Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffrich, Jakob: Christi agonia [gr.] Et Piorum etoanaeia. Oels, 1624.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich vnd Ehrenpredigt.

III.
Sudoris
Sangvinei
copia.
Zum III. Jst hier zu betrachten/ Sudoris Sangvinei
copia,
Der blutige Angstschweiß: davon Lucas meldet:
Es war aber sein Schweiß wie Bluts tropffen/
die fielen auff die Erden.
Da haben wir Zweyerley zu
bedencken. Das 1. ist Sudor sangvineus, Der blutige
Schweiß. Das 2 ist Locus, Der ort dahin solche Blute-
tropffen gefallen.

Was anlanget das 1. Den blutigen Angstschweiß/ so ist
1.
Sudor
Sangvine.
derselbe 1. Signum vehementis afflictionis, Ein Zeichen
eines grossen Jammers vnd Angst/ darüber David in der
1.
Signum
vehementis
afflictionis
Person Christi klaget vnd saget im 22 Psalm. Mein Hertz
ist in meinem Leibe wie zerschmoltzen Wachs. Bey andern
sterbenden Leuten läufft das Geblüte ad praecordia, vnd
Ps. 22. v. 14.zum Hertzen: Hier aber ist das Wiederspiel/ in dem das
Blut vom Hertzen zu allen Gliedmassen herauß dringet.
Dergleichen wird man inn Historien nicht leicht finden.

Alexander Magnus, wann Er mit dem Feinde geschlagen/
so ist jhm das Blut mildiglich zu seinen Augen herauß ge-
flossen. Der tapffere Krieges heldt Georgius Castriotus,
sonst Scanderbeg genandt/ wann Er mit dem Türcken ge-
schlagen/ sein jhm seine Lippen auffgesprungen vnnd von
Blut geronnen. Aber diese Exempel sind vnserm gar nicht
ehnlich.

Iob. Fincel.
part. 1.
Mirab.
Ein sonderliche Historien hat sich im Jahr Christi 1554.
vor 70 Jhren in Siebenbürgen zu Hermenstadt mit einer
Jungfraw begeben/ dieselbe nach dem sie gestorben vnd in
der 4 Stunden nach jhrem Tode zu Grabe getragen worde/
hat sie Blut geschwitzet/ vnnd ist wider Lebendig worden/
die Leute zur Busse vnnd Besserung des Lebens ermahnet/
vnd ist darauff den 3. Tag hernach warhafftig gestorben
vnd begraben worden.

Darauff
Chriſtliche Leich vnd Ehrenpredigt.

III.
Sudoris
Sangvinei
copia.
Zum III. Jſt hier zu betrachten/ Sudoris Sangvinei
copia,
Der blutige Angſtſchweiß: davon Lucas meldet:
Es war aber ſein Schweiß wie Bluts tropffen/
die fielen auff die Erden.
Da haben wir Zweyerley zu
bedencken. Das 1. iſt Sudor ſangvineus, Der blutige
Schweiß. Das 2 iſt Locus, Der ort dahin ſolche Blute-
tropffen gefallen.

Was anlanget das 1. Den blutigen Angſtſchweiß/ ſo iſt
1.
Sudor
Sangvine.
derſelbe 1. Signum vehementis afflictionis, Ein Zeichen
eines groſſen Jammers vnd Angſt/ daruͤber David in der
1.
Signum
vehemẽtis
afflictionis
Perſon Chriſti klaget vñ ſaget im 22 Pſalm. Mein Hertz
iſt in meinem Leibe wie zerſchmoltzen Wachs. Bey andern
ſterbenden Leuten laͤufft das Gebluͤte ad præcordia, vnd
Pſ. 22. v. 14.zum Hertzen: Hier aber iſt das Wiederſpiel/ in dem das
Blut vom Hertzen zu allen Gliedmaſſen herauß dringet.
Dergleichen wird man inn Hiſtorien nicht leicht finden.

Alexander Magnus, wañ Er mit dem Feinde geſchlagen/
ſo iſt jhm das Blut mildiglich zu ſeinen Augen herauß ge-
floſſen. Der tapffere Krieges heldt Georgius Caſtriotus,
ſonſt Scanderbeg genandt/ wann Er mit dem Tuͤrcken ge-
ſchlagen/ ſein jhm ſeine Lippen auffgeſprungen vnnd von
Blut geronnen. Aber dieſe Exempel ſind vnſerm gar nicht
ehnlich.

Iob. Fincel.
part. 1.
Mirab.
Ein ſonderliche Hiſtoꝛien hat ſich im Jahr Chꝛiſti 1554.
vor 70 Jhren in Siebenbuͤrgen zu Hermenſtadt mit einer
Jungfraw begeben/ dieſelbe nach dem ſie geſtorben vnd in
der 4 Stunden nach jhꝛem Tode zu Gꝛabe getragen woꝛde/
hat ſie Blut geſchwitzet/ vnnd iſt wider Lebendig worden/
die Leute zur Buſſe vnnd Beſſerung des Lebens ermahnet/
vnd iſt darauff den 3. Tag hernach warhafftig geſtorben
vnd begraben worden.

Darauff
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0022" n="[22]"/>
            <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich vnd Ehrenpredigt.</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq">III.<lb/>
Sudoris<lb/>
Sangvinei<lb/>
copia.</hi></note>Zum <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">III.</hi></hi> J&#x017F;t hier zu betrachten/ <hi rendition="#aq">Sudoris Sangvinei<lb/>
copia,</hi> Der blutige Ang&#x017F;t&#x017F;chweiß: davon Lucas meldet:<lb/><hi rendition="#fr">Es war aber &#x017F;ein Schweiß wie Bluts tropffen/<lb/>
die fielen auff die Erden.</hi> Da haben wir Zweyerley zu<lb/>
bedencken. Das 1. i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Sudor &#x017F;angvineus,</hi> Der blutige<lb/>
Schweiß. Das 2 i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Locus,</hi> Der ort dahin &#x017F;olche Blute-<lb/>
tropffen gefallen.</p><lb/>
              <p>Was anlanget das 1. Den blutigen Ang&#x017F;t&#x017F;chweiß/ &#x017F;o i&#x017F;t<lb/><note place="left">1.<lb/><hi rendition="#aq">Sudor<lb/>
Sangvine<hi rendition="#sup">&#xA770;</hi>.</hi></note>der&#x017F;elbe 1. <hi rendition="#aq">Signum vehementis afflictionis,</hi> Ein Zeichen<lb/>
eines gro&#x017F;&#x017F;en Jammers vnd Ang&#x017F;t/ daru&#x0364;ber David in der<lb/><note place="left"><hi rendition="#i">1.</hi><lb/><hi rendition="#aq">Signum<lb/>
veheme&#x0303;tis<lb/>
afflictionis</hi></note>Per&#x017F;on Chri&#x017F;ti klaget vn&#x0303; &#x017F;aget im 22 P&#x017F;alm. Mein Hertz<lb/>
i&#x017F;t in meinem Leibe wie zer&#x017F;chmoltzen Wachs. Bey andern<lb/>
&#x017F;terbenden Leuten la&#x0364;ufft das Geblu&#x0364;te <hi rendition="#aq">ad præcordia,</hi> vnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. 22. v.</hi> 14.</hi></note>zum Hertzen: Hier aber i&#x017F;t das Wieder&#x017F;piel/ in dem das<lb/>
Blut vom Hertzen zu allen Gliedma&#x017F;&#x017F;en herauß dringet.<lb/>
Dergleichen wird man inn Hi&#x017F;torien nicht leicht finden.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#aq">Alexander Magnus,</hi> wan&#x0303; Er mit dem Feinde ge&#x017F;chlagen/<lb/>
&#x017F;o i&#x017F;t jhm das Blut mildiglich zu &#x017F;einen Augen herauß ge-<lb/>
flo&#x017F;&#x017F;en. Der tapffere Krieges heldt <hi rendition="#aq">Georgius Ca&#x017F;triotus,</hi><lb/>
&#x017F;on&#x017F;t <hi rendition="#aq">Scanderbeg</hi> genandt/ wann Er mit dem Tu&#x0364;rcken ge-<lb/>
&#x017F;chlagen/ &#x017F;ein jhm &#x017F;eine Lippen auffge&#x017F;prungen vnnd von<lb/>
Blut geronnen. Aber die&#x017F;e Exempel &#x017F;ind vn&#x017F;erm gar nicht<lb/>
ehnlich.</p><lb/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Iob. Fincel.<lb/>
part. 1.<lb/>
Mirab.</hi></hi></note>Ein &#x017F;onderliche Hi&#x017F;to&#xA75B;ien hat &#x017F;ich im Jahr Ch&#xA75B;i&#x017F;ti 1554.<lb/>
vor 70 Jhren in Siebenbu&#x0364;rgen zu Hermen&#x017F;tadt mit einer<lb/>
Jungfraw begeben/ die&#x017F;elbe nach dem &#x017F;ie ge&#x017F;torben vnd in<lb/>
der 4 Stunden nach jh&#xA75B;em Tode zu G&#xA75B;abe getragen wo&#xA75B;de/<lb/>
hat &#x017F;ie Blut ge&#x017F;chwitzet/ vnnd i&#x017F;t wider Lebendig worden/<lb/>
die Leute zur Bu&#x017F;&#x017F;e vnnd Be&#x017F;&#x017F;erung des Lebens ermahnet/<lb/>
vnd i&#x017F;t darauff den 3. Tag hernach warhafftig ge&#x017F;torben<lb/>
vnd begraben worden.</p><lb/>
              <fw type="catch" place="bottom">Darauff</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[22]/0022] Chriſtliche Leich vnd Ehrenpredigt. Zum III. Jſt hier zu betrachten/ Sudoris Sangvinei copia, Der blutige Angſtſchweiß: davon Lucas meldet: Es war aber ſein Schweiß wie Bluts tropffen/ die fielen auff die Erden. Da haben wir Zweyerley zu bedencken. Das 1. iſt Sudor ſangvineus, Der blutige Schweiß. Das 2 iſt Locus, Der ort dahin ſolche Blute- tropffen gefallen. III. Sudoris Sangvinei copia. Was anlanget das 1. Den blutigen Angſtſchweiß/ ſo iſt derſelbe 1. Signum vehementis afflictionis, Ein Zeichen eines groſſen Jammers vnd Angſt/ daruͤber David in der Perſon Chriſti klaget vñ ſaget im 22 Pſalm. Mein Hertz iſt in meinem Leibe wie zerſchmoltzen Wachs. Bey andern ſterbenden Leuten laͤufft das Gebluͤte ad præcordia, vnd zum Hertzen: Hier aber iſt das Wiederſpiel/ in dem das Blut vom Hertzen zu allen Gliedmaſſen herauß dringet. Dergleichen wird man inn Hiſtorien nicht leicht finden. 1. Sudor Sangvineꝰ. 1. Signum vehemẽtis afflictionis Pſ. 22. v. 14. Alexander Magnus, wañ Er mit dem Feinde geſchlagen/ ſo iſt jhm das Blut mildiglich zu ſeinen Augen herauß ge- floſſen. Der tapffere Krieges heldt Georgius Caſtriotus, ſonſt Scanderbeg genandt/ wann Er mit dem Tuͤrcken ge- ſchlagen/ ſein jhm ſeine Lippen auffgeſprungen vnnd von Blut geronnen. Aber dieſe Exempel ſind vnſerm gar nicht ehnlich. Ein ſonderliche Hiſtoꝛien hat ſich im Jahr Chꝛiſti 1554. vor 70 Jhren in Siebenbuͤrgen zu Hermenſtadt mit einer Jungfraw begeben/ dieſelbe nach dem ſie geſtorben vnd in der 4 Stunden nach jhꝛem Tode zu Gꝛabe getragen woꝛde/ hat ſie Blut geſchwitzet/ vnnd iſt wider Lebendig worden/ die Leute zur Buſſe vnnd Beſſerung des Lebens ermahnet/ vnd iſt darauff den 3. Tag hernach warhafftig geſtorben vnd begraben worden. Iob. Fincel. part. 1. Mirab. Darauff

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/511792
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/511792/22
Zitationshilfe: Scheffrich, Jakob: Christi agonia [gr.] Et Piorum etoanaeia. Oels, 1624, S. [22]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/511792/22>, abgerufen am 02.07.2020.