Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seiler, Tobias: De praefixo vitae termino. [Görlitz], 1635.

Bild:
<< vorherige Seite
Trost-vnd-Trawer-
Liedt.
NIcht doch/ nicht doch/ halt doch inne
O du grosser Menschen Feindt?
Die Fraw Bürgermeisterinne
Wird durch diesen Pfeil gemeint:
Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnd vnterworffen sein?
Kan dich nicht der glantz der Ehren/
Nicht das schöne Gold vnd Geldt/
Nicht die freundligkeit bethören/
Die doch zwinget alle Welt?
Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnterworffen sein?
Sihe doch mit was vor schmertzen
Angst/ gefahr/ vnd trawrigkeit/
Diese Zwey vertrawte Hertzen
Deine Tyranney zerschneidt?

Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnterworffen sein?
Dencke wie die lieben Kinder
Giessen eine thränen Fluth/
Die Fraw Mutter vnd nicht minder
Die Fraw Schwester kläglich thut/
Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnterworffen sein?
Kunte nicht das ernste klagen
Wasser/ Fewer/ vnd den Lauff
Denn der schöne Sonnen Wagen

Fürgenommen/ haltn auff?
Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnterworffen sein?
Weil
G iij
Troſt-vnd-Trawer-
Liedt.
NIcht doch/ nicht doch/ halt doch inne
O du groſſer Menſchen Feindt?
Die Fraw Buͤrgermeiſterinne
Wird durch dieſen Pfeil gemeint:
Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnd vnterworffen ſein?
Kan dich nicht der glantz der Ehren/
Nicht das ſchoͤne Gold vnd Geldt/
Nicht die freundligkeit bethoͤren/
Die doch zwinget alle Welt?
Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnterworffen ſein?
Sihe doch mit was vor ſchmertzen
Angſt/ gefahr/ vnd trawrigkeit/
Dieſe Zwey vertrawte Hertzen
Deine Tyranney zerſchneidt?

Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnterworffen ſein?
Dencke wie die lieben Kinder
Gieſſen eine thraͤnen Fluth/
Die Fraw Mutter vnd nicht minder
Die Fraw Schweſter klaͤglich thut/
Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnterworffen ſein?
Kunte nicht das ernſte klagen
Waſſer/ Fewer/ vnd den Lauff
Denn der ſchoͤne Sonnen Wagen

Fuͤrgenommen/ haltn auff?
Muß denn nun der Todes pein/
Alles vnterworffen ſein?
Weil
G iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0053"/>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <div n="2">
          <head>Tro&#x017F;t-vnd-Trawer-<lb/>
Liedt.</head><lb/>
          <lg n="1">
            <l><hi rendition="#in">N</hi>Icht doch/ nicht doch/ halt doch inne<lb/></l>
            <l>O du gro&#x017F;&#x017F;er Men&#x017F;chen Feindt?<lb/></l>
            <l>Die Fraw Bu&#x0364;rgermei&#x017F;terinne<lb/></l>
            <l>Wird durch die&#x017F;en Pfeil gemeint:<lb/></l>
            <l>Muß denn nun der Todes pein/<lb/></l>
            <l>Alles vnd vnterworffen &#x017F;ein?<lb/></l>
          </lg>
          <lg n="2">
            <l><hi rendition="#in">K</hi>an dich nicht der glantz der Ehren/</l><lb/>
            <l>Nicht das &#x017F;cho&#x0364;ne Gold vnd Geldt/</l><lb/>
            <l>Nicht die freundligkeit betho&#x0364;ren/</l><lb/>
            <l>Die doch zwinget alle Welt?</l><lb/>
            <l>Muß denn nun der Todes pein/</l><lb/>
            <l>Alles vnterworffen &#x017F;ein?</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="3">
            <l><hi rendition="#in">S</hi>ihe doch mit was vor &#x017F;chmertzen</l><lb/>
            <l>Ang&#x017F;t/ gefahr/ vnd trawrigkeit/</l><lb/>
            <l>Die&#x017F;e Zwey vertrawte Hertzen<lb/>
Deine Tyranney zer&#x017F;chneidt?</l><lb/>
            <l>Muß denn nun der Todes pein/</l><lb/>
            <l>Alles vnterworffen &#x017F;ein?</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="4">
            <l><hi rendition="#in">D</hi>encke wie die lieben Kinder</l><lb/>
            <l>Gie&#x017F;&#x017F;en eine thra&#x0364;nen Fluth/</l><lb/>
            <l>Die Fraw Mutter vnd nicht minder</l><lb/>
            <l>Die Fraw Schwe&#x017F;ter kla&#x0364;glich thut/</l><lb/>
            <l>Muß denn nun der Todes pein/</l><lb/>
            <l>Alles vnterworffen &#x017F;ein?</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="5">
            <l><hi rendition="#in">K</hi>unte nicht das ern&#x017F;te klagen</l><lb/>
            <l>Wa&#x017F;&#x017F;er/ Fewer/ vnd den Lauff<lb/>
Denn der &#x017F;cho&#x0364;ne Sonnen Wagen</l><lb/>
            <l>Fu&#x0364;rgenommen/ haltn auff?</l><lb/>
            <l>Muß denn nun der Todes pein/</l><lb/>
            <l>Alles vnterworffen &#x017F;ein?</l>
          </lg><lb/>
          <fw type="sig" place="bottom">G iij</fw>
          <fw type="catch" place="bottom">Weil</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0053] Troſt-vnd-Trawer- Liedt. NIcht doch/ nicht doch/ halt doch inne O du groſſer Menſchen Feindt? Die Fraw Buͤrgermeiſterinne Wird durch dieſen Pfeil gemeint: Muß denn nun der Todes pein/ Alles vnd vnterworffen ſein? Kan dich nicht der glantz der Ehren/ Nicht das ſchoͤne Gold vnd Geldt/ Nicht die freundligkeit bethoͤren/ Die doch zwinget alle Welt? Muß denn nun der Todes pein/ Alles vnterworffen ſein? Sihe doch mit was vor ſchmertzen Angſt/ gefahr/ vnd trawrigkeit/ Dieſe Zwey vertrawte Hertzen Deine Tyranney zerſchneidt? Muß denn nun der Todes pein/ Alles vnterworffen ſein? Dencke wie die lieben Kinder Gieſſen eine thraͤnen Fluth/ Die Fraw Mutter vnd nicht minder Die Fraw Schweſter klaͤglich thut/ Muß denn nun der Todes pein/ Alles vnterworffen ſein? Kunte nicht das ernſte klagen Waſſer/ Fewer/ vnd den Lauff Denn der ſchoͤne Sonnen Wagen Fuͤrgenommen/ haltn auff? Muß denn nun der Todes pein/ Alles vnterworffen ſein? Weil G iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/386414
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/386414/53
Zitationshilfe: Seiler, Tobias: De praefixo vitae termino. [Görlitz], 1635, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/386414/53>, abgerufen am 03.07.2020.