Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nerger, Jacob: Christliche LeichPredigt/ Vber dem plötzlichen/ jedoch Christlichen vnd Seligen Abgang. [s. l.], [1621].

Bild:
<< vorherige Seite

den Betrübten vnd Trawrigen zu besondern
Trost gelangen möge/ Amen.

Explicatio.

JHr Andächtige/ Christliche/ geliebte in dem
HErren/ vnd hochbetrübte in dem Hertzen/ ich
habe mir vorgenommen euch zu erklären/ was
die Adeliche Leiche in den Deutschen Reimen aus
dem 130. Psalm zeige vnd weise/ damit wir Lebendi-
gen auch lernen in jhre Fußstapffen tretten.

Weiset vnd zeiget vns die Adeliche Leiche/ Cer-1.
tum sui refugii asylum, Einen gewissen Ort/ wo-
hin sie in nöthen/ ja inn letzter Todes angst/ jhren
recurs vnnd zuflucht genommen habe/ nemblich zu
Gott/ denn so sagte sie offt aus dem 130. Psalm/ diePsal. 130. v. 5.
Deutschen Reimen Lutheri: Ob es gleich werth
biß in die Nacht/ vnd wieder an den Morgen/ doch
sol mein Hertz an Gottes macht/ verzweiffeln nicht
noch sorgen. Als wolte sie sagen: Jch harre deß
HErren/ meine Seele harret/ vnd ich hoffe auff sein
Wort. Meine Seele wartet auff den HErren/ von
einer Morgenwache biß zu der andern.

Aus dem 9. Psalm: Jch frewe mich HErr/ vndPsal. 9. v. 3.
bin frölich in dir/ vnnd lobe deinen Nahmen du aller
Höchster. Dann du führest mein Recht vnd Sache
auß.

Aus dem 23. Psalm: Der HErr ist mein Hirt/Psal. 23. v. 1.
mir wird nichts mangeln.

Aus dem 25. Psalm: Nach dir HErr verlangetPsal. 25. v. 1.
mich/ mein Gott ich hoffe auff dich.

Aus

den Betruͤbten vnd Trawrigen zu beſondern
Troſt gelangen moͤge/ Amen.

Explicatio.

JHr Andaͤchtige/ Chriſtliche/ geliebte in dem
HErren/ vnd hochbetruͤbte in dem Hertzen/ ich
habe mir vorgenommen euch zu erklaͤren/ was
die Adeliche Leiche in den Deutſchen Reimen aus
dem 130. Pſalm zeige vnd weiſe/ damit wir Lebendi-
gen auch lernen in jhre Fußſtapffen tretten.

Weiſet vnd zeiget vns die Adeliche Leiche/ Cer-1.
tum ſui refugii aſylum, Einen gewiſſen Ort/ wo-
hin ſie in noͤthen/ ja inn letzter Todes angſt/ jhren
recurs vnnd zuflucht genommen habe/ nemblich zu
Gott/ denn ſo ſagte ſie offt aus dem 130. Pſalm/ diePſal. 130. v. 5.
Deutſchen Reimen Lutheri: Ob es gleich werth
biß in die Nacht/ vnd wieder an den Morgen/ doch
ſol mein Hertz an Gottes macht/ verzweiffeln nicht
noch ſorgen. Als wolte ſie ſagen: Jch harre deß
HErren/ meine Seele harret/ vnd ich hoffe auff ſein
Wort. Meine Seele wartet auff den HErren/ von
einer Morgenwache biß zu der andern.

Aus dem 9. Pſalm: Jch frewe mich HErr/ vndPſal. 9. v. 3.
bin froͤlich in dir/ vnnd lobe deinen Nahmen du aller
Hoͤchſter. Dann du fuͤhreſt mein Recht vnd Sache
auß.

Aus dem 23. Pſalm: Der HErr iſt mein Hirt/Pſal. 23. v. 1.
mir wird nichts mangeln.

Aus dem 25. Pſalm: Nach dir HErr verlangetPſal. 25. v. 1.
mich/ mein Gott ich hoffe auff dich.

Aus
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0013" n="[13]"/> <hi rendition="#fr">den Betru&#x0364;bten vnd Trawrigen zu be&#x017F;ondern<lb/>
Tro&#x017F;t gelangen mo&#x0364;ge/ Amen.</hi> </p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Explicatio.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>Hr Anda&#x0364;chtige/ Chri&#x017F;tliche/ geliebte in dem<lb/>
HErren/ vnd hochbetru&#x0364;bte in dem Hertzen/ ich<lb/>
habe mir vorgenommen euch zu erkla&#x0364;ren/ was<lb/>
die Adeliche Leiche in den Deut&#x017F;chen Reimen aus<lb/>
dem 130. P&#x017F;alm zeige vnd wei&#x017F;e/ damit wir Lebendi-<lb/>
gen auch lernen in jhre Fuß&#x017F;tapffen tretten.</p><lb/>
          <p>Wei&#x017F;et vnd zeiget vns die Adeliche Leiche/ <hi rendition="#aq">Cer-</hi><note place="right">1.</note><lb/><hi rendition="#aq">tum &#x017F;ui refugii a&#x017F;ylum,</hi> Einen gewi&#x017F;&#x017F;en Ort/ wo-<lb/>
hin &#x017F;ie in no&#x0364;then/ ja inn letzter Todes ang&#x017F;t/ jhren<lb/><hi rendition="#aq">recurs</hi> vnnd zuflucht genommen habe/ nemblich zu<lb/>
Gott/ denn &#x017F;o &#x017F;agte &#x017F;ie offt aus dem 130. P&#x017F;alm/ die<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 130. v.</hi> 5.</note><lb/>
Deut&#x017F;chen Reimen <hi rendition="#aq">Lutheri:</hi> Ob es gleich werth<lb/>
biß in die Nacht/ vnd wieder an den Morgen/ doch<lb/>
&#x017F;ol mein Hertz an Gottes macht/ verzweiffeln nicht<lb/>
noch &#x017F;orgen. Als wolte &#x017F;ie &#x017F;agen: Jch harre deß<lb/>
HErren/ meine Seele harret/ vnd ich hoffe auff &#x017F;ein<lb/>
Wort. Meine Seele wartet auff den HErren/ von<lb/>
einer Morgenwache biß zu der andern.</p><lb/>
          <p>Aus dem 9. P&#x017F;alm: Jch frewe mich HErr/ vnd<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 9. v.</hi> 3.</note><lb/>
bin fro&#x0364;lich in dir/ vnnd lobe deinen Nahmen du aller<lb/>
Ho&#x0364;ch&#x017F;ter. Dann du fu&#x0364;hre&#x017F;t mein Recht vnd Sache<lb/>
auß.</p><lb/>
          <p>Aus dem 23. P&#x017F;alm: Der HErr i&#x017F;t mein Hirt/<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 23. v.</hi> 1.</note><lb/>
mir wird nichts mangeln.</p><lb/>
          <p>Aus dem 25. P&#x017F;alm: Nach dir HErr verlanget<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 25. v.</hi> 1.</note><lb/>
mich/ mein Gott ich hoffe auff dich.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Aus</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[13]/0013] den Betruͤbten vnd Trawrigen zu beſondern Troſt gelangen moͤge/ Amen. Explicatio. JHr Andaͤchtige/ Chriſtliche/ geliebte in dem HErren/ vnd hochbetruͤbte in dem Hertzen/ ich habe mir vorgenommen euch zu erklaͤren/ was die Adeliche Leiche in den Deutſchen Reimen aus dem 130. Pſalm zeige vnd weiſe/ damit wir Lebendi- gen auch lernen in jhre Fußſtapffen tretten. Weiſet vnd zeiget vns die Adeliche Leiche/ Cer- tum ſui refugii aſylum, Einen gewiſſen Ort/ wo- hin ſie in noͤthen/ ja inn letzter Todes angſt/ jhren recurs vnnd zuflucht genommen habe/ nemblich zu Gott/ denn ſo ſagte ſie offt aus dem 130. Pſalm/ die Deutſchen Reimen Lutheri: Ob es gleich werth biß in die Nacht/ vnd wieder an den Morgen/ doch ſol mein Hertz an Gottes macht/ verzweiffeln nicht noch ſorgen. Als wolte ſie ſagen: Jch harre deß HErren/ meine Seele harret/ vnd ich hoffe auff ſein Wort. Meine Seele wartet auff den HErren/ von einer Morgenwache biß zu der andern. 1. Pſal. 130. v. 5. Aus dem 9. Pſalm: Jch frewe mich HErr/ vnd bin froͤlich in dir/ vnnd lobe deinen Nahmen du aller Hoͤchſter. Dann du fuͤhreſt mein Recht vnd Sache auß. Pſal. 9. v. 3. Aus dem 23. Pſalm: Der HErr iſt mein Hirt/ mir wird nichts mangeln. Pſal. 23. v. 1. Aus dem 25. Pſalm: Nach dir HErr verlanget mich/ mein Gott ich hoffe auff dich. Pſal. 25. v. 1. Aus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/387513
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/387513/13
Zitationshilfe: Nerger, Jacob: Christliche LeichPredigt/ Vber dem plötzlichen/ jedoch Christlichen vnd Seligen Abgang. [s. l.], [1621], S. [13]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/387513/13>, abgerufen am 22.02.2019.