Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seiler, Tobias: De praefixo vitae termino. [Görlitz], 1635.

Bild:
<< vorherige Seite

So wollen wir vns zum Trost auß Gottes Wort kehren
vnd wenden/ wollen es auff den vnverhofften Todesfall
der seeligen Fraw Bürgermeisterin appliciren vnd ver-
möge des abgelesenen Leichtextes etwas mit einander rePropo-
sitio.

den vnd Handeln de praefixo vitae termino, von dem verge-
steckten Lebens Ziel des Menschen: Wie Gott der HErr
einem jeden sein Ziel gestecket/ daß er nicht überschreiten
könne. Oder: Was diese seelige Fraw Bürgermeisterin/
die alhier für vnsern Augen eingesarget stehet/ mit jhren
vnverhofften Todesfall für andacht in vnsern Hertzen
erwecken solle: GOtt gebe vns darzu seinen Segen vmbVotum.
Christi willen/ AMEN.



Tractatio.p@sk[e]ue

ALlerliebsten Christen/ Wir lesen
Deut: 32 von Mose dem Israelitischen Lehrer
vnd Regenten/ daß jhme GOtt der HERR
befohlen: daß er auff den Berg Nebo steigen vnd sich al-
da niederlegen vnd sterben solte. Weil er nun noch ein
junger starcker gesunder Mann/ deme/ wie der Text saget
Deut: 34 seine Augen noch nicht vertunckelt/ vnd seine
Kräffte noch nicht verfallen gewesen: so hette er wol
wider den Todt excipiren, einwenden vnd sagen können:
Ey bin Ich doch noch ein gesunder frischer freudiger
Mann/ Ich kan dem Regiment noch wol vorstehen/ Ich
kan der Israelitischen Gemeine noch wol dienen: nim
auff dißmal etwa einen andern der dürfftig ist/ der alt
vnd lebens satt ist/ der weder jhme noch andern dienen
kan. Aber nein/ allerliebsten Christen/ das thut Moses
nicht; sondern/ da er vernimpt/ das seine Zeit verhanden/

vnd
B

So wollen wir vns zum Troſt auß Gottes Wort kehren
vnd wenden/ wollen es auff den vnverhofften Todesfall
der ſeeligen Fraw Buͤrgermeiſterin appliciren vnd ver-
moͤge des abgeleſenen Leichtextes etwas mit einander rePropo-
ſitio.

den vnd Handeln de præfixo vitæ termino, von dem verge-
ſteckten Lebens Ziel des Menſchen: Wie Gott der HErr
einem jeden ſein Ziel geſtecket/ daß er nicht uͤberſchreiten
koͤnne. Oder: Was dieſe ſeelige Fraw Buͤrgermeiſterin/
die alhier fuͤr vnſern Augen eingeſarget ſtehet/ mit jhren
vnverhofften Todesfall fuͤr andacht in vnſern Hertzen
erwecken ſolle: GOtt gebe vns darzu ſeinen Segen vmbVotum.
Chriſti willen/ AMEN.



Tractatio.ϖσκ[ε]υὴ

ALlerliebſten Chriſten/ Wir leſen
Deut: 32 von Moſe dem Iſraelitiſchen Lehrer
vnd Regenten/ daß jhme GOtt der HERR
befohlen: daß er auff den Berg Nebo ſteigen vnd ſich al-
da niederlegen vnd ſterben ſolte. Weil er nun noch ein
junger ſtarcker geſunder Mann/ deme/ wie der Text ſaget
Deut: 34 ſeine Augen noch nicht vertunckelt/ vnd ſeine
Kraͤffte noch nicht verfallen geweſen: ſo hette er wol
wider den Todt excipiren, einwenden vnd ſagen koͤnnen:
Ey bin Ich doch noch ein geſunder friſcher freudiger
Mann/ Ich kan dem Regiment noch wol vorſtehen/ Ich
kan der Iſraelitiſchen Gemeine noch wol dienen: nim
auff dißmal etwa einen andern der duͤrfftig iſt/ der alt
vnd lebens ſatt iſt/ der weder jhme noch andern dienen
kan. Aber nein/ allerliebſten Chriſten/ das thut Moſes
nicht; ſondern/ da er vernimpt/ das ſeine Zeit verhanden/

vnd
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0009"/>
So wollen wir vns zum Tro&#x017F;t auß Gottes Wort kehren<lb/>
vnd wenden/ wollen es auff den vnverhofften Todesfall<lb/>
der &#x017F;eeligen Fraw Bu&#x0364;rgermei&#x017F;terin <hi rendition="#aq">appliciren</hi> vnd ver-<lb/>
mo&#x0364;ge des abgele&#x017F;enen Leichtextes etwas mit einander re<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Propo-<lb/>
&#x017F;itio.</hi></hi></hi></note><lb/>
den vnd Handeln <hi rendition="#aq">de præfixo vitæ termino,</hi> von dem verge-<lb/>
&#x017F;teckten Lebens Ziel des Men&#x017F;chen: Wie Gott der HErr<lb/>
einem jeden &#x017F;ein Ziel ge&#x017F;tecket/ daß er nicht u&#x0364;ber&#x017F;chreiten<lb/>
ko&#x0364;nne. Oder: Was die&#x017F;e &#x017F;eelige Fraw Bu&#x0364;rgermei&#x017F;terin/<lb/>
die alhier fu&#x0364;r vn&#x017F;ern Augen einge&#x017F;arget &#x017F;tehet/ mit jhren<lb/>
vnverhofften Todesfall fu&#x0364;r andacht in vn&#x017F;ern Hertzen<lb/>
erwecken &#x017F;olle: GOtt gebe vns darzu &#x017F;einen Segen vmb<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Votum.</hi></hi></hi></note><lb/>
Chri&#x017F;ti willen/ <hi rendition="#g">AMEN</hi>.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#k">Tractatio.</hi> </hi> </hi> </head>
            <note place="right">&#x03D6;&#xFFFC;&#x03C3;&#x03BA;<supplied>&#x03B5;</supplied>&#x03C5;&#x1F74;</note><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>Llerlieb&#x017F;ten Chri&#x017F;ten/ Wir le&#x017F;en</hi><lb/><hi rendition="#aq">Deut</hi>: 32 von Mo&#x017F;e dem I&#x017F;raeliti&#x017F;chen Lehrer<lb/>
vnd Regenten/ daß jhme GOtt der HERR<lb/>
befohlen: daß er auff den Berg Nebo &#x017F;teigen vnd &#x017F;ich al-<lb/>
da niederlegen vnd &#x017F;terben &#x017F;olte. Weil er nun noch ein<lb/>
junger &#x017F;tarcker ge&#x017F;under Mann/ deme/ wie der Text &#x017F;aget<lb/><hi rendition="#aq">Deut</hi>: 34 &#x017F;eine Augen noch nicht vertunckelt/ vnd &#x017F;eine<lb/>
Kra&#x0364;ffte noch nicht verfallen gewe&#x017F;en: &#x017F;o hette er wol<lb/>
wider den Todt <hi rendition="#aq">excipiren,</hi> einwenden vnd &#x017F;agen ko&#x0364;nnen:<lb/>
Ey bin Ich doch noch ein ge&#x017F;under fri&#x017F;cher freudiger<lb/>
Mann/ Ich kan dem Regiment noch wol vor&#x017F;tehen/ Ich<lb/>
kan der I&#x017F;raeliti&#x017F;chen Gemeine noch wol dienen: nim<lb/>
auff dißmal etwa einen andern der du&#x0364;rfftig i&#x017F;t/ der alt<lb/>
vnd lebens &#x017F;att i&#x017F;t/ der weder jhme noch andern dienen<lb/>
kan. Aber nein/ allerlieb&#x017F;ten Chri&#x017F;ten/ das thut Mo&#x017F;es<lb/>
nicht; &#x017F;ondern/ da er vernimpt/ das &#x017F;eine Zeit verhanden/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B</fw><fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0009] So wollen wir vns zum Troſt auß Gottes Wort kehren vnd wenden/ wollen es auff den vnverhofften Todesfall der ſeeligen Fraw Buͤrgermeiſterin appliciren vnd ver- moͤge des abgeleſenen Leichtextes etwas mit einander re den vnd Handeln de præfixo vitæ termino, von dem verge- ſteckten Lebens Ziel des Menſchen: Wie Gott der HErr einem jeden ſein Ziel geſtecket/ daß er nicht uͤberſchreiten koͤnne. Oder: Was dieſe ſeelige Fraw Buͤrgermeiſterin/ die alhier fuͤr vnſern Augen eingeſarget ſtehet/ mit jhren vnverhofften Todesfall fuͤr andacht in vnſern Hertzen erwecken ſolle: GOtt gebe vns darzu ſeinen Segen vmb Chriſti willen/ AMEN. Propo- ſitio. Votum. Tractatio. ALlerliebſten Chriſten/ Wir leſen Deut: 32 von Moſe dem Iſraelitiſchen Lehrer vnd Regenten/ daß jhme GOtt der HERR befohlen: daß er auff den Berg Nebo ſteigen vnd ſich al- da niederlegen vnd ſterben ſolte. Weil er nun noch ein junger ſtarcker geſunder Mann/ deme/ wie der Text ſaget Deut: 34 ſeine Augen noch nicht vertunckelt/ vnd ſeine Kraͤffte noch nicht verfallen geweſen: ſo hette er wol wider den Todt excipiren, einwenden vnd ſagen koͤnnen: Ey bin Ich doch noch ein geſunder friſcher freudiger Mann/ Ich kan dem Regiment noch wol vorſtehen/ Ich kan der Iſraelitiſchen Gemeine noch wol dienen: nim auff dißmal etwa einen andern der duͤrfftig iſt/ der alt vnd lebens ſatt iſt/ der weder jhme noch andern dienen kan. Aber nein/ allerliebſten Chriſten/ das thut Moſes nicht; ſondern/ da er vernimpt/ das ſeine Zeit verhanden/ vnd B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/386414
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/386414/9
Zitationshilfe: Seiler, Tobias: De praefixo vitae termino. [Görlitz], 1635, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/386414/9>, abgerufen am 17.02.2019.