Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Teubener, Jacob: Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite
Eine Christliche
Text der Leichpredigt/
Aus dem Propheten Esaia am 56. Cap. . i. r.
Der Gerechte kömpt vmb/ vnd niemand
ist der es zu hertzen neme. Vnd heilige Leu-
te werden auffgerafft/ vnd niemand achtet
drauff. Denn die Gerechten werden weg-
gerafft für dem Vnglück/ vnd die richtig
für sich gewandelt haben/ kommen zum
friede/ vnd ruhen in jhren Kammern.
Außlegung.

WAnn vns/ liebe Christen/ ein guter
Freund/ der es mit vns trewlich meynet/
mit tode abgehet/ so ist es sehr schmertzlich/
denn ein trewer Freund liebet mehr/ vnd
stehet fester/ als ein Bruder/ sagt Salo-
mon/ Prov. cap. 18. Ein trewer Freund/
spricht Sirach Cap. 6. ist ein starcker schutz/ wer den hat/
der hat einen grossen schatz. Ein trewer Freund ist mit kei-
nem Geld noch Gut zu bezahlen. Solche trewe Freunde
waren Dauid vnd Jonaihan/ die liebeten einander als jhr
eigen Hertz/ 1. Sam. 18. warneten einander vor Vnglück/
1. Sam. 19. vnd offenbarete einer dem andern seine noth vnd
anligen/ 1. Sam. 20. derhalben kömpt es auch dem lieben Da-
uid sehr schmertzlich für/ als er höret/ daß Jonathan von den

Phili-
Eine Chriſtliche
Text der Leichpredigt/
Aus dem Propheten Eſaia am 56. Cap. ꝟ. i. ꝛ.
Der Gerechte koͤmpt vmb/ vnd niemand
iſt der es zu hertzen neme. Vnd heilige Leu-
te werden auffgerafft/ vnd niemand achtet
drauff. Denn die Gerechten werden weg-
gerafft fuͤr dem Vngluͤck/ vnd die richtig
fuͤr ſich gewandelt haben/ kommen zum
friede/ vnd ruhen in jhren Kammern.
Außlegung.

WAnn vns/ liebe Chriſten/ ein guter
Freund/ der es mit vns trewlich meynet/
mit tode abgehet/ ſo iſt es ſehr ſchmertzlich/
denn ein trewer Freund liebet mehr/ vnd
ſtehet feſter/ als ein Bruder/ ſagt Salo-
mon/ Prov. cap. 18. Ein trewer Freund/
ſpricht Sirach Cap. 6. iſt ein ſtarcker ſchutz/ wer den hat/
der hat einen groſſen ſchatz. Ein trewer Freund iſt mit kei-
nem Geld noch Gut zu bezahlen. Solche trewe Freunde
waren Dauid vnd Jonaihan/ die liebeten einander als jhr
eigen Hertz/ 1. Sam. 18. warneten einander vor Vngluͤck/
1. Sam. 19. vnd offenbarete einer dem andern ſeine noth vnd
anligen/ 1. Sam. 20. derhalben koͤmpt es auch dem lieben Da-
uid ſehr ſchmertzlich fuͤr/ als er hoͤret/ daß Jonathan von den

Phili-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0006"/>
        <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Eine Chri&#x017F;tliche</hi> </fw><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Text der Leichpredigt/</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <bibl> <hi rendition="#c"><hi rendition="#b">Aus dem Propheten</hi> E&#x017F;aia am 56. Cap. <hi rendition="#aq">&#xA75F;.</hi> i. &#xA75B;.</hi> </bibl><lb/>
            <quote> <hi rendition="#fr">Der Gerechte ko&#x0364;mpt vmb/ vnd niemand<lb/>
i&#x017F;t der es zu hertzen neme. Vnd heilige Leu-<lb/>
te werden auffgerafft/ vnd niemand achtet<lb/>
drauff. Denn die Gerechten werden weg-<lb/>
gerafft fu&#x0364;r dem Vnglu&#x0364;ck/ vnd die richtig<lb/>
fu&#x0364;r &#x017F;ich gewandelt haben/ kommen zum<lb/>
friede/ vnd ruhen in jhren Kammern.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Außlegung.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi><hi rendition="#b">Ann vns/ liebe Chri&#x017F;ten/ ein guter</hi><lb/>
Freund/ der es mit vns trewlich meynet/<lb/>
mit tode abgehet/ &#x017F;o i&#x017F;t es &#x017F;ehr &#x017F;chmertzlich/<lb/>
denn ein trewer Freund liebet mehr/ vnd<lb/>
&#x017F;tehet fe&#x017F;ter/ als ein Bruder/ &#x017F;agt Salo-<lb/>
mon/ <hi rendition="#aq">Prov. cap.</hi> 18. Ein trewer Freund/<lb/>
&#x017F;pricht Sirach <hi rendition="#aq">Cap.</hi> 6. i&#x017F;t ein &#x017F;tarcker &#x017F;chutz/ wer den hat/<lb/>
der hat einen gro&#x017F;&#x017F;en &#x017F;chatz. Ein trewer Freund i&#x017F;t mit kei-<lb/>
nem Geld noch Gut zu bezahlen. Solche trewe Freunde<lb/>
waren Dauid vnd Jonaihan/ die liebeten einander als jhr<lb/>
eigen Hertz/ 1. <hi rendition="#aq">Sam.</hi> 18. warneten einander vor Vnglu&#x0364;ck/<lb/>
1. <hi rendition="#aq">Sam.</hi> 19. vnd offenbarete einer dem andern &#x017F;eine noth vnd<lb/>
anligen/ 1. <hi rendition="#aq">Sam.</hi> 20. derhalben ko&#x0364;mpt es auch dem lieben Da-<lb/>
uid &#x017F;ehr &#x017F;chmertzlich fu&#x0364;r/ als er ho&#x0364;ret/ daß Jonathan von den<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Phili-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0006] Eine Chriſtliche Text der Leichpredigt/ Aus dem Propheten Eſaia am 56. Cap. ꝟ. i. ꝛ. Der Gerechte koͤmpt vmb/ vnd niemand iſt der es zu hertzen neme. Vnd heilige Leu- te werden auffgerafft/ vnd niemand achtet drauff. Denn die Gerechten werden weg- gerafft fuͤr dem Vngluͤck/ vnd die richtig fuͤr ſich gewandelt haben/ kommen zum friede/ vnd ruhen in jhren Kammern. Außlegung. WAnn vns/ liebe Chriſten/ ein guter Freund/ der es mit vns trewlich meynet/ mit tode abgehet/ ſo iſt es ſehr ſchmertzlich/ denn ein trewer Freund liebet mehr/ vnd ſtehet feſter/ als ein Bruder/ ſagt Salo- mon/ Prov. cap. 18. Ein trewer Freund/ ſpricht Sirach Cap. 6. iſt ein ſtarcker ſchutz/ wer den hat/ der hat einen groſſen ſchatz. Ein trewer Freund iſt mit kei- nem Geld noch Gut zu bezahlen. Solche trewe Freunde waren Dauid vnd Jonaihan/ die liebeten einander als jhr eigen Hertz/ 1. Sam. 18. warneten einander vor Vngluͤck/ 1. Sam. 19. vnd offenbarete einer dem andern ſeine noth vnd anligen/ 1. Sam. 20. derhalben koͤmpt es auch dem lieben Da- uid ſehr ſchmertzlich fuͤr/ als er hoͤret/ daß Jonathan von den Phili-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509343
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509343/6
Zitationshilfe: Teubener, Jacob: Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1610, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509343/6>, abgerufen am 05.06.2020.