Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Origanus, Elias: Pia ad Mortem Praeparatio. Liegnitz, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite
Vnd so er kömbt in der andern Wa-
che/ vnd in der dritten Wache/ vnd
wirds also finden/ Selig sind diese
Knechte/ Das solt jhr aber wissen/
Wenn ein Haußherr wüste/ zu wel-
cher stunde der Dieb käme/ so wachet
er/ vnd ließ nicht in sein Haußbrechen.
Darumb seid jhr auch bereit/ Denn
des Menschen Sohn wird kommen
zu der stunde/ da jhr nicht meinet.
Exordium.

GEliebte im HErren/ auch hoch-
betrübte im Hertzen/ der König Da-
vid saget Psal. 80. von den warhaff-
tigen Kindern Gottes: Du (lieber
Gott) speisest sie mit Threnenbrot/
vnd tränckest sie mit grossem Maß
voll Threnen.
Ob nu wol diß allen fromen Chri-
sten in diesem Jammerthal begegnet/ die gemeiniglich
vnter dem Creutz stehen/ vnd Threnenbrot essen/
auch Threnen mit grossem vnd vollen maß trincken
mussen: So wiederfahre es doch fürnemlich Gott-
fürchtigen Eheleuten/ die in jhrem Ehestande/ der ein
rechter Creutzstand ist/ mit Leibesfrüchten begabet
werden/ die sie dann in der zucht vnd ermahnung zum

HEr-
Vnd ſo er koͤmbt in der andern Wa-
che/ vnd in der dritten Wache/ vnd
wirds alſo finden/ Selig ſind dieſe
Knechte/ Das ſolt jhr aber wiſſen/
Wenn ein Haußherr wuͤſte/ zu wel-
cher ſtunde der Dieb kaͤme/ ſo wachet
er/ vnd ließ nicht in ſein Haußbrechen.
Darumb ſeid jhr auch bereit/ Denn
des Menſchen Sohn wird kommen
zu der ſtunde/ da jhr nicht meinet.
Exordium.

GEliebte im HErren/ auch hoch-
betruͤbte im Hertzen/ der Koͤnig Da-
vid ſaget Pſal. 80. von den warhaff-
tigen Kindern Gottes: Du (lieber
Gott) ſpeiſeſt ſie mit Threnenbrot/
vnd traͤnckeſt ſie mit groſſem Maß
voll Threnen.
Ob nu wol diß allen fromen Chri-
ſten in dieſem Jammerthal begegnet/ die gemeiniglich
vnter dem Creutz ſtehen/ vnd Threnenbrot eſſen/
auch Threnen mit groſſem vnd vollen maß trincken
muſſen: So wiederfahre es doch fuͤrnemlich Gott-
fuͤrchtigen Eheleuten/ die in jhrem Eheſtande/ der ein
rechter Creutzſtand iſt/ mit Leibesfruͤchten begabet
werden/ die ſie dann in der zucht vnd ermahnung zum

HEr-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <pb facs="#f0006"/>
          <cit>
            <quote>Vnd &#x017F;o er ko&#x0364;mbt in der andern Wa-<lb/>
che/ vnd in der dritten Wache/ vnd<lb/>
wirds al&#x017F;o finden/ Selig &#x017F;ind die&#x017F;e<lb/>
Knechte/ Das &#x017F;olt jhr aber wi&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
Wenn ein Haußherr wu&#x0364;&#x017F;te/ zu wel-<lb/>
cher &#x017F;tunde der Dieb ka&#x0364;me/ &#x017F;o wachet<lb/>
er/ vnd ließ nicht in &#x017F;ein Haußbrechen.<lb/>
Darumb &#x017F;eid jhr auch bereit/ Denn<lb/>
des Men&#x017F;chen Sohn wird kommen<lb/>
zu der &#x017F;tunde/ da jhr nicht meinet.</quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Exordium.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte im HErren/ auch hoch-<lb/>
betru&#x0364;bte im Hertzen/ der Ko&#x0364;nig Da-<lb/>
vid &#x017F;aget <hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 80. von den warhaff-<lb/>
tigen Kindern Gottes: <hi rendition="#fr">Du</hi> (lieber<lb/>
Gott) <hi rendition="#fr">&#x017F;pei&#x017F;e&#x017F;t &#x017F;ie mit Threnenbrot/<lb/>
vnd tra&#x0364;ncke&#x017F;t &#x017F;ie mit gro&#x017F;&#x017F;em Maß<lb/>
voll Threnen.</hi> Ob nu wol diß allen fromen Chri-<lb/>
&#x017F;ten in die&#x017F;em Jammerthal begegnet/ die gemeiniglich<lb/>
vnter dem Creutz &#x017F;tehen/ vnd Threnenbrot e&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
auch Threnen mit gro&#x017F;&#x017F;em vnd vollen maß trincken<lb/>
mu&#x017F;&#x017F;en: So wiederfahre es doch fu&#x0364;rnemlich Gott-<lb/>
fu&#x0364;rchtigen Eheleuten/ die in jhrem Ehe&#x017F;tande/ der ein<lb/>
rechter Creutz&#x017F;tand i&#x017F;t/ mit Leibesfru&#x0364;chten begabet<lb/>
werden/ die &#x017F;ie dann in der zucht vnd ermahnung zum<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">HEr-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0006] Vnd ſo er koͤmbt in der andern Wa- che/ vnd in der dritten Wache/ vnd wirds alſo finden/ Selig ſind dieſe Knechte/ Das ſolt jhr aber wiſſen/ Wenn ein Haußherr wuͤſte/ zu wel- cher ſtunde der Dieb kaͤme/ ſo wachet er/ vnd ließ nicht in ſein Haußbrechen. Darumb ſeid jhr auch bereit/ Denn des Menſchen Sohn wird kommen zu der ſtunde/ da jhr nicht meinet. Exordium. GEliebte im HErren/ auch hoch- betruͤbte im Hertzen/ der Koͤnig Da- vid ſaget Pſal. 80. von den warhaff- tigen Kindern Gottes: Du (lieber Gott) ſpeiſeſt ſie mit Threnenbrot/ vnd traͤnckeſt ſie mit groſſem Maß voll Threnen. Ob nu wol diß allen fromen Chri- ſten in dieſem Jammerthal begegnet/ die gemeiniglich vnter dem Creutz ſtehen/ vnd Threnenbrot eſſen/ auch Threnen mit groſſem vnd vollen maß trincken muſſen: So wiederfahre es doch fuͤrnemlich Gott- fuͤrchtigen Eheleuten/ die in jhrem Eheſtande/ der ein rechter Creutzſtand iſt/ mit Leibesfruͤchten begabet werden/ die ſie dann in der zucht vnd ermahnung zum HEr-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509377
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509377/6
Zitationshilfe: Origanus, Elias: Pia ad Mortem Praeparatio. Liegnitz, 1615, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509377/6>, abgerufen am 19.09.2019.