Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hyller, Martin: Exequiae Horstianae. Leipzig, 1625.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Erste
TEXTUS1. Sam. 25. v. 1.
Samuel starb/ Vnd das gantze
Jsrael versamlet sich/ trugen
leide vmb jhn/ vnd begruben
jhn in seinem Hause zu Rama.
Diod. Sicul.
lib. 2.
Herod. lib. 2.
Ioann. Boenm.
de morib. o-
mnium Gent.
lib. 5. fol.
40.

WAnn in Vorzeiten bey den alten
Egyptern ein König mit tode war abge-
gangen/ pflegten die Priester auffzutre-
ten/ vnd mit einer kläglichen vnd ansehn-
lichen Oration, seine Tugenden vnd löbli-
chen Thaten zu erzehlen vnd zu rühmen/ darauff er
denn herrlich balsamiret/ vnd königlichen ward begra-
ben/ hatte er aber lasterhafftig gelebet/ so ward jhm die-
se Ehre entzogen vnd benommen.

Solche letzte ehre haben wir auch jetzo dem selig
verstorbenen Herrn Bürgermeister zu beweisen/ sein
wolgeführtes Christenthumb vnd Regierung zu prei-
sen/ vnd andere in seine löbliche Fußtappen zu treten/
anzuweisen.

Vnd zwar hab ich mir zu vorhabender Oration,
Vrsach des
vorgenom-
menen Lei-
chen textes.
den abgelesenen Text/ von dem seligen Todt vnd Be-
gräbnis des alten Herrn Samuelis erwehlet/ weil ein
feine Vergleichung der Personen kan angestelles
werden.

Samu-
Die Erſte
TEXTUS1. Sam. 25. v. 1.
Samuel ſtarb/ Vnd das gantze
Jſrael verſamlet ſich/ trugen
leide vmb jhn/ vnd begruben
jhn in ſeinem Hauſe zu Rama.
Diod. Sicul.
lib. 2.
Herod. lib. 2.
Ioann. Boẽm.
de morib. o-
mnium Gent.
lib. 5. fol.
40.

WAnn in Vorzeiten bey den alten
Egyptern ein Koͤnig mit tode war abge-
gangen/ pflegten die Prieſter auffzutre-
ten/ vnd mit einer klaͤglichen vnd anſehn-
lichen Oration, ſeine Tugenden vnd loͤbli-
chen Thaten zu erzehlen vnd zu ruͤhmen/ darauff er
denn herrlich balſamiret/ vnd koͤniglichẽ ward begra-
ben/ hatte er aber laſterhafftig gelebet/ ſo ward jhm die-
ſe Ehre entzogen vnd benommen.

Solche letzte ehre haben wir auch jetzo dem ſelig
verſtorbenen Herrn Buͤrgermeiſter zu beweiſen/ ſein
wolgefuͤhrtes Chriſtenthumb vnd Regierung zu prei-
ſen/ vnd andere in ſeine loͤbliche Fußtappen zu treten/
anzuweiſen.

Vnd zwar hab ich mir zu vorhabender Oration,
Vrſach des
vorgenom-
menen Lei-
chen textes.
den abgeleſenen Text/ von dem ſeligen Todt vnd Be-
graͤbnis des alten Herrn Samuelis erwehlet/ weil ein
feine Vergleichung der Perſonen kan angeſtelles
werden.

Samu-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0006" n="4"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Die Er&#x017F;te</hi> </fw><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TEXTUS</hi> </hi> </head>
          <cit>
            <quote>1. <hi rendition="#aq">Sam. 25. v.</hi> 1.<lb/><hi rendition="#b">Samuel &#x017F;tarb/ Vnd das gantze<lb/><hi rendition="#et">J&#x017F;rael ver&#x017F;amlet &#x017F;ich/ trugen<lb/>
leide vmb jhn/ vnd begruben<lb/>
jhn in &#x017F;einem Hau&#x017F;e zu Rama.</hi></hi></quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <div n="3">
            <note place="left"><hi rendition="#aq">Diod. Sicul.<lb/>
lib. 2.<lb/>
Herod. lib. 2.<lb/>
Ioann. Boe&#x0303;m.<lb/>
de morib. o-<lb/>
mnium Gent.<lb/>
lib. 5. fol.</hi> 40.</note>
            <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">W</hi>Ann in Vorzeiten bey den alten</hi><lb/>
Egyptern ein Ko&#x0364;nig mit tode war abge-<lb/>
gangen/ pflegten die Prie&#x017F;ter auffzutre-<lb/>
ten/ vnd mit einer kla&#x0364;glichen vnd an&#x017F;ehn-<lb/>
lichen <hi rendition="#aq">Oration,</hi> &#x017F;eine Tugenden vnd lo&#x0364;bli-<lb/>
chen Thaten zu erzehlen vnd zu ru&#x0364;hmen/ darauff er<lb/>
denn herrlich <hi rendition="#aq">bal&#x017F;ami</hi>ret/ vnd ko&#x0364;nigliche&#x0303; ward begra-<lb/>
ben/ hatte er aber la&#x017F;terhafftig gelebet/ &#x017F;o ward jhm die-<lb/>
&#x017F;e Ehre entzogen vnd benommen.</p><lb/>
            <p>Solche letzte ehre haben wir auch jetzo dem &#x017F;elig<lb/>
ver&#x017F;torbenen Herrn Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter zu bewei&#x017F;en/ &#x017F;ein<lb/>
wolgefu&#x0364;hrtes Chri&#x017F;tenthumb vnd Regierung zu prei-<lb/>
&#x017F;en/ vnd andere in &#x017F;eine lo&#x0364;bliche Fußtappen zu treten/<lb/>
anzuwei&#x017F;en.</p><lb/>
            <p>Vnd zwar hab ich mir zu vorhabender <hi rendition="#aq">Oration,</hi><lb/><note place="left">Vr&#x017F;ach des<lb/>
vorgenom-<lb/>
menen Lei-<lb/>
chen textes.</note>den abgele&#x017F;enen Text/ von dem &#x017F;eligen Todt vnd Be-<lb/>
gra&#x0364;bnis des alten Herrn <hi rendition="#aq">Samuelis</hi> erwehlet/ weil ein<lb/>
feine Vergleichung der Per&#x017F;onen kan ange&#x017F;telles<lb/>
werden.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Samu-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0006] Die Erſte TEXTUS1. Sam. 25. v. 1. Samuel ſtarb/ Vnd das gantze Jſrael verſamlet ſich/ trugen leide vmb jhn/ vnd begruben jhn in ſeinem Hauſe zu Rama. WAnn in Vorzeiten bey den alten Egyptern ein Koͤnig mit tode war abge- gangen/ pflegten die Prieſter auffzutre- ten/ vnd mit einer klaͤglichen vnd anſehn- lichen Oration, ſeine Tugenden vnd loͤbli- chen Thaten zu erzehlen vnd zu ruͤhmen/ darauff er denn herrlich balſamiret/ vnd koͤniglichẽ ward begra- ben/ hatte er aber laſterhafftig gelebet/ ſo ward jhm die- ſe Ehre entzogen vnd benommen. Solche letzte ehre haben wir auch jetzo dem ſelig verſtorbenen Herrn Buͤrgermeiſter zu beweiſen/ ſein wolgefuͤhrtes Chriſtenthumb vnd Regierung zu prei- ſen/ vnd andere in ſeine loͤbliche Fußtappen zu treten/ anzuweiſen. Vnd zwar hab ich mir zu vorhabender Oration, den abgeleſenen Text/ von dem ſeligen Todt vnd Be- graͤbnis des alten Herrn Samuelis erwehlet/ weil ein feine Vergleichung der Perſonen kan angeſtelles werden. Vrſach des vorgenom- menen Lei- chen textes. Samu-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/508436
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/508436/6
Zitationshilfe: Hyller, Martin: Exequiae Horstianae. Leipzig, 1625, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/508436/6>, abgerufen am 29.01.2020.