Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Günther, Andreas: Christliche Leichpredigt. Oels, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.
Gnade vnd Friede von Gott dem Him-
lischen Vater/ vnd seinem geliebten Sohne/

vnserm trewen Heyland JEsu Christo/ durch Krafft
vnd Erleuchtung des Heil. Geistes/ sey vnd bleibe bey
vns allen/ von nun an biß in Ewigkeit/ Amen.

GEliebte in dem HErrn Christo/
Auch zum theil betrübte Hertzen. Gestern
ist gewesen der letzte Tag des Monats Julij.A °. 1577.
31. Jul.

An welchem vergangen sein 45. Jahr/ das
ein fromer alter Mann/ vnnd Pfarrer zu
Rimberg/ im Breßlawischen Fürstenthumb gelegen/ zur
Erde bestattet worden/ deme ich damals die Erste Leich-
Predigt gethan/ in meinen jungen Jahren/ als ich erst drey
Jahr im Predigampt gewesen. Vnd hette nicht gedacht
oder hoffen können/ das ich in so vieler gelehrter vnd vor-
nehmer Leute Kundschafft vnnd Freundschafft kommen/
viel weniger/ das ich denselben den letzten dienst hette ge-
lepsten sollen/ als hernach geschehen.

Denn vor 24 Jahren im Herbest/ ist zur Olssen mit1598.
9. 7br.

Tode verbliechen/ auch ein alter Prediger/ Christoph:
Marschalck/ welcher weyland Pfarrer gewesen zu Wab-
nig: Deme ich auch/ mit vorwissen vnd willen des Herrn
Superintendenten, den Leich Sermon vorrichtet. Weil
er mein Landsman vnd alter bekandter gewesen. Vor 7.1615.
7. Maij.

Jahren/ Nach Ostern/ ist von dieser Welt seeliglich ab-
geschieden/ der Ehrwürdige vnd Wolgelehrte H. Georgius
Möller/ eine geraume Zeit gewesener Trewer Pfarrer zur
Bernstadt/ der sich vmb dieselbe Gemeine wol verdienet/
vnd ohne zweyfel noch viel Leute daselbst seine Trewe erken-

nen
A ij
Chriſtliche Leichpꝛedigt.
Gnade vñ Friede von Gott dem Him-
liſchen Vater/ vnd ſeinem geliebten Sohne/

vnſerm trewen Heyland JEſu Chriſto/ durch Krafft
vnd Erleuchtung des Heil. Geiſtes/ ſey vnd bleibe bey
vns allen/ von nun an biß in Ewigkeit/ Amen.

GEliebte in dem HErrn Chriſto/
Auch zum theil betruͤbte Hertzen. Geſtern
iſt geweſen der letzte Tag des Monats Julij.A °. 1577.
31. Jul.

An welchem vergangen ſein 45. Jahr/ das
ein fromer alter Mann/ vnnd Pfarꝛer zu
Rimberg/ im Breßlawiſchen Fuͤrſtenthumb gelegen/ zur
Erde beſtattet worden/ deme ich damals die Erſte Leich-
Pꝛedigt gethan/ in meinen jungen Jahꝛen/ als ich erſt drey
Jahr im Predigampt geweſen. Vnd hette nicht gedacht
oder hoffen koͤnnen/ das ich in ſo vieler gelehrter vnd vor-
nehmer Leute Kundſchafft vnnd Freundſchafft kommen/
viel weniger/ das ich denſelben den letzten dienſt hette ge-
lepſten ſollen/ als hernach geſchehen.

Denn vor 24 Jahren im Herbeſt/ iſt zur Olſſen mit1598.
9. 7br.

Tode verbliechen/ auch ein alter Prediger/ Christoph:
Marſchalck/ welcher weyland Pfarꝛer geweſen zu Wab-
nig: Deme ich auch/ mit vorwiſſen vnd willen des Herꝛn
Superintendenten, den Leich Sermon vorꝛichtet. Weil
er mein Landsman vnd alter bekandter geweſen. Vor 7.1615.
7. Maij.

Jahren/ Nach Oſtern/ iſt von dieſer Welt ſeeliglich ab-
geſchiedẽ/ der Ehrwuͤrdige vñ Wolgelehꝛte H. Georgius
Moͤller/ eine geraume Zeit geweſener Trewer Pfarꝛer zur
Bernſtadt/ der ſich vmb dieſelbe Gemeine wol verdienet/
vnd ohne zweyfel noch viel Leute daſelbſt ſeine Trewe erken-

nen
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003"/>
      <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichp&#xA75B;edigt.</hi> </fw><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <head><hi rendition="#b">Gnade vn&#x0303; Friede von Gott dem Him-<lb/>
li&#x017F;chen Vater/ vnd &#x017F;einem geliebten Sohne/</hi><lb/>
vn&#x017F;erm trewen Heyland JE&#x017F;u Chri&#x017F;to/ durch Krafft<lb/>
vnd Erleuchtung des Heil. Gei&#x017F;tes/ &#x017F;ey vnd bleibe bey<lb/>
vns allen/ von nun an biß in Ewigkeit/ Amen.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte in dem <hi rendition="#g">H<hi rendition="#k">Errn</hi></hi> Chri&#x017F;to/</hi><lb/>
Auch zum theil betru&#x0364;bte Hertzen. Ge&#x017F;tern<lb/>
i&#x017F;t gewe&#x017F;en der letzte Tag des Monats <hi rendition="#aq">Julij.</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">A °. 1577.<lb/>
31. Jul.</hi></note><lb/>
An welchem vergangen &#x017F;ein 45. Jahr/ das<lb/>
ein fromer alter Mann/ vnnd Pfar&#xA75B;er zu<lb/>
Rimberg/ im Breßlawi&#x017F;chen Fu&#x0364;r&#x017F;tenthumb gelegen/ zur<lb/>
Erde be&#x017F;tattet worden/ deme ich damals die Er&#x017F;te Leich-<lb/>
P&#xA75B;edigt gethan/ in meinen jungen Jah&#xA75B;en/ als ich er&#x017F;t drey<lb/>
Jahr im Predigampt gewe&#x017F;en. Vnd hette nicht gedacht<lb/>
oder hoffen ko&#x0364;nnen/ das ich in &#x017F;o vieler gelehrter vnd vor-<lb/>
nehmer Leute Kund&#x017F;chafft vnnd Freund&#x017F;chafft kommen/<lb/>
viel weniger/ das ich den&#x017F;elben den letzten dien&#x017F;t hette ge-<lb/>
lep&#x017F;ten &#x017F;ollen/ als hernach ge&#x017F;chehen.</p><lb/>
          <p>Denn vor 24 Jahren im Herbe&#x017F;t/ i&#x017F;t zur Ol&#x017F;&#x017F;en mit<note place="right">1598.<lb/>
9. 7<hi rendition="#aq">br.</hi></note><lb/>
Tode verbliechen/ auch ein alter Prediger/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Christoph:</hi></hi></hi><lb/>
Mar&#x017F;chalck/ welcher weyland Pfar&#xA75B;er gewe&#x017F;en zu Wab-<lb/>
nig: Deme ich auch/ mit vorwi&#x017F;&#x017F;en vnd willen des Her&#xA75B;n<lb/><hi rendition="#aq">Superintendenten,</hi> den Leich Sermon vor&#xA75B;ichtet. Weil<lb/>
er mein Landsman vnd alter bekandter gewe&#x017F;en. Vor 7.<note place="right">1615.<lb/>
7. <hi rendition="#aq">Maij.</hi></note><lb/>
Jahren/ Nach O&#x017F;tern/ i&#x017F;t von die&#x017F;er Welt &#x017F;eeliglich ab-<lb/>
ge&#x017F;chiede&#x0303;/ der Ehrwu&#x0364;rdige vn&#x0303; Wolgeleh&#xA75B;te H. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Georgius</hi></hi><lb/>
Mo&#x0364;ller/ eine geraume Zeit gewe&#x017F;ener Trewer Pfar&#xA75B;er zur<lb/>
Bern&#x017F;tadt/ der &#x017F;ich vmb die&#x017F;elbe Gemeine wol verdienet/<lb/>
vnd ohne zweyfel noch viel Leute da&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;eine Trewe erken-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw><fw type="catch" place="bottom">nen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0003] Chriſtliche Leichpꝛedigt. Gnade vñ Friede von Gott dem Him- liſchen Vater/ vnd ſeinem geliebten Sohne/ vnſerm trewen Heyland JEſu Chriſto/ durch Krafft vnd Erleuchtung des Heil. Geiſtes/ ſey vnd bleibe bey vns allen/ von nun an biß in Ewigkeit/ Amen. GEliebte in dem HErrn Chriſto/ Auch zum theil betruͤbte Hertzen. Geſtern iſt geweſen der letzte Tag des Monats Julij. An welchem vergangen ſein 45. Jahr/ das ein fromer alter Mann/ vnnd Pfarꝛer zu Rimberg/ im Breßlawiſchen Fuͤrſtenthumb gelegen/ zur Erde beſtattet worden/ deme ich damals die Erſte Leich- Pꝛedigt gethan/ in meinen jungen Jahꝛen/ als ich erſt drey Jahr im Predigampt geweſen. Vnd hette nicht gedacht oder hoffen koͤnnen/ das ich in ſo vieler gelehrter vnd vor- nehmer Leute Kundſchafft vnnd Freundſchafft kommen/ viel weniger/ das ich denſelben den letzten dienſt hette ge- lepſten ſollen/ als hernach geſchehen. A °. 1577. 31. Jul. Denn vor 24 Jahren im Herbeſt/ iſt zur Olſſen mit Tode verbliechen/ auch ein alter Prediger/ Christoph: Marſchalck/ welcher weyland Pfarꝛer geweſen zu Wab- nig: Deme ich auch/ mit vorwiſſen vnd willen des Herꝛn Superintendenten, den Leich Sermon vorꝛichtet. Weil er mein Landsman vnd alter bekandter geweſen. Vor 7. Jahren/ Nach Oſtern/ iſt von dieſer Welt ſeeliglich ab- geſchiedẽ/ der Ehrwuͤrdige vñ Wolgelehꝛte H. Georgius Moͤller/ eine geraume Zeit geweſener Trewer Pfarꝛer zur Bernſtadt/ der ſich vmb dieſelbe Gemeine wol verdienet/ vnd ohne zweyfel noch viel Leute daſelbſt ſeine Trewe erken- nen 1598. 9. 7br. 1615. 7. Maij. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509199
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509199/3
Zitationshilfe: Günther, Andreas: Christliche Leichpredigt. Oels, 1623, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509199/3>, abgerufen am 26.11.2020.