Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Löwe, Valentin: Eine kurtze Evangelische Trost-Predigt. Leipzig, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite
Eine Christliche

Das last vns/ lieben Christen/ ja wol mercken/ vnd
Luc. 21.demnach vnsere Seelen mit gedult fassen/ wenn vns der
getrewe wunderbare Gott ein wenig ein hartes erzei-
get/ vnd vns angreiffet/ da es vns wehe thut. Vnd zwar
wenn wir solches thun/ vnd vnsere trawrigkeit gehörter vrsa-
chen halber mässigen/ so geben wir zu erkennen/ daß wir
nicht vngleubige Heyden/ sondern gleubige Christen sind/
Psal. 100.die der HErr vnser Gott zu seinem Volck vnd zu Schafen
Ierem. 10.seiner weide gemachet hat/ Vnd wird vns auch der HErre
Coloss. 1.Christus/ der getrewe schatz Jacobs/ an jenem Tage für
die jenigen/ die er von der Obrigkeit der finsterniß errettet
hat/ erkennen/ vnd wie er vns allhie nach dem Reichthumb
seiner grossen Barmhertzigkeit zu seinem Gnadenreich
beruffen/ also wird er vns dort in das Reich der ewigen
Psal. 16.Herrligkeit/ da frewde die fülle ist/ führen. Gnug vom
ersten.

Das ander Pünctlein/ nach der er-
klerung des Texts.

NAch dem/ jhr meine geliebte im HErrn/
der heilige Apostel Paulus seine liebe Pfarrkinder
zur maßhaltung im trawren vber jhren Toden ver-
mahnet/ vnd zu erhaltung dessen/ jhnen erhebliche vrsachen
1. Cor. 2.fürgehalten/ gibt er jhnen nun ferner zu erkennen/ Was
für einen Proceß vnd ordnung der HErr der Herrligkeit
Jesus Christus beydes mit der Auffweckung vnd mit der
versetzung der seinigen ins ewige leben halten werde/ vnd
spricht: Das sagen wir euch/ als ein Wort des
HErrn/ daß wir die wir leben vnd vberbleiben in

der
Eine Chriſtliche

Das laſt vns/ lieben Chriſten/ ja wol mercken/ vnd
Luc. 21.demnach vnſere Seelen mit gedult faſſen/ wenn vns der
getrewe wunderbare Gott ein wenig ein hartes erzei-
get/ vnd vns angreiffet/ da es vns wehe thut. Vnd zwar
wenn wir ſolches thun/ vnd vnſere trawrigkeit gehoͤrter vrſa-
chen halber maͤſſigen/ ſo geben wir zu erkennen/ daß wir
nicht vngleubige Heyden/ ſondern gleubige Chriſten ſind/
Pſal. 100.die der HErr vnſer Gott zu ſeinem Volck vnd zu Schafen
Ierem. 10.ſeiner weide gemachet hat/ Vnd wird vns auch der HErre
Coloſſ. 1.Chriſtus/ der getrewe ſchatz Jacobs/ an jenem Tage fuͤr
die jenigen/ die er von der Obrigkeit der finſterniß errettet
hat/ erkennen/ vnd wie er vns allhie nach dem Reichthumb
ſeiner groſſen Barmhertzigkeit zu ſeinem Gnadenreich
beruffen/ alſo wird er vns dort in das Reich der ewigen
Pſal. 16.Herrligkeit/ da frewde die fuͤlle iſt/ fuͤhren. Gnug vom
erſten.

Das ander Puͤnctlein/ nach der er-
klerung des Texts.

NAch dem/ jhr meine geliebte im HErrn/
der heilige Apoſtel Paulus ſeine liebe Pfarrkinder
zur maßhaltung im trawren vber jhren Toden ver-
mahnet/ vnd zu erhaltung deſſen/ jhnen erhebliche vrſachen
1. Cor. 2.fuͤrgehalten/ gibt er jhnen nun ferner zu erkennen/ Was
fuͤr einen Proceß vnd ordnung der HErr der Herrligkeit
Jeſus Chriſtus beydes mit der Auffweckung vnd mit der
verſetzung der ſeinigen ins ewige leben halten werde/ vnd
ſpricht: Das ſagen wir euch/ als ein Wort des
HErrn/ daß wir die wir leben vnd vberbleiben in

der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="3">
              <pb facs="#f0022"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Eine Chri&#x017F;tliche</hi> </fw><lb/>
              <p>Das la&#x017F;t vns/ lieben Chri&#x017F;ten/ ja wol mercken/ vnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Luc.</hi> 21.</note>demnach vn&#x017F;ere Seelen mit gedult fa&#x017F;&#x017F;en/ wenn vns der<lb/>
getrewe wunderbare Gott ein wenig ein hartes erzei-<lb/>
get/ vnd vns angreiffet/ da es vns wehe thut. Vnd zwar<lb/>
wenn wir &#x017F;olches thun/ vnd vn&#x017F;ere trawrigkeit geho&#x0364;rter vr&#x017F;a-<lb/>
chen halber ma&#x0364;&#x017F;&#x017F;igen/ &#x017F;o geben wir zu erkennen/ daß wir<lb/>
nicht vngleubige Heyden/ &#x017F;ondern gleubige Chri&#x017F;ten &#x017F;ind/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 100.</note>die der HErr vn&#x017F;er Gott zu &#x017F;einem Volck vnd zu Schafen<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ierem.</hi> 10.</note>&#x017F;einer weide gemachet hat/ Vnd wird vns auch der HErre<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Colo&#x017F;&#x017F;.</hi> 1.</note>Chri&#x017F;tus/ der getrewe &#x017F;chatz Jacobs/ an jenem Tage fu&#x0364;r<lb/>
die jenigen/ die er von der Obrigkeit der fin&#x017F;terniß errettet<lb/>
hat/ erkennen/ vnd wie er vns allhie nach dem Reichthumb<lb/>
&#x017F;einer gro&#x017F;&#x017F;en Barmhertzigkeit zu &#x017F;einem Gnadenreich<lb/>
beruffen/ al&#x017F;o wird er vns dort in das Reich der ewigen<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 16.</note>Herrligkeit/ da frewde die fu&#x0364;lle i&#x017F;t/ fu&#x0364;hren. Gnug vom<lb/>
er&#x017F;ten.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Das ander Pu&#x0364;nctlein/ nach der er-</hi><lb/>
klerung des Texts.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">N</hi>Ach dem/ jhr meine geliebte im HErrn/</hi><lb/>
der heilige Apo&#x017F;tel Paulus &#x017F;eine liebe Pfarrkinder<lb/>
zur maßhaltung im trawren vber jhren Toden ver-<lb/>
mahnet/ vnd zu erhaltung de&#x017F;&#x017F;en/ jhnen erhebliche vr&#x017F;achen<lb/><note place="left">1. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 2.</note>fu&#x0364;rgehalten/ gibt er jhnen nun ferner zu erkennen/ Was<lb/>
fu&#x0364;r einen Proceß vnd <choice><sic>ordnnung</sic><corr>ordnung</corr></choice> der HErr der Herrligkeit<lb/>
Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus beydes mit der Auffweckung vnd mit der<lb/>
ver&#x017F;etzung der &#x017F;einigen ins ewige leben halten werde/ vnd<lb/>
&#x017F;pricht: <hi rendition="#fr">Das &#x017F;agen wir euch/ als ein Wort des<lb/>
HErrn/ daß wir die wir leben vnd vberbleiben in</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">der</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0022] Eine Chriſtliche Das laſt vns/ lieben Chriſten/ ja wol mercken/ vnd demnach vnſere Seelen mit gedult faſſen/ wenn vns der getrewe wunderbare Gott ein wenig ein hartes erzei- get/ vnd vns angreiffet/ da es vns wehe thut. Vnd zwar wenn wir ſolches thun/ vnd vnſere trawrigkeit gehoͤrter vrſa- chen halber maͤſſigen/ ſo geben wir zu erkennen/ daß wir nicht vngleubige Heyden/ ſondern gleubige Chriſten ſind/ die der HErr vnſer Gott zu ſeinem Volck vnd zu Schafen ſeiner weide gemachet hat/ Vnd wird vns auch der HErre Chriſtus/ der getrewe ſchatz Jacobs/ an jenem Tage fuͤr die jenigen/ die er von der Obrigkeit der finſterniß errettet hat/ erkennen/ vnd wie er vns allhie nach dem Reichthumb ſeiner groſſen Barmhertzigkeit zu ſeinem Gnadenreich beruffen/ alſo wird er vns dort in das Reich der ewigen Herrligkeit/ da frewde die fuͤlle iſt/ fuͤhren. Gnug vom erſten. Luc. 21. Pſal. 100. Ierem. 10. Coloſſ. 1. Pſal. 16. Das ander Puͤnctlein/ nach der er- klerung des Texts. NAch dem/ jhr meine geliebte im HErrn/ der heilige Apoſtel Paulus ſeine liebe Pfarrkinder zur maßhaltung im trawren vber jhren Toden ver- mahnet/ vnd zu erhaltung deſſen/ jhnen erhebliche vrſachen fuͤrgehalten/ gibt er jhnen nun ferner zu erkennen/ Was fuͤr einen Proceß vnd ordnung der HErr der Herrligkeit Jeſus Chriſtus beydes mit der Auffweckung vnd mit der verſetzung der ſeinigen ins ewige leben halten werde/ vnd ſpricht: Das ſagen wir euch/ als ein Wort des HErrn/ daß wir die wir leben vnd vberbleiben in der 1. Cor. 2.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/508615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/508615/22
Zitationshilfe: Löwe, Valentin: Eine kurtze Evangelische Trost-Predigt. Leipzig, 1610, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/508615/22>, abgerufen am 24.03.2019.