Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wenzel, Andreas: Von rechter Prob vnd merckzeichen Christgläubiger menschen. Frankfurt (Oder), 1591.

Bild:
<< vorherige Seite

Gottlosen vnd sichern/ die jhren Himmel/ in dem zeit
lichen allhier auff Erden gesucht haben: Siehet
darneben/ wie zwischen denselben vnd jhnen der vnter
scheid/ in dem letzten Sententz vnd strengen Vrtheil des
Sohnes Gottes/ sol gemacht vnd angestellet wer-
den/ dadurch die bösen/ welche als das Vnkraut vn-
ter dem Wäitzen auff gewachsen/ inn die Hellische
glut/ zu ewiger qual vnd pein verstossen/ Die from-
men aber in das vnvergängliche vnd vnbefleckte Er-
be im Himmel/ zu ewiger Frewd vnnd herrligkeit
angewisen/ vnnd inn volkommene Posseß vnnd
gebrauch jhres ERBTHEJLES sollen ge-
führet werden/ das sie also inn der That empfinden/
worauff sie inn diesem Leben gehoffet/ vnd sich des
allein getröstet. Wenn ich nur dich habe/ so frage
ich nichts nach Himmel vnnd Erden/ Wenn mir
gleich Leib vnd Seele vorschmacht/ So bistu doch
Gott alle zeit meines hertzen Trost vnnd mein
THEJL.

Memoria defunctae.

DEmnach wir bis anher/ aus offtgemeltem
Text mit einander inn der furchte Gottes er-
wogen vnd angehöret/ wie wirvns sembtlich
das Himlische Erbteil zu erlangen/ bereiten sollen/

Jst

Gottloſen vnd ſichern/ die jhren Himmel/ in dem zeit
lichen allhier auff Erden geſucht haben: Siehet
darneben/ wie zwiſchen denſelben vñ jhnen der vnter
ſcheid/ in dem letztẽ Sententz vnd ſtrengẽ Vrtheil des
Sohnes Gottes/ ſol gemacht vnd angeſtellet wer-
den/ dadurch die boͤſen/ welche als das Vnkraut vn-
ter dem Waͤitzen auff gewachſen/ inn die Helliſche
glut/ zu ewiger qual vnd pein verſtoſſen/ Die from-
men aber in das vnvergaͤngliche vnd vnbefleckte Er-
be im Himmel/ zu ewiger Frewd vnnd herrligkeit
angewiſen/ vnnd inn volkommene Poſſeß vnnd
gebrauch jhres ERBTHEJLES ſollen ge-
fuͤhret werden/ das ſie alſo inn der That empfinden/
worauff ſie inn dieſem Leben gehoffet/ vnd ſich des
allein getroͤſtet. Wenn ich nur dich habe/ ſo frage
ich nichts nach Himmel vnnd Erden/ Wenn mir
gleich Leib vnd Seele vorſchmacht/ So biſtu doch
Gott alle zeit meines hertzen Troſt vnnd mein
THEJL.

Memoria defunctæ.

DEmnach wir bis anher/ aus offtgemeltem
Text mit einander inn der furchte Gottes er-
wogen vnd angehoͤret/ wie wirvns ſembtlich
das Himliſche Erbteil zu erlangen/ bereiten ſollen/

Jſt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0026" n="[26]"/>
Gottlo&#x017F;en vnd &#x017F;ichern/ die jhren Himmel/ in dem zeit<lb/>
lichen allhier auff Erden ge&#x017F;ucht haben: Siehet<lb/>
darneben/ wie zwi&#x017F;chen den&#x017F;elben vn&#x0303; jhnen der vnter<lb/>
&#x017F;cheid/ in dem letzte&#x0303; Sententz vnd &#x017F;trenge&#x0303; Vrtheil des<lb/>
Sohnes Gottes/ &#x017F;ol gemacht vnd ange&#x017F;tellet wer-<lb/>
den/ dadurch die bo&#x0364;&#x017F;en/ welche als das Vnkraut vn-<lb/>
ter dem Wa&#x0364;itzen auff gewach&#x017F;en/ inn die Helli&#x017F;che<lb/>
glut/ zu ewiger qual vnd pein ver&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ Die from-<lb/>
men aber in das vnverga&#x0364;ngliche vnd vnbefleckte Er-<lb/>
be im Himmel/ zu ewiger Frewd vnnd herrligkeit<lb/>
angewi&#x017F;en/ vnnd inn volkommene Po&#x017F;&#x017F;eß vnnd<lb/>
gebrauch jhres <hi rendition="#g">ERBTHEJLES</hi> &#x017F;ollen ge-<lb/>
fu&#x0364;hret werden/ das &#x017F;ie al&#x017F;o inn der That empfinden/<lb/>
worauff &#x017F;ie inn die&#x017F;em Leben gehoffet/ vnd &#x017F;ich des<lb/>
allein getro&#x0364;&#x017F;tet. Wenn ich nur dich habe/ &#x017F;o frage<lb/>
ich nichts nach Himmel vnnd Erden/ Wenn mir<lb/>
gleich Leib vnd Seele vor&#x017F;chmacht/ So bi&#x017F;tu doch<lb/>
Gott alle zeit meines hertzen Tro&#x017F;t vnnd mein<lb/><hi rendition="#g">THEJL.</hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Memoria defunctæ.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach wir bis anher/ aus offtgemeltem<lb/>
Text mit einander inn der furchte Gottes er-<lb/>
wogen vnd angeho&#x0364;ret/ wie wirvns &#x017F;embtlich<lb/>
das Himli&#x017F;che Erbteil zu erlangen/ bereiten &#x017F;ollen/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">J&#x017F;t</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[26]/0026] Gottloſen vnd ſichern/ die jhren Himmel/ in dem zeit lichen allhier auff Erden geſucht haben: Siehet darneben/ wie zwiſchen denſelben vñ jhnen der vnter ſcheid/ in dem letztẽ Sententz vnd ſtrengẽ Vrtheil des Sohnes Gottes/ ſol gemacht vnd angeſtellet wer- den/ dadurch die boͤſen/ welche als das Vnkraut vn- ter dem Waͤitzen auff gewachſen/ inn die Helliſche glut/ zu ewiger qual vnd pein verſtoſſen/ Die from- men aber in das vnvergaͤngliche vnd vnbefleckte Er- be im Himmel/ zu ewiger Frewd vnnd herrligkeit angewiſen/ vnnd inn volkommene Poſſeß vnnd gebrauch jhres ERBTHEJLES ſollen ge- fuͤhret werden/ das ſie alſo inn der That empfinden/ worauff ſie inn dieſem Leben gehoffet/ vnd ſich des allein getroͤſtet. Wenn ich nur dich habe/ ſo frage ich nichts nach Himmel vnnd Erden/ Wenn mir gleich Leib vnd Seele vorſchmacht/ So biſtu doch Gott alle zeit meines hertzen Troſt vnnd mein THEJL. Memoria defunctæ. DEmnach wir bis anher/ aus offtgemeltem Text mit einander inn der furchte Gottes er- wogen vnd angehoͤret/ wie wirvns ſembtlich das Himliſche Erbteil zu erlangen/ bereiten ſollen/ Jſt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/511528
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/511528/26
Zitationshilfe: Wenzel, Andreas: Von rechter Prob vnd merckzeichen Christgläubiger menschen. Frankfurt (Oder), 1591, S. [26]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/511528/26>, abgerufen am 25.05.2020.