Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hyller, Martin: Exequiae Horstianae. Leipzig, 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichpredigt.
chen Aufferstehung der Todten an dem lieben Jüngsten
Tage/ da die frommen gleubigen Hertzen sollen mit new-
er Lebenskrafft wieder angethan werden/ vnnd jh-
re Gebeine wie das Graß grünen/ vnd blühen jmmer vnd
ewiglich.

O das hilff vns allen du grosse Barmhertzig-
keit Jesu Christi/ gerühmet vnd gepreiset von E-
wigkeit zu Ewigkeit/ Amen.

Commendatio pie defuncti.

ANlanget die verstorbene Leiche/ ist solche
der Ehrenveste/ Wolweise/ Wolbenambte/ vnd
hochgelahrte Herr Melchior Horstius Sen. Bür-
germeister/ der Schulen Praeses vnd verordneter Kir-
chenvater/ eines alten vnd hochgechrten Geschlechts aus
Meissen/ dessen Vorfahren bey der Chur Sachsen/ zu
sondern Emptern promoviret, wie solches Reinerus
reineccius in vita Dn. Georgii Horstii,
Bürgermeistern
zu Torgaw/ welches den Episto lis Philosophicis& me-
dicinalibus,
so ahn verstorbenes Herrn S. Großvatern
Herr Bruder/ Jacob Horsten Doctorn, geschrieben
worden/ praefigiret, ausführlich machet. Denn sein
Herr Vater ist gewesen der auch Ehrenvehste/ Wol-
benambte vnd Wolweise Herr Melchior Horst, Sen.
von Elster Werda aus Meissen/ so hernach in Schlesien
nicht allein zur Schweidnitz vnd Valckenhain/ son-
dern auch alhie der Schulen vnd dem Rathauß auffge-
wartet/ weil er erstlichen zu einem Stadtschreiber an-

genom-
D iij

Leichpredigt.
chen Aufferſtehung der Todten an dem lieben Juͤngſten
Tage/ da die frommẽ gleubigen Hertzen ſollen mit new-
er Lebenskrafft wieder angethan werden/ vnnd jh-
re Gebeine wie das Graß gruͤnen/ vnd bluͤhen jmmer vnd
ewiglich.

O das hilff vns allen du groſſe Barmhertzig-
keit Jeſu Chriſti/ geruͤhmet vnd gepreiſet von E-
wigkeit zu Ewigkeit/ Amen.

Commendatio piè defuncti.

ANlanget die verſtorbene Leiche/ iſt ſolche
der Ehrenveſte/ Wolweiſe/ Wolbenambte/ vnd
hochgelahrte Herr Melchior Horſtius Sen. Buͤr-
germeiſter/ der Schulen Præſes vnd verordneter Kir-
chenvater/ eines alten vnd hochgechrten Geſchlechts aus
Meiſſen/ deſſen Vorfahren bey der Chur Sachſen/ zu
ſondern Emptern promoviret, wie ſolches Reinerus
reineccius in vita Dn. Georgii Horſtii,
Buͤrgermeiſtern
zu Torgaw/ welches den Epiſto lis Philoſophicis& me-
dicinalibus,
ſo ahn verſtorbenes Herrn S. Großvatern
Herr Bruder/ Jacob Horſten Doctorn, geſchrieben
worden/ præfigiret, ausfuͤhrlich machet. Denn ſein
Herr Vater iſt geweſen der auch Ehrenvehſte/ Wol-
benambte vnd Wolweiſe Herr Melchior Horſt, Sen.
von Elſter Werda aus Meiſſen/ ſo hernach in Schleſien
nicht allein zur Schweidnitz vnd Valckenhain/ ſon-
dern auch alhie der Schulen vnd dem Rathauß auffge-
wartet/ weil er erſtlichen zu einem Stadtſchreiber an-

genom-
D iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0029" n="27"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
chen Auffer&#x017F;tehung der Todten an dem lieben Ju&#x0364;ng&#x017F;ten<lb/>
Tage/ da die fromme&#x0303; gleubigen Hertzen &#x017F;ollen mit new-<lb/>
er Lebenskrafft wieder angethan werden/ vnnd jh-<lb/>
re Gebeine wie das Graß gru&#x0364;nen/ vnd blu&#x0364;hen jmmer vnd<lb/>
ewiglich.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">O das hilff vns allen du gro&#x017F;&#x017F;e Barmhertzig-<lb/>
keit Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ geru&#x0364;hmet vnd geprei&#x017F;et von E-<lb/>
wigkeit zu Ewigkeit/ Amen.</hi> </p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Commendatio piè defuncti.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">A</hi>Nlanget die ver&#x017F;torbene Leiche/ i&#x017F;t &#x017F;olche</hi><lb/>
der Ehrenve&#x017F;te/ Wolwei&#x017F;e/ Wolbenambte/ vnd<lb/>
hochgelahrte Herr <hi rendition="#aq">Melchior Hor&#x017F;tius Sen.</hi> Bu&#x0364;r-<lb/>
germei&#x017F;ter/ der Schulen <hi rendition="#aq">Præ&#x017F;es</hi> vnd verordneter Kir-<lb/>
chenvater/ eines alten vnd hochgechrten Ge&#x017F;chlechts aus<lb/>
Mei&#x017F;&#x017F;en/ de&#x017F;&#x017F;en Vorfahren bey der Chur Sach&#x017F;en/ zu<lb/>
&#x017F;ondern Emptern <hi rendition="#aq">promoviret,</hi> wie &#x017F;olches <hi rendition="#aq">Reinerus<lb/><hi rendition="#k">r</hi>eineccius in vita Dn. Georgii Hor&#x017F;tii,</hi> Bu&#x0364;rgermei&#x017F;tern<lb/>
zu Torgaw/ welches den <hi rendition="#aq">Epi&#x017F;to lis Philo&#x017F;ophicis&amp; me-<lb/>
dicinalibus,</hi> &#x017F;o ahn ver&#x017F;torbenes Herrn S. Großvatern<lb/>
Herr Bruder/ <hi rendition="#aq">Jacob Hor&#x017F;ten Doctorn,</hi> ge&#x017F;chrieben<lb/>
worden/ <hi rendition="#aq">præfigiret,</hi> ausfu&#x0364;hrlich machet. Denn &#x017F;ein<lb/>
Herr Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en der auch Ehrenveh&#x017F;te/ Wol-<lb/>
benambte vnd Wolwei&#x017F;e Herr <hi rendition="#aq">Melchior Hor&#x017F;t, Sen.</hi><lb/>
von El&#x017F;ter Werda aus Mei&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;o hernach in Schle&#x017F;ien<lb/>
nicht allein zur Schweidnitz vnd Valckenhain/ &#x017F;on-<lb/>
dern auch alhie der Schulen vnd dem Rathauß auffge-<lb/>
wartet/ weil er er&#x017F;tlichen zu einem Stadt&#x017F;chreiber an-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D iij</fw><fw place="bottom" type="catch">genom-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[27/0029] Leichpredigt. chen Aufferſtehung der Todten an dem lieben Juͤngſten Tage/ da die frommẽ gleubigen Hertzen ſollen mit new- er Lebenskrafft wieder angethan werden/ vnnd jh- re Gebeine wie das Graß gruͤnen/ vnd bluͤhen jmmer vnd ewiglich. O das hilff vns allen du groſſe Barmhertzig- keit Jeſu Chriſti/ geruͤhmet vnd gepreiſet von E- wigkeit zu Ewigkeit/ Amen. Commendatio piè defuncti. ANlanget die verſtorbene Leiche/ iſt ſolche der Ehrenveſte/ Wolweiſe/ Wolbenambte/ vnd hochgelahrte Herr Melchior Horſtius Sen. Buͤr- germeiſter/ der Schulen Præſes vnd verordneter Kir- chenvater/ eines alten vnd hochgechrten Geſchlechts aus Meiſſen/ deſſen Vorfahren bey der Chur Sachſen/ zu ſondern Emptern promoviret, wie ſolches Reinerus reineccius in vita Dn. Georgii Horſtii, Buͤrgermeiſtern zu Torgaw/ welches den Epiſto lis Philoſophicis& me- dicinalibus, ſo ahn verſtorbenes Herrn S. Großvatern Herr Bruder/ Jacob Horſten Doctorn, geſchrieben worden/ præfigiret, ausfuͤhrlich machet. Denn ſein Herr Vater iſt geweſen der auch Ehrenvehſte/ Wol- benambte vnd Wolweiſe Herr Melchior Horſt, Sen. von Elſter Werda aus Meiſſen/ ſo hernach in Schleſien nicht allein zur Schweidnitz vnd Valckenhain/ ſon- dern auch alhie der Schulen vnd dem Rathauß auffge- wartet/ weil er erſtlichen zu einem Stadtſchreiber an- genom- D iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/508436
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/508436/29
Zitationshilfe: Hyller, Martin: Exequiae Horstianae. Leipzig, 1625, S. 27. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/508436/29>, abgerufen am 29.01.2020.