Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schöttgen, Christian: Lebens-Beschreibung Herrn Wolffgang Eulenbecks. Dresden, 1740.

Bild:
<< vorherige Seite
Churfl. Sächß. Raths.
§. 7.

A. 1576. war er ein Churfürstl. Abgesandter auf dem Reichstage zu
Regenspurg gewesen, und stehet sein Nahme in dem daselbst den 12. Oct.
errichteten und publicirten Reichs-Abschiede mit unterschrieben. Den 14.
Oct. ist er von Regenspurg abgereiset, und den 20. zu Dreßden angekom-
men. Jm November und December ist er zu Coburg gewesen, woselbst
abermahl einige streitige Puncte wegen der Bergwercke, Müntze, Hofge-
richt, u. d. g. in einem Recesse vertragen worden. (n) Hier hat Herr
Müller das Jahr richtig angegeben, und trifft mit dem Eulenbeckischen Auf-
satze zu, Herr Hönn hingegen setzt das vorige Jahr. A. 1557. den 19.
Martii ist er an einen Bischoff abgefertiget worden, vermuthlich nach
Würtzburg, davon mir weiter nichts bekannt.

§. 8.

A. 1578. war er nebst andern Abgesandten zu Prag, und hat von
Keyser Rudolpho den 8. Nov. die Lehen vor seinen Churfürsten, den 10. aber
vor Weimar und Coburg gesucht und erhalten. (o) Als nach Abgang
Keyser Maximilian II. A. 1579. die Böhmische Erbeinigung zwischen Key-
ser Rudolphen II. und Churf. Augusten zu Sachsen erneuret ward, ist nebst
andern auch unser D. Eulenbeck, zu Gosigk, nach Prag abgefertiget wor-
den, um diese Sache zu Stande zu bringen. (p) Hierauf besuchte er ei-
nen Müntz-Probation-Tag, welcher den 18. May. zu Leipzig gehalten
ward. (q) Jm Monat August 1580. ist er wieder zu Coburg gewesen,
zu Ausgang des Septembris aber nach Böhmen verrückt. So hat er
auch die folgende Neu-Jahr-Messe zu Leipzig besucht. Den folgenden 31.
Augusti hat er abermahls zu Coburg einige zwischen Sachsen-Weimar
und Coburg streitige Puncte abthun helffen. (r) Den letzten September
dieses Jahres hat er nebst seinen übrigen Collegen eine anderweitige und
neue Bestallung bekommen, wie es denn damahls gebräuchlich war, daß
die Räthe und Bediente nur auf einige Zeit angenommen wurden. (s)

§. 9.
(n) Hönn I. c. p. 200. Müller p. 172. *
(o) Müller p. 174. *
(p) Dipl. in Joh. Joach. Müllers Reichstags-Theatro unter Maximilian. I. 4. Vor-
stell. c. 24. p. 311. * Lünigs R. A. part. spec. von Sachsen p. 102. * du Mont
Corps diplomatique du Droit des Gens tom. V. part. I. p.
342. *
(q)
(r) Joh. Seb. Müllers Annal. Saxon. p. 175. * 177. *
(s) Sie stehet in Horns Hand-Bibliothec VIII. p. 893.
Churfl. Saͤchß. Raths.
§. 7.

A. 1576. war er ein Churfuͤrſtl. Abgeſandter auf dem Reichstage zu
Regenſpurg geweſen, und ſtehet ſein Nahme in dem daſelbſt den 12. Oct.
errichteten und publicirten Reichs-Abſchiede mit unterſchrieben. Den 14.
Oct. iſt er von Regenſpurg abgereiſet, und den 20. zu Dreßden angekom-
men. Jm November und December iſt er zu Coburg geweſen, woſelbſt
abermahl einige ſtreitige Puncte wegen der Bergwercke, Muͤntze, Hofge-
richt, u. d. g. in einem Receſſe vertragen worden. (n) Hier hat Herr
Muͤller das Jahr richtig angegeben, und trifft mit dem Eulenbeckiſchen Auf-
ſatze zu, Herr Hoͤnn hingegen ſetzt das vorige Jahr. A. 1557. den 19.
Martii iſt er an einen Biſchoff abgefertiget worden, vermuthlich nach
Wuͤrtzburg, davon mir weiter nichts bekannt.

§. 8.

A. 1578. war er nebſt andern Abgeſandten zu Prag, und hat von
Keyſer Rudolpho den 8. Nov. die Lehen vor ſeinen Churfuͤrſten, den 10. aber
vor Weimar und Coburg geſucht und erhalten. (o) Als nach Abgang
Keyſer Maximilian II. A. 1579. die Boͤhmiſche Erbeinigung zwiſchen Key-
ſer Rudolphen II. und Churf. Auguſten zu Sachſen erneuret ward, iſt nebſt
andern auch unſer D. Eulenbeck, zu Goſigk, nach Prag abgefertiget wor-
den, um dieſe Sache zu Stande zu bringen. (p) Hierauf beſuchte er ei-
nen Muͤntz-Probation-Tag, welcher den 18. May. zu Leipzig gehalten
ward. (q) Jm Monat Auguſt 1580. iſt er wieder zu Coburg geweſen,
zu Ausgang des Septembris aber nach Boͤhmen verruͤckt. So hat er
auch die folgende Neu-Jahr-Meſſe zu Leipzig beſucht. Den folgenden 31.
Auguſti hat er abermahls zu Coburg einige zwiſchen Sachſen-Weimar
und Coburg ſtreitige Puncte abthun helffen. (r) Den letzten September
dieſes Jahres hat er nebſt ſeinen uͤbrigen Collegen eine anderweitige und
neue Beſtallung bekommen, wie es denn damahls gebraͤuchlich war, daß
die Raͤthe und Bediente nur auf einige Zeit angenommen wurden. (s)

§. 9.
(n) Hoͤnn I. c. p. 200. Muͤller p. 172. *
(o) Muͤller p. 174. *
(p) Dipl. in Joh. Joach. Muͤllers Reichstags-Theatro unter Maximilian. I. 4. Vor-
ſtell. c. 24. p. 311. * Luͤnigs R. A. part. ſpec. von Sachſen p. 102. * du Mont
Corps diplomatique du Droit des Gens tom. V. part. I. p.
342. *
(q)
(r) Joh. Seb. Muͤllers Annal. Saxon. p. 175. * 177. *
(s) Sie ſtehet in Horns Hand-Bibliothec VIII. p. 893.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsPersonalia" n="1">
        <pb facs="#f0007" n="7"/>
        <fw type="header" place="top">Churfl. Sa&#x0364;chß. Raths.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 7.</head><lb/>
          <p>A. 1576. war er ein Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. Abge&#x017F;andter auf dem Reichstage zu<lb/>
Regen&#x017F;purg gewe&#x017F;en, und &#x017F;tehet &#x017F;ein Nahme in dem da&#x017F;elb&#x017F;t den 12. Oct.<lb/>
errichteten und publicirten Reichs-Ab&#x017F;chiede mit unter&#x017F;chrieben. Den 14.<lb/>
Oct. i&#x017F;t er von Regen&#x017F;purg abgerei&#x017F;et, und den 20. zu Dreßden angekom-<lb/>
men. Jm November und December i&#x017F;t er zu Coburg gewe&#x017F;en, wo&#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
abermahl einige &#x017F;treitige Puncte wegen der Bergwercke, Mu&#x0364;ntze, Hofge-<lb/>
richt, u. d. g. in einem Rece&#x017F;&#x017F;e vertragen worden. <note place="foot" n="(n)">Ho&#x0364;nn <hi rendition="#aq">I. c. p.</hi> 200. Mu&#x0364;ller <hi rendition="#aq">p.</hi> 172. *</note> Hier hat Herr<lb/>
Mu&#x0364;ller das Jahr richtig angegeben, und trifft mit dem Eulenbecki&#x017F;chen Auf-<lb/>
&#x017F;atze zu, Herr Ho&#x0364;nn hingegen &#x017F;etzt das vorige Jahr. A. 1557. den 19.<lb/>
Martii i&#x017F;t er an einen Bi&#x017F;choff abgefertiget worden, vermuthlich nach<lb/>
Wu&#x0364;rtzburg, davon mir weiter nichts bekannt.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 8.</head><lb/>
          <p>A. 1578. war er neb&#x017F;t andern Abge&#x017F;andten zu Prag, und hat von<lb/>
Key&#x017F;er Rudolpho den 8. Nov. die Lehen vor &#x017F;einen Churfu&#x0364;r&#x017F;ten, den 10. aber<lb/>
vor Weimar und Coburg ge&#x017F;ucht und erhalten. <note place="foot" n="(o)">Mu&#x0364;ller <hi rendition="#aq">p.</hi> 174. *</note> Als nach Abgang<lb/>
Key&#x017F;er Maximilian <hi rendition="#aq">II.</hi> A. 1579. die Bo&#x0364;hmi&#x017F;che Erbeinigung zwi&#x017F;chen Key-<lb/>
&#x017F;er Rudolphen <hi rendition="#aq">II.</hi> und Churf. Augu&#x017F;ten zu Sach&#x017F;en erneuret ward, i&#x017F;t neb&#x017F;t<lb/>
andern auch un&#x017F;er D. Eulenbeck, zu Go&#x017F;igk, nach Prag abgefertiget wor-<lb/>
den, um die&#x017F;e Sache zu Stande zu bringen. <note place="foot" n="(p)"><hi rendition="#aq">Dipl.</hi> in Joh. Joach. Mu&#x0364;llers Reichstags-<hi rendition="#aq">Theatro</hi> unter <hi rendition="#aq">Maximilian. I.</hi> 4. Vor-<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;tell. <hi rendition="#aq">c. 24. p.</hi> 311. * Lu&#x0364;nigs R. A. <hi rendition="#aq">part. &#x017F;pec.</hi> von Sach&#x017F;en <hi rendition="#aq">p. 102. * du Mont<lb/>
Corps diplomatique du Droit des Gens tom. V. part. I. p.</hi> 342. *</hi></note> Hierauf be&#x017F;uchte er ei-<lb/>
nen Mu&#x0364;ntz-Probation-Tag, welcher den 18. May. zu Leipzig gehalten<lb/>
ward. <note corresp="#fnr" place="foot" n="(q)"/> Jm Monat Augu&#x017F;t 1580. i&#x017F;t er wieder zu Coburg gewe&#x017F;en,<lb/>
zu Ausgang des Septembris aber nach Bo&#x0364;hmen verru&#x0364;ckt. So hat er<lb/>
auch die folgende Neu-Jahr-Me&#x017F;&#x017F;e zu Leipzig be&#x017F;ucht. Den folgenden 31.<lb/>
Augu&#x017F;ti hat er abermahls zu Coburg einige zwi&#x017F;chen Sach&#x017F;en-Weimar<lb/>
und Coburg &#x017F;treitige Puncte abthun helffen. <note xml:id="fnr" place="foot" n="(r)">Joh. Seb. Mu&#x0364;llers <hi rendition="#aq">Annal. Saxon. p.</hi> 175. * 177. *</note> Den letzten September<lb/>
die&#x017F;es Jahres hat er neb&#x017F;t &#x017F;einen u&#x0364;brigen Collegen eine anderweitige und<lb/>
neue Be&#x017F;tallung bekommen, wie es denn damahls gebra&#x0364;uchlich war, daß<lb/>
die Ra&#x0364;the und Bediente nur auf einige Zeit angenommen wurden. <note place="foot" n="(s)">Sie &#x017F;tehet in Horns Hand-Bibliothec <hi rendition="#aq">VIII. p.</hi> 893.</note></p>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom">§. 9.</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0007] Churfl. Saͤchß. Raths. §. 7. A. 1576. war er ein Churfuͤrſtl. Abgeſandter auf dem Reichstage zu Regenſpurg geweſen, und ſtehet ſein Nahme in dem daſelbſt den 12. Oct. errichteten und publicirten Reichs-Abſchiede mit unterſchrieben. Den 14. Oct. iſt er von Regenſpurg abgereiſet, und den 20. zu Dreßden angekom- men. Jm November und December iſt er zu Coburg geweſen, woſelbſt abermahl einige ſtreitige Puncte wegen der Bergwercke, Muͤntze, Hofge- richt, u. d. g. in einem Receſſe vertragen worden. (n) Hier hat Herr Muͤller das Jahr richtig angegeben, und trifft mit dem Eulenbeckiſchen Auf- ſatze zu, Herr Hoͤnn hingegen ſetzt das vorige Jahr. A. 1557. den 19. Martii iſt er an einen Biſchoff abgefertiget worden, vermuthlich nach Wuͤrtzburg, davon mir weiter nichts bekannt. §. 8. A. 1578. war er nebſt andern Abgeſandten zu Prag, und hat von Keyſer Rudolpho den 8. Nov. die Lehen vor ſeinen Churfuͤrſten, den 10. aber vor Weimar und Coburg geſucht und erhalten. (o) Als nach Abgang Keyſer Maximilian II. A. 1579. die Boͤhmiſche Erbeinigung zwiſchen Key- ſer Rudolphen II. und Churf. Auguſten zu Sachſen erneuret ward, iſt nebſt andern auch unſer D. Eulenbeck, zu Goſigk, nach Prag abgefertiget wor- den, um dieſe Sache zu Stande zu bringen. (p) Hierauf beſuchte er ei- nen Muͤntz-Probation-Tag, welcher den 18. May. zu Leipzig gehalten ward. (q) Jm Monat Auguſt 1580. iſt er wieder zu Coburg geweſen, zu Ausgang des Septembris aber nach Boͤhmen verruͤckt. So hat er auch die folgende Neu-Jahr-Meſſe zu Leipzig beſucht. Den folgenden 31. Auguſti hat er abermahls zu Coburg einige zwiſchen Sachſen-Weimar und Coburg ſtreitige Puncte abthun helffen. (r) Den letzten September dieſes Jahres hat er nebſt ſeinen uͤbrigen Collegen eine anderweitige und neue Beſtallung bekommen, wie es denn damahls gebraͤuchlich war, daß die Raͤthe und Bediente nur auf einige Zeit angenommen wurden. (s) §. 9. (n) Hoͤnn I. c. p. 200. Muͤller p. 172. * (o) Muͤller p. 174. * (p) Dipl. in Joh. Joach. Muͤllers Reichstags-Theatro unter Maximilian. I. 4. Vor- ſtell. c. 24. p. 311. * Luͤnigs R. A. part. ſpec. von Sachſen p. 102. * du Mont Corps diplomatique du Droit des Gens tom. V. part. I. p. 342. * (q) (r) Joh. Seb. Muͤllers Annal. Saxon. p. 175. * 177. * (s) Sie ſtehet in Horns Hand-Bibliothec VIII. p. 893.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/386597
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/386597/7
Zitationshilfe: Schöttgen, Christian: Lebens-Beschreibung Herrn Wolffgang Eulenbecks. Dresden, 1740, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/386597/7>, abgerufen am 04.08.2020.