Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Adolph, Christian: Daktulion (he)pomnematikon. Breslau, 1641.

Bild:
<< vorherige Seite

Erden-Schos/ gantz mit frieden/ vnnd fürcht sich nicht
für viel Hundert-Tausenden/ Psal 3. . 6.

Bißher ist sie in der Frembde gewesen: Nun aber

Ist sie im rechten Vaterland/
In stetem Fried/ im Frewden-stand.

Wie sie denn offt mit hertzlicher Begierde hiernach
gewüntschet/ vnd mit Hertzens seufftzen gesaget:

Jm Himmel ist gut wohnen/
Dahin steht mein Begier/
Da wird Gott ewig lohnen
Dem/ der Ihm dient allhier.
Dahin ist Sie nun gefahren
Zu der wehrten Engels Scharen.

Vnd dahin verhelff auch vns Gott auß Gnaden/
durch JEsum Christum vnsern Heyland vnd HErren/
Amen.

[Abbildung]
Pie

Erden-Schos/ gantz mit frieden/ vnnd fuͤrcht ſich nicht
fuͤr viel Hundert-Tauſenden/ Pſal 3. ꝟ. 6.

Bißher iſt ſie in der Frembde geweſen: Nun aber

Iſt ſie im rechten Vaterland/
In ſtetem Fried/ im Frewden-ſtand.

Wie ſie denn offt mit hertzlicher Begierde hiernach
gewuͤntſchet/ vnd mit Hertzens ſeufftzen geſaget:

Jm Himmel iſt gut wohnen/
Dahin ſteht mein Begier/
Da wird Gott ewig lohnen
Dem/ der Ihm dient allhier.
Dahin iſt Sie nun gefahren
Zu der wehrten Engels Scharen.

Vnd dahin verhelff auch vns Gott auß Gnaden/
durch JEſum Chriſtum vnſern Heyland vnd HErren/
Amen.

[Abbildung]
Piè
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0034" n="[34]"/>
Erden-Schos/ gantz mit frieden/ vnnd fu&#x0364;rcht &#x017F;ich nicht<lb/>
fu&#x0364;r viel Hundert-Tau&#x017F;enden/ <hi rendition="#aq">P&#x017F;al 3. &#xA75F;.</hi> 6.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Bißher i&#x017F;t &#x017F;ie in der Frembde gewe&#x017F;en:</hi> Nun aber</p><lb/>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#fr">I&#x017F;t &#x017F;ie im rechten Vaterland/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">In &#x017F;tetem Fried/ im Frewden-&#x017F;tand.</hi> </l>
            </lg><lb/>
            <p>Wie &#x017F;ie denn offt mit hertzlicher Begierde hiernach<lb/>
gewu&#x0364;nt&#x017F;chet/ vnd mit Hertzens &#x017F;eufftzen ge&#x017F;aget:</p><lb/>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#fr">Jm Himmel i&#x017F;t gut wohnen/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Dahin &#x017F;teht mein Begier/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Da wird Gott ewig lohnen</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Dem/ der Ihm dient allhier.</hi> </l>
            </lg><lb/>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#fr">Dahin i&#x017F;t Sie nun gefahren</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Zu der wehrten Engels Scharen.</hi> </l>
            </lg><lb/>
            <p>Vnd dahin verhelff auch vns Gott auß Gnaden/<lb/>
durch JE&#x017F;um Chri&#x017F;tum vn&#x017F;ern Heyland vnd HErren/<lb/>
Amen.</p><lb/>
            <figure/>
            <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq">Piè</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[34]/0034] Erden-Schos/ gantz mit frieden/ vnnd fuͤrcht ſich nicht fuͤr viel Hundert-Tauſenden/ Pſal 3. ꝟ. 6. Bißher iſt ſie in der Frembde geweſen: Nun aber Iſt ſie im rechten Vaterland/ In ſtetem Fried/ im Frewden-ſtand. Wie ſie denn offt mit hertzlicher Begierde hiernach gewuͤntſchet/ vnd mit Hertzens ſeufftzen geſaget: Jm Himmel iſt gut wohnen/ Dahin ſteht mein Begier/ Da wird Gott ewig lohnen Dem/ der Ihm dient allhier. Dahin iſt Sie nun gefahren Zu der wehrten Engels Scharen. Vnd dahin verhelff auch vns Gott auß Gnaden/ durch JEſum Chriſtum vnſern Heyland vnd HErren/ Amen. [Abbildung] Piè

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/386427
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/386427/34
Zitationshilfe: Adolph, Christian: Daktulion (he)pomnematikon. Breslau, 1641, S. [34]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/386427/34>, abgerufen am 01.10.2020.