſich mit ſtandhafftigem Glaubẽ an das unſchuldige Schlacht- Laͤmblin Gottes JEſum CHRiſtum halte. Welcher iſt das einige λύτρον und Loͤſe-Geldt/ und die eini- ge Verſoͤhnung fuͤr unſere und der gantzen Welt Suͤnde/ 1. Ioh: 2. v. 2. Davon berichtet Aſſaph: So biſtu doch Gott allezeit meines Hertzens Troſt und mein Theil. Ach wie wol weiß Jhm Aſſaph ſeinen HErren JEſum nuͤ- tze zu machen. Mit dem Woͤrtlin DV giebt Er Abſchiedt allem Weit-Troſte/ in welchem die Welt-Kinder Troſt/ Lab- ſal und Erqvickung ſuchen/ und wil ſagen: Du kanſt troͤſten: 1. in crucis adverſitate, Wenn Leib und Seel verſchmach- ten/ und Jhnen nach Troſte bange iſt/ dann du heiſt und biſt der Gott alles Troſtes/ 2. Cor: 1. v. 3. Du haſt ſolches trew- lichen zu thun verſprochen/ Eſ. 66 v. 13. Jch wil euch troͤſten/ wie einen ſeine Mutter troͤſtet. Wann Leib unnd Seel verſchmachten wollen in der Creutz-Laſt/ Pſalm. 68. v. 21. ſo hilffeſt du Sela. Troͤſte dich/ daß Gott dich nicht verſucht laſſen werden wil uͤber dein Vermoͤ- gen/ Sondern wird es alſo machen/ daß die Verſuchung alſo ein Ende gewinnen wird/ daß wir es werden koͤnnen ertra- gen/ 1. Cor. 10. v. 13. Ja Er wil dirs zum beſten gelangen laſſen/ auff daß du nicht ſampt der Welt verdammet werdeſt/ 1. Cor:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/360002
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/360002/32
Zitationshilfe: Mergo, Severin: Christliche Erinnerung und Leich-Predigt. Polnisch Lissa, 1648, S. [32]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/360002/32>, abgerufen am 04.07.2020.