Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffrich, Jakob: Christi agonia [gr.] Et Piorum etoanaeia. Oels, 1624.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich vnd Ehrenpredigt.
Thüren vnd inn die Bethbüchlein geschrieben/ mit diesen
hindan gehengten Worten:

Diß sol mein liebstes Sprüchlein sein/
Das Jch wil nehmn ins Grab hinein.

Darumb werden sich solche Worte meines erachtens gar
wol in gegenwertiger Zeit zur Leichpredigt schicken.

Damit wir aber auß abgelesenen Worten etwas nütz-
liches mit einander mögen abhandeln: So wil Jch meine
Hertzens gedancken richten auff Zwey stück. Das 1. sol sein/
De Sangvinolenta Christi agonia. Von des HErren
Christi blutigen Kampff vnd Streitt. Das 11. Desalu-
tari piorun
euthanasia. Von fromer Christen letzter Arbeit
vnd seeligen Abscheidt.

O Lieber Herre JEsu/ Thue meine Lippen auff/Psalm. 51.
v.
15.

das mein Mundt deinen Ruhm verkündige: Thue auch
meiner Zuhörer Hertz auff/ gleich wie Lydiae der Purpur-Actor. 16.
v.
14.

krämmerin/ damit sie Gottes wort würdiglich mögen hören
vnd Seeliglich gebrauchen.   Amen.

1. Partis Explicatio.
De Sangvinolenta Christi

agonia.
Von des HErren Christi blutigen
Kampff vnd Streitt.

WJr lesen 2. Sam. 15. das König David2. Sam 15.
v.
23.

vber den Bach Kidron den Oleberg hinan mit
verhülletem Angesicht gegangen/ vnd kläglichenC. 30.
geweinet habe. Warumb ist das geschehen[?]
Darumb das König David/ Christi Typus vnd Vorbildt/

dadurch
B ij

Chriſtliche Leich vnd Ehrenpredigt.
Thuͤren vnd inn die Bethbuͤchlein geſchrieben/ mit dieſen
hindan gehengten Worten:

Diß ſol mein liebſtes Spruͤchlein ſein/
Das Jch wil nehmn ins Grab hinein.

Darumb werden ſich ſolche Worte meines erachtens gar
wol in gegenwertiger Zeit zur Leichpredigt ſchicken.

Damit wir aber auß abgeleſenen Worten etwas nuͤtz-
liches mit einander moͤgen abhandeln: So wil Jch meine
Hertzens gedancken richten auff Zwey ſtuͤck. Das 1. ſol ſein/
De Sangvinolentâ Christi ἀγωνιᾳ. Von des HErꝛen
Chriſti blutigen Kampff vnd Streitt. Das 11. Deſalu-
tari piorũ
ἐυθανασίᾳ. Von fromer Chriſten letzter Arbeit
vnd ſeeligen Abſcheidt.

O Lieber Herre JEſu/ Thue meine Lippen auff/Pſalm. 51.
v.
15.

das mein Mundt deinen Ruhm verkuͤndige: Thue auch
meiner Zuhoͤꝛer Hertz auff/ gleich wie Lydiæ der Purpur-Actor. 16.
v.
14.

kraͤmmerin/ damit ſie Gottes woꝛt wuͤrdiglich moͤgen hoͤꝛen
vnd Seeliglich gebrauchen.   Amen.

1. Partis Explicatio.
De Sangvinolentâ Christi

ἀγωνίᾳ.
Von des HErꝛen Chriſti blutigen
Kampff vnd Streitt.

WJr leſen 2. Sam. 15. das Koͤnig David2. Sam 15.
v.
23.

vber den Bach Kidꝛon den Oleberg hinan mit
verhuͤlletem Angeſicht gegangen/ vñ klaͤglichenC. 30.
geweinet habe. Warumb iſt das geſchehen[?]
Darumb das Koͤnig David/ Chriſti Typus vñ Vorbildt/

dadurch
B ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0011" n="[11]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich vnd Ehrenpredigt.</hi></fw><lb/>
Thu&#x0364;ren vnd inn die Bethbu&#x0364;chlein ge&#x017F;chrieben/ mit die&#x017F;en<lb/>
hindan gehengten Worten:</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l>Diß &#x017F;ol mein lieb&#x017F;tes Spru&#x0364;chlein &#x017F;ein/</l><lb/>
            <l>Das Jch wil nehmn ins Grab hinein.</l>
          </lg><lb/>
          <p>Darumb werden &#x017F;ich &#x017F;olche Worte meines erachtens gar<lb/>
wol in gegenwertiger Zeit zur Leichpredigt &#x017F;chicken.</p><lb/>
          <p>Damit wir aber auß abgele&#x017F;enen Worten etwas nu&#x0364;tz-<lb/>
liches mit einander mo&#x0364;gen abhandeln: So wil Jch meine<lb/>
Hertzens gedancken richten auff Zwey &#x017F;tu&#x0364;ck. Das 1. &#x017F;ol &#x017F;ein/<lb/><hi rendition="#aq">De Sangvinolentâ <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Christi</hi></hi></hi> &#x1F00;&#x03B3;&#x03C9;&#x03BD;&#x03B9;&#x1FB3;. Von des HEr&#xA75B;en<lb/>
Chri&#x017F;ti blutigen Kampff vnd Streitt. Das 11. <hi rendition="#aq">De&#x017F;alu-<lb/>
tari pioru&#x0303;</hi> &#x1F10;&#x03C5;&#x03B8;&#x03B1;&#x03BD;&#x03B1;&#x03C3;&#x03AF;&#x1FB3;. Von fromer Chri&#x017F;ten letzter Arbeit<lb/>
vnd &#x017F;eeligen Ab&#x017F;cheidt.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>O Lieber <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herre</hi></hi> JE&#x017F;u/ Thue meine Lippen auff/<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;alm. 51.<lb/>
v.</hi> 15.</hi></note><lb/>
das mein Mundt deinen Ruhm verku&#x0364;ndige: Thue auch<lb/>
meiner Zuho&#x0364;&#xA75B;er Hertz auff/ gleich wie <hi rendition="#aq">Lydiæ</hi> der Purpur-<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Actor. 16.<lb/>
v.</hi> 14.</hi></note><lb/>
kra&#x0364;mmerin/ damit &#x017F;ie Gottes wo&#xA75B;t wu&#x0364;rdiglich mo&#x0364;gen ho&#x0364;&#xA75B;en<lb/>
vnd Seeliglich gebrauchen.<space dim="horizontal"/>Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <div n="3">
            <head>1. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k"><hi rendition="#b">Partis Explicatio.</hi></hi><lb/>
De Sangvinolentâ <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Christi</hi></hi></hi><lb/>
&#x1F00;&#x03B3;&#x03C9;&#x03BD;&#x03AF;&#x1FB3;.<lb/><hi rendition="#fr"><hi rendition="#b">Von des HEr&#xA75B;en Chri&#x017F;ti blutigen</hi><lb/>
Kampff vnd Streitt.</hi></head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Jr le&#x017F;en</hi> 2. <hi rendition="#aq">Sam.</hi> 15. <hi rendition="#fr">das Ko&#x0364;nig David</hi><note place="right"><hi rendition="#i">2. <hi rendition="#aq">Sam 15.<lb/>
v.</hi> 23.</hi></note><lb/>
vber den Bach Kid&#xA75B;on den Oleberg hinan mit<lb/>
verhu&#x0364;lletem Ange&#x017F;icht gegangen/ vn&#x0303; kla&#x0364;glichen<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">C.</hi> 30.</hi></note><lb/>
geweinet habe. Warumb i&#x017F;t das ge&#x017F;chehen<supplied>?</supplied><lb/>
Darumb das Ko&#x0364;nig David/ Chri&#x017F;ti <hi rendition="#aq">Typus</hi> vn&#x0303; Vorbildt/<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">B ij</fw><fw type="catch" place="bottom">dadurch</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[11]/0011] Chriſtliche Leich vnd Ehrenpredigt. Thuͤren vnd inn die Bethbuͤchlein geſchrieben/ mit dieſen hindan gehengten Worten: Diß ſol mein liebſtes Spruͤchlein ſein/ Das Jch wil nehmn ins Grab hinein. Darumb werden ſich ſolche Worte meines erachtens gar wol in gegenwertiger Zeit zur Leichpredigt ſchicken. Damit wir aber auß abgeleſenen Worten etwas nuͤtz- liches mit einander moͤgen abhandeln: So wil Jch meine Hertzens gedancken richten auff Zwey ſtuͤck. Das 1. ſol ſein/ De Sangvinolentâ Christi ἀγωνιᾳ. Von des HErꝛen Chriſti blutigen Kampff vnd Streitt. Das 11. Deſalu- tari piorũ ἐυθανασίᾳ. Von fromer Chriſten letzter Arbeit vnd ſeeligen Abſcheidt. O Lieber Herre JEſu/ Thue meine Lippen auff/ das mein Mundt deinen Ruhm verkuͤndige: Thue auch meiner Zuhoͤꝛer Hertz auff/ gleich wie Lydiæ der Purpur- kraͤmmerin/ damit ſie Gottes woꝛt wuͤrdiglich moͤgen hoͤꝛen vnd Seeliglich gebrauchen. Amen. Pſalm. 51. v. 15. Actor. 16. v. 14. 1. Partis Explicatio. De Sangvinolentâ Christi ἀγωνίᾳ. Von des HErꝛen Chriſti blutigen Kampff vnd Streitt. WJr leſen 2. Sam. 15. das Koͤnig David vber den Bach Kidꝛon den Oleberg hinan mit verhuͤlletem Angeſicht gegangen/ vñ klaͤglichen geweinet habe. Warumb iſt das geſchehen? Darumb das Koͤnig David/ Chriſti Typus vñ Vorbildt/ dadurch 2. Sam 15. v. 23. C. 30. B ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/511792
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/511792/11
Zitationshilfe: Scheffrich, Jakob: Christi agonia [gr.] Et Piorum etoanaeia. Oels, 1624, S. [11]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/511792/11>, abgerufen am 02.07.2020.