Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barthisius, Henoch: Summa Christiani hominis gloria. Breslau, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite

IHr andächtigen in dem Herren/ vnd
mitbetrübten im Hertzen: Recht vnd wol hat
vnser lieber vnnd wolverdienter alter Herr Gi-
gas
seliger gesungen: Ach wie elend ist vnser zeit/
allhier auff dieser Erden/ Gar bald der Mensch darnie-
der leit/ wir müssen alle sterben. Denn das sehen wir
stets für augen/ vnd haben auch dessen jetzo ein trawri-
ges Exempel/ an der Edlen/ Viel ehren Tugendtreichen
Frawen Catharina/ gebohrnen Barthin/ deß Edlen/ Eh-
renvesten vnd Hochgelahrten Herren Christiani Heinni-
tzes/ der Artzney Doctoris gewesenen hertzlieben Hauß-
ehren/ welche Gott der Allmechtige nach seinem weysen
Rath vnd willen/ durch einen plötzlichen; aber doch ge-
wiß seeligen Todt/ darnieder gelegt/ derer wir nun/ als
einer Gottsfurchtigen Matron/ vnd recht Christlichen
Gliedmaß vnserer Kirchen/ das Geleite zu jrem Ruh-
bettlein gegeben/ daß der verblichene Cörper in die Erde/
vnser aller Mutter vorsetzet werde/ vnd darinne erwar-
te die fröliche Aufferstehung am Jüngsten Tage. Weil
dann auch derselbten zu ehren vnd gedechtniß/ den Be-
trübten/ vnd vns allen zu Trost vnd heilsamen Vnter-
richt/ eine Christliche Leichsermon zu halten begehret
worden/ So wollen wir zu fruchtbarlicher Verrich-
tung derselbten/ vns für Gott demüttigen/ jhn vmb seine
Gnade vnd Beystand anruffen/ vnd mit einander beten
ein andächtiges Vater vnser/ etc.

Textus.
B

IHr andaͤchtigen in dem Herren/ vnd
mitbetruͤbten im Hertzen: Recht vnd wol hat
vnſer lieber vnnd wolverdienter alter Herr Gi-
gas
ſeliger geſungen: Ach wie elend iſt vnſer zeit/
allhier auff dieſer Erden/ Gar bald der Menſch darnie-
der leit/ wir muͤſſen alle ſterben. Denn das ſehen wir
ſtets fuͤr augen/ vnd haben auch deſſen jetzo ein trawri-
ges Exempel/ an der Edlen/ Viel ehren Tugendtreichen
Frawen Catharina/ gebohrnē Barthin/ deß Edlen/ Eh-
renveſten vnd Hochgelahrtē Herren Chriſtiani Heinni-
tzes/ der Artzney Doctoris geweſenen hertzlieben Hauß-
ehren/ welche Gott der Allmechtige nach ſeinem weyſen
Rath vnd willen/ durch einen ploͤtzlichen; aber doch ge-
wiß ſeeligen Todt/ darnieder gelegt/ derer wir nun/ als
einer Gottsfůrchtigen Matron/ vnd recht Chriſtlichen
Gliedmaß vnſerer Kirchen/ das Geleite zu jrem Ruh-
bettlein gegeben/ daß der verblichene Coͤrper in die Erde/
vnſer aller Mutter vorſetzet werde/ vnd darinne erwar-
te die froͤliche Aufferſtehung am Juͤngſten Tage. Weil
dann auch derſelbten zu ehren vnd gedechtniß/ den Be-
truͤbten/ vnd vns allen zu Troſt vnd heilſamen Vnter-
richt/ eine Chriſtliche Leichſermon zu halten begehret
worden/ So wollen wir zu fruchtbarlicher Verrich-
tung derſelbten/ vns fuͤr Gott demuͤttigen/ jhn vmb ſeine
Gnade vnd Beyſtand anruffen/ vnd mit einander beten
ein andaͤchtiges Vater vnſer/ etc.

Textus.
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0009"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">I</hi>Hr anda&#x0364;chtigen in dem Herren/ vnd</hi><lb/>
mitbetru&#x0364;bten im Hertzen: Recht vnd wol hat<lb/>
vn&#x017F;er lieber vnnd wolverdienter alter Herr <hi rendition="#aq">Gi-<lb/>
gas</hi> &#x017F;eliger ge&#x017F;ungen: Ach wie elend i&#x017F;t vn&#x017F;er zeit/<lb/>
allhier auff die&#x017F;er Erden/ Gar bald der Men&#x017F;ch darnie-<lb/>
der leit/ wir mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en alle &#x017F;terben. Denn das &#x017F;ehen wir<lb/>
&#x017F;tets fu&#x0364;r augen/ vnd haben auch de&#x017F;&#x017F;en jetzo ein trawri-<lb/>
ges Exempel/ an der Edlen/ Viel ehren Tugendtreichen<lb/>
Frawen Catharina/ gebohrne&#x0304; Barthin/ deß Edlen/ Eh-<lb/>
renve&#x017F;ten vnd Hochgelahrte&#x0304; Herren <hi rendition="#aq">Chri&#x017F;tiani</hi> Heinni-<lb/>
tzes/ der Artzney <hi rendition="#aq">Doctoris</hi> gewe&#x017F;enen hertzlieben Hauß-<lb/>
ehren/ welche Gott der Allmechtige nach &#x017F;einem wey&#x017F;en<lb/>
Rath vnd willen/ durch einen plo&#x0364;tzlichen; aber doch ge-<lb/>
wiß &#x017F;eeligen Todt/ darnieder gelegt/ derer wir nun/ als<lb/>
einer Gottsf&#x016F;rchtigen Matron/ vnd recht Chri&#x017F;tlichen<lb/>
Gliedmaß vn&#x017F;erer Kirchen/ das Geleite zu jrem Ruh-<lb/>
bettlein gegeben/ daß der verblichene Co&#x0364;rper in die Erde/<lb/>
vn&#x017F;er aller Mutter vor&#x017F;etzet werde/ vnd darinne erwar-<lb/>
te die fro&#x0364;liche Auffer&#x017F;tehung am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tage. Weil<lb/>
dann auch der&#x017F;elbten zu ehren vnd gedechtniß/ den Be-<lb/>
tru&#x0364;bten/ vnd vns allen zu Tro&#x017F;t vnd heil&#x017F;amen Vnter-<lb/>
richt/ eine Chri&#x017F;tliche Leich<hi rendition="#aq">&#x017F;ermon</hi> zu halten begehret<lb/>
worden/ So wollen wir zu fruchtbarlicher Verrich-<lb/>
tung der&#x017F;elbten/ vns fu&#x0364;r Gott demu&#x0364;ttigen/ jhn vmb &#x017F;eine<lb/>
Gnade vnd Bey&#x017F;tand anruffen/ vnd mit einander beten<lb/>
ein anda&#x0364;chtiges Vater vn&#x017F;er/ etc.</p>
        </div><lb/>
        <fw type="sig" place="bottom">B</fw>
        <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq">Textus.</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0009] IHr andaͤchtigen in dem Herren/ vnd mitbetruͤbten im Hertzen: Recht vnd wol hat vnſer lieber vnnd wolverdienter alter Herr Gi- gas ſeliger geſungen: Ach wie elend iſt vnſer zeit/ allhier auff dieſer Erden/ Gar bald der Menſch darnie- der leit/ wir muͤſſen alle ſterben. Denn das ſehen wir ſtets fuͤr augen/ vnd haben auch deſſen jetzo ein trawri- ges Exempel/ an der Edlen/ Viel ehren Tugendtreichen Frawen Catharina/ gebohrnē Barthin/ deß Edlen/ Eh- renveſten vnd Hochgelahrtē Herren Chriſtiani Heinni- tzes/ der Artzney Doctoris geweſenen hertzlieben Hauß- ehren/ welche Gott der Allmechtige nach ſeinem weyſen Rath vnd willen/ durch einen ploͤtzlichen; aber doch ge- wiß ſeeligen Todt/ darnieder gelegt/ derer wir nun/ als einer Gottsfůrchtigen Matron/ vnd recht Chriſtlichen Gliedmaß vnſerer Kirchen/ das Geleite zu jrem Ruh- bettlein gegeben/ daß der verblichene Coͤrper in die Erde/ vnſer aller Mutter vorſetzet werde/ vnd darinne erwar- te die froͤliche Aufferſtehung am Juͤngſten Tage. Weil dann auch derſelbten zu ehren vnd gedechtniß/ den Be- truͤbten/ vnd vns allen zu Troſt vnd heilſamen Vnter- richt/ eine Chriſtliche Leichſermon zu halten begehret worden/ So wollen wir zu fruchtbarlicher Verrich- tung derſelbten/ vns fuͤr Gott demuͤttigen/ jhn vmb ſeine Gnade vnd Beyſtand anruffen/ vnd mit einander beten ein andaͤchtiges Vater vnſer/ etc. Textus. B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/386098
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/386098/9
Zitationshilfe: Barthisius, Henoch: Summa Christiani hominis gloria. Breslau, 1613, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/386098/9>, abgerufen am 29.01.2020.