Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bakius, Reinhard: Arcanum Christianorum Triplex. Magdeburg, 1623.

Bild:
<< vorherige Seite
Auß der Epistel Pauli/ Rom. 14.
Jch/ Todt vnd lebendig/ von dir
sol niemand scheiden mich.
Applicatio Arcani II. ad
beate defunctum.

WElches Kunststücklein denn
nochmahln gar wol verstanden hat/
hat auch darin durch sein gantzes
Leben fleissig sich geübet vnser sehliger Herr
CUNO von Lochow: Es haben
Seine HochEhrwürde gar wohl gewist/
das allen Menschen/ der Sünden halber/
zu sterben einmahl gesetzet were/ Hebr. 9.
Darumb den sehlig verstorbener fur einen
Armen Sünder gantz willig vnd gern sich
erkant vnd bekant hat/ er hat allemahl sei-
ne Beicht gethan/ Verbis Latinis iis
satis elegantibus,
vnd ist darin vnverho-
len angedeutet worden/ das er mit seinen
Sünden Gottes Zorn/ zeitlichen vnd Ewi-
gen Todt gar wol verdienet hette: So hatPie defun-
ctus Mor-
bosus.

auch der sehlige Herr Lochow gnugsamb

Vrsach
Auß der Epiſtel Pauli/ Rom. 14.
Jch/ Todt vnd lebendig/ von dir
ſol niemand ſcheiden mich.
Applicatio Arcani II. ad
beatè defunctum.

WElches Kunſtſtuͤcklein denn
nochmahln gar wol verſtanden hat/
hat auch darin durch ſein gantzes
Leben fleiſſig ſich geuͤbet vnſer ſehliger Herr
CUNO von Lochow: Es haben
Seine HochEhrwuͤrde gar wohl gewiſt/
das allen Menſchen/ der Suͤnden halber/
zu ſterben einmahl geſetzet were/ Hebr. 9.
Darumb den ſehlig verſtorbener fůr einen
Armen Suͤnder gantz willig vnd gern ſich
erkant vnd bekant hat/ er hat allemahl ſei-
ne Beicht gethan/ Verbis Latinis iisꝙ́
ſatis elegantibus,
vnd iſt darin vnverho-
len angedeutet worden/ das er mit ſeinen
Suͤnden Gottes Zorn/ zeitlichen vnd Ewi-
gen Todt gar wol verdienet hette: So hatPiè defun-
ctus Mor-
boſus.

auch der ſehlige Herr Lochow gnugſamb

Vrſach
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <cit>
              <quote>
                <quote>
                  <pb facs="#f0039" n="[39]"/>
                  <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Auß der Epi&#x017F;tel Pauli/ Rom. 14.</hi> </fw><lb/>
                  <lg xml:id="poem2b" prev="#poem2a" type="poem">
                    <l> <hi rendition="#fr">Jch/ Todt vnd lebendig/ von dir</hi> </l><lb/>
                    <l> <hi rendition="#fr">&#x017F;ol niemand &#x017F;cheiden mich.</hi> </l>
                  </lg>
                </quote>
              </quote>
              <bibl/>
            </cit>
          </div><lb/>
          <div type="fsPersonalia" n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Applicatio Arcani II. ad<lb/>
beatè defunctum.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Elches Kun&#x017F;t&#x017F;tu&#x0364;cklein denn</hi><lb/>
nochmahln gar wol ver&#x017F;tanden hat/<lb/>
hat auch darin durch &#x017F;ein gantzes<lb/>
Leben flei&#x017F;&#x017F;ig &#x017F;ich geu&#x0364;bet vn&#x017F;er &#x017F;ehliger Herr<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CUNO</hi></hi> <hi rendition="#fr">von Lochow:</hi> Es haben<lb/>
Seine HochEhrwu&#x0364;rde gar wohl gewi&#x017F;t/<lb/>
das allen Men&#x017F;chen/ der Su&#x0364;nden halber/<lb/>
zu &#x017F;terben einmahl ge&#x017F;etzet were/ Hebr. 9.<lb/>
Darumb den &#x017F;ehlig ver&#x017F;torbener f&#x016F;r einen<lb/>
Armen Su&#x0364;nder gantz willig vnd gern &#x017F;ich<lb/>
erkant vnd bekant hat/ er hat allemahl &#x017F;ei-<lb/>
ne Beicht gethan/ <hi rendition="#aq">Verbis Latinis iis&#xA759;&#x0301;<lb/>
&#x017F;atis elegantibus,</hi> vnd i&#x017F;t darin vnverho-<lb/>
len angedeutet worden/ das er mit &#x017F;einen<lb/>
Su&#x0364;nden Gottes Zorn/ zeitlichen vnd Ewi-<lb/>
gen Todt gar wol verdienet hette: So hat<note place="right"><hi rendition="#aq">Piè defun-<lb/>
ctus Mor-<lb/>
bo&#x017F;us.</hi></note><lb/>
auch der &#x017F;ehlige Herr Lochow gnug&#x017F;amb<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Vr&#x017F;ach</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[39]/0039] Auß der Epiſtel Pauli/ Rom. 14. Jch/ Todt vnd lebendig/ von dir ſol niemand ſcheiden mich. Applicatio Arcani II. ad beatè defunctum. WElches Kunſtſtuͤcklein denn nochmahln gar wol verſtanden hat/ hat auch darin durch ſein gantzes Leben fleiſſig ſich geuͤbet vnſer ſehliger Herr CUNO von Lochow: Es haben Seine HochEhrwuͤrde gar wohl gewiſt/ das allen Menſchen/ der Suͤnden halber/ zu ſterben einmahl geſetzet were/ Hebr. 9. Darumb den ſehlig verſtorbener fůr einen Armen Suͤnder gantz willig vnd gern ſich erkant vnd bekant hat/ er hat allemahl ſei- ne Beicht gethan/ Verbis Latinis iisꝙ́ ſatis elegantibus, vnd iſt darin vnverho- len angedeutet worden/ das er mit ſeinen Suͤnden Gottes Zorn/ zeitlichen vnd Ewi- gen Todt gar wol verdienet hette: So hat auch der ſehlige Herr Lochow gnugſamb Vrſach Piè defun- ctus Mor- boſus.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/522372
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/522372/39
Zitationshilfe: Bakius, Reinhard: Arcanum Christianorum Triplex. Magdeburg, 1623, S. [39]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/522372/39>, abgerufen am 29.01.2020.