Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heinitz, Samuel: De confessionis A. Thomae tempore. Oels, 1621.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
einander ein andächtiges Pater noster beten.

Der Text/ den wir zu die-
ser Leich- Ehr- vnd Gedächtniß-

predigt nemen/ stehet Johan. 20.
vers.
28.
THomas antwortet vnnd
sprach zu Jhm: Mein
HERR/ vnnd mein
GOtt.

AVßerwehlte Kinder Gottes/ allesampt ge-
liebte in dem geliebten. Eine köstliche Regu-
Regula vi
tae Chri-
stianae.
lam vitae Christianae schreibet vns für der Kö-
nigliche Geistreiche Prophet vnd Poet David im
Psalm. 37.
:
4.
37. Psalm/ da er spricht: Habe deine lust an
dem HErrn/ der wirdt dir geben was dein
Was in di-
ser Regel be-
griessen.
Hertz wündschet. Jn welchen Worten er vns
vorhelt verae delectationis nostrae objectum &
effectum,
Worin vnsers hertzens lust vnd frewde
stehe vnd bestehe/ vnnd was dieselbe für nutz vnnd
gutes bey vns stiffte vnd anrichte.

Erst-

Chriſtliche Leichpredigt.
einander ein andaͤchtiges Pater noſter beten.

Der Text/ den wir zu die-
ſer Leich- Ehr- vnd Gedaͤchtniß-

predigt nemen/ ſtehet Johan. 20.
verſ.
28.
THomas antwortet vnnd
ſprach zu Jhm: Mein
HERR/ vnnd mein
GOtt.

AVßerwehlte Kinder Gottes/ alleſampt ge-
liebte in dem geliebten. Eine koͤſtliche Regu-
Regula vi
tæ Chri-
ſtianæ.
lam vitæ Chriſtianæ ſchreibet vns fuͤr der Koͤ-
nigliche Geiſtreiche Prophet vnd Poet David im
Pſalm. 37.
ꝟ:
4.
37. Pſalm/ da er ſpricht: Habe deine luſt an
dem HErrn/ der wirdt dir geben was dein
Was in di-
ſer Regel be-
grieſſen.
Hertz wuͤndſchet. Jn welchen Worten er vns
vorhelt veræ delectationis noſtræ objectum &
effectum,
Worin vnſers hertzens luſt vnd frewde
ſtehe vnd beſtehe/ vnnd was dieſelbe fuͤr nutz vnnd
gutes bey vns ſtiffte vnd anrichte.

Erſt-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0010" n="[10]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
einander ein anda&#x0364;chtiges <hi rendition="#aq">Pater no&#x017F;ter</hi> beten.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#b">Der Text/ den wir zu die-<lb/>
&#x017F;er Leich- Ehr- vnd Geda&#x0364;chtniß-</hi><lb/>
predigt nemen/ &#x017F;tehet <hi rendition="#aq">Johan. 20.<lb/>
ver&#x017F;.</hi> 28.</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">T</hi>Homas antwortet vnnd<lb/>
&#x017F;prach zu Jhm: Mein<lb/><hi rendition="#g">HERR/</hi> vnnd mein<lb/>
GOtt.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Vßerwehlte Kinder Gottes/ alle&#x017F;ampt ge-<lb/>
liebte in dem geliebten. Eine ko&#x0364;&#x017F;tliche <hi rendition="#aq">Regu-</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Regula vi<lb/>
tæ Chri-<lb/>
&#x017F;tianæ.</hi></note><hi rendition="#aq">lam vitæ Chri&#x017F;tianæ</hi> &#x017F;chreibet vns fu&#x0364;r der Ko&#x0364;-<lb/>
nigliche Gei&#x017F;treiche Prophet vnd Poet David im<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;alm. 37.<lb/>
&#xA75F;:</hi> 4.</note>37. P&#x017F;alm/ da er &#x017F;pricht: Habe deine lu&#x017F;t an<lb/>
dem HErrn/ der wirdt dir geben was dein<lb/><note place="left">Was in di-<lb/>
&#x017F;er Regel be-<lb/>
grie&#x017F;&#x017F;en.</note>Hertz wu&#x0364;nd&#x017F;chet. Jn welchen Worten er vns<lb/>
vorhelt <hi rendition="#aq">veræ delectationis no&#x017F;træ objectum &amp;<lb/>
effectum,</hi> Worin vn&#x017F;ers hertzens lu&#x017F;t vnd frewde<lb/>
&#x017F;tehe vnd be&#x017F;tehe/ vnnd was die&#x017F;elbe fu&#x0364;r nutz vnnd<lb/>
gutes bey vns &#x017F;tiffte vnd anrichte.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Er&#x017F;t-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] Chriſtliche Leichpredigt. einander ein andaͤchtiges Pater noſter beten. Der Text/ den wir zu die- ſer Leich- Ehr- vnd Gedaͤchtniß- predigt nemen/ ſtehet Johan. 20. verſ. 28. THomas antwortet vnnd ſprach zu Jhm: Mein HERR/ vnnd mein GOtt. AVßerwehlte Kinder Gottes/ alleſampt ge- liebte in dem geliebten. Eine koͤſtliche Regu- lam vitæ Chriſtianæ ſchreibet vns fuͤr der Koͤ- nigliche Geiſtreiche Prophet vnd Poet David im 37. Pſalm/ da er ſpricht: Habe deine luſt an dem HErrn/ der wirdt dir geben was dein Hertz wuͤndſchet. Jn welchen Worten er vns vorhelt veræ delectationis noſtræ objectum & effectum, Worin vnſers hertzens luſt vnd frewde ſtehe vnd beſtehe/ vnnd was dieſelbe fuͤr nutz vnnd gutes bey vns ſtiffte vnd anrichte. Regula vi tæ Chri- ſtianæ. Pſalm. 37. ꝟ: 4. Was in di- ſer Regel be- grieſſen. Erſt-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/510300
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/510300/10
Zitationshilfe: Heinitz, Samuel: De confessionis A. Thomae tempore. Oels, 1621, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/510300/10>, abgerufen am 04.07.2020.