Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silber, Wolfgang: Exequiae Rothianae. Leipzig, 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
noch wechsel seyn/ kein trawriges Alter/ keine Kranckheit
noch schwehrmuth/ Kein Leid noch einige Müheselig-Apoc. 7. 16. &
21. 4.

keit: Sondern jmmerwehrende Jugend/ vnverwelckli-
che Krafft/ gesundheit vnd stercke/ daß wir werden seynEsa. 40. 31.
Lucae 20. 36.
Matth. 22. 30.
Marc.
16. 5.

isaggelloi, wie die heiligen Engel Gottes im Himmel/
die in schöner Cherubin vnd Jünglings gestalt erschie-
nen: Ob sie schon viel tausendt Jahr alt/ seynd sie doch
niemals kranck/ noch hinleg gewesen/ viel weniger aber
gestorben: Also wird es mit vns auch seyn/ wenn nun1. Cor. 15. 54.
diß verweßliche wird anziehen das vnverweß-
liche/ vnd daß sterbliche/ das vnsterbliche/ denn
Psal. 126. 2.
1. Petr.
1, 8.

wird vnser Wund voll lachens vnd vnsere Zun-
ge voll rühmens seyn/ vnnd werden vns frewen
mit vnaußsprechlicher herrlicher Frewde/ auch
alles vnsers Leides reichlich ergetzet werden.

Zu welcher ewiger/ vnendlicher Seligkeit vns al-
len in gnaden verhelffen wolle/ die hochgelobte heilige
Dreyfaltigkeit/ Gott Vater/ Sohn/ vnd heiliger Geist/
gepreyset/ vnd gebenedeyet in alle ewige Ewigkeit/
Amen/ Amen.

Also haben nu ewer Christliche Liebe bey
gegenwertiger Leichbegängniß in kurtzer einfalt gehöret/
die geistreiche artige beschreibung des lieben Alters/ auß
dem zwölfften Capitel des Predigers Salomo sampt
den Nutz dieses Berichts/ für Alte/ Junge/ vnd ins ge-
mein alle Menschen.

BElangende aber ferner vnd insonderheit das Al-ENCOMION
pie defuncti
Senis.

ter/ Leben vnd Wandel/ des Weiland Ehren-
vesten/ Wolweisen vnd Wolbenambten Herrn
Matthaei Rothen/ alten gewesenen Bürgermeisters vnd

Raths-
G iij

Chriſtliche Leichpredigt.
noch wechſel ſeyn/ kein trawriges Alter/ keine Kranckheit
noch ſchwehrmuth/ Kein Leid noch einige Muͤheſelig-Apoc. 7. 16. &
21. 4.

keit: Sondern jmmerwehrende Jugend/ vnverwelckli-
che Krafft/ geſundheit vnd ſtercke/ daß wir werden ſeynEſa. 40. 31.
Lucæ 20. 36.
Matth. 22. 30.
Marc.
16. 5.

ἰσάγγελλοι, wie die heiligen Engel Gottes im Himmel/
die in ſchoͤner Cherubin vnd Juͤnglings geſtalt erſchie-
nen: Ob ſie ſchon viel tauſendt Jahr alt/ ſeynd ſie doch
niemals kranck/ noch hinleg geweſen/ viel weniger aber
geſtorben: Alſo wird es mit vns auch ſeyn/ wenn nun1. Cor. 15. 54.
diß verweßliche wird anziehen das vnverweß-
liche/ vnd daß ſterbliche/ das vnſterbliche/ denn
Pſal. 126. 2.
1. Petr.
1, 8.

wird vnſer Wund voll lachens vnd vnſere Zun-
ge voll ruͤhmens ſeyn/ vnnd werden vns frewen
mit vnaußſprechlicher herrlicher Frewde/ auch
alles vnſers Leides reichlich ergetzet werden.

Zu welcher ewiger/ vnendlicher Seligkeit vns al-
len in gnaden verhelffen wolle/ die hochgelobte heilige
Dreyfaltigkeit/ Gott Vater/ Sohn/ vnd heiliger Geiſt/
gepreyſet/ vnd gebenedeyet in alle ewige Ewigkeit/
Amen/ Amen.

Alſo haben nu ewer Chriſtliche Liebe bey
gegenwertiger Leichbegaͤngniß in kurtzer einfalt gehoͤret/
die geiſtreiche artige beſchreibung des lieben Alters/ auß
dem zwoͤlfften Capitel des Predigers Salomo ſampt
den Nutz dieſes Berichts/ fuͤr Alte/ Junge/ vnd ins ge-
mein alle Menſchen.

BElangende aber ferner vnd inſonderheit das Al-ENCOMION
piè defuncti
Senis.

ter/ Leben vnd Wandel/ des Weiland Ehren-
veſten/ Wolweiſen vnd Wolbenambten Herrn
Matthæi Rothen/ alten geweſenen Buͤrgermeiſters vnd

Raths-
G iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0053" n="[53]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
noch wech&#x017F;el &#x017F;eyn/ kein trawriges Alter/ keine Kranckheit<lb/>
noch &#x017F;chwehrmuth/ Kein Leid noch einige Mu&#x0364;he&#x017F;elig-<note place="right"><hi rendition="#aq">Apoc.</hi> 7. 16. &amp;<lb/>
21. 4.</note><lb/>
keit: Sondern jmmerwehrende Jugend/ vnverwelckli-<lb/>
che Krafft/ ge&#x017F;undheit vnd &#x017F;tercke/ daß wir werden &#x017F;eyn<note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 40. 31.<lb/>
Lucæ 20. 36.<lb/>
Matth. 22. 30.<lb/>
Marc.</hi> 16. 5.</note><lb/>
&#x1F30;&#x03C3;&#x03AC;&#x03B3;&#x03B3;&#x03B5;&#x03BB;&#x03BB;&#x03BF;&#x03B9;, wie die heiligen Engel Gottes im Himmel/<lb/>
die in &#x017F;cho&#x0364;ner Cherubin vnd Ju&#x0364;nglings ge&#x017F;talt er&#x017F;chie-<lb/>
nen: Ob &#x017F;ie &#x017F;chon viel tau&#x017F;endt Jahr alt/ &#x017F;eynd &#x017F;ie doch<lb/>
niemals kranck/ noch hinleg gewe&#x017F;en/ viel weniger aber<lb/>
ge&#x017F;torben: Al&#x017F;o wird es mit vns auch &#x017F;eyn/ <hi rendition="#fr">wenn nun</hi><note place="right">1. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 15. 54.</note><lb/><hi rendition="#fr">diß verweßliche wird anziehen das vnverweß-<lb/>
liche/ vnd daß &#x017F;terbliche/ das vn&#x017F;terbliche/ denn</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 126. 2.<lb/>
1. Petr.</hi> 1, 8.</note><lb/><hi rendition="#fr">wird vn&#x017F;er Wund voll lachens vnd vn&#x017F;ere Zun-<lb/>
ge voll ru&#x0364;hmens &#x017F;eyn/ vnnd werden vns frewen<lb/>
mit vnauß&#x017F;prechlicher herrlicher Frewde/ auch<lb/>
alles vn&#x017F;ers Leides reichlich ergetzet werden.</hi></p><lb/>
              <p>Zu welcher ewiger/ vnendlicher Seligkeit vns al-<lb/>
len in gnaden verhelffen wolle/ die hochgelobte heilige<lb/>
Dreyfaltigkeit/ Gott Vater/ Sohn/ vnd heiliger Gei&#x017F;t/<lb/>
geprey&#x017F;et/ vnd gebenedeyet in alle ewige Ewigkeit/<lb/>
Amen/ Amen.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#fr">Al&#x017F;o haben nu ewer Chri&#x017F;tliche Liebe bey</hi><lb/>
gegenwertiger Leichbega&#x0364;ngniß in kurtzer einfalt geho&#x0364;ret/<lb/>
die gei&#x017F;treiche artige be&#x017F;chreibung des lieben Alters/ auß<lb/>
dem zwo&#x0364;lfften Capitel des Predigers Salomo &#x017F;ampt<lb/>
den Nutz die&#x017F;es Berichts/ fu&#x0364;r Alte/ Junge/ vnd ins ge-<lb/>
mein alle Men&#x017F;chen.</p>
            </div>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#in">B</hi>Elangende aber ferner vnd in&#x017F;onderheit das Al-<note place="right"><hi rendition="#aq">ENCOMION<lb/>
piè defuncti<lb/>
Senis.</hi></note><lb/>
ter/ Leben vnd Wandel/ des Weiland Ehren-<lb/>
ve&#x017F;ten/ Wolwei&#x017F;en vnd Wolbenambten Herrn<lb/>
Matth<hi rendition="#aq">æ</hi>i Rothen/ alten gewe&#x017F;enen Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ters vnd<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G iij</fw><fw place="bottom" type="catch">Raths-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[53]/0053] Chriſtliche Leichpredigt. noch wechſel ſeyn/ kein trawriges Alter/ keine Kranckheit noch ſchwehrmuth/ Kein Leid noch einige Muͤheſelig- keit: Sondern jmmerwehrende Jugend/ vnverwelckli- che Krafft/ geſundheit vnd ſtercke/ daß wir werden ſeyn ἰσάγγελλοι, wie die heiligen Engel Gottes im Himmel/ die in ſchoͤner Cherubin vnd Juͤnglings geſtalt erſchie- nen: Ob ſie ſchon viel tauſendt Jahr alt/ ſeynd ſie doch niemals kranck/ noch hinleg geweſen/ viel weniger aber geſtorben: Alſo wird es mit vns auch ſeyn/ wenn nun diß verweßliche wird anziehen das vnverweß- liche/ vnd daß ſterbliche/ das vnſterbliche/ denn wird vnſer Wund voll lachens vnd vnſere Zun- ge voll ruͤhmens ſeyn/ vnnd werden vns frewen mit vnaußſprechlicher herrlicher Frewde/ auch alles vnſers Leides reichlich ergetzet werden. Apoc. 7. 16. & 21. 4. Eſa. 40. 31. Lucæ 20. 36. Matth. 22. 30. Marc. 16. 5. 1. Cor. 15. 54. Pſal. 126. 2. 1. Petr. 1, 8. Zu welcher ewiger/ vnendlicher Seligkeit vns al- len in gnaden verhelffen wolle/ die hochgelobte heilige Dreyfaltigkeit/ Gott Vater/ Sohn/ vnd heiliger Geiſt/ gepreyſet/ vnd gebenedeyet in alle ewige Ewigkeit/ Amen/ Amen. Alſo haben nu ewer Chriſtliche Liebe bey gegenwertiger Leichbegaͤngniß in kurtzer einfalt gehoͤret/ die geiſtreiche artige beſchreibung des lieben Alters/ auß dem zwoͤlfften Capitel des Predigers Salomo ſampt den Nutz dieſes Berichts/ fuͤr Alte/ Junge/ vnd ins ge- mein alle Menſchen. BElangende aber ferner vnd inſonderheit das Al- ter/ Leben vnd Wandel/ des Weiland Ehren- veſten/ Wolweiſen vnd Wolbenambten Herrn Matthæi Rothen/ alten geweſenen Buͤrgermeiſters vnd Raths- ENCOMION piè defuncti Senis. G iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/508444
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/508444/53
Zitationshilfe: Silber, Wolfgang: Exequiae Rothianae. Leipzig, 1619, S. [53]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/508444/53>, abgerufen am 29.03.2020.