Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnhold, Matthaeus: Triplicatus Luminis illuminantis radius. Leipzig, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt/
dacht hören/ durch dein Wort im Glauben gestär-
cket/ im Leben gebessert/ in Trübsal getröstet/ im
Tode er quicket/ vnd ja alle zum ewigen Leben erhal-
ten werden/ Amen.

Wir lesen Jhr M. G. in Christo dem HEr-
Exod. 25.
v.
31.
ren/ Exod. 25. waser massen auff Anordnung der ho-
hen heiligen Mayestät Gottes/ ein gantz künstlicher
Leuchter von dichtem Golde verfertiget/ vnd in die
1 Reg. 7.
v.
45.
Hütten des [S]tiffts beygesetzet worden. Dergleichen
stehet 1. Reg. 7. wie der Hochweise König Salomo in
seinem newerbawten Tempel/ wol zehen güldene
Leuchter dargestellet/ auff denen ein jmmer wehren-
des Liecht erhalten würde. Das sind traun keine
geringschätzige Sachen: Aber doch uur ein Schatten
Col 2 v. 17.
Heb. 10. v.
1.
der zu künfftigen Güter/ da das wesen selbst sich fin-
det in Christo Jesu/ Coloss. 2. Hebr. 10. Dieser ist
Lux Mundi, das Liecht der Welt/ laut abgelesenen
Textes. Vnd zwar/ so haben wir eben von diesem
Liecht/ vnd was für dreyfache Frewdenstralen das-
selbte von sich giebet/ an jetzo mit mehrem zuverneh-
men.

De I.

Spargit e-
nim Chri-
stu[s], Lux
mundi [r]a-
dios suos.
DEn I. Frewdenstrall spargiret das
Liecht der Welt Jesus Christus von sich/ laut
abgelesenen Textes: scripta Prophetica cano-
1.
Scripta Pro-
phetica ca-
nonisando.
nisando, So/ das er vns gar mit Sonnenklarem
Mittags Schein zuerkennen giebt/ die Heiligkeit vnd
Würdigkeit der Prophetischen Schrifften altes vnd

newen

Chriſtliche Leichpredigt/
dacht hoͤren/ durch dein Wort im Glauben geſtaͤr-
cket/ im Leben gebeſſert/ in Truͤbſal getroͤſtet/ im
Tode er quicket/ vnd ja alle zum ewigen Leben erhal-
ten werden/ Amen.

Wir leſen Jhr M. G. in Chriſto dem HEr-
Exod. 25.
v.
31.
ren/ Exod. 25. waſer maſſen auff Anordnung der ho-
hen heiligen Mayeſtaͤt Gottes/ ein gantz kuͤnſtlicher
Leuchter von dichtem Golde verfertiget/ vnd in die
1 Reg. 7.
v.
45.
Huͤtten des [S]tiffts beygeſetzet worden. Dergleichen
ſtehet 1. Reg. 7. wie der Hochweiſe Koͤnig Salomo in
ſeinem newerbawten Tempel/ wol zehen guͤldene
Leuchter dargeſtellet/ auff denen ein jmmer wehren-
des Liecht erhalten wuͤrde. Das ſind traun keine
geringſchaͤtzige Sachen: Aber doch uur ein Schatten
Col 2 v. 17.
Heb. 10. v.
1.
der zu kuͤnfftigen Guͤter/ da das weſen ſelbſt ſich fin-
det in Chriſto Jeſu/ Coloſſ. 2. Hebr. 10. Dieſer iſt
Lux Mundi, das Liecht der Welt/ laut abgeleſenen
Textes. Vnd zwar/ ſo haben wir eben von dieſem
Liecht/ vnd was fuͤr dreyfache Frewdenſtralen daſ-
ſelbte von ſich giebet/ an jetzo mit mehrem zuverneh-
men.

De I.

Spargit e-
nim Chri-
ſtu[s], Lux
mundi [r]a-
dios ſuos.
DEn I. Frewdenſtrall ſpargiret das
Liecht der Welt Jeſus Chriſtus von ſich/ laut
abgeleſenen Textes: ſcripta Prophetica cano-
1.
Scripta Pro-
phetica ca-
noniſando.
niſando, So/ das er vns gar mit Sonnenklarem
Mittags Schein zuerkennen giebt/ die Heiligkeit vnd
Wuͤrdigkeit der Prophetiſchen Schrifften altes vnd

newen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0010" n="[10]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt/</hi></fw><lb/>
dacht ho&#x0364;ren/ durch dein Wort im Glauben ge&#x017F;ta&#x0364;r-<lb/>
cket/ im Leben gebe&#x017F;&#x017F;ert/ in Tru&#x0364;b&#x017F;al getro&#x0364;&#x017F;tet/ im<lb/>
Tode er quicket/ vnd ja alle zum ewigen Leben erhal-<lb/>
ten werden/ Amen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Wir le&#x017F;en Jhr M. G. in Chri&#x017F;to dem HEr-</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Exod. 25.<lb/>
v.</hi> 31.</note>ren/ Exod. 25. wa&#x017F;er ma&#x017F;&#x017F;en auff Anordnung der ho-<lb/>
hen heiligen Maye&#x017F;ta&#x0364;t Gottes/ ein gantz ku&#x0364;n&#x017F;tlicher<lb/>
Leuchter von dichtem Golde verfertiget/ vnd in die<lb/><note place="left">1 <hi rendition="#aq">Reg. 7.<lb/>
v.</hi> 45.</note>Hu&#x0364;tten des <supplied>S</supplied>tiffts beyge&#x017F;etzet worden. Dergleichen<lb/>
&#x017F;tehet 1. Reg. 7. wie der Hochwei&#x017F;e Ko&#x0364;nig Salomo in<lb/>
&#x017F;einem newerbawten Tempel/ wol zehen gu&#x0364;ldene<lb/>
Leuchter darge&#x017F;tellet/ auff denen ein jmmer wehren-<lb/>
des Liecht erhalten wu&#x0364;rde. Das &#x017F;ind traun keine<lb/>
gering&#x017F;cha&#x0364;tzige Sachen: Aber doch uur ein Schatten<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Col 2 v. 17.<lb/>
Heb. 10. v.</hi> 1.</note>der zu ku&#x0364;nfftigen Gu&#x0364;ter/ da das we&#x017F;en &#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;ich fin-<lb/>
det in Chri&#x017F;to Je&#x017F;u/ Colo&#x017F;&#x017F;. 2. Hebr. 10. Die&#x017F;er i&#x017F;t<lb/><hi rendition="#aq">Lux Mundi,</hi> das Liecht der Welt/ laut abgele&#x017F;enen<lb/>
Textes. Vnd zwar/ &#x017F;o haben wir eben von die&#x017F;em<lb/>
Liecht/ vnd was fu&#x0364;r dreyfache Frewden&#x017F;tralen da&#x017F;-<lb/>
&#x017F;elbte von &#x017F;ich giebet/ an jetzo mit mehrem zuverneh-<lb/>
men.</p>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">De I.</hi> </head><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq">Spargit e-<lb/>
nim Chri-<lb/>
&#x017F;tu<supplied>s</supplied>, Lux<lb/>
mundi <supplied>r</supplied>a-<lb/>
dios &#x017F;uos.</hi></note><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>En</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr">Frewden&#x017F;trall</hi><hi rendition="#aq">&#x017F;pargiret</hi><hi rendition="#fr">das</hi><lb/>
Liecht der Welt Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus von &#x017F;ich/ laut<lb/>
abgele&#x017F;enen Textes: <hi rendition="#aq">&#x017F;cripta Prophetica cano-</hi><lb/><note place="left">1.<lb/><hi rendition="#aq">Scripta Pro-<lb/>
phetica ca-<lb/>
noni&#x017F;ando.</hi></note><hi rendition="#aq">ni&#x017F;ando,</hi> So/ das er vns gar mit Sonnenklarem<lb/>
Mittags Schein zuerkennen giebt/ die Heiligkeit vnd<lb/>
Wu&#x0364;rdigkeit der Propheti&#x017F;chen Schrifften altes vnd<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">newen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] Chriſtliche Leichpredigt/ dacht hoͤren/ durch dein Wort im Glauben geſtaͤr- cket/ im Leben gebeſſert/ in Truͤbſal getroͤſtet/ im Tode er quicket/ vnd ja alle zum ewigen Leben erhal- ten werden/ Amen. Wir leſen Jhr M. G. in Chriſto dem HEr- ren/ Exod. 25. waſer maſſen auff Anordnung der ho- hen heiligen Mayeſtaͤt Gottes/ ein gantz kuͤnſtlicher Leuchter von dichtem Golde verfertiget/ vnd in die Huͤtten des Stiffts beygeſetzet worden. Dergleichen ſtehet 1. Reg. 7. wie der Hochweiſe Koͤnig Salomo in ſeinem newerbawten Tempel/ wol zehen guͤldene Leuchter dargeſtellet/ auff denen ein jmmer wehren- des Liecht erhalten wuͤrde. Das ſind traun keine geringſchaͤtzige Sachen: Aber doch uur ein Schatten der zu kuͤnfftigen Guͤter/ da das weſen ſelbſt ſich fin- det in Chriſto Jeſu/ Coloſſ. 2. Hebr. 10. Dieſer iſt Lux Mundi, das Liecht der Welt/ laut abgeleſenen Textes. Vnd zwar/ ſo haben wir eben von dieſem Liecht/ vnd was fuͤr dreyfache Frewdenſtralen daſ- ſelbte von ſich giebet/ an jetzo mit mehrem zuverneh- men. Exod. 25. v. 31. 1 Reg. 7. v. 45. Col 2 v. 17. Heb. 10. v. 1. De I. DEn I. Frewdenſtrall ſpargiret das Liecht der Welt Jeſus Chriſtus von ſich/ laut abgeleſenen Textes: ſcripta Prophetica cano- niſando, So/ das er vns gar mit Sonnenklarem Mittags Schein zuerkennen giebt/ die Heiligkeit vnd Wuͤrdigkeit der Prophetiſchen Schrifften altes vnd newen Spargit e- nim Chri- ſtus, Lux mundi ra- dios ſuos. 1. Scripta Pro- phetica ca- noniſando.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/511317
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/511317/10
Zitationshilfe: Arnhold, Matthaeus: Triplicatus Luminis illuminantis radius. Leipzig, 1631, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/511317/10>, abgerufen am 28.01.2020.