Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Huber, David: Triumphus Paschalis, Beständige Osterfreude/ der wahren Christgläubigen. Breslau, [1623].

Bild:
<< vorherige Seite
Selig sind/ die in dem HEr-
ren sterben.

WAs das Leben vnd Wandel
der Erbaren vnd Ehren Tugent-
samen Frawen Sarae, geborner
Seiffertin/ deß Ehrenvesten/
Weisen vnd Wolbenambten Herrn Cornelii
Langen/ Bürgers vnd Handelßmannes/ so
wol auch wolverordneten Hoffe Schöp-
pens allhier/ deß jetzo hochbetrübten Witt-
wers/ hertzgeliebte gewesene Ehefraw/ die
wir sampt jhrem kleinen getaufften/ vnd
in jhren Armen ruhenden Töchterlein an je-
tzo zu jhrem Ruhebettlein anhero begleitet/
betreffen thut/ Bedarff es/ meines trachtens
nicht viel rühmens/ Sondern es ist Män-
niglich bey dieser Stadt vnd Gemeine wol
bekandt vnnd wissentlich/ daß Sie gar ein
Gottseliges/ eingezogenes/ Christliches
Leben gefuhret habe/ Sich fleissig zu anhö-
rung Göttliches Wortes zur Kirchen ge-
funden/ vnd nicht gerne noch mit willen eine

eintzige
☙ ✠ ❧
Selig ſind/ die in dem HEr-
ren ſterben.

WAs das Leben vnd Wandel
der Erbaren vnd Ehren Tugent-
ſamen Frawen Saræ, geborner
Seiffertin/ deß Ehrenveſten/
Weiſen vnd Wolbenambten Herrn Cornelii
Langen/ Buͤrgers vnd Handelßmannes/ ſo
wol auch wolverordneten Hoffe Schoͤp-
pens allhier/ deß jetzo hochbetruͤbten Witt-
wers/ hertzgeliebte geweſene Ehefraw/ die
wir ſampt jhrem kleinen getaufften/ vnd
in jhren Armen ruhenden Toͤchterlein an je-
tzo zu jhrem Ruhebettlein anhero begleitet/
betreffen thut/ Bedarff es/ meines trachtens
nicht viel ruͤhmens/ Sondern es iſt Maͤn-
niglich bey dieſer Stadt vnd Gemeine wol
bekandt vnnd wiſſentlich/ daß Sie gar ein
Gottſeliges/ eingezogenes/ Chriſtliches
Leben gefůhret habe/ Sich fleiſſig zu anhoͤ-
rung Goͤttliches Wortes zur Kirchen ge-
funden/ vnd nicht gerne noch mit willen eine

eintzige
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0052" n="[52]"/>
        <fw place="top" type="header">&#x2619; &#x2720; &#x2767;</fw><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Selig &#x017F;ind/ die in dem HEr-</hi><lb/>
ren &#x017F;terben.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>As das Leben vnd Wandel</hi><lb/>
der Erbaren vnd Ehren Tugent-<lb/>
&#x017F;amen Frawen Sar<hi rendition="#aq">æ,</hi> geborner<lb/>
Seiffertin/ deß Ehrenve&#x017F;ten/<lb/>
Wei&#x017F;en vnd Wolbenambten Herrn <hi rendition="#aq">Cornelii</hi><lb/>
Langen/ Bu&#x0364;rgers vnd Handelßmannes/ &#x017F;o<lb/>
wol auch wolverordneten Hoffe Scho&#x0364;p-<lb/>
pens allhier/ deß jetzo hochbetru&#x0364;bten Witt-<lb/>
wers/ hertzgeliebte gewe&#x017F;ene Ehefraw/ die<lb/>
wir &#x017F;ampt jhrem kleinen getaufften/ vnd<lb/>
in jhren Armen ruhenden To&#x0364;chterlein an je-<lb/>
tzo zu jhrem Ruhebettlein anhero begleitet/<lb/>
betreffen thut/ Bedarff es/ meines trachtens<lb/>
nicht viel ru&#x0364;hmens/ Sondern es i&#x017F;t Ma&#x0364;n-<lb/>
niglich bey die&#x017F;er Stadt vnd Gemeine wol<lb/>
bekandt vnnd wi&#x017F;&#x017F;entlich/ daß Sie gar ein<lb/>
Gott&#x017F;eliges/ eingezogenes/ Chri&#x017F;tliches<lb/>
Leben gef&#x016F;hret habe/ Sich flei&#x017F;&#x017F;ig zu anho&#x0364;-<lb/>
rung Go&#x0364;ttliches Wortes zur Kirchen ge-<lb/>
funden/ vnd nicht gerne noch mit willen eine<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">eintzige</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[52]/0052] ☙ ✠ ❧ Selig ſind/ die in dem HEr- ren ſterben. WAs das Leben vnd Wandel der Erbaren vnd Ehren Tugent- ſamen Frawen Saræ, geborner Seiffertin/ deß Ehrenveſten/ Weiſen vnd Wolbenambten Herrn Cornelii Langen/ Buͤrgers vnd Handelßmannes/ ſo wol auch wolverordneten Hoffe Schoͤp- pens allhier/ deß jetzo hochbetruͤbten Witt- wers/ hertzgeliebte geweſene Ehefraw/ die wir ſampt jhrem kleinen getaufften/ vnd in jhren Armen ruhenden Toͤchterlein an je- tzo zu jhrem Ruhebettlein anhero begleitet/ betreffen thut/ Bedarff es/ meines trachtens nicht viel ruͤhmens/ Sondern es iſt Maͤn- niglich bey dieſer Stadt vnd Gemeine wol bekandt vnnd wiſſentlich/ daß Sie gar ein Gottſeliges/ eingezogenes/ Chriſtliches Leben gefůhret habe/ Sich fleiſſig zu anhoͤ- rung Goͤttliches Wortes zur Kirchen ge- funden/ vnd nicht gerne noch mit willen eine eintzige

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522328
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522328/52
Zitationshilfe: Huber, David: Triumphus Paschalis, Beständige Osterfreude/ der wahren Christgläubigen. Breslau, [1623], S. [52]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522328/52>, abgerufen am 15.10.2019.