Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffrich, Jakob: Piorum fatum. Oels, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.

Dicti ana-
lusis in-
tria
Membra.
Allhier wird das Wort Fatum nicht gebraucht/ Astro-
nomice
vnd Stoice, sondern Theologice, Physice vnd
Poetice, vor die Göttliche Versehung/ von der Gott-
losen vnd fromen Art/ Zustandt vnd Gelegenheit/ so wol
im Leben als nach dem Tode. Damit aber abgelesenes
Sprüchlein deutlich möge erkläret werden/ so sollen wir
auff 3. Pünctlein gutte achtung geben. Das 1. ist Piorun
descriptio,
Die Beschreibung der fromen. 2. Horum
in vita conditio,
Jhr Zustandt im Leben. 3. Felicitatis
horum post mortem consideratio,
Die Betrachtung
jhrer Glückseligkeit nach dem Tode.

I. MEMBRUM.
De Piorum descriptione.

Von
Der Fromen Beschreibung.

I.
Membrum
I. SOl bey diesem Sprüchlein gemerckt werden
Piorun descriptio, Der Fromen Beschreibung.
Das 56 Capittel Esaiae, auß welchem (nach der
Teutschen Version) vnser Sprüchlein genommen/ tröstet
die Heyden die zur Christlichen Kirchen kommen/ vnd ver-
mahnet Sie zur Beständigkeit. Darnach straffet sie die
Gottlosen Juden/ welche sehr Vndanckbar gegen Gott
vnd seine Diener wahren/ vnd dräwet jhnen deßwegen
der trewen Lehrer Wegnehmung vnd des Landes Ver-
wüstung vnd Verheerung. Es werden vns aber solche
Frome Leuthe/ die Er wil wegnehmen/ beschrieben auff
dreyerley weyse.

Pii sunt
Justi.
1. Werden sie genennet Justi, Gerechte: Der Gerechte
kompt vmb.
Zweymal wird das Wort Gerechte hier

gesetzet/
Chriſtliche Leichpredigt.

Dicti ἀνά-
λυσις in-
tria
Membra.
Allhier wird das Wort Fatum nicht gebraucht/ Aſtro-
nomicè
vnd Stoicè, ſondern Theologicè, Phyſicè vnd
Poëticè, vor die Goͤttliche Verſehung/ von der Gott-
loſen vnd fromen Art/ Zuſtandt vnd Gelegenheit/ ſo wol
im Leben als nach dem Tode. Damit aber abgeleſenes
Spruͤchlein deutlich moͤge erklaͤret werden/ ſo ſollen wir
auff 3. Puͤnctlein gutte achtung geben. Das 1. iſt Piorũ
deſcriptio,
Die Beſchreibung der fromen. 2. Horum
in vita conditio,
Jhr Zuſtandt im Leben. 3. Felicitatis
horum poſt mortem conſideratio,
Die Betrachtung
jhrer Gluͤckſeligkeit nach dem Tode.

I. MEMBRUM.
De Piorum deſcriptione.

Von
Der Fromen Beſchreibung.

I.
Membrum
I. SOl bey dieſem Spꝛuͤchlein gemerckt werdẽ
Piorũ deſcriptio, Der Fromen Beſchreibung.
Das 56 Capittel Eſaiæ, auß welchem (nach der
Teutſchen Verſion) vnſer Spruͤchlein genommen/ troͤſtet
die Heyden die zur Chriſtlichen Kirchen kom̃en/ vnd ver-
mahnet Sie zur Beſtaͤndigkeit. Darnach ſtraffet ſie die
Gottloſen Juden/ welche ſehr Vndanckbar gegen Gott
vnd ſeine Diener wahren/ vnd draͤwet jhnen deßwegen
der trewen Lehrer Wegnehmung vnd des Landes Ver-
wuͤſtung vnd Verheerung. Es werden vns aber ſolche
Frome Leuthe/ die Er wil wegnehmen/ beſchrieben auff
dreyerley weyſe.

Pii ſunt
Juſti.
1. Werden ſie genennet Juſti, Gerechte: Der Gerechte
kompt vmb.
Zweymal wird das Wort Gerechte hier

geſetzet/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0016" n="[16]"/>
          <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Dicti</hi></hi> &#x1F00;&#x03BD;&#x03AC;-<lb/>
&#x03BB;&#x03C5;&#x03C3;&#x03B9;&#x03C2; <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">in-<lb/>
tria<lb/>
Membra.</hi></hi></note>Allhier wird das Wort <hi rendition="#aq">Fatum</hi> nicht gebraucht/ <hi rendition="#aq">A&#x017F;tro-<lb/>
nomicè</hi> vnd <hi rendition="#aq">Stoicè,</hi> &#x017F;ondern <hi rendition="#aq">Theologicè, Phy&#x017F;icè</hi> vnd<lb/><hi rendition="#aq">Poëticè,</hi> vor die Go&#x0364;ttliche Ver&#x017F;ehung/ von der Gott-<lb/>
lo&#x017F;en vnd fromen Art/ Zu&#x017F;tandt vnd Gelegenheit/ &#x017F;o wol<lb/>
im Leben als nach dem Tode. Damit aber abgele&#x017F;enes<lb/>
Spru&#x0364;chlein deutlich mo&#x0364;ge erkla&#x0364;ret werden/ &#x017F;o &#x017F;ollen wir<lb/>
auff 3. Pu&#x0364;nctlein gutte achtung geben. Das 1. i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Pioru&#x0303;<lb/>
de&#x017F;criptio,</hi> Die Be&#x017F;chreibung der fromen. 2. <hi rendition="#aq">Horum<lb/>
in vita conditio,</hi> Jhr Zu&#x017F;tandt im Leben. 3. <hi rendition="#aq">Felicitatis<lb/>
horum po&#x017F;t mortem con&#x017F;ideratio,</hi> Die Betrachtung<lb/>
jhrer Glu&#x0364;ck&#x017F;eligkeit nach dem Tode.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">I. <hi rendition="#g">MEMBRUM.</hi><lb/>
De Piorum de&#x017F;criptione.</hi><lb/>
Von<lb/><hi rendition="#fr">Der Fromen Be&#x017F;chreibung.</hi></head><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq">I.<lb/>
Membrum</hi></note><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">S</hi>Ol bey die&#x017F;em Sp&#xA75B;u&#x0364;chlein gemerckt werde&#x0303;</hi><lb/><hi rendition="#aq">Pioru&#x0303; de&#x017F;criptio,</hi> Der Fromen Be&#x017F;chreibung.<lb/>
Das 56 Capittel <hi rendition="#aq">E&#x017F;aiæ,</hi> auß welchem (nach der<lb/>
Teut&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Ver&#x017F;ion</hi>) vn&#x017F;er Spru&#x0364;chlein genommen/ tro&#x0364;&#x017F;tet<lb/>
die Heyden die zur Chri&#x017F;tlichen Kirchen kom&#x0303;en/ vnd ver-<lb/>
mahnet Sie zur Be&#x017F;ta&#x0364;ndigkeit. Darnach &#x017F;traffet &#x017F;ie die<lb/>
Gottlo&#x017F;en Juden/ welche &#x017F;ehr Vndanckbar gegen Gott<lb/>
vnd &#x017F;eine Diener wahren/ vnd dra&#x0364;wet jhnen deßwegen<lb/>
der trewen Lehrer Wegnehmung vnd des Landes Ver-<lb/>
wu&#x0364;&#x017F;tung vnd Verheerung. Es werden vns aber &#x017F;olche<lb/>
Frome Leuthe/ die Er wil wegnehmen/ be&#x017F;chrieben auff<lb/>
dreyerley wey&#x017F;e.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq">Pii &#x017F;unt<lb/>
Ju&#x017F;ti.</hi></note>1. Werden &#x017F;ie genennet <hi rendition="#aq">Ju&#x017F;ti,</hi> Gerechte: <hi rendition="#fr">Der Gerechte<lb/>
kompt vmb.</hi> Zweymal wird das Wort Gerechte hier<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">ge&#x017F;etzet/</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[16]/0016] Chriſtliche Leichpredigt. Allhier wird das Wort Fatum nicht gebraucht/ Aſtro- nomicè vnd Stoicè, ſondern Theologicè, Phyſicè vnd Poëticè, vor die Goͤttliche Verſehung/ von der Gott- loſen vnd fromen Art/ Zuſtandt vnd Gelegenheit/ ſo wol im Leben als nach dem Tode. Damit aber abgeleſenes Spruͤchlein deutlich moͤge erklaͤret werden/ ſo ſollen wir auff 3. Puͤnctlein gutte achtung geben. Das 1. iſt Piorũ deſcriptio, Die Beſchreibung der fromen. 2. Horum in vita conditio, Jhr Zuſtandt im Leben. 3. Felicitatis horum poſt mortem conſideratio, Die Betrachtung jhrer Gluͤckſeligkeit nach dem Tode. Dicti ἀνά- λυσις in- tria Membra. I. MEMBRUM. De Piorum deſcriptione. Von Der Fromen Beſchreibung. I. SOl bey dieſem Spꝛuͤchlein gemerckt werdẽ Piorũ deſcriptio, Der Fromen Beſchreibung. Das 56 Capittel Eſaiæ, auß welchem (nach der Teutſchen Verſion) vnſer Spruͤchlein genommen/ troͤſtet die Heyden die zur Chriſtlichen Kirchen kom̃en/ vnd ver- mahnet Sie zur Beſtaͤndigkeit. Darnach ſtraffet ſie die Gottloſen Juden/ welche ſehr Vndanckbar gegen Gott vnd ſeine Diener wahren/ vnd draͤwet jhnen deßwegen der trewen Lehrer Wegnehmung vnd des Landes Ver- wuͤſtung vnd Verheerung. Es werden vns aber ſolche Frome Leuthe/ die Er wil wegnehmen/ beſchrieben auff dreyerley weyſe. I. Membrum 1. Werden ſie genennet Juſti, Gerechte: Der Gerechte kompt vmb. Zweymal wird das Wort Gerechte hier geſetzet/ Pii ſunt Juſti.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/511793
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/511793/16
Zitationshilfe: Scheffrich, Jakob: Piorum fatum. Oels, 1626, S. [16]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/511793/16>, abgerufen am 31.03.2020.