Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Günther, Andreas: Christliche Leichpredigt. Oels, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche LeichPredigt.

Vnnd ob Er wol für seinem Seeligen ende/
die deutliche Sprache verloren/ So hat er doch zuvor sein
Glaubens bekändtnüß gethan/ vnd mit Geberden zu ver-
stehen gegeben. Ja die gantze Zeit seines Predigampts/
Christum offentlich bekandt/ Darumb wüntschen wir sei-
nem Cörper eine sanffte ruhe inn dem Schoß der Erden/
vnd an jenem grossen Frewden tage/ die Aufferstehung zum
Ewigen leben.

Der hinterlessenen betrübten Wittiben aber/ welche
zweyfältig betrübet ist/ wüntschen wir von GOtt/ dem
GOtt alles Trostes/ Lebendigen trost/ das sie jhrem inn
Gott ruhenden lieben Herrn/ auch lerne nachsprechen vnd
nach singen/ des Heyligen Jobs Gesänglein. Der HErr
hats gegeben/ der HErr hats genommen/ der Namen des
HErrn sey gebenedeyet.

Der hiegischen verweiseten Kirchen vnd Gemein aber/
wüntschen wir/ das der Sohn Gottes wolle sie widerumb
mit einem Trewen Manne versorgen/ der sie den Weg zur
Seeligkeit trewlich führen möge. Diß alles wolle
der frome Gott thun/ vmb seines Heyligen
Namens ehre willen/ Amen.

Gebet nach der Leichpredigt.

HERR JEsu Christe/ Du Sohn des
Lebendigen Hochgelobten Gottes/ der du
vber Todt vnd Leben ein HErr bist/ wir dancken
dir mit Mundt vnd Hertzen/ das du durch deinen
Todt/ vnsern Todt in Sieg verschlungen/ jhme

die
Chꝛiſtliche LeichPꝛedigt.

Vnnd ob Er wol fuͤr ſeinem Seeligen ende/
die deutliche Sprache verloren/ So hat er doch zuvor ſein
Glaubens bekaͤndtnuͤß gethan/ vnd mit Geberden zu ver-
ſtehen gegeben. Ja die gantze Zeit ſeines Predigampts/
Chriſtum offentlich bekandt/ Darumb wuͤntſchen wir ſei-
nem Coͤrper eine ſanffte ruhe inn dem Schoß der Erden/
vnd an jenem groſſen Frewden tage/ die Aufferſtehung zum
Ewigen leben.

Der hinterleſſenen betruͤbten Wittiben aber/ welche
zweyfaͤltig betruͤbet iſt/ wuͤntſchen wir von GOtt/ dem
GOtt alles Troſtes/ Lebendigen troſt/ das ſie jhrem inn
Gott ruhenden lieben Herꝛn/ auch lerne nachſprechen vnd
nach ſingen/ des Heyligen Jobs Geſaͤnglein. Der HErr
hats gegeben/ der HErr hats genommen/ der Namen des
HErꝛn ſey gebenedeyet.

Der hiegiſchen verweiſeten Kirchen vnd Gemein aber/
wuͤntſchen wir/ das der Sohn Gottes wolle ſie widerumb
mit einem Trewen Manne verſorgen/ der ſie den Weg zur
Seeligkeit trewlich fuͤhren moͤge. Diß alles wolle
der frome Gott thun/ vmb ſeines Heyligen
Namens ehre willen/ Amen.

Gebet nach der Leichpredigt.

HERR JEſu Chriſte/ Du Sohn des
Lebendigen Hochgelobten Gottes/ der du
vber Todt vnd Leben ein HErr biſt/ wir dancken
dir mit Mundt vnd Hertzen/ das du durch deinen
Todt/ vnſern Todt in Sieg verſchlungen/ jhme

die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <pb facs="#f0039"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Ch&#xA75B;i&#x017F;tliche LeichP&#xA75B;edigt.</hi> </fw><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Vnnd ob Er wol fu&#x0364;r &#x017F;einem Seeligen ende/</hi><lb/>
die deutliche Sprache verloren/ So hat er doch zuvor &#x017F;ein<lb/>
Glaubens beka&#x0364;ndtnu&#x0364;ß gethan/ vnd mit Geberden zu ver-<lb/>
&#x017F;tehen gegeben. Ja die gantze Zeit &#x017F;eines Predigampts/<lb/>
Chri&#x017F;tum offentlich bekandt/ Darumb wu&#x0364;nt&#x017F;chen wir &#x017F;ei-<lb/>
nem Co&#x0364;rper eine &#x017F;anffte ruhe inn dem Schoß der Erden/<lb/>
vnd an jenem gro&#x017F;&#x017F;en Frewden tage/ die Auffer&#x017F;tehung zum<lb/>
Ewigen leben.</p><lb/>
          <p>Der hinterle&#x017F;&#x017F;enen betru&#x0364;bten Wittiben aber/ welche<lb/>
zweyfa&#x0364;ltig betru&#x0364;bet i&#x017F;t/ wu&#x0364;nt&#x017F;chen wir von GOtt/ dem<lb/>
GOtt alles Tro&#x017F;tes/ Lebendigen tro&#x017F;t/ das &#x017F;ie jhrem inn<lb/>
Gott ruhenden lieben Her&#xA75B;n/ auch lerne nach&#x017F;prechen vnd<lb/>
nach &#x017F;ingen/ des Heyligen Jobs Ge&#x017F;a&#x0364;nglein. Der HErr<lb/>
hats gegeben/ der HErr hats genommen/ der Namen des<lb/>
HEr&#xA75B;n &#x017F;ey gebenedeyet.</p><lb/>
          <p>Der hiegi&#x017F;chen verwei&#x017F;eten Kirchen vnd Gemein aber/<lb/>
wu&#x0364;nt&#x017F;chen wir/ das der Sohn Gottes wolle &#x017F;ie widerumb<lb/>
mit einem Trewen Manne ver&#x017F;orgen/ der &#x017F;ie den Weg zur<lb/><hi rendition="#c">Seeligkeit trewlich fu&#x0364;hren mo&#x0364;ge. Diß alles wolle<lb/>
der frome Gott thun/ vmb &#x017F;eines Heyligen<lb/>
Namens ehre willen/ Amen.</hi></p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Gebet nach der Leichpredigt.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head/>
          <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#g"><hi rendition="#in">H</hi>ERR</hi> JE&#x017F;u Chri&#x017F;te/ Du Sohn des<lb/>
Lebendigen Hochgelobten Gottes/ der du<lb/>
vber Todt vnd Leben ein HErr bi&#x017F;t/ wir dancken<lb/>
dir mit Mundt vnd Hertzen/ das du durch deinen<lb/>
Todt/ vn&#x017F;ern Todt in Sieg ver&#x017F;chlungen/ jhme</hi><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">die</hi> </fw><lb/>
          </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0039] Chꝛiſtliche LeichPꝛedigt. Vnnd ob Er wol fuͤr ſeinem Seeligen ende/ die deutliche Sprache verloren/ So hat er doch zuvor ſein Glaubens bekaͤndtnuͤß gethan/ vnd mit Geberden zu ver- ſtehen gegeben. Ja die gantze Zeit ſeines Predigampts/ Chriſtum offentlich bekandt/ Darumb wuͤntſchen wir ſei- nem Coͤrper eine ſanffte ruhe inn dem Schoß der Erden/ vnd an jenem groſſen Frewden tage/ die Aufferſtehung zum Ewigen leben. Der hinterleſſenen betruͤbten Wittiben aber/ welche zweyfaͤltig betruͤbet iſt/ wuͤntſchen wir von GOtt/ dem GOtt alles Troſtes/ Lebendigen troſt/ das ſie jhrem inn Gott ruhenden lieben Herꝛn/ auch lerne nachſprechen vnd nach ſingen/ des Heyligen Jobs Geſaͤnglein. Der HErr hats gegeben/ der HErr hats genommen/ der Namen des HErꝛn ſey gebenedeyet. Der hiegiſchen verweiſeten Kirchen vnd Gemein aber/ wuͤntſchen wir/ das der Sohn Gottes wolle ſie widerumb mit einem Trewen Manne verſorgen/ der ſie den Weg zur Seeligkeit trewlich fuͤhren moͤge. Diß alles wolle der frome Gott thun/ vmb ſeines Heyligen Namens ehre willen/ Amen. Gebet nach der Leichpredigt. HERR JEſu Chriſte/ Du Sohn des Lebendigen Hochgelobten Gottes/ der du vber Todt vnd Leben ein HErr biſt/ wir dancken dir mit Mundt vnd Hertzen/ das du durch deinen Todt/ vnſern Todt in Sieg verſchlungen/ jhme die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509199
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509199/39
Zitationshilfe: Günther, Andreas: Christliche Leichpredigt. Oels, 1623, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509199/39>, abgerufen am 08.04.2020.