Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Adolph, Christian: Daktulion (he)pomnematikon. Breslau, 1641.

Bild:
<< vorherige Seite

he gen Himmel fahren/ warff er jhm dieses Ehren-Lob
hernach vnd sprach: O mein Vater/ mein Vater/
Wagen Jsrael vnd seine Reuter/
2. Reg. 2. . 12.
Damit anzeigende/ daß er jhnen ein trewer Vater/ vnd
mehr nutz gewesen/ alß ein Reisiger Zeug an Wagen vnd
Reutern.

Alß der frome König Ezechias gestorben/ klagt vnd
rümbt jhn der Prophet Esaias öffentlich mit einer solchen
Leich sermon vnd Ehren-Zeugnüß Esaiae 56 . 1. sect. 2.
Der Gerechte kömpt vmb vnd ist niemand/ der es
zu Hertzen nehme/ vnd heilige Leute werden auffge-
rafft/ vnd niemand achtet drauff.
Vnd also gibt
auch Jeremias dem fromen Könige Josia sein Ehren-Lob/
wie zu lesen/ 2. Chron. 35. . 25.
Vid. Ca-
mer. hor.
succis. l.
1. c. 97. f.
m.
452.
So hat man auch vorzeiten/ vnd sonderlich bey den
Jndianischen Völckern/ den Verstorbenen sonderliche
Gaben mit gegeben vnd beygelegt/ wie Hieron. Benzo
l.
3. schreibt/ welches auch hernacher bey den Deutschen
in brauch kommen. Weil aber damit violatio Sepul-
chrorum,
da die Geldgierigen Weltsäw in Gräbern ge-
wühlet/ vervrsachet worden/ auch den Leuten mitlerzeit
das Vermögen sehr entgangen/ hat man solche vergeb-
liche Vnkosten eingezogen/ vnd in nachzeiten die Verstor-
benen mit einem Sarg vnnd Sterbe-Kittel abgestattet.
vid Zinc-
greff. de
Apopht.
German.
p. 1. f.
323.
Daher ein Bürger zu Rostock der viel Mühe vnd Arbeit
angewendet/ Geld vnnd Gut zuerwerben/ bey seinem ab-
sterben gesagt:

Ja wol gerennet vnd geritten/
Nach einem Leylach vnd vier britten.
Philippus

he gen Himmel fahren/ warff er jhm dieſes Ehren-Lob
hernach vnd ſprach: O mein Vater/ mein Vater/
Wagen Jſrael vnd ſeine Reuter/
2. Reg. 2. ꝟ. 12.
Damit anzeigende/ daß er jhnen ein trewer Vater/ vnd
mehr nutz geweſen/ alß ein Reiſiger Zeug an Wagen vnd
Reutern.

Alß der frome Koͤnig Ezechias geſtorben/ klagt vnd
ruͤmbt jhn der Prophet Eſaias oͤffentlich mit einer ſolchen
Leich ſermon vñ Ehren-Zeugnuͤß Eſaiæ 56 ꝟ. 1. ſect. 2.
Der Gerechte koͤmpt vmb vnd iſt niemand/ der es
zu Hertzen nehme/ vnd heilige Leute werden auffge-
rafft/ vnd niemand achtet drauff.
Vnd alſo gibt
auch Jeremias dem fromen Koͤnige Joſia ſein Ehren-Lob/
wie zu leſen/ 2. Chron. 35. ꝟ. 25.
Vid. Ca-
mer. hor.
ſucciſ. l.
1. c. 97. f.
m.
452.
So hat man auch vorzeiten/ vnd ſonderlich bey den
Jndianiſchen Voͤlckern/ den Verſtorbenen ſonderliche
Gaben mit gegeben vnd beygelegt/ wie Hieron. Benzo
l.
3. ſchreibt/ welches auch hernacher bey den Deutſchen
in brauch kommen. Weil aber damit violatio Sepul-
chrorum,
da die Geldgierigen Weltſaͤw in Graͤbern ge-
wuͤhlet/ vervrſachet worden/ auch den Leuten mitlerzeit
das Vermoͤgen ſehr entgangen/ hat man ſolche vergeb-
liche Vnkoſten eingezogen/ vnd in nachzeiten die Verſtor-
benen mit einem Sarg vnnd Sterbe-Kittel abgeſtattet.
vid Zinc-
greff. de
Apopht.
German.
p. 1. f.
323.
Daher ein Buͤrger zu Roſtock der viel Muͤhe vnd Arbeit
angewendet/ Geld vnnd Gut zuerwerben/ bey ſeinem ab-
ſterben geſagt:

Ja wol gerennet vnd geritten/
Nach einem Leylach vnd vier britten.
Philippus
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0012" n="[12]"/>
he gen Himmel fahren/ warff er jhm die&#x017F;es Ehren-Lob<lb/>
hernach vnd &#x017F;prach: <hi rendition="#fr">O mein Vater/ mein Vater/<lb/>
Wagen J&#x017F;rael vnd &#x017F;eine Reuter/</hi> 2. <hi rendition="#aq">Reg. 2. &#xA75F;.</hi> 12.<lb/>
Damit anzeigende/ daß er jhnen ein trewer Vater/ vnd<lb/>
mehr nutz gewe&#x017F;en/ alß ein Rei&#x017F;iger Zeug an Wagen vnd<lb/>
Reutern.</p><lb/>
          <p>Alß der frome Ko&#x0364;nig <hi rendition="#aq">Ezechias</hi> ge&#x017F;torben/ klagt vnd<lb/>
ru&#x0364;mbt jhn der Prophet <hi rendition="#aq">E&#x017F;aias</hi> o&#x0364;ffentlich mit einer &#x017F;olchen<lb/>
Leich <hi rendition="#aq">&#x017F;ermon</hi> vn&#x0303; Ehren-Zeugnu&#x0364;ß <hi rendition="#aq">E&#x017F;aiæ 56 &#xA75F;. 1. &#x017F;ect.</hi> 2.<lb/><hi rendition="#fr">Der Gerechte ko&#x0364;mpt vmb vnd i&#x017F;t niemand/ der es<lb/>
zu Hertzen nehme/ vnd heilige Leute werden auffge-<lb/>
rafft/ vnd niemand achtet drauff.</hi> Vnd al&#x017F;o gibt<lb/>
auch <hi rendition="#aq">Jeremias</hi> dem fromen Ko&#x0364;nige <hi rendition="#aq">Jo&#x017F;ia</hi> &#x017F;ein Ehren-Lob/<lb/>
wie zu le&#x017F;en/ 2. <hi rendition="#aq">Chron. 35. &#xA75F;.</hi> 25.<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Vid. Ca-<lb/>
mer. hor.<lb/>
&#x017F;ucci&#x017F;. l.<lb/>
1. c. 97. f.<lb/>
m.</hi> 452.</note>So hat man auch vorzeiten/ vnd &#x017F;onderlich bey den<lb/>
Jndiani&#x017F;chen Vo&#x0364;lckern/ den Ver&#x017F;torbenen &#x017F;onderliche<lb/>
Gaben mit gegeben vnd beygelegt/ wie <hi rendition="#aq">Hieron. Benzo<lb/>
l.</hi> 3. &#x017F;chreibt/ welches auch hernacher bey den Deut&#x017F;chen<lb/>
in brauch kommen. Weil aber damit <hi rendition="#aq">violatio Sepul-<lb/>
chrorum,</hi> da die Geldgierigen Welt&#x017F;a&#x0364;w in Gra&#x0364;bern ge-<lb/>
wu&#x0364;hlet/ vervr&#x017F;achet worden/ auch den Leuten mitlerzeit<lb/>
das Vermo&#x0364;gen &#x017F;ehr entgangen/ hat man &#x017F;olche vergeb-<lb/>
liche Vnko&#x017F;ten eingezogen/ vnd in nachzeiten die Ver&#x017F;tor-<lb/>
benen mit einem Sarg vnnd Sterbe-Kittel abge&#x017F;tattet.<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">vid Zinc-<lb/>
greff. de<lb/>
Apopht.<lb/>
German.<lb/>
p. 1. f.</hi> 323.</note>Daher ein Bu&#x0364;rger zu Ro&#x017F;tock der viel Mu&#x0364;he vnd Arbeit<lb/>
angewendet/ Geld vnnd Gut zuerwerben/ bey &#x017F;einem ab-<lb/>
&#x017F;terben ge&#x017F;agt:</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr">Ja wol gerennet vnd geritten/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Nach einem Leylach vnd vier britten.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq">Philippus</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[12]/0012] he gen Himmel fahren/ warff er jhm dieſes Ehren-Lob hernach vnd ſprach: O mein Vater/ mein Vater/ Wagen Jſrael vnd ſeine Reuter/ 2. Reg. 2. ꝟ. 12. Damit anzeigende/ daß er jhnen ein trewer Vater/ vnd mehr nutz geweſen/ alß ein Reiſiger Zeug an Wagen vnd Reutern. Alß der frome Koͤnig Ezechias geſtorben/ klagt vnd ruͤmbt jhn der Prophet Eſaias oͤffentlich mit einer ſolchen Leich ſermon vñ Ehren-Zeugnuͤß Eſaiæ 56 ꝟ. 1. ſect. 2. Der Gerechte koͤmpt vmb vnd iſt niemand/ der es zu Hertzen nehme/ vnd heilige Leute werden auffge- rafft/ vnd niemand achtet drauff. Vnd alſo gibt auch Jeremias dem fromen Koͤnige Joſia ſein Ehren-Lob/ wie zu leſen/ 2. Chron. 35. ꝟ. 25. So hat man auch vorzeiten/ vnd ſonderlich bey den Jndianiſchen Voͤlckern/ den Verſtorbenen ſonderliche Gaben mit gegeben vnd beygelegt/ wie Hieron. Benzo l. 3. ſchreibt/ welches auch hernacher bey den Deutſchen in brauch kommen. Weil aber damit violatio Sepul- chrorum, da die Geldgierigen Weltſaͤw in Graͤbern ge- wuͤhlet/ vervrſachet worden/ auch den Leuten mitlerzeit das Vermoͤgen ſehr entgangen/ hat man ſolche vergeb- liche Vnkoſten eingezogen/ vnd in nachzeiten die Verſtor- benen mit einem Sarg vnnd Sterbe-Kittel abgeſtattet. Daher ein Buͤrger zu Roſtock der viel Muͤhe vnd Arbeit angewendet/ Geld vnnd Gut zuerwerben/ bey ſeinem ab- ſterben geſagt: Vid. Ca- mer. hor. ſucciſ. l. 1. c. 97. f. m. 452. vid Zinc- greff. de Apopht. German. p. 1. f. 323. Ja wol gerennet vnd geritten/ Nach einem Leylach vnd vier britten. Philippus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/386427
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/386427/12
Zitationshilfe: Adolph, Christian: Daktulion (he)pomnematikon. Breslau, 1641, S. [12]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/386427/12>, abgerufen am 18.09.2020.