Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heinnitz, Samuel: Mortis Præcipitium. Vom bösen schnellen Tode. Oels, 1628.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich- vnd EhrenPredigt.
Sarcks/ darein man legt Hohes/ Mitlern vnd Nieder-
standes Personen. Vnd ist keiner so starck/ der nicht kehm
7.in den Sarck. Vnd zu leczte/ weil man auch in der
Schlaffkammer gerne ein Nachtliecht helt/ So sey dein
vnd mein Liecht/ neben Gottes Wort in der Welt/ welche
die Finsternüß mehr liebet als das Liecht/ ein gutter wan-
Joh. 3. 19.del vnd stäte Bußfärtigkeit. Davon Christus saget: Sic
luceat lux vestra.
Lasset Ewr Liecht leuchten für den
Matth. 5.
.
16.
Leuten/ daß sie ewre gutte Werck sehen/ vnd ewren Vater
im Himmel preisen. In Summa ein jeder bitte Gott/
daß Er jhn lasse sein/ nicht allein einen Mann für der Er-
baren Welt/ sondern im Angesichte JEsu Christi für jhm
Gerecht/ vnd endlich einen Erben des Ewigen lebens.
Vnd mitler Zeit jhn erhalte bey der reinen Religion vnd
2 T. im. 1.
.
13.
Fürbild der heylsamen Wort/ gebe ein ruhig Gewissen/
ein nöhtiges Creucz vnd eine Mannliche gedult/ das ist
Hertz vnd Mundt/ so Gottes ehre preise seine Schwach-
heit erkenne/ vnd seinen Nechsten liebe/ biß an die leczte
Stunde/ Amen. Wer diß begehret/ spreche mit
mir abermal Amen.

Commendatio defunctae.

ANlangende numehr vnsere in Christo sanfft
vnd Seelig entschlaffene vor vnseren Augen noch
stehende liebe Mitschwester/ Die Weyland Ehr-
Vieltugendreiche Fraw Elisabetham geborne Baumin:
Des Ehrwürdigen vnd Wolgelahrten Herren Adami
Heumanni
gewesenen Pfarrers vnd Senioris zum Hoff
in Mähren/ gewesene Ehliche Haußfraw/ derer wir zum
leczten Valet vnd Ehrendienst/ den Ihrigen zum Trost/

vnd

Chriſtliche Leich- vnd EhrenPredigt.
Sarcks/ darein man legt Hohes/ Mitlern vnd Nieder-
ſtandes Perſonen. Vnd iſt keiner ſo ſtarck/ der nicht kehm
7.in den Sarck. Vnd zu leczte/ weil man auch in der
Schlaffkammer gerne ein Nachtliecht helt/ So ſey dein
vnd mein Liecht/ neben Gottes Wort in der Welt/ welche
die Finſternuͤß mehr liebet als das Liecht/ ein gutter wan-
Joh. 3. ꝟ 19.del vnd ſtaͤte Bußfaͤrtigkeit. Davon Chriſtus ſaget: Sic
luceat lux veſtra.
Laſſet Ewr Liecht leuchten fuͤr den
Matth. 5.
ꝟ.
16.
Leuten/ daß ſie ewre gutte Werck ſehen/ vnd ewren Vater
im Himmel preiſen. In Summa ein jeder bitte Gott/
daß Er jhn laſſe ſein/ nicht allein einen Mann fuͤr der Er-
baren Welt/ ſondern im Angeſichte JEſu Chriſti fuͤr jhm
Gerecht/ vnd endlich einen Erben des Ewigen lebens.
Vnd mitler Zeit jhn erhalte bey der reinen Religion vnd
2 T. im. 1.
ꝟ.
13.
Fuͤrbild der heylſamen Wort/ gebe ein ruhig Gewiſſen/
ein noͤhtiges Creucz vnd eine Mannliche gedult/ das iſt
Hertz vnd Mundt/ ſo Gottes ehre preiſe ſeine Schwach-
heit erkenne/ vnd ſeinen Nechſten liebe/ biß an die leczte
Stunde/ Amen. Wer diß begehret/ ſpreche mit
mir abermal Amen.

Commendatio defunctæ.

ANlangende numehr vnſere in Chriſto ſanfft
vnd Seelig entſchlaffene vor vnſeren Augen noch
ſtehende liebe Mitſchweſter/ Die Weyland Ehr-
Vieltugendreiche Fraw Elisabetham geborne Baumin:
Des Ehrwuͤrdigen vnd Wolgelahrten Herꝛen Adami
Heumanni
geweſenen Pfarꝛers vnd Senioris zum Hoff
in Maͤhren/ geweſene Ehliche Haußfraw/ derer wir zum
leczten Valet vnd Ehrendienſt/ den Ihrigen zum Troſt/

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0028"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leich- vnd EhrenPredigt.</fw><lb/>
Sarcks/ darein man legt Hohes/ Mitlern vnd Nieder-<lb/>
&#x017F;tandes Per&#x017F;onen. Vnd i&#x017F;t keiner &#x017F;o &#x017F;tarck/ der nicht kehm<lb/><note place="left">7.</note>in den Sarck. Vnd zu leczte/ weil man auch in der<lb/>
Schlaffkammer gerne ein Nachtliecht helt/ So &#x017F;ey dein<lb/>
vnd mein Liecht/ neben Gottes Wort in der Welt/ welche<lb/>
die Fin&#x017F;ternu&#x0364;ß mehr liebet als das Liecht/ ein gutter wan-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Joh. 3. &#xA75F;</hi> 19.</note>del vnd &#x017F;ta&#x0364;te Bußfa&#x0364;rtigkeit. Davon Chri&#x017F;tus &#x017F;aget: <hi rendition="#aq">Sic<lb/>
luceat lux ve&#x017F;tra.</hi> La&#x017F;&#x017F;et Ewr Liecht leuchten fu&#x0364;r den<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Matth. 5.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 16.</note>Leuten/ daß &#x017F;ie ewre gutte Werck &#x017F;ehen/ vnd ewren Vater<lb/>
im Himmel prei&#x017F;en. In Summa ein jeder bitte Gott/<lb/>
daß Er jhn la&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ein/ nicht allein einen Mann fu&#x0364;r der Er-<lb/>
baren Welt/ &#x017F;ondern im Ange&#x017F;ichte JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti fu&#x0364;r jhm<lb/>
Gerecht/ vnd endlich einen Erben des Ewigen lebens.<lb/>
Vnd mitler Zeit jhn erhalte bey der reinen Religion vnd<lb/><note place="left">2 <hi rendition="#aq">T. im. 1.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 13.</note>Fu&#x0364;rbild der heyl&#x017F;amen Wort/ gebe ein ruhig Gewi&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
ein no&#x0364;htiges Creucz vnd eine Mannliche gedult/ das i&#x017F;t<lb/>
Hertz vnd Mundt/ &#x017F;o Gottes ehre prei&#x017F;e &#x017F;eine Schwach-<lb/>
heit erkenne/ vnd &#x017F;einen Nech&#x017F;ten liebe/ biß an die leczte<lb/><hi rendition="#c">Stunde/ Amen. Wer diß begehret/ &#x017F;preche mit<lb/>
mir abermal Amen.</hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Commendatio defunctæ.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Nlangende numehr vn&#x017F;ere in Chri&#x017F;to &#x017F;anfft<lb/>
vnd Seelig ent&#x017F;chlaffene vor vn&#x017F;eren Augen noch<lb/>
&#x017F;tehende liebe Mit&#x017F;chwe&#x017F;ter/ Die Weyland Ehr-<lb/>
Vieltugendreiche Fraw <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Elisabetham</hi></hi> geborne Baumin:<lb/>
Des Ehrwu&#x0364;rdigen vnd Wolgelahrten Her&#xA75B;en <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Adami<lb/>
Heumanni</hi></hi></hi> gewe&#x017F;enen Pfar&#xA75B;ers vnd <hi rendition="#aq">Senioris</hi> zum Hoff<lb/>
in Ma&#x0364;hren/ gewe&#x017F;ene Ehliche Haußfraw/ derer wir zum<lb/>
leczten <hi rendition="#aq">Valet</hi> vnd Ehrendien&#x017F;t/ den Ihrigen zum Tro&#x017F;t/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">vnd</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0028] Chriſtliche Leich- vnd EhrenPredigt. Sarcks/ darein man legt Hohes/ Mitlern vnd Nieder- ſtandes Perſonen. Vnd iſt keiner ſo ſtarck/ der nicht kehm in den Sarck. Vnd zu leczte/ weil man auch in der Schlaffkammer gerne ein Nachtliecht helt/ So ſey dein vnd mein Liecht/ neben Gottes Wort in der Welt/ welche die Finſternuͤß mehr liebet als das Liecht/ ein gutter wan- del vnd ſtaͤte Bußfaͤrtigkeit. Davon Chriſtus ſaget: Sic luceat lux veſtra. Laſſet Ewr Liecht leuchten fuͤr den Leuten/ daß ſie ewre gutte Werck ſehen/ vnd ewren Vater im Himmel preiſen. In Summa ein jeder bitte Gott/ daß Er jhn laſſe ſein/ nicht allein einen Mann fuͤr der Er- baren Welt/ ſondern im Angeſichte JEſu Chriſti fuͤr jhm Gerecht/ vnd endlich einen Erben des Ewigen lebens. Vnd mitler Zeit jhn erhalte bey der reinen Religion vnd Fuͤrbild der heylſamen Wort/ gebe ein ruhig Gewiſſen/ ein noͤhtiges Creucz vnd eine Mannliche gedult/ das iſt Hertz vnd Mundt/ ſo Gottes ehre preiſe ſeine Schwach- heit erkenne/ vnd ſeinen Nechſten liebe/ biß an die leczte Stunde/ Amen. Wer diß begehret/ ſpreche mit mir abermal Amen. 7. Joh. 3. ꝟ 19. Matth. 5. ꝟ. 16. 2 T. im. 1. ꝟ. 13. Commendatio defunctæ. ANlangende numehr vnſere in Chriſto ſanfft vnd Seelig entſchlaffene vor vnſeren Augen noch ſtehende liebe Mitſchweſter/ Die Weyland Ehr- Vieltugendreiche Fraw Elisabetham geborne Baumin: Des Ehrwuͤrdigen vnd Wolgelahrten Herꝛen Adami Heumanni geweſenen Pfarꝛers vnd Senioris zum Hoff in Maͤhren/ geweſene Ehliche Haußfraw/ derer wir zum leczten Valet vnd Ehrendienſt/ den Ihrigen zum Troſt/ vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509393
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509393/28
Zitationshilfe: Heinnitz, Samuel: Mortis Præcipitium. Vom bösen schnellen Tode. Oels, 1628, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509393/28>, abgerufen am 08.04.2020.