Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nerger, Jacob: Christliche LeichPredigt/ Vber dem plötzlichen/ jedoch Christlichen vnd Seligen Abgang. [s. l.], [1621].

Bild:
<< vorherige Seite
Praeambulum
Concionis.

GEliebte in dem HErrn/ vnnd hochbe-
trübte in dem Hertzen/ Wir halten heute ein
vberaus Trawrigen Kirchgang/ vnd lassen
sich viel weinender Augen sehen/ vnd hochbetrübter
Hertzen vermercken/ vber dem früzeitigen vnd schnel-
len Tödtlichen/ jedoch Christlichen vnd seligen Ab-
schiede/ der weiland Edlen/ VielEhrentugendtrei-
chen/ nunmehr aber seligen Frawen Hedwigis Rei-
chenbachin/ gebornen Zedlitzin/ aus dem Hause Sie-
benaich/ Deß Edlen/ Gestrengen/ Wol Ehrenve-
sten vnd Wolbenambten Herrn Heinrichs von Rei-
chenbach/ Erbherrn auff Rudelßdorff/ etc. gewesenen
hertzlieben EheGemahls/ welche der Allmechtige
Gott/ nach seinem vnerforschlichen geheimen Rath/
vnd gnädigen willen den 19. Martij nach Mittage/
zwischen 3. vnd 4. der halben Vhr/ in wahrer Er-
kendtniß deß einigen wahren Gottes/ vnd hertzlicher
anruffung deß einigen Mitlers/ vnd Seligmachers
vnsers HErren Jesu Christi/ gantz sanfft vnd selig
von dieser Welt durch den zeitlichen Todt abgefo-
dert hat.

Weil aber nun derselbigen Adelicher Cörper
vnd Leichnam nach den worten Eccles. 12. Der staubEccles. 12. v. 7
muß wieder zur Erden kommen/ wie er gewesen ist/
ehrlich/ Christlich vnd Adelich/ als ein fruchtbares
Weitzen Körnlein sol in die Erde versetzet werden/
vnd aber bey solchen Christlichen Sepulturen vnd

Be-
Præambulum
Concionis.

GEliebte in dem HErrn/ vnnd hochbe-
truͤbte in dem Hertzen/ Wir halten heute ein
vberaus Trawrigen Kirchgang/ vnd laſſen
ſich viel weinender Augen ſehen/ vnd hochbetruͤbter
Hertzen vermercken/ vber dem fruͤzeitigen vnd ſchnel-
len Toͤdtlichen/ jedoch Chriſtlichen vnd ſeligen Ab-
ſchiede/ der weiland Edlen/ VielEhrentugendtrei-
chen/ nunmehr aber ſeligen Frawen Hedwigis Rei-
chenbachin/ gebornen Zedlitzin/ aus dem Hauſe Sie-
benaich/ Deß Edlen/ Geſtrengen/ Wol Ehrenve-
ſten vnd Wolbenambten Herrn Heinrichs von Rei-
chenbach/ Erbherrn auff Rudelßdorff/ ꝛc. geweſenen
hertzlieben EheGemahls/ welche der Allmechtige
Gott/ nach ſeinem vnerforſchlichen geheimen Rath/
vnd gnaͤdigen willen den 19. Martij nach Mittage/
zwiſchen 3. vnd 4. der halben Vhr/ in wahrer Er-
kendtniß deß einigen wahren Gottes/ vnd hertzlicher
anruffung deß einigen Mitlers/ vnd Seligmachers
vnſers HErren Jeſu Chriſti/ gantz ſanfft vnd ſelig
von dieſer Welt durch den zeitlichen Todt abgefo-
dert hat.

Weil aber nun derſelbigen Adelicher Coͤrper
vnd Leichnam nach den worten Eccleſ. 12. Der ſtaubEccleſ. 12. v. 7
muß wieder zur Erden kommen/ wie er geweſen iſt/
ehrlich/ Chriſtlich vnd Adelich/ als ein fruchtbares
Weitzen Koͤrnlein ſol in die Erde verſetzet werden/
vnd aber bey ſolchen Chriſtlichen Sepulturen vnd

Be-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Præambulum<lb/>
Concionis.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">G</hi><hi rendition="#fr">Eliebte in dem HErrn/ vnnd hochbe-</hi><lb/>
tru&#x0364;bte in dem Hertzen/ Wir halten heute ein<lb/>
vberaus Trawrigen Kirchgang/ vnd la&#x017F;&#x017F;en<lb/>
&#x017F;ich viel weinender Augen &#x017F;ehen/ vnd hochbetru&#x0364;bter<lb/>
Hertzen vermercken/ vber dem fru&#x0364;zeitigen vnd &#x017F;chnel-<lb/>
len To&#x0364;dtlichen/ jedoch Chri&#x017F;tlichen vnd &#x017F;eligen Ab-<lb/>
&#x017F;chiede/ der weiland Edlen/ VielEhrentugendtrei-<lb/>
chen/ nunmehr aber &#x017F;eligen Frawen Hedwigis Rei-<lb/>
chenbachin/ gebornen Zedlitzin/ aus dem Hau&#x017F;e Sie-<lb/>
benaich/ Deß Edlen/ Ge&#x017F;trengen/ Wol Ehrenve-<lb/>
&#x017F;ten vnd Wolbenambten Herrn Heinrichs von Rei-<lb/>
chenbach/ Erbherrn auff Rudelßdorff/ &#xA75B;c. gewe&#x017F;enen<lb/>
hertzlieben EheGemahls/ welche der Allmechtige<lb/>
Gott/ nach &#x017F;einem vnerfor&#x017F;chlichen geheimen Rath/<lb/>
vnd gna&#x0364;digen willen den 19. Martij nach Mittage/<lb/>
zwi&#x017F;chen 3. vnd 4. der halben Vhr/ in wahrer Er-<lb/>
kendtniß deß einigen wahren Gottes/ vnd hertzlicher<lb/>
anruffung deß einigen Mitlers/ vnd Seligmachers<lb/>
vn&#x017F;ers HErren Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ gantz &#x017F;anfft vnd &#x017F;elig<lb/>
von die&#x017F;er Welt durch den zeitlichen Todt abgefo-<lb/>
dert hat.</p><lb/>
          <p>Weil aber nun der&#x017F;elbigen Adelicher Co&#x0364;rper<lb/>
vnd Leichnam nach den worten <hi rendition="#aq">Eccle&#x017F;.</hi> 12. Der &#x017F;taub<note place="right"><hi rendition="#aq">Eccle&#x017F;. 12. v.</hi> 7</note><lb/>
muß wieder zur Erden kommen/ wie er gewe&#x017F;en i&#x017F;t/<lb/>
ehrlich/ Chri&#x017F;tlich vnd Adelich/ als ein fruchtbares<lb/>
Weitzen Ko&#x0364;rnlein &#x017F;ol in die Erde ver&#x017F;etzet werden/<lb/>
vnd aber bey &#x017F;olchen Chri&#x017F;tlichen <hi rendition="#aq">Sepulturen</hi> vnd<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Be-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Præambulum Concionis. GEliebte in dem HErrn/ vnnd hochbe- truͤbte in dem Hertzen/ Wir halten heute ein vberaus Trawrigen Kirchgang/ vnd laſſen ſich viel weinender Augen ſehen/ vnd hochbetruͤbter Hertzen vermercken/ vber dem fruͤzeitigen vnd ſchnel- len Toͤdtlichen/ jedoch Chriſtlichen vnd ſeligen Ab- ſchiede/ der weiland Edlen/ VielEhrentugendtrei- chen/ nunmehr aber ſeligen Frawen Hedwigis Rei- chenbachin/ gebornen Zedlitzin/ aus dem Hauſe Sie- benaich/ Deß Edlen/ Geſtrengen/ Wol Ehrenve- ſten vnd Wolbenambten Herrn Heinrichs von Rei- chenbach/ Erbherrn auff Rudelßdorff/ ꝛc. geweſenen hertzlieben EheGemahls/ welche der Allmechtige Gott/ nach ſeinem vnerforſchlichen geheimen Rath/ vnd gnaͤdigen willen den 19. Martij nach Mittage/ zwiſchen 3. vnd 4. der halben Vhr/ in wahrer Er- kendtniß deß einigen wahren Gottes/ vnd hertzlicher anruffung deß einigen Mitlers/ vnd Seligmachers vnſers HErren Jeſu Chriſti/ gantz ſanfft vnd ſelig von dieſer Welt durch den zeitlichen Todt abgefo- dert hat. Weil aber nun derſelbigen Adelicher Coͤrper vnd Leichnam nach den worten Eccleſ. 12. Der ſtaub muß wieder zur Erden kommen/ wie er geweſen iſt/ ehrlich/ Chriſtlich vnd Adelich/ als ein fruchtbares Weitzen Koͤrnlein ſol in die Erde verſetzet werden/ vnd aber bey ſolchen Chriſtlichen Sepulturen vnd Be- Eccleſ. 12. v. 7

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/387513
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/387513/7
Zitationshilfe: Nerger, Jacob: Christliche LeichPredigt/ Vber dem plötzlichen/ jedoch Christlichen vnd Seligen Abgang. [s. l.], [1621], S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/387513/7>, abgerufen am 19.02.2019.