Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Etner, Martin: Ehren-Krönlin Jungfräulicher Hertzen. Glogau, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich-Predigt.

Endlich/ vnd zum Fünfften/
So sollen wir auch dort empfangen Coronam
Pulcherrimam,
Eine schöne Krone von
der Handt des HERREN.
Was das
für eine Herrliche Krone/ werden wir jtzo hören.
Das sind ja Herrlicher fünff Schätze/ die wir
im zukünfftigen Leben zugewarten/ welche vns
billich Lust dahin machen solten.

Vnd das ist also der fürnembste Jnnhalt/
dieses schönen TrostSprüchleins/ welches vn-
sere Selige Jungfraw/ derer Leichbegängniß
wir jtzo halten/ hertzlich geliebet/ Sich darmit
auff jhrem SiechBette/ biß an jhr Ende/ getrö-
stet/ vnnd selbest begehret vnd gebeten/ das ich
solches bey jhrem Christlichen Leichbegängniß
in der Gemeine GOttes erklären möchte.

Welchem Jhrem Letzten Wunsch vnd Be-
gehren nach zuleben/ Jch/ vormittelst Göttlicher
Gnaden/ mir vorgenommen/ auß abgelesenem
Sprüchlein kürtzlich diesen einigen Punct zube-
trachten vorzustellen.

Nemlich:
Chriſtliche Leich-Predigt.

Endlich/ vnd zum Fuͤnfften/
So ſollen wir auch dort empfangen Coronam
Pulcherrimam,
Eine ſchoͤne Krone von
der Handt des HERREN.
Was das
fuͤr eine Herrliche Krone/ werden wir jtzo hoͤren.
Das ſind ja Herrlicher fuͤnff Schaͤtze/ die wir
im zukuͤnfftigen Leben zugewarten/ welche vns
billich Luſt dahin machen ſolten.

Vnd das iſt alſo der fuͤrnembſte Jnnhalt/
dieſes ſchoͤnen TroſtSpruͤchleins/ welches vn-
ſere Selige Jungfraw/ derer Leichbegaͤngniß
wir jtzo halten/ hertzlich geliebet/ Sich darmit
auff jhrem SiechBette/ biß an jhr Ende/ getroͤ-
ſtet/ vnnd ſelbeſt begehret vnd gebeten/ das ich
ſolches bey jhrem Chriſtlichen Leichbegaͤngniß
in der Gemeine GOttes erklaͤren moͤchte.

Welchem Jhrem Letzten Wunſch vnd Be-
gehren nach zuleben/ Jch/ vormittelſt Goͤttlicher
Gnaden/ mir vorgenommen/ auß abgeleſenem
Spruͤchlein kuͤrtzlich dieſen einigen Punct zube-
trachten vorzuſtellen.

Nemlich:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0016" n="14"/>
            <fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><hi rendition="#fr">Endlich/ vnd zum Fu&#x0364;nfften/</hi><lb/>
So &#x017F;ollen wir auch dort empfangen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Coronam<lb/>
Pulcherrimam,</hi></hi></hi> <hi rendition="#fr">Eine &#x017F;cho&#x0364;ne Krone von<lb/>
der Handt des <hi rendition="#g">HERREN.</hi></hi> Was das<lb/>
fu&#x0364;r eine Herrliche Krone/ werden wir jtzo ho&#x0364;ren.<lb/>
Das &#x017F;ind ja Herrlicher fu&#x0364;nff Scha&#x0364;tze/ die wir<lb/>
im zuku&#x0364;nfftigen Leben zugewarten/ welche vns<lb/>
billich Lu&#x017F;t dahin machen &#x017F;olten.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Vnd das i&#x017F;t al&#x017F;o der fu&#x0364;rnemb&#x017F;te Jnnhalt/<lb/>
die&#x017F;es &#x017F;cho&#x0364;nen Tro&#x017F;tSpru&#x0364;chleins/ welches vn-<lb/>
&#x017F;ere Selige Jungfraw/ derer Leichbega&#x0364;ngniß<lb/>
wir jtzo halten/ hertzlich geliebet/ Sich darmit<lb/>
auff jhrem SiechBette/ biß an jhr Ende/ getro&#x0364;-<lb/>
&#x017F;tet/ vnnd &#x017F;elbe&#x017F;t begehret vnd gebeten/ das ich<lb/>
&#x017F;olches bey jhrem Chri&#x017F;tlichen Leichbega&#x0364;ngniß<lb/>
in der Gemeine GOttes erkla&#x0364;ren mo&#x0364;chte.</p><lb/>
            <p>Welchem Jhrem Letzten Wun&#x017F;ch vnd Be-<lb/>
gehren nach zuleben/ Jch/ vormittel&#x017F;t Go&#x0364;ttlicher<lb/>
Gnaden/ mir vorgenommen/ auß abgele&#x017F;enem<lb/>
Spru&#x0364;chlein ku&#x0364;rtzlich die&#x017F;en einigen Punct zube-<lb/>
trachten vorzu&#x017F;tellen.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Nemlich:</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[14/0016] Chriſtliche Leich-Predigt. Endlich/ vnd zum Fuͤnfften/ So ſollen wir auch dort empfangen Coronam Pulcherrimam, Eine ſchoͤne Krone von der Handt des HERREN. Was das fuͤr eine Herrliche Krone/ werden wir jtzo hoͤren. Das ſind ja Herrlicher fuͤnff Schaͤtze/ die wir im zukuͤnfftigen Leben zugewarten/ welche vns billich Luſt dahin machen ſolten. Vnd das iſt alſo der fuͤrnembſte Jnnhalt/ dieſes ſchoͤnen TroſtSpruͤchleins/ welches vn- ſere Selige Jungfraw/ derer Leichbegaͤngniß wir jtzo halten/ hertzlich geliebet/ Sich darmit auff jhrem SiechBette/ biß an jhr Ende/ getroͤ- ſtet/ vnnd ſelbeſt begehret vnd gebeten/ das ich ſolches bey jhrem Chriſtlichen Leichbegaͤngniß in der Gemeine GOttes erklaͤren moͤchte. Welchem Jhrem Letzten Wunſch vnd Be- gehren nach zuleben/ Jch/ vormittelſt Goͤttlicher Gnaden/ mir vorgenommen/ auß abgeleſenem Spruͤchlein kuͤrtzlich dieſen einigen Punct zube- trachten vorzuſtellen. Nemlich:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/510585
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/510585/16
Zitationshilfe: Etner, Martin: Ehren-Krönlin Jungfräulicher Hertzen. Glogau, 1613, S. 14. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/510585/16>, abgerufen am 11.08.2020.