Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffrich, Jakob: Terra viventium. Oels, 1636.

Bild:
<< vorherige Seite

Ehren Predigt.
nach dem Sprichwort/ weß das Hauß/ dergehe hinauß.Piorun du-
plex post
mortem
domus.

Da hat ein Gottseeliger Mensch zwey andere Häuser/
darein er Zeucht.

Das 1. ist/ Domus tenebricosa, Das finstere Grab-1.
Tenebri-
cosa.

hauß/ darein vnser Leib geleget wirdt. Davon sagt Job
am 17 Cap. Wenn Jch gleich lange harre/ so ist doch die
Helle mein Hauß/ vnd im Finsternüß ist mein Bette ge-Job 17. 13.
macht. Da er dann nach art der H. Schrifft durch die
Helle das Grab verstehet. Dieses Hauß ist finster/ denn
vnser Augen sind durch den todt geschlossen das wir nicht
sehen können. Es ist finster wegen der Schwartzen vnd
finstern tieffen Erden darinnen kein Licht ist. HiervonEsa. 26.
.
23.

saget auch GOTT beym Propheten Esaia am 26 Cap.
Gehe hin mein Volck in eine Kammer/ vnd schleuß die
Thür nach dir zu/ Verbirge dich ein klein Augenblick biß
der Zorn vorüber gehe. Vnd im 56 Cap. Die GerechtenEsa. 56. in
fine.

werden weg gerafft vor dem Vnglück/ vnd die Richtig
vor sich gewandelt haben/ kommen zum Friede/ vnd ruhen
in jhren Kammern.

Das 2. ist/ Domus gloriosa, Das herrliche Himmel-2.
Gloriosa.

Hauß/ dahin kommt die Seele der Außerwehleten. Dieses
wird in vnserm Spruche genennet/ Terra viventium,
Das Land der Lebendigen. Denn daselbst ist ipsa vita,
das Leben selbst GOtt: Es ist vita Angelica, das Eng-
lische Leben/ vita electorum aeterna, das Ewige leben
der Außerwehleten. Da wird kein Leid noch Geschrey/Apoc. 21.
.
4.

noch Schmertzen sein. Apocal. 21. Es sein aber diese ab-
gelesene Davidische Wort nichts anders als ein Geist-
licher Abrieß vnd Landtafel des Ewigen lebens. Wenn
wir gerne wissen wollen/ waß vor eine Beschaffenheit in
diesem oder jenem weit abgelegenen Lande sey: so pflegen

wir
B

Ehren Predigt.
nach dem Sprichwort/ weß das Hauß/ dergehe hinauß.Piorũ du-
plex post
mortem
domus.

Da hat ein Gottſeeliger Menſch zwey andere Haͤuſer/
darein er Zeucht.

Das 1. iſt/ Domus tenebricoſa, Das finſtere Grab-1.
Tenebri-
coſa.

hauß/ darein vnſer Leib geleget wirdt. Davon ſagt Job
am 17 Cap. Wenn Jch gleich lange harꝛe/ ſo iſt doch die
Helle mein Hauß/ vnd im Finſternuͤß iſt mein Bette ge-Job 17. ꝟ 13.
macht. Da er dann nach art der H. Schrifft durch die
Helle das Grab verſtehet. Dieſes Hauß iſt finſter/ denn
vnſer Augen ſind durch den todt geſchloſſen das wir nicht
ſehen koͤnnen. Es iſt finſter wegen der Schwartzen vnd
finſtern tieffen Erden darinnen kein Licht iſt. HiervonEſa. 26.
ꝟ.
23.

ſaget auch GOTT beym Propheten Eſaiâ am 26 Cap.
Gehe hin mein Volck in eine Kammer/ vnd ſchleuß die
Thuͤr nach dir zu/ Verbirge dich ein klein Augenblick biß
der Zoꝛn voruͤber gehe. Vnd im 56 Cap. Die GerechtenEſa. 56. in
fine.

werden weg gerafft vor dem Vngluͤck/ vnd die Richtig
vor ſich gewandelt haben/ kom̃en zum Friede/ vnd ruhen
in jhren Kammern.

Das 2. iſt/ Domus glorioſa, Das herꝛliche Himmel-2.
Glorioſa.

Hauß/ dahin kom̃t die Seele der Außerwehleten. Dieſes
wird in vnſerm Spruche genennet/ Terra viventium,
Das Land der Lebendigen. Denn daſelbſt iſt ipſa vita,
das Leben ſelbſt GOtt: Es iſt vita Angelica, das Eng-
liſche Leben/ vita electorum æterna, das Ewige leben
der Außerwehleten. Da wird kein Leid noch Geſchrey/Apoc. 21.
ꝟ.
4.

noch Schmertzen ſein. Apocal. 21. Es ſein aber dieſe ab-
geleſene Davidiſche Wort nichts anders als ein Geiſt-
licher Abrieß vnd Landtafel des Ewigen lebens. Wenn
wir gerne wiſſen wollen/ waß vor eine Beſchaffenheit in
dieſem oder jenem weit abgelegenen Lande ſey: ſo pflegen

wir
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0009" n="[9]"/><fw place="top" type="header">Ehren Predigt.</fw><lb/>
nach dem Sprichwort/ weß das Hauß/ dergehe hinauß.<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Pioru&#x0303; du-<lb/>
plex post<lb/>
mortem<lb/>
domus.</hi></hi></note><lb/>
Da hat ein Gott&#x017F;eeliger Men&#x017F;ch zwey andere Ha&#x0364;u&#x017F;er/<lb/>
darein er Zeucht.</p><lb/>
          <p>Das 1. i&#x017F;t/ <hi rendition="#aq">Domus tenebrico&#x017F;a,</hi> Das fin&#x017F;tere Grab-<note place="right"><hi rendition="#i">1.<lb/><hi rendition="#aq">Tenebri-<lb/>
co&#x017F;a.</hi></hi></note><lb/>
hauß/ darein vn&#x017F;er Leib geleget wirdt. Davon &#x017F;agt Job<lb/>
am 17 Cap. Wenn Jch gleich lange har&#xA75B;e/ &#x017F;o i&#x017F;t doch die<lb/>
Helle mein Hauß/ vnd im Fin&#x017F;ternu&#x0364;ß i&#x017F;t mein Bette ge-<note place="right"><hi rendition="#aq">Job 17. &#xA75F;</hi> 13.</note><lb/>
macht. Da er dann nach art der H. Schrifft durch die<lb/>
Helle das Grab ver&#x017F;tehet. Die&#x017F;es Hauß i&#x017F;t fin&#x017F;ter/ denn<lb/>
vn&#x017F;er Augen &#x017F;ind durch den todt ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en das wir nicht<lb/>
&#x017F;ehen ko&#x0364;nnen. Es i&#x017F;t fin&#x017F;ter wegen der Schwartzen vnd<lb/>
fin&#x017F;tern tieffen Erden darinnen kein Licht i&#x017F;t. Hiervon<note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 26.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 23.</note><lb/>
&#x017F;aget auch <hi rendition="#g">GOTT</hi> beym Propheten <hi rendition="#aq">E&#x017F;aiâ</hi> am 26 Cap.<lb/>
Gehe hin mein Volck in eine Kammer/ vnd &#x017F;chleuß die<lb/>
Thu&#x0364;r nach dir zu/ Verbirge dich ein klein Augenblick biß<lb/>
der Zo&#xA75B;n voru&#x0364;ber gehe. Vnd im 56 Cap. Die Gerechten<note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 56. in<lb/>
fine.</hi></note><lb/>
werden weg gerafft vor dem Vnglu&#x0364;ck/ vnd die Richtig<lb/>
vor &#x017F;ich gewandelt haben/ kom&#x0303;en zum Friede/ vnd ruhen<lb/>
in jhren Kammern.</p><lb/>
          <p>Das 2. i&#x017F;t/ <hi rendition="#aq">Domus glorio&#x017F;a,</hi> Das her&#xA75B;liche Himmel-<note place="right"><hi rendition="#i">2.<lb/><hi rendition="#aq">Glorio&#x017F;a.</hi></hi></note><lb/>
Hauß/ dahin kom&#x0303;t die Seele der Außerwehleten. Die&#x017F;es<lb/>
wird in vn&#x017F;erm Spruche genennet/ <hi rendition="#aq">Terra viventium,</hi><lb/>
Das Land der Lebendigen. Denn da&#x017F;elb&#x017F;t i&#x017F;t <hi rendition="#aq">ip&#x017F;a vita,</hi><lb/>
das Leben &#x017F;elb&#x017F;t GOtt: Es i&#x017F;t <hi rendition="#aq">vita Angelica,</hi> das Eng-<lb/>
li&#x017F;che Leben/ <hi rendition="#aq">vita electorum æterna,</hi> das Ewige leben<lb/>
der Außerwehleten. Da wird kein Leid noch Ge&#x017F;chrey/<note place="right"><hi rendition="#aq">Apoc. 21.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 4.</note><lb/>
noch Schmertzen &#x017F;ein. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Apocal.</hi> 21.</hi> Es &#x017F;ein aber die&#x017F;e ab-<lb/>
gele&#x017F;ene Davidi&#x017F;che Wort nichts anders als ein Gei&#x017F;t-<lb/>
licher Abrieß vnd Landtafel des Ewigen lebens. Wenn<lb/>
wir gerne wi&#x017F;&#x017F;en wollen/ waß vor eine Be&#x017F;chaffenheit in<lb/>
die&#x017F;em oder jenem weit abgelegenen Lande &#x017F;ey: &#x017F;o pflegen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B</fw><fw place="bottom" type="catch">wir</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[9]/0009] Ehren Predigt. nach dem Sprichwort/ weß das Hauß/ dergehe hinauß. Da hat ein Gottſeeliger Menſch zwey andere Haͤuſer/ darein er Zeucht. Piorũ du- plex post mortem domus. Das 1. iſt/ Domus tenebricoſa, Das finſtere Grab- hauß/ darein vnſer Leib geleget wirdt. Davon ſagt Job am 17 Cap. Wenn Jch gleich lange harꝛe/ ſo iſt doch die Helle mein Hauß/ vnd im Finſternuͤß iſt mein Bette ge- macht. Da er dann nach art der H. Schrifft durch die Helle das Grab verſtehet. Dieſes Hauß iſt finſter/ denn vnſer Augen ſind durch den todt geſchloſſen das wir nicht ſehen koͤnnen. Es iſt finſter wegen der Schwartzen vnd finſtern tieffen Erden darinnen kein Licht iſt. Hiervon ſaget auch GOTT beym Propheten Eſaiâ am 26 Cap. Gehe hin mein Volck in eine Kammer/ vnd ſchleuß die Thuͤr nach dir zu/ Verbirge dich ein klein Augenblick biß der Zoꝛn voruͤber gehe. Vnd im 56 Cap. Die Gerechten werden weg gerafft vor dem Vngluͤck/ vnd die Richtig vor ſich gewandelt haben/ kom̃en zum Friede/ vnd ruhen in jhren Kammern. 1. Tenebri- coſa. Job 17. ꝟ 13. Eſa. 26. ꝟ. 23. Eſa. 56. in fine. Das 2. iſt/ Domus glorioſa, Das herꝛliche Himmel- Hauß/ dahin kom̃t die Seele der Außerwehleten. Dieſes wird in vnſerm Spruche genennet/ Terra viventium, Das Land der Lebendigen. Denn daſelbſt iſt ipſa vita, das Leben ſelbſt GOtt: Es iſt vita Angelica, das Eng- liſche Leben/ vita electorum æterna, das Ewige leben der Außerwehleten. Da wird kein Leid noch Geſchrey/ noch Schmertzen ſein. Apocal. 21. Es ſein aber dieſe ab- geleſene Davidiſche Wort nichts anders als ein Geiſt- licher Abrieß vnd Landtafel des Ewigen lebens. Wenn wir gerne wiſſen wollen/ waß vor eine Beſchaffenheit in dieſem oder jenem weit abgelegenen Lande ſey: ſo pflegen wir 2. Glorioſa. Apoc. 21. ꝟ. 4. B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/511795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/511795/9
Zitationshilfe: Scheffrich, Jakob: Terra viventium. Oels, 1636, S. [9]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/511795/9>, abgerufen am 25.05.2020.