Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Adolph, Christian: Daktulion (he)pomnematikon. Breslau, 1641.

Bild:
<< vorherige Seite

fein schreiben vnd rechnen lernen/ daß sie auch in ab-
wesenheit jhres Herrn/ seine Factorien vnd Hand-
lungs-Register richtig halten können.

Jngleichem ist sie auch zu aller pietet/ Zucht/
Tugend vnd Erbarkeit erzogen worden/ also/ daß
alle/ so mit ihr vmbgangen/ solche gutte Aufferzie-
hung wol an jhr mercken vnd spüren können.

Jm 17. Jahre jhres Alters/ hat sie sich Anno
1621. den 13. Januarii mit jhrer lieben Eltern Rath
vnnd Consens in den H. Ehestand begeben/ mit
(Titul) Herrn Melchior Steudenern J. U. C. vnd
Wolverdienten Bürgermeistern allhier/ mit Jhme
eine friedliche/ züchtige vnd gesegnete Ehe geführet/
darinnen sie einander das langwirige Creutze trew-
lich vnnd geduldig biß ins 20. Jahr tragen helffen.
Durch Gottes Segen haben sie erzeuget 5. Kinder/
2. Söhne vnd 3. Töchter/ so alle vorangeschickt/
biß auff eine eintzige Tochter/ welche der Getrewe
GOtt dem betrübten Herren Vater zu Trost vnnd
Frewde in aller pietet, Zucht/ Tugend vnnd Er-
barkeit langezeit fristen vnd erhalten wolle/ vnd ver-
leyhen/ daß sie in der lieben Fraw Mutter Seel:
Fußstapffentreten/ vnd derselbigen nachahnen mö-
ge/ so wird sie gewiß wolgerathen sein.

Jhr Christenthum belangend/ hat sie sich alß
eine rechte Christliche Matron erwiesen/ jhre Seel-

sorger

fein ſchreiben vnd rechnen lernen/ daß ſie auch in ab-
weſenheit jhres Herrn/ ſeine Factorien vnd Hand-
lungs-Regiſter richtig halten koͤnnen.

Jngleichem iſt ſie auch zu aller pietet/ Zucht/
Tugend vnd Erbarkeit erzogen worden/ alſo/ daß
alle/ ſo mit ihr vmbgangen/ ſolche gutte Aufferzie-
hung wol an jhr mercken vnd ſpuͤren koͤnnen.

Jm 17. Jahre jhres Alters/ hat ſie ſich Anno
1621. den 13. Januarii mit jhrer lieben Eltern Rath
vnnd Conſens in den H. Eheſtand begeben/ mit
(Titul) Herrn Melchior Steudenern J. U. C. vñ
Wolverdienten Buͤrgermeiſtern allhier/ mit Jhme
eine friedliche/ zuͤchtige vnd geſegnete Ehe gefuͤhret/
darinnen ſie einander das langwirige Creutze trew-
lich vnnd geduldig biß ins 20. Jahr tragen helffen.
Durch Gottes Segen haben ſie erzeuget 5. Kinder/
2. Soͤhne vnd 3. Toͤchter/ ſo alle vorangeſchickt/
biß auff eine eintzige Tochter/ welche der Getrewe
GOtt dem betruͤbten Herren Vater zu Troſt vnnd
Frewde in aller pietet, Zucht/ Tugend vnnd Er-
barkeit langezeit friſten vnd erhalten wolle/ vnd ver-
leyhen/ daß ſie in der lieben Fraw Mutter Seel:
Fußſtapffentreten/ vnd derſelbigen nachahnen moͤ-
ge/ ſo wird ſie gewiß wolgerathen ſein.

Jhr Chriſtenthum belangend/ hat ſie ſich alß
eine rechte Chriſtliche Matron erwieſen/ jhre Seel-

ſorger
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0036" n="[36]"/>
fein &#x017F;chreiben vnd rechnen lernen/ daß &#x017F;ie auch in ab-<lb/>
we&#x017F;enheit jhres Herrn/ &#x017F;eine <hi rendition="#aq">Factori</hi>en vnd Hand-<lb/>
lungs-Regi&#x017F;ter richtig halten ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
          <p>Jngleichem i&#x017F;t &#x017F;ie auch zu aller <hi rendition="#aq">pietet/</hi> Zucht/<lb/>
Tugend vnd Erbarkeit erzogen worden/ al&#x017F;o/ daß<lb/>
alle/ &#x017F;o mit ihr vmbgangen/ &#x017F;olche gutte Aufferzie-<lb/>
hung wol an jhr mercken vnd &#x017F;pu&#x0364;ren ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
          <p>Jm 17. Jahre jhres Alters/ hat &#x017F;ie &#x017F;ich <hi rendition="#aq">Anno</hi><lb/>
1621. den 13. <hi rendition="#aq">Januarii</hi> mit jhrer lieben Eltern Rath<lb/>
vnnd <hi rendition="#aq">Con&#x017F;ens</hi> in den H. Ehe&#x017F;tand begeben/ mit<lb/><hi rendition="#aq">(Titul)</hi> Herrn Melchior Steudenern <hi rendition="#aq">J. U. C.</hi> vn&#x0303;<lb/>
Wolverdienten Bu&#x0364;rgermei&#x017F;tern allhier/ mit Jhme<lb/>
eine friedliche/ zu&#x0364;chtige vnd ge&#x017F;egnete Ehe gefu&#x0364;hret/<lb/>
darinnen &#x017F;ie einander das langwirige Creutze trew-<lb/>
lich vnnd geduldig biß ins 20. Jahr tragen helffen.<lb/>
Durch Gottes Segen haben &#x017F;ie erzeuget 5. Kinder/<lb/>
2. So&#x0364;hne vnd 3. To&#x0364;chter/ &#x017F;o alle vorange&#x017F;chickt/<lb/>
biß auff eine eintzige Tochter/ welche der Getrewe<lb/>
GOtt dem betru&#x0364;bten Herren Vater zu Tro&#x017F;t vnnd<lb/>
Frewde in aller <hi rendition="#aq">pietet,</hi> Zucht/ Tugend vnnd Er-<lb/>
barkeit langezeit fri&#x017F;ten vnd erhalten wolle/ vnd ver-<lb/>
leyhen/ daß &#x017F;ie in der lieben Fraw Mutter Seel:<lb/>
Fuß&#x017F;tapffentreten/ vnd der&#x017F;elbigen nachahnen mo&#x0364;-<lb/>
ge/ &#x017F;o wird &#x017F;ie gewiß wolgerathen &#x017F;ein.</p><lb/>
          <p>Jhr Chri&#x017F;tenthum belangend/ hat &#x017F;ie &#x017F;ich alß<lb/>
eine rechte Chri&#x017F;tliche Matron erwie&#x017F;en/ jhre Seel-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;orger</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[36]/0036] fein ſchreiben vnd rechnen lernen/ daß ſie auch in ab- weſenheit jhres Herrn/ ſeine Factorien vnd Hand- lungs-Regiſter richtig halten koͤnnen. Jngleichem iſt ſie auch zu aller pietet/ Zucht/ Tugend vnd Erbarkeit erzogen worden/ alſo/ daß alle/ ſo mit ihr vmbgangen/ ſolche gutte Aufferzie- hung wol an jhr mercken vnd ſpuͤren koͤnnen. Jm 17. Jahre jhres Alters/ hat ſie ſich Anno 1621. den 13. Januarii mit jhrer lieben Eltern Rath vnnd Conſens in den H. Eheſtand begeben/ mit (Titul) Herrn Melchior Steudenern J. U. C. vñ Wolverdienten Buͤrgermeiſtern allhier/ mit Jhme eine friedliche/ zuͤchtige vnd geſegnete Ehe gefuͤhret/ darinnen ſie einander das langwirige Creutze trew- lich vnnd geduldig biß ins 20. Jahr tragen helffen. Durch Gottes Segen haben ſie erzeuget 5. Kinder/ 2. Soͤhne vnd 3. Toͤchter/ ſo alle vorangeſchickt/ biß auff eine eintzige Tochter/ welche der Getrewe GOtt dem betruͤbten Herren Vater zu Troſt vnnd Frewde in aller pietet, Zucht/ Tugend vnnd Er- barkeit langezeit friſten vnd erhalten wolle/ vnd ver- leyhen/ daß ſie in der lieben Fraw Mutter Seel: Fußſtapffentreten/ vnd derſelbigen nachahnen moͤ- ge/ ſo wird ſie gewiß wolgerathen ſein. Jhr Chriſtenthum belangend/ hat ſie ſich alß eine rechte Chriſtliche Matron erwieſen/ jhre Seel- ſorger

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/386427
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/386427/36
Zitationshilfe: Adolph, Christian: Daktulion (he)pomnematikon. Breslau, 1641, S. [36]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/386427/36>, abgerufen am 01.10.2020.