Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tham, Augustin: Christliche Leichpredigt Bey der Begrebnis. Eisleben, 1589.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Edlen vnd Ehrentu-
gendsamen Frawen Lucretia/ Gebor-

ne von Schleinitz/ Des Edlen/ Ehrenvhesten/ vnd
Gestrengen/ Herrn Ehrich Volckmar von Ber-
lebsch/ auff Rossla vnd Vhrleben/ ErbCammerers
zu Hessen/ Churfürstlichen Sächsischen Fur-
nehmen Raths/ Oberhoffrichters zu Leip-
zig/ vnd Oberheubtmans in Düringen/
seligen/ hinderlassenen Widwen.
Meiner grosgünstigen
Frawen.

Gottes Gnade vnd Trost des heiligen Geistes/
durch Jesum Christum vnsern Heiland/ sampt mei
nem Vater vnser/ vnd freundlichen Gruß zuuor.

EDele vnd Ehrentugendsame
Fraw/ Der weise Man Syrach im
acht vnd dreissigsten Capitel spricht:Syrach 38
Mein Kind wenn einer stir-
bet/ so beweine jn/ als sey dir groß Leid
geschehen/ vnd verhülle seinen Leib ge-
bürlicher weise/ vnd bestatte jn ehrlich
zum Grabe/ Du solt bitterlich weinen/
vnd hertzlich betrübt sein/ vnd leide tra-
gen/ darnach er gewest ist/ zum wenig-

sten
A ij
Der Edlen vnd Ehrentu-
gendſamen Frawen Lucretia/ Gebor-

ne von Schleinitz/ Des Edlen/ Ehrenvheſten/ vnd
Geſtrengen/ Herrn Ehrich Volckmar von Ber-
lebſch/ auff Roſsla vnd Vhrleben/ ErbCammerers
zu Heſſen/ Churfuͤrſtlichen Saͤchſiſchen Fur-
nehmen Raths/ Oberhoffrichters zu Leip-
zig/ vnd Oberheubtmans in Duͤringen/
ſeligen/ hinderlaſſenen Widwen.
Meiner grosguͤnſtigen
Frawen.

Gottes Gnade vnd Troſt des heiligen Geiſtes/
durch Jeſum Chriſtum vnſern Heiland/ ſampt mei
nem Vater vnſer/ vnd freundlichen Gruß zuuor.

EDele vnd Ehrentugendſame
Fraw/ Der weiſe Man Syrach im
acht vnd dreiſſigſten Capitel ſpricht:Syrach 38
Mein Kind wenn einer ſtir-
bet/ ſo beweine jn/ als ſey dir groß Leid
geſchehen/ vnd verhuͤlle ſeinen Leib ge-
buͤrlicher weiſe/ vnd beſtatte jn ehrlich
zum Grabe/ Du ſolt bitterlich weinen/
vnd hertzlich betruͤbt ſein/ vnd leide tra-
gen/ darnach er geweſt iſt/ zum wenig-

ſten
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <div type="preface" n="1">
        <head/>
        <salute> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Der Edlen vnd Ehrentu-<lb/>
gend&#x017F;amen Frawen Lucretia/ Gebor-</hi><lb/>
ne von Schleinitz/ Des Edlen/ Ehrenvhe&#x017F;ten/ vnd<lb/>
Ge&#x017F;trengen/ Herrn Ehrich Volckmar von Ber-<lb/>
leb&#x017F;ch/ auff Ro&#x017F;sla vnd Vhrleben/ ErbCammerers<lb/>
zu He&#x017F;&#x017F;en/ Churfu&#x0364;r&#x017F;tlichen Sa&#x0364;ch&#x017F;i&#x017F;chen Fur-<lb/>
nehmen Raths/ Oberhoffrichters zu Leip-<lb/>
zig/ vnd Oberheubtmans in Du&#x0364;ringen/<lb/>
&#x017F;eligen/ hinderla&#x017F;&#x017F;enen Widwen.<lb/>
Meiner grosgu&#x0364;n&#x017F;tigen<lb/>
Frawen.</hi><lb/> <hi rendition="#et">Gottes Gnade vnd Tro&#x017F;t des heiligen Gei&#x017F;tes/<lb/>
durch Je&#x017F;um Chri&#x017F;tum vn&#x017F;ern Heiland/ &#x017F;ampt mei<lb/>
nem Vater vn&#x017F;er/ vnd freundlichen Gruß zuuor.</hi> </salute><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi>Dele vnd Ehrentugend&#x017F;ame</hi><lb/>
Fraw/ Der wei&#x017F;e Man Syrach im<lb/>
acht vnd drei&#x017F;&#x017F;ig&#x017F;ten Capitel &#x017F;pricht:<note place="right">Syrach 38</note><lb/><hi rendition="#fr">Mein Kind wenn einer &#x017F;tir-<lb/>
bet/ &#x017F;o beweine jn/ als &#x017F;ey dir groß Leid<lb/>
ge&#x017F;chehen/ vnd verhu&#x0364;lle &#x017F;einen Leib ge-<lb/>
bu&#x0364;rlicher wei&#x017F;e/ vnd be&#x017F;tatte jn ehrlich<lb/>
zum Grabe/ Du &#x017F;olt bitterlich weinen/<lb/>
vnd hertzlich betru&#x0364;bt &#x017F;ein/ vnd leide tra-<lb/>
gen/ darnach er gewe&#x017F;t i&#x017F;t/ zum wenig-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#fr">A ij</hi></fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">&#x017F;ten</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Der Edlen vnd Ehrentu- gendſamen Frawen Lucretia/ Gebor- ne von Schleinitz/ Des Edlen/ Ehrenvheſten/ vnd Geſtrengen/ Herrn Ehrich Volckmar von Ber- lebſch/ auff Roſsla vnd Vhrleben/ ErbCammerers zu Heſſen/ Churfuͤrſtlichen Saͤchſiſchen Fur- nehmen Raths/ Oberhoffrichters zu Leip- zig/ vnd Oberheubtmans in Duͤringen/ ſeligen/ hinderlaſſenen Widwen. Meiner grosguͤnſtigen Frawen. Gottes Gnade vnd Troſt des heiligen Geiſtes/ durch Jeſum Chriſtum vnſern Heiland/ ſampt mei nem Vater vnſer/ vnd freundlichen Gruß zuuor. EDele vnd Ehrentugendſame Fraw/ Der weiſe Man Syrach im acht vnd dreiſſigſten Capitel ſpricht: Mein Kind wenn einer ſtir- bet/ ſo beweine jn/ als ſey dir groß Leid geſchehen/ vnd verhuͤlle ſeinen Leib ge- buͤrlicher weiſe/ vnd beſtatte jn ehrlich zum Grabe/ Du ſolt bitterlich weinen/ vnd hertzlich betruͤbt ſein/ vnd leide tra- gen/ darnach er geweſt iſt/ zum wenig- ſten Syrach 38 A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/511524
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/511524/3
Zitationshilfe: Tham, Augustin: Christliche Leichpredigt Bey der Begrebnis. Eisleben, 1589, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/511524/3>, abgerufen am 05.04.2020.