Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Letsch, Johann: Stephan(o)logia [gr.] Sacra. Brieg, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite
Exegesis.
Membra
sunt quin
que.

Anlangendt nun Gutthertzige
und Andächtige GOttes/ unsere vor-
genommene Krohnen Predigt und
die darinnen begrieffene Fünff Krohnen Pünckt-
lein/
derer Wir Unß nach dem Exempel deß
Seelig verstorbenen Herrn Friederichs/ in Creutz
Noth und Todt zu sonderbahrem Trost und Hoff-
nung der Himlischen EhrenKrohn zuerinnern ha-
I.
Coronae
acquiren-
dae modus
ben/ So sindt es nach folgende/ alß nemblich.

I. Coronae acquirendae modus das ist/
wie sich Glaubige Hertzen verhalten sollen und
müssen/ daß Sie diese Krohne erlangen können;
hievon sagt der Text: Jch habe einen gutten
Kampff gekempffet/ Jch hab meinen Lauff
vollendet/ Jch hab Glauben gehalten.
Es
informiret und Lehret der liebe Paulus nit nur mit
schönen Sprüchen/ wie sonderlich geschiehet/ 1.
1. Tim: 1.
v.
18.
Tim: 1. v. 18. Ube eine gutte Ritterschafft/ habe
Glauben und gutt Gewissen; und sonsten hin und
wieder; Sondern auch mit seinem selbst eignen
Exempel in dem abgelesenen Text und weisetDrey-
erley Requisita, derer man sich muß/ wie Er/ be-
fleissen/ so man diese Krohne der Gerechtigkeit ha-
ben will/ und heisset das

v. Bonum
certamen
certare.

1. Bonum certamen certare Einen gut-

ten
Exegeſis.
Membra
ſunt quin
qúe.

Anlangendt nun Gutthertzige
und Andaͤchtige GOttes/ unſere vor-
genommene Krohnen Predigt und
die dariñen begrieffene Fuͤnff Krohnen Puͤnckt-
lein/
derer Wir Unß nach dem Exempel deß
Seelig verſtorbenen Herrn Friederichs/ in Creutz
Noth und Todt zu ſonderbahrem Troſt und Hoff-
nung der Himliſchen EhrenKrohn zuerinnern ha-
I.
Coronæ
acquiren-
dæ modus
ben/ So ſindt es nach folgende/ alß nemblich.

I. Coronæ acquirendæ modus das iſt/
wie ſich Glaubige Hertzen verhalten ſollen und
muͤſſen/ daß Sie dieſe Krohne erlangen koͤnnen;
hievon ſagt der Text: Jch habe einen gutten
Kampff gekempffet/ Jch hab meinen Lauff
vollendet/ Jch hab Glauben gehalten.
Es
informiret und Lehret der liebe Paulus nit nur mit
ſchoͤnen Spruͤchen/ wie ſonderlich geſchiehet/ 1.
1. Tim: 1.
v.
18.
Tim: 1. v. 18. Ube eine gutte Ritterſchafft/ habe
Glauben und gutt Gewiſſen; und ſonſten hin und
wieder; Sondern auch mit ſeinem ſelbſt eignen
Exempel in dem abgeleſenen Text und weiſetDrey-
erley Requiſita, derer man ſich muß/ wie Er/ be-
fleiſſen/ ſo man dieſe Krohne der Gerechtigkeit ha-
ben will/ und heiſſet das

v. Bonum
certamen
certare.

1. Bonum certamen certare Einen gut-

ten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0014"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Exege&#x017F;is.</hi> </head><lb/>
            <note place="left"> <hi rendition="#aq">Membra<lb/>
&#x017F;unt quin<lb/>
qúe.</hi> </note>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>nlangendt nun Gutthertzige</hi><lb/>
und Anda&#x0364;chtige <hi rendition="#k">GOtt</hi>es/ un&#x017F;ere vor-<lb/>
genommene <hi rendition="#fr">Krohnen Predigt</hi> und<lb/>
die darin&#x0303;en begrieffene <hi rendition="#fr">Fu&#x0364;nff Krohnen Pu&#x0364;nckt-<lb/>
lein/</hi> derer Wir <hi rendition="#aq">U</hi>nß nach dem Exempel deß<lb/>
Seelig ver&#x017F;torbenen Herrn Friederichs/ in Creutz<lb/>
Noth und Todt zu &#x017F;onderbahrem Tro&#x017F;t und Hoff-<lb/>
nung der Himli&#x017F;chen EhrenKrohn zuerinnern ha-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">I.<lb/>
Coronæ<lb/>
acquiren-<lb/>
dæ modus</hi></note>ben/ So &#x017F;indt es nach folgende/ alß ne<choice><sic>&#xFFFC;</sic><corr>m</corr></choice>blich.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">I. Coronæ acquirendæ modus</hi> das i&#x017F;t/<lb/>
wie &#x017F;ich Glaubige Hertzen verhalten &#x017F;ollen und<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ daß Sie die&#x017F;e Krohne erlangen ko&#x0364;nnen;<lb/>
hievon &#x017F;agt der Text: <hi rendition="#fr">Jch habe einen gutten<lb/>
Kampff gekempffet/ Jch hab meinen Lauff<lb/>
vollendet/ Jch hab Glauben gehalten.</hi> Es<lb/><hi rendition="#aq">informiret</hi> und Lehret der liebe <hi rendition="#aq">Paulus</hi> nit nur mit<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;nen Spru&#x0364;chen/ wie &#x017F;onderlich ge&#x017F;chiehet/ 1.<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Tim: 1.<lb/>
v.</hi> 18.</note><hi rendition="#aq">Tim: 1. v.</hi> 18. <hi rendition="#aq">U</hi>be eine gutte Ritter&#x017F;chafft/ habe<lb/>
Glauben und gutt Gewi&#x017F;&#x017F;en; und &#x017F;on&#x017F;ten hin und<lb/>
wieder; Sondern auch mit &#x017F;einem &#x017F;elb&#x017F;t eignen<lb/>
Exempel in dem abgele&#x017F;enen Text und wei&#x017F;etDrey-<lb/>
erley <hi rendition="#aq">Requi&#x017F;ita,</hi> derer man &#x017F;ich muß/ wie Er/ be-<lb/>
flei&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;o man die&#x017F;e Krohne der Gerechtigkeit ha-<lb/>
ben will/ und hei&#x017F;&#x017F;et das</p><lb/>
            <note place="left"> <hi rendition="#aq">v. Bonum<lb/>
certamen<lb/>
certare.</hi> </note>
            <p>1. <hi rendition="#aq">Bonum certamen certare</hi> <hi rendition="#fr">Einen gut-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ten</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0014] Exegeſis. Anlangendt nun Gutthertzige und Andaͤchtige GOttes/ unſere vor- genommene Krohnen Predigt und die dariñen begrieffene Fuͤnff Krohnen Puͤnckt- lein/ derer Wir Unß nach dem Exempel deß Seelig verſtorbenen Herrn Friederichs/ in Creutz Noth und Todt zu ſonderbahrem Troſt und Hoff- nung der Himliſchen EhrenKrohn zuerinnern ha- ben/ So ſindt es nach folgende/ alß nemblich. I. Coronæ acquiren- dæ modus I. Coronæ acquirendæ modus das iſt/ wie ſich Glaubige Hertzen verhalten ſollen und muͤſſen/ daß Sie dieſe Krohne erlangen koͤnnen; hievon ſagt der Text: Jch habe einen gutten Kampff gekempffet/ Jch hab meinen Lauff vollendet/ Jch hab Glauben gehalten. Es informiret und Lehret der liebe Paulus nit nur mit ſchoͤnen Spruͤchen/ wie ſonderlich geſchiehet/ 1. Tim: 1. v. 18. Ube eine gutte Ritterſchafft/ habe Glauben und gutt Gewiſſen; und ſonſten hin und wieder; Sondern auch mit ſeinem ſelbſt eignen Exempel in dem abgeleſenen Text und weiſetDrey- erley Requiſita, derer man ſich muß/ wie Er/ be- fleiſſen/ ſo man dieſe Krohne der Gerechtigkeit ha- ben will/ und heiſſet das 1. Tim: 1. v. 18. 1. Bonum certamen certare Einen gut- ten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/508445
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/508445/14
Zitationshilfe: Letsch, Johann: Stephan(o)logia [gr.] Sacra. Brieg, 1647, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/508445/14>, abgerufen am 13.08.2020.