Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seiler, Tobias: Annulus verorum verbi divini ministrorum recordatorius. Görlitz, 1635.

Bild:
<< vorherige Seite

VotumJEsus Christus der ewige Sohn Got-
tes tröste mit gnaden all die jenigen so ob
diesem Todesfall hertzlich vnd schmertzlich be-
trübet sein/ ersetze diese
vacirende vnd entledig-
te stelle vnd dinst zu seiner zeit mit einem taug-
lichen vnd jhme wolgefälligen
subjecto, der für
seiner Gemeine mit heilsamer Lehre vnd vn-
sträfflichen Leben vnd Wandel auß vnd einge-
he/ Verleyhe dem abgelebten Cörper in der
Erden eine sanffte ruh vnd eine fröliche auffer-
stehung zum Ewigen Leben/ Amen/ Amen/
AMEN.

Valet-
Segen.
Nun Ade hochgeehrter Herr Blasi hertz-
geliebter Herr
Collega vnd vielgeliebter
Herr Schwager vnd Gevatter; Nun gesegne
euch GOtt zu hundert tausend gutter Nacht/
ja in alle ewige Ewigkeit; Jhr habt nun über-
wunden/ Wir streiten vnd kämpffen noch.

Jhr habt eine schöne Cron/ vnd ein herr-
lich Reich von der Hand des Herrn empfan-
gen
Sap: 5. Wir hoffen noch dieselbige.

Jhr habt den gang verrichtet den wir noch
gehen sollen

Jhr seidt nu mehr an den frischen Ort vnd
Port gelanget/ dahin wir noch zu kommen
gedencken. Jhr habet nu mehr den grossen

Himmel-

VotumJEſus Chriſtus der ewige Sohn Got-
tes troͤſte mit gnaden all die jenigen ſo ob
dieſem Todesfall hertzlich vnd ſchmertzlich be-
truͤbet ſein/ erſetze dieſe
vacirende vnd entledig-
te ſtelle vnd dinſt zu ſeiner zeit mit einem taug-
lichen vnd jhme wolgefaͤlligen
ſubjecto, der fuͤr
ſeiner Gemeine mit heilſamer Lehre vnd vn-
ſtraͤfflichen Leben vnd Wandel auß vnd einge-
he/ Verleyhe dem abgelebten Coͤrper in der
Erden eine ſanffte ruh vnd eine froͤliche auffer-
ſtehung zum Ewigen Leben/ Amen/ Amen/
AMEN.

Valet-
Segen.
Nun Ade hochgeehrter Herr Blaſi hertz-
geliebter Herr
Collega vnd vielgeliebter
Herr Schwager vnd Gevatter; Nun geſegne
euch GOtt zu hundert tauſend gutter Nacht/
ja in alle ewige Ewigkeit; Jhr habt nun uͤber-
wunden/ Wir ſtreiten vnd kaͤmpffen noch.

Jhr habt eine ſchoͤne Cron/ vnd ein herr-
lich Reich von der Hand des Herrn empfan-
gen
Sap: 5. Wir hoffen noch dieſelbige.

Jhr habt den gang verrichtet den wir noch
gehen ſollen

Jhr ſeidt nu mehr an den friſchen Ort vnd
Port gelanget/ dahin wir noch zu kommen
gedencken. Jhr habet nu mehr den groſſen

Himmel-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <pb facs="#f0040" n="[40]"/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>
              <note place="left"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Votum</hi> </hi> </note> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">J</hi>E&#x017F;us Chri&#x017F;tus der ewige Sohn Got-<lb/>
tes tro&#x0364;&#x017F;te mit gnaden all die jenigen &#x017F;o ob<lb/>
die&#x017F;em Todesfall hertzlich vnd &#x017F;chmertzlich be-<lb/>
tru&#x0364;bet &#x017F;ein/ er&#x017F;etze die&#x017F;e</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">vacirende</hi> </hi> <hi rendition="#fr">vnd entledig-<lb/>
te &#x017F;telle vnd din&#x017F;t zu &#x017F;einer zeit mit einem taug-<lb/>
lichen vnd jhme wolgefa&#x0364;lligen</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">&#x017F;ubjecto,</hi> </hi> <hi rendition="#fr">der fu&#x0364;r<lb/>
&#x017F;einer Gemeine mit heil&#x017F;amer Lehre vnd vn-<lb/>
&#x017F;tra&#x0364;fflichen Leben vnd Wandel auß vnd einge-<lb/>
he/ Verleyhe dem abgelebten Co&#x0364;rper in der<lb/>
Erden eine &#x017F;anffte ruh vnd eine fro&#x0364;liche auffer-<lb/>
&#x017F;tehung zum Ewigen Leben/ Amen/ Amen/<lb/><hi rendition="#g">AMEN.</hi></hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>
              <note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Valet</hi></hi>-<lb/>
Segen.</note> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">N</hi>un Ade hochgeehrter Herr</hi> <hi rendition="#aq">Bla&#x017F;i</hi> <hi rendition="#fr">hertz-<lb/>
geliebter Herr</hi> <hi rendition="#aq">Collega</hi> <hi rendition="#fr">vnd vielgeliebter<lb/>
Herr Schwager vnd Gevatter; Nun ge&#x017F;egne<lb/>
euch GOtt zu hundert tau&#x017F;end gutter Nacht/<lb/>
ja in alle ewige Ewigkeit; Jhr habt nun u&#x0364;ber-<lb/>
wunden/ Wir &#x017F;treiten vnd ka&#x0364;mpffen noch.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Jhr habt eine &#x017F;cho&#x0364;ne Cron/ vnd ein herr-<lb/>
lich Reich von der Hand des <hi rendition="#k">Herrn</hi> empfan-<lb/>
gen</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Sap:</hi> 5.</hi> <hi rendition="#fr">Wir hoffen noch die&#x017F;elbige.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Jhr habt den gang verrichtet den wir noch<lb/>
gehen &#x017F;ollen</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Jhr &#x017F;eidt nu mehr an den fri&#x017F;chen Ort vnd<lb/>
Port gelanget/ dahin wir noch zu kommen<lb/>
gedencken. Jhr habet nu mehr den gro&#x017F;&#x017F;en</hi><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Himmel-</hi> </fw><lb/>
            </p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[40]/0040] JEſus Chriſtus der ewige Sohn Got- tes troͤſte mit gnaden all die jenigen ſo ob dieſem Todesfall hertzlich vnd ſchmertzlich be- truͤbet ſein/ erſetze dieſe vacirende vnd entledig- te ſtelle vnd dinſt zu ſeiner zeit mit einem taug- lichen vnd jhme wolgefaͤlligen ſubjecto, der fuͤr ſeiner Gemeine mit heilſamer Lehre vnd vn- ſtraͤfflichen Leben vnd Wandel auß vnd einge- he/ Verleyhe dem abgelebten Coͤrper in der Erden eine ſanffte ruh vnd eine froͤliche auffer- ſtehung zum Ewigen Leben/ Amen/ Amen/ AMEN. Votum Nun Ade hochgeehrter Herr Blaſi hertz- geliebter Herr Collega vnd vielgeliebter Herr Schwager vnd Gevatter; Nun geſegne euch GOtt zu hundert tauſend gutter Nacht/ ja in alle ewige Ewigkeit; Jhr habt nun uͤber- wunden/ Wir ſtreiten vnd kaͤmpffen noch. Valet- Segen. Jhr habt eine ſchoͤne Cron/ vnd ein herr- lich Reich von der Hand des Herrn empfan- gen Sap: 5. Wir hoffen noch dieſelbige. Jhr habt den gang verrichtet den wir noch gehen ſollen Jhr ſeidt nu mehr an den friſchen Ort vnd Port gelanget/ dahin wir noch zu kommen gedencken. Jhr habet nu mehr den groſſen Himmel-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/386412
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/386412/40
Zitationshilfe: Seiler, Tobias: Annulus verorum verbi divini ministrorum recordatorius. Görlitz, 1635, S. [40]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/386412/40>, abgerufen am 11.07.2020.