Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Teubener, Jacob: Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite
Ein Christlich Lied/ welches auff
den Namen der seligen Fraw Haugwitzen gerich-
tet ist/ vnd in der Kirchen bey jhrem Begräbnis figuriret
worden/ gestellet durch jhren hinterlassenen Hauß-
wirt/ im thon: Wenn mein stündlein vor-
handen ist/ etc.
1.
BEreit du mich HErr Jesu Christ
Jn diesen schweren zeiten/
Steh du mir bey zu aller frist/
Laß mich von dir nicht gleiten/
Wenn meine Seel hie scheidt von mir/
HErr meinen Geist befehl ich dir
An meinem letzten ende.
2.
Da du wirst wiedr erfrewen mich/
Nach dem grossen elende/
Mein jammer wird verkehren sich/
Mein Creutz das wird sich wenden/
Jn grosse himmelische Frewd/
Jn ewigs Heil vnd Seligkeit/
Des tröst ich mich von hertzen.
3.
Von Gott so wil ich lassen nicht/
Denn er mir beystand leistet/
Auff jhn ist nur mein zuuersicht/
Er ist mein Trost vnd Meister/
Der mich regieret allermeist
Durch
Ein Chriſtlich Lied/ welches auff
den Namen der ſeligen Fraw Haugwitzen gerich-
tet iſt/ vnd in der Kirchen bey jhrem Begraͤbnis figuriret
worden/ geſtellet durch jhren hinterlaſſenen Hauß-
wirt/ im thon: Wenn mein ſtuͤndlein vor-
handen iſt/ etc.
1.
BEreit du mich HErr Jeſu Chriſt
Jn dieſen ſchweren zeiten/
Steh du mir bey zu aller friſt/
Laß mich von dir nicht gleiten/
Wenn meine Seel hie ſcheidt von mir/
HErr meinen Geiſt befehl ich dir
An meinem letzten ende.
2.
Da du wirſt wiedr erfrewen mich/
Nach dem groſſen elende/
Mein jammer wird verkehren ſich/
Mein Creutz das wird ſich wenden/
Jn groſſe himmeliſche Frewd/
Jn ewigs Heil vnd Seligkeit/
Des troͤſt ich mich von hertzen.
3.
Von Gott ſo wil ich laſſen nicht/
Denn er mir beyſtand leiſtet/
Auff jhn iſt nur mein zuuerſicht/
Er iſt mein Troſt vnd Meiſter/
Der mich regieret allermeiſt
Durch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0034"/>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <head><hi rendition="#fr">Ein Chri&#x017F;tlich Lied/ welches auff</hi><lb/><hi rendition="#b">den Namen der &#x017F;eligen Fraw Haugwitzen gerich-</hi><lb/>
tet i&#x017F;t/ vnd in der Kirchen bey jhrem Begra&#x0364;bnis figuriret<lb/>
worden/ ge&#x017F;tellet durch jhren hinterla&#x017F;&#x017F;enen Hauß-<lb/>
wirt/ im thon: Wenn mein &#x017F;tu&#x0364;ndlein vor-<lb/>
handen i&#x017F;t/ etc.</head><lb/>
        <div n="2">
          <head/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#c">1.</hi> </l><lb/>
            <l><hi rendition="#in">B</hi>Ereit du mich HErr Je&#x017F;u Chri&#x017F;t</l><lb/>
            <l>Jn die&#x017F;en &#x017F;chweren zeiten/</l><lb/>
            <l>Steh du mir bey zu aller fri&#x017F;t/</l><lb/>
            <l>Laß mich von dir nicht gleiten/</l><lb/>
            <l>Wenn meine Seel hie &#x017F;cheidt von mir/</l><lb/>
            <l>HErr meinen Gei&#x017F;t befehl ich dir</l><lb/>
            <l>An meinem letzten ende.</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#c">2.</hi> </l><lb/>
            <l>Da du wir&#x017F;t wiedr erfrewen mich/</l><lb/>
            <l>Nach dem gro&#x017F;&#x017F;en elende/</l><lb/>
            <l>Mein jammer wird verkehren &#x017F;ich/</l><lb/>
            <l>Mein Creutz das wird &#x017F;ich wenden/</l><lb/>
            <l>Jn gro&#x017F;&#x017F;e himmeli&#x017F;che Frewd/</l><lb/>
            <l>Jn ewigs Heil vnd Seligkeit/</l><lb/>
            <l>Des tro&#x0364;&#x017F;t ich mich von hertzen.</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#c">3.</hi> </l><lb/>
            <l>Von Gott &#x017F;o wil ich la&#x017F;&#x017F;en nicht/</l><lb/>
            <l>Denn er mir bey&#x017F;tand lei&#x017F;tet/</l><lb/>
            <l>Auff jhn i&#x017F;t nur mein zuuer&#x017F;icht/</l><lb/>
            <l>Er i&#x017F;t mein Tro&#x017F;t vnd Mei&#x017F;ter/</l><lb/>
            <l>Der mich regieret allermei&#x017F;t</l><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom">Durch</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0034] Ein Chriſtlich Lied/ welches auff den Namen der ſeligen Fraw Haugwitzen gerich- tet iſt/ vnd in der Kirchen bey jhrem Begraͤbnis figuriret worden/ geſtellet durch jhren hinterlaſſenen Hauß- wirt/ im thon: Wenn mein ſtuͤndlein vor- handen iſt/ etc. 1. BEreit du mich HErr Jeſu Chriſt Jn dieſen ſchweren zeiten/ Steh du mir bey zu aller friſt/ Laß mich von dir nicht gleiten/ Wenn meine Seel hie ſcheidt von mir/ HErr meinen Geiſt befehl ich dir An meinem letzten ende. 2. Da du wirſt wiedr erfrewen mich/ Nach dem groſſen elende/ Mein jammer wird verkehren ſich/ Mein Creutz das wird ſich wenden/ Jn groſſe himmeliſche Frewd/ Jn ewigs Heil vnd Seligkeit/ Des troͤſt ich mich von hertzen. 3. Von Gott ſo wil ich laſſen nicht/ Denn er mir beyſtand leiſtet/ Auff jhn iſt nur mein zuuerſicht/ Er iſt mein Troſt vnd Meiſter/ Der mich regieret allermeiſt Durch

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509343
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509343/34
Zitationshilfe: Teubener, Jacob: Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1610, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509343/34>, abgerufen am 05.06.2020.