Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Letsch, Johann: Stephan(o)logia [gr.] Sacra. Brieg, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite
Nullus in obscuris defunctus linquitur umbris,
Qui firmum potuit pectus habere FIDE.
sumpatheias eneka f.
Johannes
Haupt
Monsterb. Siles.


Pindartscher Hesang.
Der Erste Satz.
Auff dem weiten rund der Erden
Hat es die beschaffenheit/
Daß das Leben abgemeit
Muß dem Todt zum Zolle werden;
Wann die stunde kömbt herbey/
Da der Höchste loß und frey
Wil den Leibeß-Gast die Seele
Machen von deß Cörpers höle.
Jst dieselbe stunde da/
Mussen Jung' und Alte sterben/
Käyser/ Könige/ verterben/
Du auch o Protagora.
Der Erste Gegen-satz.
Dieses muß mit sondrem schmertzen
Auch Herr Schmied geständig sein/
Den Gott tränckt mit Trauer-Wein
Den fast Pallas liebt von Hertzen;
Der
M 3
Nullus in obſcuris defunctus linquitur umbris,
Qui firmum potuit pectus habere FIDE.
συμπαθείας ἕνεκα f.
Johannes
Haupt
Monſterb. Sileſ.


Pindartſcher Heſang.
Der Erſte Satz.
Auff dem weiten rund der Erden
Hat es die beſchaffenheit/
Daß das Leben abgemeit
Muß dem Todt zum Zolle werden;
Wann die ſtunde koͤmbt herbey/
Da der Hoͤchſte loß und frey
Wil den Leibeß-Gaſt die Seele
Machen von deß Coͤrpers hoͤle.
Jſt dieſelbe ſtunde da/
Muſſen Jung’ und Alte ſterben/
Kaͤyſer/ Koͤnige/ verterben/
Du auch ô Protagorá.
Der Erſte Gegen-ſatz.
Dieſes muß mit ſondrem ſchmertzen
Auch Herr Schmied geſtaͤndig ſein/
Den Gott traͤnckt mit Trauer-Wein
Den faſt Pallas liebt von Hertzen;
Der
M 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsEpicedia" n="1">
          <div n="2">
            <lg type="poem">
              <pb facs="#f0093"/>
              <l> <hi rendition="#aq">Nullus in ob&#x017F;curis defunctus linquitur umbris,</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Qui firmum potuit pectus habere <hi rendition="#g">FIDE.</hi></hi> </hi> </l>
            </lg><lb/>
            <closer>
              <salute> <hi rendition="#et">&#x03C3;&#x03C5;&#x03BC;&#x03C0;&#x03B1;&#x03B8;&#x03B5;&#x03AF;&#x03B1;&#x03C2; &#x1F15;&#x03BD;&#x03B5;&#x03BA;&#x03B1; <hi rendition="#aq">f.<lb/>
Johannes</hi> Haupt<lb/><hi rendition="#aq">Mon&#x017F;terb. Sile&#x017F;.</hi></hi> </salute>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="2">
            <head> <hi rendition="#fr">Pindart&#x017F;cher He&#x017F;ang.</hi> </head><lb/>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#b">Der Er&#x017F;te Satz.</hi> </l><lb/>
              <l><hi rendition="#in">A</hi>uff dem weiten rund der Erden</l><lb/>
              <l>Hat es die be&#x017F;chaffenheit/</l><lb/>
              <l>Daß das Leben abgemeit</l><lb/>
              <l>Muß dem Todt zum Zolle werden;</l><lb/>
              <l>Wann die &#x017F;tunde ko&#x0364;mbt herbey/</l><lb/>
              <l>Da der Ho&#x0364;ch&#x017F;te loß und frey</l><lb/>
              <l>Wil den Leibeß-Ga&#x017F;t die Seele</l><lb/>
              <l>Machen von deß Co&#x0364;rpers ho&#x0364;le.</l><lb/>
              <l>J&#x017F;t die&#x017F;elbe &#x017F;tunde da/</l><lb/>
              <l>Mu&#x017F;&#x017F;en Jung&#x2019; und Alte &#x017F;terben/</l><lb/>
              <l>Ka&#x0364;y&#x017F;er/ Ko&#x0364;nige/ verterben/</l><lb/>
              <l>Du auch <hi rendition="#aq">ô</hi> Protagorá.</l><lb/>
              <l> <hi rendition="#b">Der Er&#x017F;te Gegen-&#x017F;atz.</hi> </l><lb/>
              <l>Die&#x017F;es muß mit &#x017F;ondrem &#x017F;chmertzen</l><lb/>
              <l>Auch Herr Schmied ge&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;ein/</l><lb/>
              <l>Den Gott tra&#x0364;nckt mit Trauer-Wein</l><lb/>
              <l>Den fa&#x017F;t <hi rendition="#aq">Pallas</hi> liebt von Hertzen;</l><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">M 3</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">Der</fw><lb/>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0093] Nullus in obſcuris defunctus linquitur umbris, Qui firmum potuit pectus habere FIDE. συμπαθείας ἕνεκα f. Johannes Haupt Monſterb. Sileſ. Pindartſcher Heſang. Der Erſte Satz. Auff dem weiten rund der Erden Hat es die beſchaffenheit/ Daß das Leben abgemeit Muß dem Todt zum Zolle werden; Wann die ſtunde koͤmbt herbey/ Da der Hoͤchſte loß und frey Wil den Leibeß-Gaſt die Seele Machen von deß Coͤrpers hoͤle. Jſt dieſelbe ſtunde da/ Muſſen Jung’ und Alte ſterben/ Kaͤyſer/ Koͤnige/ verterben/ Du auch ô Protagorá. Der Erſte Gegen-ſatz. Dieſes muß mit ſondrem ſchmertzen Auch Herr Schmied geſtaͤndig ſein/ Den Gott traͤnckt mit Trauer-Wein Den faſt Pallas liebt von Hertzen; Der M 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/508445
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/508445/93
Zitationshilfe: Letsch, Johann: Stephan(o)logia [gr.] Sacra. Brieg, 1647, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/508445/93>, abgerufen am 13.08.2020.